Fahrschüler wollte Geld zurück nachdem er durchgefallen ist


ERLANGEN. Wegen einer nicht bestandenen Führerscheinprüfung kam es am Donnerstag zwischen dem Fahrschüler und dessen Fahrlehrer zu einer Auseinandersetzung, welche die Polizei auf den Plan rief.




Ein 34-jähriger Erlanger, der die praktische Fahrprüfung nicht bestanden hatte, tauchte am Donnerstagnachmittag in der Fahrschule in der Erlanger Innenstadt auf. Dort forderte er wegen
der nicht bestandenen Prüfung vehement sein Geld zurück. Trotz Aufforderung des Fahrschulbetreibers, verließ der Mann die Geschäftsräume nicht. Schließlich drängte ihn der Fahrlehrer nach draußen und trat dabei gegen das Schienbein des 34-Jährigen. Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung aufgenommen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.