Vater und Kind (3) von Auto erfasst


COBURG. Mehr als nur einen Schutzengel hatten ein drei Jahre alter Junge und sein Vater bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagabend in der Coburger Innenstadt, bei dem sie ein Auto zum Glück nur streifte.




Wenige Minuten nach 18 Uhr war ein Vater mit seinem dreijährigen Buben gemeinsam zu Fuß auf dem Gehweg in der Hindenburgstraße unterwegs. Plötzlich riss sich das Kind los und rannte schnurstracks auf die Straße. Der Vater eilte seinem Kind noch vergebens hinterher, um den Jungen festzuhalten.

Ein auf der Hindenburgstraße fahrender 48-jähriger Ford-Fahrer erkannte die Gefahr und leitete reaktionsschnell ein Ausweichmanöver ein, sodass er Vater und Sohn glücklicherweise nur noch streifte. Dennoch fielen der Bub und sein Papa auf den Asphalt und zogen sich Platzwunden an ihren Köpfen zu.

Hätte der Autofahrer nicht so blitzschnell reagiert, wären die Folgen des Unfalls wohl weitaus tragischer gewesen. Mit ihren Verletzungen kam die Familie ins Krankenhaus, beide konnten dieses zwischenzeitlich aber schon wieder verlassen. Am Ford des 48-Jährigen entstand kein Schaden.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.