Rezeptfälscher in Kulmbacher Apotheke verhaftet


LKR. KULMBACH. Nicht schlecht staunte ein 20-Jähriger Kunde, als er bei der Abholung seiner Medikamentenbestellung am Montagnachmittag in einer im Kulmbacher Landkreis ansässigen Apotheke auf die Polizei traf. Diese verließ er anstatt mit den begehrten Medikamenten in Handschellen.




Auf die Schliche kamen die Beamten dem jungen Kulmbacher, weil eine aufmerksame Mitarbeiterin bei der zuvor aufgegebenen Bestellung argwöhnisch geworden war und die Polizei verständigt hatte. In der Folge postierten sich Zivilbeamte der Kulmbacher Inspektion, um die anberaumte Abholung der bestellten Medikamente zu überwachen. Dabei trafen sie auf einen „alten Bekannten“, der unter falschem Namen bei der Apotheke einen Drogenersatzstoff bestellt hatte.

Damit er diesen auch ausgehändigt bekommt, hatte er ein gefälschtes Rezept im Gepäck. Zu seinem Einkauf kam es nicht mehr, die Beamten nahmen den 20-jährigen vorläufig fest und brachten ihn zur Polizeiinspektion. Die anschließende Durchsuchung seiner Wohnung förderte noch weitere gefälschte Rezepte zu Tage. Angesichts der drückenden Beweislast zeigte er sich schließlich geständig, ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.