Lebensgefährtin massiv misshandelt


ERLANGEN. Extrem gewalttätig zeigte sich 43-jähriger Mann aus Erlangen am Sonntagnachmittag, der seine Lebensgefährtin massiv misshandelte. Die beiden waren mit ihren Fahrrädern im Stadtteil Büchenbach unterwegs als der 43 unvermittelt mit dem Fuß gegen das Rad seiner drei Jahre jüngeren Lebensgefährtin trat. Der Tritt war so heftig, dass die Frau vom stürzte.  Anschließend schlug er ihr auch noch mit seiner Faust ins Gesicht.




Die verletzte Frau suchte Hilfe bei der Angestellten einer nahegelegenen Tankstelle und bat um die Verständigung eines Rettungsdienstes. Während sich die Frau im Verkaufsraum der Tankstelle aufhielt kam ihr „Peiniger“ ebenfalls in die Tankstelle, meinte noch, dass kein Rettungsdienst erforderlich wäre und forderte seine Lebensgefährtin auf mitzukommen, was diese jedoch verneinte.

Daraufhin packte er die Frau und zog sie gewaltsam aus dem Geschäftsraum. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchtete der Mann. Seine Lebensgefährtin wurde mit erheblichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert.

Zur Klärung der genauen Tatumstände sucht die Polizei Zeugen. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Tel. 09131 / 760-114, zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.