17-Jährige ohne Führerschein erwischt: Mutter spielte „Fahrlehrerin“


KULMBACH. Am Sonntagabend wollte eine 17-jährige aus dem westlichen Landkreis Kulmbach ihre ersten Fahrversuche am Steuer eines Autos machen. Prompt geriet sie in eine Kontrolle der Kulmbacher Polizei. Jetzt erwartet sie statt „gesparter“ Fahrstunden ein Strafverfahren.




Gegen 20:15 Uhr stoppten die Beamten den VW Polo mit der auffällig jungen Fahrerin in der Lichtenfelser Straße. Schnell war klar, dass die junge Frau noch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Offenbar wollte sie ihre ersten Fahrversuche ohne kostspielige Ausbildung in einer Fahrschule absolvieren. Dieses eigenmächtige Handeln unterbanden die Ordnungshüter an Ort und Stelle, zudem leiteten sie ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Ob dieses neben der zu erwartenden Strafe Auswirkungen auf den rechtmäßigen Führerscheinerwerb der jungen Frau hat, müssen nun die zuständigen Behörden entscheiden. Außerdem strafrechtlich verantworten muss sich die Mutter der 17-jährigen. Sie saß während der Fahrübungen auf dem Beifahrersitz und ermöglichte es ihrer Tochter erst, ihre folgenschwere Idee in die Tat umzusetzen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.