Nürnberg: Bei Zwangsräumung Marihuana-Aufzuchtanlage aufgefunden


NÜRNBERG. Am Donnerstagmorgen (17.09.2020) fanden Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd bei einer Zwangsräumung in der Nürnberger Rangierbahnhof-Siedlung eine Marihuana-Aufzuchtanlage und eine größere Menge Rauschgift. Ein Mann wurde festgenommen.




Der 50-jährige Mann war seitens der zuständigen Behörde aufgefordert worden seine Wohnung in der Sonnenstraße zu räumen. Weil er dies nicht tat, rief er neben einer Gerichtsvollzieherin die Polizei auf den Plan. Die Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd bemerkte bereits beim Betreten der Wohnung einen starken Marihuana Geruch.

In der Wohnung wurden die Beamten fündig: Der 50-Jährige betrieb offenbar eine Marihuana-Aufzuchtanlage mit mehreren Pflanzen. Auf Anordnung der zwischenzeitlich ebenfalls eingebundenen Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth durchsuchten die Polizisten die restliche Wohnung und fanden insgesamt mehrere hundert Gramm Marihuana.

Gegen den Mann leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels sowie des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln ein. Die zuständige Staatsanwältin stellte Haftantrag. Der Mann wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.