Großfahndung: Erneut Geldautomat in Franken gesprengt


GEISELBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Am frühen Freitagmorgen haben Unbekannte einen Geldautomat gesprengt und dabei insbesondere ihre eigenen Leben gefährdet. Die Täter flüchteten offenbar mit einem schwarzen Mini-Cooper. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat inzwischen die Ermittlungen übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.




Gegen 02:30 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine Explosion in der Sparkassenfiliale in der Kirchstraße in Geiselbach eingegangen. Zwei Täter hatten dort offenbar mit Sprengstoff einen Geldautomaten gesprengt und Bargeld in noch unbekannter Höhe erbeutet. Sie stiegen laut Zeugenangaben nach der Tat in einen schwarzen Mini-Cooper (vermutlich ein Cabrio) und fuhren die Spessartstraße in Richtung Schöllkrippen davon.

Die Polizei fahndete in der Folge mit einem Großaufgebot nach den flüchtigen Tätern. Neben zahlreichen Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Aschaffenburg und benachbarter Dienststellen war auch ein Polizeihubschrauber in die Fahndung mit eingebunden. Die eingeleiteten Maßnahmen führten bislang jedoch noch nicht zur Festnahme von Tatverdächtigen.



Um nähere Erkenntnisse zu den Tätern und zum Fluchtfahrzeug zu erlangen, hofft die Kriminalpolizei Aschaffenburg nun auch auf Hinweise von Personen, die eventuell Verdächtiges beobachtet haben:

  • Wer hat in der Nacht zum Freitag in Geiselbach bzw. im Umfeld der Sparkasse verdächtige Personen beobachtet?
  • Wer ist möglicherweise auf das Fluchtfahrzeug aufmerksam geworden, bei dem es sich um einen dunklen Mini-Cooper-Cabrio gehandelt haben soll, und kann möglicherweise nähere Angaben zum Fahrzeugtyp, zum Kennzeichen bzw. zur Besetzung machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 bei der Kriminalpolizei Aschaffenburg zu melden.







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.