Schockanrufe in Bayreuth: Kinder und Enkel „in Unfall verwickelt“


BAYREUTH. Die Polizei in Bayreuth warnt aktuell erneut vor Schockanrufen bei denen sich die Täter als Strafverfolgungsorgan ausgeben und behaupten ihr Kind oder Enkel hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht bei dem ein Mensch gestorben ist. Nun müsste zur Abwendung einer Haftstrafe eine Kaution bezahlt werden.




In einigen Fällen geben sich die Täter auch selbst als Kind oder Enkel aus und sprechen weinerlich oder hysterisch mit dem Angerufenen bevor dann sehr schnell das Telefon an einen angeblichen Polizeibeamten weitergegeben wird, der  dann den genaueren Sachverhalt und die Modalitäten der Geldübergabe erklärt.  In der Vergangenheit gelang es den Tätern so schon öfters, mit dieser Masche teils hohe Geldbeträge von den überwiegend älteren Opfern zu erlangen.

In diesem Zusammenhang nochmals folgende Hinweise:

  • Die Polizei wird Sie niemals zur Übergabe von Geld auffordern
  • Wenn möglich, sollten angezeigte Telefonnummern notiert werden.
  • Antworten Sie nicht auf Fragen, nach Bargeld oder sonstigen Wertgegenständen
  • Verständigen Sie zeitnah die örtliche Polizei







Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.