Fünf Verletzte: Feuerwehrauto kollidiert auf Einsatzfahrt mit einer Corvette


A3/GREMSDORF. Am Dienstagmittag (08.09.2020) kam es im Landkreis Erlangen-Höchstadt zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr und mehreren Pkw. Fünf Personen wurden teilweise schwer verletzt. Durch den Unfall entstand ein hoher Sachschaden.




Kurz nach 10:30 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt in der Nähe von Höchstadt ein Unfall unter Beteiligung zweier Lkw. Ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Höchstadt wollte gegen 10:45 Uhr zu diesem Unfall fahren. Die Einsatzkräfte fuhren dazu auf der Bundesstraße 470 von Gremsdorf in Richtung Adelsdorf und wollten an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost auf die Autobahn auffahren.

Beim dortigen Gewerbegebiet stand nach aktuellem Ermittlungsstand ein 65-Jähriger Fahrer einer Corvette an einer roten Ampel. Als die Lichtzeichenanlage auf grün schaltete, fuhr der Pkw-Fahrer in die Kreuzung ein. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, welches mit Sondersignalen in die Kreuzung eingefahren war. Durch den Zusammenprall wurde die Corvette mehrere Meter weit in den Straßengraben geschleudert. Das Feuerwehrfahrzeug touchierte in der Folge noch einen weiteren Pkw.



Der Fahrer des Sportwagens wurde schwer verletzt und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Auch drei der Feuerwehrleute sowie die 23-jährige Fahrerin des zweiten Pkw wurden durch den Unfall verletzt. Die Corvette wurde durch den Zusammenstoß stark beschädigt.

Durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Gutachter mit der Klärung des Unfallhergangs beauftragt.

Neben Streifen der Polizeiinspektion Höchstadt war auch ein Polizeihubschrauber in den Einsatz eingebunden.





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.