Mehrere Fahrzeugführer deutlich zu schnell


MISTELGAU, LKR. BAYREUTH. Mehrere Geschwindigkeitsverstöße ergab am Dienstagnachmittag eine Kontrolle von Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth bei Obernsees. Trauriger Spitzenreiter war ein Autofahrer aus dem Landkreis Bayreuth, der 46 km/h schneller war als erlaubt.




In der Zeit von 12.15 Uhr bis 14.15 Uhr beanstandeten die Beamten bei der Geschwindigkeitsmessung mit dem Laserhandmessgerät neun Verkehrsteilnehmer. Auf der Strecke bei Obernsees ist die Geschwindigkeit auf 60 km/h beschränkt. Drei Verkehrsteilnehmer, darunter zwei Motorradfahrer, erhalten jetzt ein Bußgeld und einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg, da sie die Geschwindigkeit um mehr als 21 km/h überschritten.

Fünf Autofahrer konnten ihre Verfehlung vor Ort mit einem Verwarnungsgeld begleichen. Der Spitzenreiter, der nach Abzug der Messtoleranz 106 km/h unterwegs war, muss mit einem Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkten und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.

Überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit ist nach wie vor die Hauptunfallursache bei schweren und tödlichen Verkehrsunfällen. Kontrollen an entsprechenden Örtlichkeiten sind auch weiterhin Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizei.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.