Zahlreiche Motorradunfälle


NORDBAYERN. Das schöne Wetter der letzten Tage lockte erneut zahlreiche Biker auf die Straße. Dabei ereigneten sich auch wieder mehrere Unfälle. 




Biker kracht mir Radfdahrer zusamen

Illschwang. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kraftrad und einem Fahrrad kam es am Sonntagmittag (16.08.2020) um 12.00 Uhr auf der Kreisstraße AS 1 zwischen Illschwang und Götzendorf. Eine 42jährige Radfahrerin verletzte sich dabei leicht. Zur Unfallzeit waren die 42jährige Radfahrerin und ihr 53jähriger Begleiter, beide aus Neumarkt, mit ihren Fahrrädern auf der Kreisstraße AS 1 von Illschwang in Richtung Ammerthal unterwegs und beabsichtigten bei Götzendorf nach links in Richtung Hermannsberg abzubiegen. Zu dieser Zeit näherten sich dem Radfahrerteam von hinten zwei Motorradfahrer, 57 und 18 Jahre alt und aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, die in Richtung Ammerthal weiter fahren wollten.

Während die beiden Radfahrer ihren Abbiegevorgang einleiteten, setzen die beiden Motorradfahrer zu einem Überholvorgang an. Dabei gelang es dem vorausfahrenden 57jährigen Motorradfahrer noch, die kritische Verkehrssituation zu meistern, indem er seine Maschine kontaktlos zwischen den beiden kreuzenden Radfahrern hindurchlenkte, dem nachfolgenden 18jährigen gelang dies nicht. Sein Kraftrad touchierte das Rennrad der 42-Jährigen. Durch den Zusammenstoß zog sich die Frau Schürfwunden zu, die einer medizinischen Versorgung vor Ort allerdings nicht bedurften. Ob die beiden Radfahrer ihre Abbiegeabsicht rechtzeitig durch entsprechende Handzeichen ankündigten, ist Gegenstand der polizeilichen Unfallermittlungen. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro, der überwiegend zu Lasten des totalbeschädigten Rennrades der Frau geht.



Zusammenstoß mit Reh

Miltach. Am Sonntag, 16.08.2020 war ein 48-Jähriger Triumph-Fahrer in den späten Abendstunden von Miltach in Richtung Altransberg unterwegs. Etwa auf Höhe Untervierau lief ihm ein Rehkitz direkt vors Motorrad. Durch den folgenden Zusammenstoß stürzte er und das Rehkitz starb. Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert werden. Das Tier wurde durch den Jagdpächter abgeholt. Am Kraftrad entstand Totalschaden. Es wurde abgeschleppt.

Bikerin verletzt

Roding. Am Sonntag, 16.08.2020, gegen 17.10 Uhr, befuhren 3 Motorradfahrer in Roding die Further Str. in Fahrtrichtung B 85. Der erste Motorradfahrer, ein 54-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Falkenstein wollte mit seinem Motorrad BMW nach links in die dortige Tankstelle abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt warten. Die nachfolgende 43-jährige Honda-Fahrerin aus dem Gemeindebereich Gotteszell/Regen bemerkte dies zu spät und fuhr auf das Heck des BMW-Krades auf. Beide Kradfahrer stürzten, wobei sich die Unfallverursacherin leicht verletzte und mit dem BRK ins Krankenhaus nach Cham verbracht wurde. An beiden Krädern entstand ein Sachschaden in Höhe von je ca. 3.000,- Euro. Die FFW Roding band ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigte die Fahrbahn.



Moped-Fahrer schwer verletzt

Falkenstein. Am Sonntag, den 16.08.2020, gegen 13.20 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Mann mit einem nicht versicherten Kleinkraftrad –für den ein Versicherungskennzeichen erforderlich gewesen wäre – in Falkenstein die Straubinger Str. ortseinwärts. In einer langgezogenen und abschüssigen Linkskurve überholte er einen bislang unbekannten Quadfahrer und ein anderes Moped eines Bekannten. Beim Wiedereinscheren geriet er ins Schlingern und stürzte. Durch den Sturz erlitt er schwere Verletzungen an den Beinen und an der Hüfte. Er kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Regensburg. Am Moped entstand ein Sachschaden von ca. 600,- Euro. Der Quadfahrer wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Roding in Verbindung zu setzen.

Schwer verletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall

Ebnath. Am Nachmittag des 16.08.2020, gegen 14.25 Uhr befuhr ein 16-jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth mit seiner 125er Yamaha die Kreisstraße TIR 11 von Frankenreuth kommend in Richtung Ebnath. In einer langgezogenen Linkskurve kam der Fahranfänger wegen nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts auf das Bankett. Es gelang ihm nicht, sein Motorrad wieder unter Kontrolle zu bringen. Er fuhr in den Straßengraben, verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug, überschlug sich und stieß dabei gegen drei Bäume des angrenzenden Waldes. Der junge Mann blieb reglos und mit schweren Verletzungen im Straßengraben liegen. Nur wenige Minuten nach dem Unfall kam als Ersthelfer ein praktizierender Arzt an die Unfallstelle und versorgte den jungen Mann bis zur Übergabe an die herbeigerufenen Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte in ein Klinikum transportiert.

Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Beteiligung weiterer Verkehrsteilnehmer an dem Unfall konnte an der Unfallstelle ausgeschlossen werden. Die Unfallstelle wurde durch 15 Kräfte der Feuerwehr Ebnath unter Leitung des Kommandanten Knopp Michael  abgesichert und gereinigt. Die Kreisstraße TIR 11 war dazu für ca. zwei Stunden vollständig gesperrt worden.



Zwei Schwerverletzte

Am Sonntag, den 16.08.2020, gegen 11.15 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Motorradfahrer aus dem Gemeindebereich Roding mit seiner 45-jährigen Ehefrau als Soziusfahrerin mit seiner Harley-Davidson in Walderbach von Katzenrohrbach in Richtung Wald-Ortsteil Berg. Zur gleichen Zeit kam ihm  ein 73-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Wald mit seinem Pkw, Audi entgegen. Ca. 200 m vor dem Ortsteil Berg kollidierten beiden Kraftfahrzeuge, wobei die beiden Eheleute schwer verletzt wurden und mit den 2 verständigten Rettungshubschraubern in verschiedene Kliniken nach Regensburg verbracht wurden. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Nachdem der Unfallhergang nicht eindeutig geklärt werden konnte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg eine Kfz-Sachverständiger hinzugezogen, die beiden beteiligten Kraftfahrzeuge sichergestellt und durch ein verständigtes Abschleppunternehmen abgeschleppt. Die Feuerwehr aus Walderbach wurde ebenfalls alamiert, sicherte die Unfallstelle ab, leitete den Verkehr um und reinigte die Fahrbahn. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro und am Krad ebenfalls ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro.

 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.