Pegnitz: Gestohlener PKW rammt Polizeistreife und wird auf der A 9 gestoppt


A9/ Bayreuth/Pegnitz. Einer Polizeistreife fiel am Sonntagmorgen ein schwarzer Skoda Octavia mit hoher Geschwindigkeit auf der A 9 in Fahrtrichtung Norden an der Anschlussstelle Pegnitz auf. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass der hochwertige, zwei Jahre alte Skoda vor vier Tagen in Schleswig-Holstein gestohlen wurde. Daraufhin wurden mehrere Streifen zusammengezogen, um eine Anhaltung zu gewährleisten.




Ein Polizeihubschrauber war ebenfalls zur Unterstützung eingesetzt. Dieser sorgte vor allem nahe der Wohngebiete entlang der Autobahn für Aufsehen, da er sehr niedrig flog. Kurz vor der Anschlussstelle Bayreuth-Süd erfolgte dann die Anhaltung des Flüchtigen, bei der der 28-jährige Fahrer versuchte durch Rammen und Ausweichmanöver zu flüchten.

Schließlich krachte der junge Mann aus Hamburg frontal in das Heck des Streifenwagens. Im Anschluss daran konnte er durch mehrere Polizeikräfte festgenommen wurden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeug fanden die Beamten zusätzlich noch gestohlene Kennzeichen. Außerdem war der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Am Streifenfahrzeug und am gestohlen Fahrzeug entstand durch den Zusammenstoß ein Schaden von mindestens 25.000,- Euro. Bei dem Unfall wurden die Beamten leicht verletzt.

Der Fahrer wurde vor Ort festgenommen. Die Ermittlungen dauern noch an.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.