Bayreuth: Wohnhausbrand fordert Einsatzkräfte


BAYREUTH. Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigt seit dem Donnerstagnachmittag ein Kellerbrand im Bayreuther Westen. Zwei Bewohner erlitten leichte Verletzungen und es entstand Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.




Gegen 15.45 Uhr ging der Notruf über den Kellerbrand eines Mehrfamilienhauses in der Kulmbacher Straße auf Höhe der Straße „Am Bauhof“ ein. Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei Bayreuth eilten zum Brandort. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich zwei Bewohner im Gebäude.

Diese konnten das Anwesen zwar rechtzeitig verlassen, erlitten jedoch eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. Die Flammen konnten durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden, jedoch ist das Haus nicht mehr bewohnbar.



Aufgrund der zahlreichen Einsatzfahrzeuge ist die Kulmbacher Straße derzeit noch teilweise gesperrt. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt über die Ursache des Feuers.

Entgegen erster Meldungen im Internet, handelt sich beim Brandobjekt nicht um das benachbarte Freudenhaus.



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.