Frontalcrash mit Bus: Fahrerin eingeklemmt


BAYREUTH. Schwerer Unfall gestern Nachmittag (03.08.) in Bayreuth auf der Universitätsstraße. Ein Linienbus und ein Auto krachen zwischen der Dr.-Konrad-Pöhner-Straße und der Hohlmühle zusammen. Die Busfahrerin ist in ihrem Fahrstand eingeschlossen. Die Feuerwehr muss sie mit einem Akkuspreizgerät befreien. Sie und die einzige Passagierin, die im Bus mitfährt, werden nur leicht verletzt. Der Autofahrer dagegen wird schwer verletzt. Die Feuerwehr muss auch ihn aus dem Auto befreien. Alle kommen in ein Krankenhaus. Insgesamt sind 45 Rettungskräfte am Unfallort. Die Straße muss bis in den Abend gesperrt werden.




Die leicht verletzte Busfahrerin war in ihrem Fahrstand eingeschlossen und wurde mittels Akkuspreizgerät von den Feuerwehrkräften rasch befreit und dann zusammen mit ihrer einzigen, ebenfalls leicht verletzen, Passagierin vom Rettungsdienst betreut.

Weitere Feuerwehrleute befreiten den schwer verletzten Fahrer des PKWs patientengerecht durch sogenanntes Tunneln durch das Heck aus seinem Fahrzeug und übergaben ihn anschließend ebenfalls dem Rettungsdienst. Weiterhin wurde der Brandschutz sicher gestellt, auslaufende Betriebsstoffe durch Bindemittel abgestreut und der Straßenabschnitt komplett gesperrt.



Um 17:30 Uhr übernahm dann die Polizei die Unfallstelle und die Feuerwehr rückte ab. Insgesamt waren etwa 45 Kräfte der Abteilungen Ständige Wache, Innere Stadt, Thiergarten, Oberkonnersreuth und Feuerwehreinsatzleitung sowie mehrere Rettungswägen und Polizeistreifen vor Ort.

Parallel zu diesem Einsatz wurde die Feuerwehr zu einer Wohnungsöffnung in den Bodenseering gerufen. Dorthin fuhren die Abteilungen Altstadt und Meyernberg, stellten nach der Öffnung aber nichts ungewöhnliches fest und fuhren nach ca 30 Minuten zurück in ihre jeweiligen Gerätehäuser.



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.