Schwerer Unfall auf der A6


A6/Ebermannsdorf: Am Dienstag, 21.07.2020 kam es gegen 15.25 Uhr auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Amberg-Ost und Amberg-Süd zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen zwei Lastwagen.




Ein rumänischer Autotransporter, beladen mit sieben Autos, musste aufgrund einer Reifenpanne am Standstreifen anhalten. Der Fahrzeugführer sicherte die Gefahrenstelle ordnungsgemäß ab. Ein 54-jähriger tschechischer Fahrzeugführer übersah offensichtlich den Pannen-Lkw, kam leicht auf den Seitenstreifen und kollidierte mit diesem Hindernis.  Dabei wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite des tschechischen Lkw aufgerissen und die Ladung verteilte sich auf ca. 150 m der Fahrbahn in Fahrtrichtung Nürnberg. Unfallursächlich könnte eine mögliche Blendwirkung des Lkw-Fahrers durch die Sonne gewesen sein.

Durch herumschleudernde Teile wurde der Beifahrer des Pannen-Lkw leicht am Kopf verletzt. Der rechte Fahrstreifen war bis nach 19 Uhr aufgrund der Aufräum- und Bergungsarbeiten gesperrt. An der Unfallstelle waren Einsatzkräfte des THW und der FW Ebermannsdorf. Der gesamtschaden wird polizeilicherseits auf 80000 Euro geschätzt.

 



Unfall auf der A6: Lastwagenfahrer stand unter Drogen



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.