LKW geht auf der A3 in Flammen auf


STOCKSTADT AM MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Dienstagabend auf der A 3 ein Lkw in Vollbrand geraten, vieles spricht derzeit für einen technischen Defekt. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt.




Mehrere Zeugen hatten gegen 20.40 Uhr über den Notruf bei der Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei einen brennenden Lkw auf der A3 bei Stockstadt am Main in Fahrtrichtung Nürnberg mitgeteilt. Das Fahrzeug stand auf dem Standstreifen und ragte auch in die rechte Fahrbahn hinein. Der 53 Jahre alte Fahrer des mit Kunststoffteilen beladenen MAN hatte sich selbst aus dem Sattelzug retten können. Verletzte gab es deshalb glücklicherweise keine.

Da aus dem brennenden Fahrzeug auch Öl auf die Fahrbahn austrat, musste die A 3 zunächst in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Während der bis 21.30 Uhr andauernden Löscharbeiten war auch die zeitweise Sperrung der Bundesstraße 469 unter anderem wegen starker Rauchentwicklung notwendig. Die örtlichen Feuerwehren aus Stockstadt, Kahl am Main, Aschaffenburg, Kleinostheim, Großostheim, Waldaschaff und Seligenstadt waren tatkräftig im Einsatz und unterstützen die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach auch bei den umfassenden Umleitungsmaßnahmen.



Während die Fahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt mittlerweile wieder frei gegeben werden konnte, dauerte die Sperrung in Richtung Nürnberg noch die ganze Nacht an. Auch die Wasserschutzpolizei war vor Ort, um mögliche Schäden für den Main durch verunreinigtes Löschwasser im Auge zu behalten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.