Biker demonstrieren in Nürnberg gegen drohende Fahrverbote


NÜRNBERG. Am Samstag betreute die mittelfränkische Polizei eine Großveranstaltung von Motorradfahrerinnen und -fahrern in Nürnberg. Zentraler Programmpunkt der Veranstaltung war ein Motorradkorso durch das Stadtgebiet.




Bereits vor dem Veranstaltungsbeginn um 10:30 Uhr hatten sich deutlich mehr als die ursprünglich angemeldeten 2000 Motorradfahrerinnen und -fahrer auf der Großen Straße versammelt. Selbst als die ersten Motorräder zu dem etwa 20 km langen Rundkurs starteten, konnten die Einsatzkräfte am Ende der Kolonne noch Zulauf verzeichnen. Nach polizeilicher Zählung dürften sich insgesamt bis zu 6000 Teilnehmer an dem Motorradkorso beteiligt haben. Im Umfeld der Versammlungsörtlichkeit war es aufgrund der hohen Teilnehmerzahl bereits bei der Anfahrt der Motorradfahrerinnen und -fahrer zu ersten Verkehrsbehinderungen gekommen.

Gegen 10:45 Uhr startete der geplante Motorradkorso an der Bayernstraße und führte die Teilnehmer entgegen dem Uhrzeigersinn über den gesamten Nürnberger Stadtring (B4R). Einsatzkräfte der Verkehrspolizei Nürnberg sorgten für die ordnungsgemäße und verkehrssichere Durchführung der Rundfahrt. Die Beamten begleiteten den Korso und sperrten die querenden Straßen entlang der vorgesehenen Strecke für den regulären Fahrzeugverkehr. Hierdurch kam es entlang gesamten Fahrstrecke zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die ersten Krafträder trafen schließlich nach etwa einstündiger Fahrt wieder an ihrem Ausgangspunkt ein. Die Durchführung des Motorradkorsos verlief unfallfrei.



Die anschließende Abschlusskundgebung, bei der auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann das Wort ergriff, endete um 13:30 Uhr.

Nach dem Ende der Veranstaltung gewährleisteten Einsatzkräfte der Polizei auch die verkehrssichere Abfahrt der angereisten Teilnehmer vom Gelände an der Großen Straße. In diesem Zusammenhang kam es lediglich zu leichten Verkehrsbehinderungen rund um das Veranstaltungsgelände.

Bei dem Einsatz unter Leitung der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd wurden die mittelfränkischen Polizeibeamten von Einsatzeinheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Auch ein Multikopter des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord war im Einsatz. Er lieferte während der Ab- und Anfahrt der Teilnehmer Luftaufnahmen von der Veranstaltungsörtlichkeit.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.