Messer in die Brust gestochen: Auseinandersetzung in Lichtenfels


LICHTENFELS. Nachdem ein 26-jähriger Lichtenfelser am Samstagabend einen 41-Jährigen im Stadtgebiet durch einen Messerstich verletzte, ermittelt die Kripo Coburg wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gegen ihn. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg befindet sich der Mann in Untersuchungshaft.




Gegen 20.15 Uhr hielten sich die beiden Personen im Bereich der Parkplätze in der „Mainau“ auf. Hinter dem dort befindlichen Elektronikfachhandel kamen die beiden aus bislang unbekannten Gründen in Streit, wobei der Jüngere ein Klappmesser zückte und seinem Kontrahenten damit in den Bereich der Brust stach. Der 41-Jährige erlitt hierbei eine Stichverletzung und musste in einem Krankenhaus behandelt werden, wobei die Verletzungen aber nicht lebensgefährlich sind. Den Tatverdächtigen nahmen Polizisten im Rahmen der Fahndung fest und übergaben ihn an Kripobeamte aus Coburg.

Am Folgetag erließ ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten. Beamte brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Bei dem Tatmesser soll es sich um ein Klappmesser mit dunkler Klinge und einem schwarz-silbernen Griffstück handeln. Personen, die Angaben über den Verbleib der Tatwaffe machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Kripo Coburg zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.