Autofahrer flüchtet quer durch Oberfranken vor der Polizei


A70/A9/BAYREUTH/REGNITZLOSAU, LKR. HOF. Nachdem er am Samstag, 4. Juli 2020, rücksichtslos und mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei geflüchtet war, muss sich nun ein 28 Jahre alter Autofahrer strafrechtlich verantworten. Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet um Zeugenhinweise.




Der Mann war gegen 17.30 Uhr mit einem schwarzen Toyota Auris mit Bayreuther Zulassung zunächst auf der Autobahn A70 unterwegs, als die Verkehrspolizisten auf den gesuchten Wagen aufmerksam wurden. Als der Fahrer die Polizeistreifen bemerkte, gab er Gas und flüchtete über die Autobahnen A70 und A9 mit hoher Geschwindigkeit in nördlicher Richtung. Dabei befuhr er den Standstreifen mit etwa 200 Stundenkilometer, überholte andere Fahrzeuge rechts wie links und durchfuhr einen Parkplatz mit geschätzten 150 Stundenkilometern.

Aufgrund der riskanten Fahrweise des Toyota-Fahrers, ließen sich die verfolgenden Streifenbesatzungen zurück fallen, um eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zu verhindern. Dennoch behielt der Fahrer seine Fahrweise über die A72, dann auf die A93 Richtung Weiden bis zur Anschlussstelle Regnitzlosau bei.  Dort fuhr er von der Autobahn in Richtung Hof ab. Auf Nebenstraßen bei Gattendorf, Landkreis Hof, musste eine Person zur Seite springen, um nicht verletzt zu werden.

Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet nun Zeugen, die am späten Samstagnachmittag des 4. Juli 2020 auf die auffällige Fahrweise des schwarzen Toyota aufmerksam wurden, sich telefonisch unter der Tel.-Nr. 0921/506-2330 bei der Verkehrspolizei in Bayreuth zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.