Senior niedergestochen: Täter vor Ort festgenommen


WESTERNGRUND, OT OBERWESTERN, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein offensichtlich psychisch belasteter 38-Jähriger hat am Mittwochmorgen einen 69-Jährigen mit einem Messer im Oberkörperbereich schwer verletzt. Der Tatverdächtige wurde noch am Tatort von der Polizei festgenommen und wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg im Laufe des Nachmittags dem Ermittlungsrichter vorgeführt.


Gegen 07.00 Uhr waren bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken mehrere Notrufe eingegangen, dass sich in einem Mehrfamilienhaus in der Kahler Straße ein Mann mit einem Messer aufhalten würde. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Alzenau waren rasch vor Ort und konnten unmittelbar vor dem Wohnanwesen den 38-jährigen Tatverdächtigen, der aus einer Nachbargemeinde stammt, antreffen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Rettungsdienst und ein Notarzt kümmerten sich um den schwer verletzten 69-jährigen Bewohner des Mehrfamilienhauses, der dem Sachstand nach von dem Tatverdächtigen mit einem Messer im Oberkörperbereich schwer verletzt worden war.



 

Das Motiv des 38-jährigen deutschen Staatsangehörigen ist noch unbekannt. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht zwischen ihm und dem 69-Jährigen keine persönliche Beziehung. Vielmehr dürfte der Grund seines Handels in einer ganz offensichtlich erheblichen akuten psychischen Ausnahmesituation zu finden sein.

Die Polizei hatte unverzüglich nach Eingang der Notrufe zahlreiche Streifenbesatzungen zum Tatort entsandt. Die Kahler Straße war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall werden wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts von der Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt. Diesbezüglich war auch die Aschaffenburger Oberstaatsanwältin am Tatort, um sich persönlich vor Ort ein Bild zu verschaffen.

Der 38-Jährige wurde nach Erlass eines richterlichen Unterbringungsbefehls von der Polizei in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes, die von der zuständigen Dezernentin für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geleitet werden, dauern kann.

Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.