Schon wieder: Lastwagen kracht bei Pegnitz auf Sicherungsgespann


A9/PEGNITZ. Am Montagnachmittag kam es für die Pegnitzer Feuerwehr zu einem dritten Einsatz. Nach einer Hilfeleistung, wegen „Person in Aufzug“, und dem Brandeinsatz in Schnabelwaid, kam es auf der A9 zwischen der Anschlussstelle Pegnitz und der Rastanlage Fränkische Schweiz zu einem Verkehrsunfall.




Noch während eine private Straßensicherungsfirma im Bereich der Rastanlage ihre Absicherung zurückbaute, krachte ein Lastwagen auf das auf der rechten Spur abgestellte Sicherungsgespann. Laut Polizeiangaben wurde die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert. Trotz mehrfacher Ankündigung der Spurwegnahme und einer Geschwindigkeitsbegrenzung erkannte der 49-jährige Berufskraftfahrer die Situation nicht und übersah letztlich auch das Absicherungsfahrzeug vor sich. Er fuhr von hinten auf den Warnleitanhänger auf.



Fotos: Roider

Durch den Aufprall wurde der Warnleitanhänger gänzlich zerstört. Auch der Sattelzug des 49-jährigen Sachsen ist erheblich beschädigt worden. Der Mann erlitt dabei nur leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 120.000 Euro. Den Kraftfahrer aus Sachsen erwartet nun ein Bußgeldverfahren.







Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.