Kurzmeldungen aus Oberfranken

Bayreuth

Verkehrsunfall nach Sonnenblendung

Hollfeld/Tiefenlesau/Höfen. Am Samstag, den 27.06.20, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 47-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Pkw Renault Kadjar die die Ortsverbindungsstraße von Tiefenlesau in Richtung Höfen. Etwa einen Kilometer vor Höfen kam er in einer Rechtskurve aufgrund blendender Sonne auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw VW Golf zusammen, den eine 39-Jährige lenkte. Im Renault befand sich neben dem Fahrer noch Ehefrau und Kind. Im VW befand sich neben der Fahrerin noch deren Tochter. Alle Beteiligten wurden vorsorglich vom BRK in die Krankenhäuser nach Bayreuth und Scheßlitz verbracht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden – es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Die Feuerwehren Hollfeld, Tiefenlesau und Höfen leisteten wertvolle Hilfe am Unfallort und banden ausgelaufene Betriebsstoffe.

Verkehrsunfall aufgrund Vorfahrtsverletzung

Gefrees. Am Freitag, den 26.06.20, gegen 09.10 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW Polo die Neuenreuther Straße in Richtung Föhrigstraße. An der dortigen Kreuzung wollte er nach links abbiegen. Beim Einfahren übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw Skoda Fabia, mit dem ein ebenfalls 73-Jähriger die Föhrigstraße stadtauswärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem sich der Skoda um 180 Grad drehte und am Gehweg zum Stehen kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Der Skoda musste abgeschleppt werden.

Kennzeichendiebstahl

Bindlach. In der Zeit von 19.06.20, 19.00 Uhr bis 25.06.20, 12.00 Uhr, wurde das Versicherungskennzeichen bei einem im Bachwiesenweg vor einem Wohnanwesen abgestellten Kleinkraftraftrad entwendet. Das Versicherungskennzeichen war vom aktuellen Versicherungsjahr und hatte schwarze Schriftfarbe. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 40 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0921/506-2230 entgegen.



Drogenfahrt und Drogenfund

SPEICHERSDORF, LKR. BAYREUTH. Unter Drogeneinfluss war Donnerstagnacht ein 28-Jähriger mit seinem Auto in Speichersdorf unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth kontrollierten den Mann und beendeten die Fahrt. Zu dem stellten die noch eine geringe Menge Rauschgift sicher. Gegen 22.30 Uhr hielt die Streifenbesatzung den Mann zu einer Verkehrskontrolle an. Hierbei zeigte der 28-Jährige deutliche Anzeichen von Drogenkonsum. Ein durgeführter Schnelltest bestätigte den ersten Verdacht der Beamten. Daraufhin war eine Blutentnahme fällig. Bei einer im Nachgang durchgeführten Durchsuchung fanden die Beamten noch geringe Mengen Betäubungsmittel sowie Rauschgiftutensilien und stellten diese sicher. Gegen den Mann laufen jetzt Ermittlungen wegen einer Drogenfahrt und unerlaubten Besitz von Betäubungsmittel.

Fahrzeuge mutwillig beschädigt

BAYREUTH. Völlig unmotiviert beschädigte Samstagnacht ein junger Mann in der Leuschnerstraße mindestens zwei Fahrzeuge. Aufmerksame Zeugen verständigten die Polizei. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste konnten einen 21-Jährigen vorläufig festnehmen. Die Polizei bittet weitere Geschädigte sich zu melden. Kurz nach 20 Uhr trat der Mann offenbar gegen mehrere geparkte Fahrzeuge in der Leuschnerstraße. Zeugen konnten die Tat beobachten und alarmierten die Polizei. Bereits kurz darauf konnten Streifenbesatzungen der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth den Mann feststellen und vorläufig festnehmen. An zwei geparkten Autos waren auch Beschädigungen erkennbar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die ermittelnden Beamten bitten gegebenenfalls weitere Geschädigte, sich während der regulären Bürozeit unter der Tel.-Nr. 0921/506-2062 zu melden.

Mit Drogen unterwegs

BAYREUTH. Unter Drogeneinfluss war am Sonntagnachmittag eine 21-Jährige mit ihrem Auto unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste zogen die Frau aus dem Verkehr und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Kurz nach 17.30 Uhr geriet die Bayreutherin am Wittelsbacherring in eine Verkehrskontrolle. Hierbei zeigte sie deutliche Anzeichen von Drogenkonsum, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Schülerin musste ihr Fahrzeug stehen lassen. Sie erwartet ein erhebliches Bußgeld, ein Fahrverbot sowie einen Eintrag im Fahreignungsregister.

Drogenfahrt aufgedeckt

ECKERSDORF, LKR. BAYREUTH. Unter Drogeneinfluss war Sonntagnacht ein 22-Jähriger mit seinem Auto unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste unterzogen den jungen Mann einer Kontrolle und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Kurz vor 23 Uhr geriet das Fahrzeug ins Visier einer Streifenbesatzung. Bei der späteren Kontrolle stellte sich heraus, dass der 22-jährige Fahrer offensichtlich Drogen konsumiert hat. Diesen ersten Verdacht bestätigte ein durchgeführter Drogenschnelltest, woraufhin eine Blutentnahme notwendig wurden. Den jungen Mann erwarten ein erhebliches Bußgeld, ein Fahrverbot und ein Eintrag im Fahreignungsregister. Hinsichtlich der generellen Eignung zum Führen von Fahrzeug wird die Führerscheinstelle informiert.



Motorradkontrollen Fränkische Schweiz – Flüchtiger schnell ermittelt

LANDKREIS BAYREUTH. Am Wochenende führten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste mehrere Kontrollen an beliebten Motoradstrecken in der Fränkischen Schweiz durch. Es konnten einige Verkehrsverstöße festgestellt werden. Ein 18-Jähriger wendete am Sonntag kurz vor einer Kontrollstelle in Aufseß mit seiner Maschine und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Der Fahranfänger ist bereits zwei Stunden später ermittelt und muss jetzt die Konsequenzen tragen. Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte im Bereich Glashütten etliche Motorradfahrer. Neben mehreren kleineren Fahrzeugmängeln musste das Motorrad eines 16-Jährigen aus dem Verkehr gezogen werden. Die Profiltiefe des Hinterreifens war weit unter dem Grenzwert von 1,6 Millimeter. Gegen den jungen Mann läuft jetzt ein Bußgeldverfahren. Am späten Sonntagnachmittag unterzogen die Polizeibeamten zunächst zwischen Plankenfels und Nankendorf mehrere Motorradfahrer einer eingehenden Überprüfung. Hierbei blieben drei Biker im Kontrollraster hängen. Zweimal war die Auspuffanlage so verändert, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Ein Dritter war mit abgefahrenen Reifen unterwegs. Am frühen Abend erfolgten mehrere Kontrollen in Aufseß. Gegen 19.30 Uhr erhielten zwei Biker das Signal zur Kontrolle. Während einer der beiden den Weisungen ordnungsgemäß folgte, wendete der zweite und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Eine Verfolgung brachen die Beamten nach kurzer Zeit aus Sicherheitsgründen ab. Allerdings konnte der Fahrer schnell ermittelt werden. Die Gesamtumstände wertete ein Bayreuther Staatsanwalt als ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen und ordnete die Sicherstellung des Motorrad sowie des Führerscheins an. Beides stellten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bamberg bei dem 18-Jährigen aus dem Landkreis Bamberg sicher. Die Ermittlungen dauern an. Bei drei weiteren Verkehrsverstößen während der Kontrolle mussten Bußgeldverfahren eingeleitet werden.




Kulmbach

Holz für Lagerfeuer gestohlen

KULMBACH. Am Wochenende, vermutlich in der Nacht zum Sonntag, hatten Unbekannte Holz an einer Feldscheune nahe der Kieswäsch entwendet. Die Diebe brachten das Holz offensichtlich zu einer Feuerstelle am Badeufer, um dort ein Lagerfeuer zu entfachen. Reste der markanten Holzscheite konnten am Tatort noch festgestellt werden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 25 €. Zeugen die Hinweise bezüglich des Feuers geben können, werden gebeten sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Kulmbach (09221/6090) zu melden.

Ehrlicher Finder schafft glücklichen Besitzer

Kulmbach. Während ein Kulmbacher verzweifelt nach seinem Portemonnaie suchte, welches er im Kulmbacher Stadtgebiet verloren hatte, war dieses bereits bei der Polizei in Kulmbach abgegeben worden. Der ehrliche Finder aus dem nördlichen Landkreis hatte die Geldbörse mit einem darin enthaltenen Bargeldbetrag von fast 1000 Euro auf der Straße gefunden und sofort zur Polizei gebracht. Dort wurde auch der Verlierer vorstellig und konnte den Geldbeutel samt Inhalt glücklich in Empfang nehmen. Der Verlierer hatte seinen Geldbeutel beim Tanken auf das Autodach gelegt und dort vergessen. Er ließ durchblicken, dass er sich für die Ehrlichkeit des Finders erkenntlich zeigen wolle.

Zu schnell unterwegs

KULMBACH. Relativ glimpflich ging ein spektakulärer Verkehrsunfall am Montagabend aus, als eine Suzuki Fahrerin ihre Geschwindigkeit beim Abbiegen unterschätzte. Gegen 19:30 Uhr befuhr eine 20-jährige Bayreutherin mit ihrem Suzuki die Lichtenfelser Straße und wollte an der Pestalozzistraße  in Richtung Schauerkreuzung abbiegen. Die junge Fahrerin unterschätzte ihre Geschwindigkeit, kam an der 90 Grad Rechtskurve ins Schleudern und verlor die Kontrolle über ihren Pkw. Hier schanzte sie dann über die Bordsteine und kippte an den Fahnenmasten mit ihrem Pkw um. Sowohl die Fahrerin als auch der Beifahrer bleiben durch den Unfall zum Glück unverletzt und konnten sich aus dem Pkw selbst befreien. Der Suzuki war nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro. Durch den „Stunt“ der 20-Jährigen wurden zwei Fahnenmasten umgeknickt und die Grünfläche wurde umgegraben. Insgesamt wird der Schaden der Stadt auf ca. 3000,- Euro geschätzt. Die Pestalozzistraße musste für eine Stunde gesperrt werden und der verunfallte Pkw wurde durch den Abschleppdienst abgeschleppt. Die 20 Jährige muss sich nun auf ein Bußgeldverfahren gefasst machen.

Schmierfink unterwegs

Kulmbach. Im Zeitraum vom Samstag 15:00 Uhr bis Montag 11:00 Uhr war erneut ein „Schmierfink“ im Bereich der Oberen Stadt in Kulmbach unterwegs. Der unbekannte Täter beschmierte die Hauswand eines Hauses mittels eines schwarzen Edding. Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Kulmbach unter der Rufnummer 09221-6090.

VU-Flüchtigen beobachtet

Kulmbach.  Am Sonntag gegen 22:20 Uhr konnte eine Zeugin in der Reichelstraße einen Pkw Fahrer dabei beobachten wie er zunächst gegen einen schwarzen Seat fuhr und sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Unfallverursacher stieg zwar aus und begutachtete den Schaden an seinem Pkw, er  fuhr dann allerdings, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu bemühen. Die Zeugin konnte sich zum Glück das Kennzeichen des „Unfallflüchtigen“ merken und teilte dieses der Polizei mit. Der Schaden am Seat wird auf 500,- Euro geschätzt. Der Unfallverursacher wird sich nun vor der Justiz verantworten müssen, da auf ihm ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort wartet.




Forchheim / Fränkische Schweiz

Kettensägen-Unfall

Hiltpoltstein. Am Mittwochnachmittag schnitt eine 70-jährige Frau mit einer Handkreissäge in einem Schuppen am Alten Weiher Holzlatten klein. Da sich ein Holzstück verhakte, verlor die Seniorin die Kontrolle über die Säge. Diese drehte sich und das Sägeblatt erfasste die rechte Hand, so dass eine tiefe Schnittwunde entstand. Der hinzugerufene Notarzt übernahm die Erstversorgung der Wunde. Mit dem Rettungswagen wurde die mittelschwer verletzte Rentnerin letztendlich in das Klinikum Bamberg verbracht.

Vom Strom getroffen

Kirchehrenbach. Am Mittwochmittag wollte ein 30-jähriger Spengler mit einem Akku-Schlagbohrer ein Loch zur Befestigung eines Fallrohres in die Außenfassade eines Gebäudes in der Straße zur Ehrenbürg bohren. Unglücklicherweise traf sein Bohrer auf eine stromführende Kabel. Es erfolgte ein Knall und ein Spannungsschlag, die den Handwerker erfasste und leichte Verbrennungen an seinen beiden Händen verursachte. Der Leichtverletzte wurde in das Klinikum Forchheim verbracht.

Traktorreifen entsorgt

Ebermannstadt. Wie erst jetzt bekannt wurde, luden bisher unbekannte Personen in der vergangenen Freitagnacht einen gebrauchten Traktorreifen am Bahnhofsplatz ab und stellten diesen hinter einem Holzverschlag versteckt hin. Der Hinterradreifen der Marke ‚Alliance‘ und der ungewöhnlichen Größe 520/85 R 42 ist eigentlich nur für Traktoren ab 150 PS geeignet. Dieser kann nur mit einem Anhänger transportiert und aufgrund des hohen Gewichts von zwei Personen gerollt worden sein. Die Polizei Ebermannstadt hat die Ermittlungen wegen eines Umweltdeliktes aufgenommen und bittet um Hinweise zur Aufklärung dieses kuriosen Falles.

Geblitzdingst

Untertrubach. Während einer dreistündigen Geschwindigkeitsmessung auf der Staatsstraße am Mittwochnachmittag durchfuhren in Richtung Obertrubach insgesamt 216 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Erfreulicherweise konnten nur zwei Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden. Bei erlaubten 50 km/h kam ein Fahrer mit einer Verwarnung davon. Der mit 77 km/h Schnellste wird zur Anzeige gebracht.

Unfallflucht

FORCHHEIM. Für die Dauer seines Einkaufs am Dienstagmorgen stellte ein 40-Jähriger seinen braunen VW Golf auf dem Kundenparkplatz eines Verbrauchermarktes in der Willy-Brandt-Allee ab. Als er zum Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Schaden an der vorderen rechten Stoßstange feststellen. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von Ort und Stelle ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 750,– Euro zu kümmern. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0 erbeten.

Kupferdiebe

FORCHHEIM. In der Zeit von Montag, ca. 18:30 Uhr und Dienstag, ca. 07:30 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter von einem Lagerplatz in der Wilhelm-Raabe-Straße Kupfer im Gesamtwert von ca. 200,– Euro. Dieses war in Gitterboxen gesammelt worden. Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich machen konnten, werden gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0



Fahrrad gestohlen

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Bereits in der Zeit von Mittwoch, 17.06.2020, etwa 21:00 Uhr bis Donnerstag, 18.06.2020, etwa 08:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Dieb ein Fahrrad aus einem Carport in der Straße Zum Bärenbrünnlein. Das grüne Rad der Marke „Stevens“ war dort mit einem Zahlenschloss versperrt abgestellt. In der Nacht haben Zeugen einen weißen Lieferwagen verdächtig in der Siedlung umherfahren sehen. Wer weitere sachdienliche Hinweise zu einem solchen Vorfall machen kann, wird gebeten sich an die Polizeiinspektion Forchheim zu wenden unter folgender Rufnummer: 09191/7090-0.

Illegale Party im öffentlichen Raum

Egloffstein. Am vergangenen Samstagabend trafen sich auf einem Wiesengrundstück in der Nähe des Sportplatzes mehrere junge Leute zu einer gemütlichen Runde, bei der auch alkoholische Getränke konsumiert wurden. Dabei wurde bis tief in die Nacht auch reichlich dem Alkohol zugesprochen. Da aber nach wie vor das Feiern im öffentlichen Raum aufgrund der Corona-Pandemie untersagt ist, werden die neun Männer im Alter zwischen 15 und 24 Jahren nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Zündler unterwegs

HAUSEN. Die Forchheimer Polizei ermittelt derzeit zu einer Serie von Sachbeschädigungen durch Brandlegungen, die sich in den vergangenen Wochen im Gemeindegebiet von Hausen ereignet haben. Wie bereits berichtet, wurde in der Nacht zum 12.05.2020 in der Hauptstraße ein Holzunterstand des ehemaligen „Gasthofes Krone“ in Brand gesteckt und völlig beschädigt. Das ausgebrochene Feuer musste von den Feuerwehren aus Hausen und Heroldsbach gelöscht werden. Nur einige Tage später brannte es auf dem gleichen Grundstück erneut. Glücklicherweise entstand hierbei kein Sachschaden, da das Feuer wieder erlosch ohne gleich bemerkt worden zu sein. Zuletzt geriet in der Nacht zum 01.06.2020 in der Bauerngasse die Hecke eines privaten Wohnanwesens in Brand. Auch in diesem Fall erlosch der Brand, ohne zunächst bemerkt worden zu sein. Der Eigentümer stellte die Brandstelle und den Schaden erst am Morgen des 01.06.2020 fest. Glücklicherweise entstand bisher nur ein vergleichsweise geringer Sachschaden von einigen hundert Euro. Aufgrund der Umstände und den bisherigen Ermittlungen muss in allen Fällen von einer vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen werden. Die Forchheimer Polizei ermittelt dennoch in alle Richtungen und ist auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer hat in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann anderweitig Hinweise geben, die zur Ermittlung der Täter führen? Hinweise werden an die Polizei in Forchheim erbeten.

Verkehrsunfallflucht

Gößweinstein. Am vergangenen Donnerstag ereignete sich in der Balthasar-Neumann-Straße in den Morgenstunden ein Verkehrsunfall, bei dem eine Fußgängerin leicht verletzt wurde. Im Zeitraum von 07.15 Uhr bis 08.00 Uhr lief eine 83-jährige Frau von Zuhause in Richtung Basilika. Auf ihren Weg hatte sie etwa auf Höhe des ‚Scheffel‘-Gasthofes eine leichte Berührung mit einem Pkw mit BT-Zulassung. Am Steuer saß vermutlich ein junger Mann mit Pferdeschwanz. Unklar ist, ob der Fahrer angehalten hat. Die Seniorin wurde dabei zwar leicht verletzt, setzte aber dennoch ihren Weg fort und erledigte ihre Besorgungen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Ebermannstadt um Hinweise zur Klärung des Unfallhergangs. Wer hat in dem Zeitraum das Unfallgeschehen wahrgenommen und kann zur Aufklärung beitragen? Insbesondere wird der Fahrer des beteiligten Fahrzeugs gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 09194/73880 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

Ebermannstadt. Eine 34-jährige Motorradfahrerin aus Oberbayern fuhr am Sonntagnachmittag auf der Kreisstraße vom Flugplatz Feuerstein in Richtung Ebermannstadt. Nach der Abzweigung nach Niedermirsberg kam sie in einer Rechtskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrer Honda in die Außenschutzplanken. Dabei stürzte die Bikerin und verletzte sich mittelschwer. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Bamberg verbracht. Das nicht mehr fahrbereite Motorrad wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt 4000 Euro. Zu verkehrslenkenden Maßnahmen und zur Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten wurde die freiwillige Feuerwehr aus Niedermirsberg herangezogen.

Kirchehrenbach. Ein kreuzendes Rehkitz wurde am Sonntagmorgen einen 45-jährigen Rennradfahrer aus Erlangen zum Verhängnis. Er fuhr vom Walberla bergab in Richtung Ortsmitte, als plötzlich ein kleines Reh unvorhergesehen aus der Wiese kam und vor seinem Rad auftauchte. Vor Schreck konnte der Mann nicht mehr ausweichen und erfasste das Reh frontal. Der Radfahrer verlor die Kontrolle und stürzte auf die Fahrbahn. Mit leichten Verletzungen wurde Mann in das Klinikum nach Erlangen verbracht. Das Kitz überstand den Anstoß leider nicht und verendete an der Unfallstelle. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Illegale Müllentsorgung

Hiltpoltstein. Erneut wurden am vergangenen Wochenende auf dem Parkplatz an der B 2 bei der Abzweigung nach Wildenfels mehrere widerrechtliche Müllablagerungen festgestellt. Ein Umweltfrevler entsorgte eine größere Menge Bauschutt und Hausmüll. In der Nähe wurden hinter einem Gebüsch noch zusätzlich vier Altreifen aufgefunden. Hinweise zur Ermittlung des unbekannten Täters erbittet die Polizei in Ebermannstadt unter der Tel-Nr.: 09194/73880.    

Zu schnell unterwegs

Behringersmühle. Am Sonntagmittag führten Beamte der Verkehrspolizei Bamberg eine dreistündige Geschwindigkeitsmessung auf der B 470 im Bereich einer 50-er Zone durch. Von den 470 gemessenen Fahrzeugen wurden insgesamt 32 Fahrzeugführer beanstandet. Während 21 Fahrer noch mit einem geringfügigem Verwarnungsgeld davon kamen, wurden die restlichen 11 zur Anzeige gebracht. Zwei von ihnen wurden sogar mit einem Fahrverbot belegt. Der Schnellste war mit 82 km/h unterwegs.




Kronach

„Schmierfinken“ unterwegs

Mitwitz: Innerhalb weniger Wochen trieben bislang unbekannte „Schmierfinken“ im Bereich Mitwitz zum zweiten Mal ihr Unwesen. Die Unbekannten hatten mit roter Sprayfarbe eine Bierbank und einen Biertisch des Bogenschützenclubs besprüht und hierbei einen Schaden in Höhe von etwa 150,- Euro verursacht.

Unfallverursacher gesucht

Kronach: Auf der B173 in Kronach kam es am Donnerstag gegen 17:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der oder die Fahrer/in eines blau/grauen Peugeot befuhr die Bundesstraße in Richtung Hof. Aus nicht erkennbarem Grund bremste der Fahrzeugführer so stark ab, dass ein ihm nachfolgender Leichtkraftrad-Fahrer massiv bremsen und ausweichen musste, um nicht auf das vor ihm befindliche Fahrzeug aufzufahren. Während des Ausweichmanövers kam der 53-jährige Zweiradfahrer zu Fall und zog sich Verletzungen  am linken Knie und Knöchel zu. Außerdem wurde seine Motorradkleidung beschädigt. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Pool nicht geliefert

Marktrodach: Ein Mann aus dem Gemeindebereich erstattete diese Woche bei der PI Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Der Geschädigte hatte über einen Online-Shop einen Pool im Wert von knapp 800,- Euro gekauft und den Kaufpreis auf ein Konto in Spanien überwiesen. Bis heute wartet der Anzeigeerstatter auf seine Lieferung.

Goldmünze nicht erhalten

Lkr. Kronach: Ein Mann aus dem nördlichen Landkreis erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Der Geschädigte hatte über eBay-Kleinanzeigen eine 1,- DM-Goldmünze im Wert von 600,- Euro erworben und trotzt Bezahlung keine Ware erhalten. Ein telefonischer Kontakt zum Verkäufer ist offensichtlich nicht mehr möglich.

Motorradfahrer kollidiert mit Reh

Mitwitz: Auf der St 2208 bei Mitwitz kam es am Mittwochmorgen gegen 04:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Motorradfahrer. Dieser hatte die Staatsstraße  in Richtung Mitwitz befahren, als kurz vor ihm ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der 40-jährige Geschädigte konnte nicht mehr bremsen und ausweichen und kollidierte mit dem Tier. Dieses wurde beim Zusammenstoß getötet. Der Honda-Fahrer zog sich eine leichte Verletzung am linken Bein zu. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 500,- Euro

Unfallverursacher gesucht

Kronach: Am Montag zwischen 09:25 Uhr und 14:30 Uhr kam es in der Rodacher Str. 2b, auf Höhe des Durchgangs zum „Langen Steig“, zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Die Fahrerin eines schwarzen Ford Fiesta hatte ihr Fahrzeug gegenüber der Zufahrt zum Sparkassen-Parkplatz geparkt und bei ihrer Rückkehr festgestellt, dass jemand an das rechte Heck des Pkw gefahren war. Aufgrund der Unfallsituation dürfte ein unbekanntes Fahrzeug beim Wenden an das Fahrzeug der Geschädigten gestoßen sein. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Turnmatten nicht geliefert

Wallenfels: Eine Frau aus dem Gemeindebereich erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Warenbetrugs. Die Geschädigte hatte Anfang Juni über eBay-Kleinanzeigen drei Turnmatten im Wert von 360,- Euro gekauft und per PayPal bezahlt. Bis heute wartet die Geschädigte auf ihre Ware. Der Kontakt zum Verkäufer ist nicht mehr herstellbar.

BMW-Fahrer landet im Gartenzaun

Küps: Im Ortsteil Tüschnitz kam es am Montagabend gegen 21:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit rund 8000,- Euro Gesamtschaden. Ein 41-jähriger BMW-Fahrer befuhr den Schlossring, kam mit seinem Fahrzeug aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und beschädigte rund 15 Meter Jägerzaun. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der aus Kronach stammende Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,08 Promille. Der Unfallfahrer musste mit zur Blutprobe und ist erst einmal seinen Führerschein los.

Traktor im Graben

Kronach: Auf der Kreisstraße bei Wötzeldorf kam es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einem Traktor. Dessen 48-jähriger Fahrer hatte sich beim Abbiegen mit seinen Füßen in das Gas und Bremspedal „verheddert“ und war deshalb in den Straßengraben gefahren. Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr geborgen. Am Traktor entstand Sachschaden in Höhe von rund 500,- Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ford-Fahrer hatte Drogen intus

Küps: Auf der B173 bei Johannisthal wurde am Montagmittag ein Ford Focus-Fahrer von einer Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten beim 25-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Der Ford-Fahrer räumte einen zurückliegenden Konsum ein. Der Betroffene musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde ihm eine Fahrtuntersagung für die nächsten 24 Stunden ausgesprochen.

Fahrradsatteltaschen nicht geliefert

Marktrodach: Gegen eine amtsbekannte Marktrodacherin wird derzeit wegen Warenbetrugs polizeilich ermittelt. Die 34-jährige Beschuldigte hatte über eBay Fahrradsatteltaschen im Wert von 79,- Euro verkauft, den Kaufpreis kassiert und nicht geliefert.

„Stinkefinger gezeigt“

Weißenbrunn: Gegen einen 29-jährigen Mann aus dem Raum Lichtenfels laufen aktuell polizeiliche Ermittlungen wegen Beleidigung. Eine Frau aus dem Gemeindebereich Weißenbrunn führte zusammen mit einer Bekannten ihre beiden Pferde in Hummendorf von der Koppel zur ihrem Hof aus. Aufgrund parkender Fahrzeuge musste die Gruppe kurzzeitig auf die Fahrbahn wechseln, was offensichtlich einem nachfolgenden VW-Fahrer missfiel. Dieser fuhr nach Angaben der Anzeigeerstatterin so dicht  auf, dass er von der Tierführerin auf sein Verhalten angesprochen und sensibilisiert werden musste. Nachdem die Tiere die Fahrbahn wieder verlassen hatten, zeigte der bis dahin noch unbekannte VW-Fahrer aus dem Fahrerfenster den ausgestreckten Mittelfinger. Der junge Mann konnte im Nachgang ermittelt werden.




Lichtenfels

Alkoholisiert unterwegs

Lichtenfels. Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels kontrollierten in der Nacht zum Sonntag einen 23-jährigen, welcher mit seinem Pkw im Stadtbereich Lichtenfels unterwegs war. Während der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 23-jährige alkoholisiert war. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Anschließend musste sich der Mann einer Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Kundgebungsteilnehmer beleidigt

Lichtenfels. Während einer Kundgebung auf dem Marktplatz Lichtenfels kam es am Samstagnachmittag zu einem Zwischenfall. Ein umstehender 27-jähriger hatte die Versammlungsteilnehmer beleidigt. Der Mann wurde anschließend durch Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels angehalten und dessen Personalien festgestellt. Er erhält eine Anzeige wegen eines Vergehens der Beleidigung.

Sachschaden verursacht und anschließend geflüchtet

Marktzeuln. Samstagnacht kam es in der Quellgasse zu einem Verkehrsunfall. Eine 44-jährige schob ihr Fahrrad auf der Straße. Dabei fiel sie über ihr Rad und beschädigte ein geparktes Fahrzeug. Hierdurch entstand am Pkw ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Die Unfallverursacherin entfernte sich jedoch von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen konnte sie letztendlich ermittelt werden. Die 44-jährige erwartet nun eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Nach Streit Heckscheibe eingeschlagen

Michelau/Schwürbitz. Am Samstagabend fuhr ein 25-jähriger mit seinem Fahrzeug von Schwürbitz in Richtung Michelau. Da auf der Fahrbahn mehrere Personen liefen, musste er seinen Pkw anhalten. Dabei geriet der Fahrer des Wagens mit einem dieser Fußgänger in einen Streit. Bei diesem handelte es sich ebenfalls um einen 25-jährigen Mann. Im Verlauf des Streites schlug der Fußgänger die Heckscheibe des Pkws ein. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 700 Euro. Der Michelauer erhält eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.

Nachbarschaftsstreit eskaliert

Redwitz a.d. Rodach. Zwei Nachbarn gerieten am Samstagnachmittag in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte schließlich und die beiden Kontrahenten gingen aufeinander los. Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten die Streithähne trennen. Sowohl der 18-jährige als auch sein 49-jähriger Gegner kamen zur weiteren medizinischen Behandlung ins Klinikum Lichtenfels. Beide erhalten jeweils eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Unbekannte brechen in Sportheim ein

Lichtenfels. Zwischen Mittwoch, dem 24.06.2020 , und Freitag, dem 26.06.2020, gelangten Unbekannte in die Garage des FC Fortuna Roth und entwendeten dort mehrere Gartenarbeitsgeräte sowie einen Aufsitzrasenmäher im Gesamtwert von ca. 15.000 Euro. Wie das Diebesgut im Anschluss abtransportiert wurde ist unbekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 09571/95200 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Weibliche Ladendiebin

Lichtenfels. Am Freitagnachmittag wurde eine 23-jährige dabei beobachtet, wie sie in einem Supermarkt in der Bamberger Straße Lebensmittel im Wert von knapp drei Euro in ihre mitgeführte Tasche steckt und anschließend den Kassenbereich passierte ohne die Ware zu bezahlen. Nachdem sie im Anschluss durch das Personal angesprochen wurde, leugnete sie zunächst den Diebstahl. Nachdem das Diebesgut schließlich in ihrer Tasche aufgefunden werden konnte, wurde die Polizei verständigt. Nach Eintreffen der Beamten wurde die Ware wieder an die Verantwortlichen herausgegeben. Die junge Dame erwartet nun neben einem Hausverbot auch noch eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Pkw durch Unbekannte zerkratzt

Am Freitag parkte ein 22-jähriger Mann seinen Seat in der Krößwehrstraße und begab sich anschließend zum dortigen Badesee. Als er nach etwa zwei Stunden zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass dieser im Bereich der Fahrerseite verkatzt worden war. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch ein Schaden i.H.v. 3000 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebete, sich mit der Polizei in Lichtenfels in Verbindung zu setzen.



Exhibitionist am Badesee

Am Freitag, gegen 30:30 Uhr, hielt sich eine 24-jährige Frau aus Mitwitz im Bereich des Schönbrunner Badesees auf. Als sie zu ihrem Pkw zurückging bemerkte sie einen Mann, der der einige Meter von ihr entfernt in einer Parkbucht stand und offensichtlich an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Die junge Frau stieg anschließend in ihren Pkw und fuhr davon. Sie hielt dann im Bereich eines Schnellrestaurants in der Bamberger Straße an und verständigte von dort aus die Polizei. Während des Telefonats fuhr der unbekannten Mann dann mit einem Fahrrad an der Frau vorbei und entfernte sich in unbekannte Richtung. Der Mann war ca. 50 Jahre alt, 175 cm groß und hatte kurzes, grau meliertes Haar und einen Dreitagebart. Bekleidet war der Mann mit einer hellen Dreiviertelhose und einem weißend T-Shirt mit blauer Aufschrift. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Mann machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Bei Kontrolle Rauschgift aufgefunden

Am Freitagabend fiel Beamten der Polizei Lichtenfels in der Mainau ein 24-jähriger Lichtenfelser auf, der mit seinem Fahrrad unterwegs war und dabei einen weiteren Fahrradrahmen auf seiner Schulter trug. Der junge Mann konnte zwar glaub angeben, dass es sich dabei um seinen Fahrradrahmen handelte, jedoch konnte bei einer genaueren Kontrolle eine geringe Menge Heroin bei dem Mann aufgefunden werden. Nachdem das Rauschgift durch die Beamten sichergestellt worden war, konnte der Mann seine Fahrt fortsetzen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Drogen aufgefunden

LICHTENFELS. Im Rahmen einer Personenkontrolle hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstagabend einen amtsbekannten Fahrradfahrer in der Coburger Straße an. Bei der Überprüfung seines Rucksacks fanden die Beamten eine Spritze mit Heroinanhaftungen, sowie verschreibungspflichtige Tabletten, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Für das mitgeführte Fahrrad, das auffällig überlackiert war,  konnte er keinen Eigentumsnachweis vorlegen, weswegen es zur Überprüfung vorläufig sichergestellt wurde.

VW Multivan angefahren und geflüchtet

ALTENKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Am Donnerstag zwischen 01:00 Uhr und 11:30 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen grauen VW Multivan, der zu dieser Zeit am Galgenberg geparkt war. Den ersten Ermittlungen zu Folge touchierte der Unbekannte beim Rangieren den VW an der hinteren Stoßstange, sodass ein Schaden von etwa 3.000 Euro entstand. Zeugen der der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer: 09571/9520-0 zu melden.

Kettenreaktion ausgelöst und geflüchtet

LICHTENFELS. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 21:15 Uhr und 06:15 Uhr löste ein unbekannter Fahrzeugführer eine Kettenreaktion in der Von-Ketteler-Straße aus und flüchtete, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von circa 2.500 Euro zu kümmern. Der Unbekannte fuhr einen an der Straße geparkten schwarzen Opel Astra im Bereich der hinteren Stoßstange an, der dadurch einen ebenfalls geparkten Nissan touchierte und schließlich quer über die Straße rollte. Dort prallte er gegen einen geparkten schwarzen Ford. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer: 09571/9520-0 zu melden.

Eine Leichtverletzte und rund 45.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

REDWITZ, LKR. LICHTENFELS. Eine Leichtverletzte und rund 45.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend auf der B173 bei Redwitz ereignete. Ein 60-Jähriger befuhr mit seinem Suzuki die Kreisstraße LIF 21 von Obristfeld kommend und bog an der Ampel nach links ab. Hierbei übersah er einen vorfahrtberechtigten VW und es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Die Beifahrerin des Suzuki wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Alfa Romeo angefahren – Zeugen gesucht

LICHTENFELS. Am Dienstag zwischen 19.30 Uhr und 21.15 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Robert-Koch-Straße abgestellten roten Alfa Romeo an der Frontstoßstange, sodass ein Sachschaden von etwa 300 Euro entstand. Als Unfallverursacher könnte ein gegenüber geparkter, silberner Volvo in Frage kommen. Zeugen des Unfalls oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Getankt und nicht bezahlt

 LICHTENFELS. Am Mittwoch um 12.15 Uhr betankte ein Unbekannter seinen grauen VW Golf an einer Tankstelle in der Krappenrother Straße für rund 20 Euro. Nach dem Tankvorgang stieg er umgehend in sein Auto und fuhr ohne zu bezahlen davon. Zeugen des Tankbetruges werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

Steilhangmäher in Brand

WEISMAIN, LKR. LICHTENFELS. Am Mittwochvormittag mähte ein 38-Jähriger eine Wiese am Kordigast. Dabei kippte der Mähroboter um und geriet in Brand. Durch die freiwillige Feuerwehr Weismain, die mit 20 Einsatzkräften vor Ort war, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Verletzt wurde glücklicher Weise niemand, jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro.

Katze vermisst

MARKTGRAITZ, LKR. LICHTENFELS

Bereits seit 07.06.2020 vermisst eine 28-jährige Marktgraitzerin ihre Katze. Die junge Frau entschloss sich, die Polizei einzuschalten, da im Verlauf der letzten drei Jahre etliche Katzen aus dem Ortskern Marktgraitz spurlos verschwunden sind. Die Polizeiinspektion Lichtenfels bittet um Hinweise zum Verschwinden der Katzen unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Weitere Schmiererei „36“

BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Zu den bereits gestern berichteten Graffiti-Schmierereien wurde nun eine weitere Anzeige erstattet. Der Briefkasten an einem Wohnhaus in der Kulmbacher Straße wurde am vergangenen Wochenende ebenfalls mit den Zahlen „36“ bemalt. Der 63-jährigen Besitzerin entstand dadurch ein Sachschaden von 50 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.



VW Passat angefahren und geflüchtet

BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Rund 1.200 Euro Sachschaden hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer an einem geparkten VW Passat eines 28-Jährigen. Das Auto stand zur Unfallzeit am Dienstag zwischen 16.15 Uhr und 16.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße „Seewiese“. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

VW Touran zerkratzt

LICHTENFELS. Am Montag zwischen 07.30 Uhr und 16.30 Uhr zerkratzte ein unbekannter Täter einen schwarzen VW Touran, der zu dieser Zeit auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof abgestellt war. Dem Spurenbild nach könnte ein Fahrrad-Pedal oder –Lenker die Ursache für die Kratzer auf der Fahrerseite des Autos sein. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Drei Leichtverletzte und ca. 22.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

LICHTENFELS. Am Montagmorgen kam es auf der B173, auf Höhe der Gabsweiher, zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos. Eine 40-jährige Seat-Fahrerin musste verkehrsbeding abbremsen, ebenso eine dahinter mit ihrem VW fahrende 18-Jährige. Ein nachfolgender 71-Jähriger bemerkte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Skoda ins Heck des VW, der wiederum auf den Seat geschoben wurde. Alle drei Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 22.000 Euro.

Graffiti-Schmierereien

BURGKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Vermutlich mit einem schwarzen, wasserfesten Stift beschmierte ein unbekannter Täter in der Zeit von Sonntag, 19.00 Uhr bis Montag, 07.30 Uhr im „Alten Postweg“ die Plane eines Anhängers  sowie einen Stromkasten mit den Ziffern „361“, sodass ein Sachschaden von etwa 160 Euro entstand. Ein durchaus ähnlicher Schriftzug „36I“ wurde im Zeitraum von Freitag, 18.00 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr, auf ein Firmenschild sowie einen Ford Kuga in der Straße „Sternshof“ aufgemalt. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher der Sachbeschädigungen erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Diebstahl eines Handys

Burgkunstadt, Lkr. Lichtenfels. Am Sonntagnachmittag, entwendete ein zunächst unbekannter Täter das Handy eines 32-jährigen Mannes in einem Imbiss in der Auwiese. Der Mann legte sein Mobiltelefon auf einen  Tisch im Gästebereich ab. Zum Tatzeitraum betrat ein anderer Mann den Imbiss, nachdem dieser den Imbiss wieder verlassen hatte, fehlte das Handy. Zwei ebenfalls anwesende Männer erkannten den Täter und die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Lichtenfels konnte wenig später einen 46-jährigen Mann antreffen. Das gestohlene Handy wurde aufgefunden und sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Mit Alkohol und ohne Führerschein Unfall verursacht

Lichtenfels. Am Sonntagabend, gegen 21:10 Uhr, wollte ein 25-jähriger Mann nach einer Feier mit dem Pkw zu seiner Wohnanschrift nach Michelau fahren. Nachdem er den Pkw ausgeparkt hatte, und anschließend auf die Bamberger Straße einfahren wollte, fuhr er gegen einen dort geparkten Audi. Durch den Zusammenstoß mit dem Fahrzeug wurde dieser Pkw auf ein weiteres Fahrzeug geschoben. Nach dem Zusammenstoß verlor der Mann die Kontrolle über den Pkw und schlitterte ins angrenzende stillgelegte Gleisbett des Güterbahnhofes. Vor Ort gab der Mann gegenüber der hinzugerufenen Streife der PI Lichtenfels an, dass er keine Fahrerlaubnis besitzen würde, zudem konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt wurde. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand, der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro.




Bamberg

Diebstahlsdelikte

Bamberg. Ein im Tännig abgestellter Wohnwagen wurde in den letzten Wochen aufgebrochen. Der unbekannte Täter hebelte die Eingangstür auf und durchsuchte das Innere des Wagens. Nach Angaben des geschädigten Eigentümers entstand Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro. Entwendet wurde aber nichts.

 Unfallfluchten

Bamberg. Ein unbekannter Fahrradfahrer fuhr Samstagnacht, zwischen 01.45 Uhr und 02.15 Uhr, gegen einen in der Starkenfeldstraße geparkten Toyota. Die Halterin hatte noch gesehen, dass der Radfahrer beim Vorbeifahren den Schaden verursacht hatte, konnte den Radler aber nicht mehr aufhalten. Der Unbekannte hinterließ Schaden in Höhe von 2000,- Euro. Im Laufe des Samstags wurde dann noch in der Gerhart-Hauptmann-Straße ein Honda angefahren. Der Verursacher, offenbar ein Autofahrer, flüchtet auch in diesem Fall. Der hier angerichtete Schaden wird auf ca. 800,- Euro geschätzt.

Zeugensuche nach Bedrohung

Bamberg. Zu einer Auseinandersetzung am Samstag, gegen 21 Uhr, im Bereich der Neuen Bughofer Straße sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt noch Zeugen. Ein 48-jähriger aus Bamberg war von einem anderen Mann angeblich grundlos mit einem Gegenstand bedroht worden. Nach Angaben des Geschädigten hatte es sich dabei um ein Messer gehandelt, dies wurde aber vom wenig später ermittelten 52-jährigen Täter verneint. Die polizeilichen Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an, insbesonders werden zwei Frauen gesucht, die am Tatort den Tathergang beobachtet haben könnten. Hinweise bitte unter Tel. 0951/9129-210.

Diebstahlsdelikte

BAMBERG. Ein hochwertiges Fahrrad der Marke VFS Fahrradmanufaktur im Wert von rund 1300 Euro wurde in der Brennerstraße am Freitag im Zeitraum von 14:30 Uhr bis 21:30 Uhr entwendet. Es war mittels Spiralschloß gesichert.

Sachbeschädigungen

BAMBERG. Randalierer im Berggebiet – Am Freitagmorgen wurde der Polizei mitgeteilt, dass die Seitenscheibe eines Am Leintritt geparkt abgestellten Fahrzeuges zerstört wurde. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten fest, dass weitere Sachbeschädigungen in den Straßenzügen Maienbrunnen und Am Michelsberg begangen wurden. Es konnten umgetretene Fahrräder sowie abgelegte Mülltonnen wahrgenommen werden. Ein Zeuge hörte laute Stimmen zwischen 2.00 und 4.30 Uhr nachts. Anhand der Beschädigungen ist davon auszugehen, dass der oder die Täter vom Leintritt über den Maienbrunnen in Richtung Michelsberg gelaufen sind oder eben in entgegen gesetzter Marschrichtung. Mögliche Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg zu melden 0951/9129-210.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Am Freitagmittag kam es gegen 12.15 Uhr zu einen Verkehrsunfall im Sandgebiet, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 64jähriger Mann war mit seinem Pkw in der Unteren Sandstraße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. An der Kreuzung zur Markusbrücke hielt er zunächst am dortigen Stopschild, übersah jedoch beim Anfahren einen entgegenkommenden 58jährigen Pkw – Fahrer, der in Richtung Markusbrücke der abknickenden Vorfahrt folgen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem sich die 58jährige Beifahrerin leicht verletzte. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 17.000 Euro.

BAMBERG. Am Freitag wurde im Zeitraum von 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr ein auf dem Parkplatz in der Pödeldorferstraße 144 abgestellter schwarzer Pkw VW Golf an der linken Fahrzeugseite durch ein anderes, vermutlich rotes Fahrzeug, gestreift. Dadurch ist ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro entstanden. Zeugen des Unfalles melden sich bitte bei der Polizei Bamberg-Stadt.

BAMBERG. In der Promenadestraße stießen am Donnerstagmittag kurz nach 12.00 Uhr eine Radfahrerin und ein Longboard-Fahrer zusammen, weil die Frau das Verbot der Einfahrt missachtete. Der Longboard-Fahrer gestikulierte hierbei mit den Armen und blieb an ihrem Kopf und an der Brille hängen, weshalb sich die Radlerin leicht verletzte.

BAMBERG. Zwischen dem 15. und 20. Juni diesen Jahres wurde im Stadtteil Gaustadt in der Jungkreutstraße die Mauer eines Wohnanwesens von einem Unbekannten angefahren und Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet. Der Unfallverursacher machte sich danach aus dem Staub, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

BAMBERG. Im Kaspar-Zeuß-Weg wurde zwischen Mittwoch- und Donnerstagfrüh die linke Fahrzeugseite eines dort geparkten Mercedes angefahren. Hier richtete der flüchtige Unfallverursacher Sachschaden von  etwa 1000 Euro an.

BAMBERG. In der Neuerbstraße wurde im Laufe des Mittwochs, zwischen 07.45 Uhr und 15.30 Uhr, ein grauer BMW an der Heckstoßstange angefahren. Hier richtete der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1000 Euro an.

BAMBERG. Am Donnerstagvormittag gegen 11.20 Uhr wurde am Heinrichsdamm, auf einem Parkplatz ein weißer Audi A 1 an der hinteren linken Stoßstange angefahren. Der Unfallverursacher, der hier Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet hatte,  konnte auch hier unerkannt flüchten.

BAMBERG. Mittwochfrüh stürzte Am Kanal eine 62-jährige Radfahrerin aufgrund einer Vertiefung in der Fahrbahn gegen ein geparktes Auto. Dabei zog sich die Frau vermutlich eine Fraktur an der rechten Hand zu. Am geparkten Auto ist Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden.

BAMBERG. An der  Einmündung Balthasargäßchen / Judenstraße ist am Mittwochnachmittag eine 55-jährige Fußgängerin bei Rotlicht über die Straße gelaufen und wurde von einem Hyundai-Fahrer erfasst. Glücklicherweise fuhr der Autofahrer aufgrund der tiefstehenden Sonne langsam, weshalb sich die Frau nur leichte Verletzungen zuzog.

BAMBERG. In der Langen Straße  wollte am Mittwochfrüh eine Radfahrerin einer Personengruppe ausweichen, wobei sie einen Ampelmast übersah und gegen diesen stieß. Die Frau verletzte sich dadurch leicht.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde Mittwochfrüh gegen 11.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Pödeldorfer Straße an einem silberfarbenen VW Golf angerichtet. Ein Autofahrer wurde dabei beobachtet, wie er während des Vorbeifahrens das Fahrzeug am Heck anfuhr und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte. Aufmerksame Zeugen konnten das Kennzeichen des Unfallverursachers ablesen, weshalb es für die Polizei ein leichtes Spiel werden wird, den Verantwortlichen zu ermitteln.

BAMBERG. In der Geisfelder Straße ist am Mittwochnachmittag kurz vor 15.00 Uhr ein etwa 12-jähriger Junge mit seinem Fahrradgegen gegen einen schwarzen Audi gestoßen. Der Bub stürzte, wurde vom Autofahrer auf Verletzungen angesprochen, was dieser verneinte und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte. Am Audi ist Sachschaden von etwa 1500 Euro entstanden.



Alkohol am Steuer

BAMBERG. Samstagnacht wurde der Polizei ein „verdächtiges“ Fahrzeug auf dem Münchner Ring mitgeteilt. Ein blauer VW Golf solle an der Kreuzung zur Wildensorger Hauptstraße komisch parken. Die Person auf dem Fahrersitz verhalte sich zudem merkwürdig. Beamte der Polizei Bamberg Stadt konnten bei dem 32jährigen Mann eine hohe Alkoholisierung feststellen. Es bestand der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt somit wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der 32jährige musste seinen Heimweg zu Fuß antreten. Zeugen, denen der genannte blaue VW Golf zu dieser Zeit ebenfalls auf dem Münchner Ring aufgefallen ist, mögen sich bei der Polizei Bamberg – Stadt melden.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Donnerstagmittag entwendete ein etwa 25-jähriger Mann, ca. 185 cm  groß, mit einer Wunde am linken Schienbein, in einem Geschäft in der Forchheimer Straße einen USB-Stick für 1 Euro. Der Langfinger schubst dann eine Verkäuferin von sich weg und konnte flüchten.

32-Jähriger hatte Joint einstecken

BAMBERG. Während einer Personenkontrolle am Freitagfrüh kurz vor 01.00 Uhr fanden Polizeibeamte bei einem 32-jährigen Mann in seiner Jacke einen Joint. Der Mann wollte das Rauschgift zwar vor den Beamten verstecken, was ihm aber nicht gelang. Der Joint wurde sichergestellt.

Unbekannter beschädigt Grab

BAMBERG. Seit 10.06.20 bis zum Mittwoch wurden auf einem Grab im Gaustadter Friedhof in der Breitäckerstraße mehrfach Blumen herausgerissen und Gießkannen abgelegt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Polizei schnappt Graffiti-Sprayer

BAMBERG. Am Mittwochabend kurz nach 21.00 Uhr wurde die Polizei über Graffiti-Sprühereien in der Königstraße  informiert. Beim Eintreffen der Streife konnte eine 40-jährige Frau angetroffen werden, die deutlich alkoholisiert und aggressiv auf einer Parkbank saß. Bei ihr konnten eine Spraydose, Handschuhe und ein Edding-Stift aufgefunden und sichergestellt werden. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte in Tatortnähe ein weiteres Graffiti entdeckt werden, das vermutlich von derselben Täterin gesprüht worden ist. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Autofahrer hatte keinen gültigen Führerschein

BAMBERG. Am Mittwochabend kurz vor 19.30 Uhr wurde im Bamberger Nord-Osten ein 31-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann seit drei Jahren in Deutschland wohnt und noch keinen deutschen Führerschein besitzt. Zudem war das Fahrzeug aufgrund fehlenden Versicherungsschutzes zur Entstempelung ausgeschrieben.

53-Jähriger hatte Haschisch  einstecken

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurden in der Forchheimer Straße zwei junge Männer mit ihren Fahrrädern kontrolliert. Während der Durchsuchung eines 53-Jährigen tauchte bei diesem in dessen Rucksack ein Brocken Haschisch auf, der beschlagnahmt wurde. Der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

20-Jährige fährt Roller unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Eine 20-jährige Frau wurde am Dienstagnachmittag in der Zollnerstraße mit ihrem Roller kontrolliert. Weil sich der Verdacht ergab, dass die junge Frau unter Drogeneinfluss stand, wurde ein Urintest durchgeführt, der den Verdacht der Polizeibeamten bestätigte. Die 20-Jährige musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde ihr die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt.

Außenplakat an Restaurant beschmiert

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz vor 01.30 Uhr, haben drei noch unbekannte Personen das Außenplakat eines Restaurants in der Dominikanerstraße mit einem blauen Stift beschmiert. Der Schriftzug „Sohn“  konnte zwar  entfernt werden, die Reinigungskosten belaufen sich allerdings auf etwa 50 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.




Coburg

Gespann war zu schwer

COBURG. Am Samstag gegen 14.20 Uhr kontrollierte die Polizei im Kürengrund einen VW Transporter mit Anhänger. Den Beamten fiel auf, dass der 37-jährige Fahrer des Gespanns gar nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte. Mit seinem Führerschein hätte der Mann lediglich ein Gespann mit 4,25 t Gesamtmasse führen dürfen. Tatsächlich wies das Gespann allerdings ein Gesamtgewicht von mehr als 4,8 t auf. Dafür hätte der Fahrer die Führerscheinklasse BE benötigt. Hinzu kommt, dass der Halter des Anhängers ein anderer als der Fahrer war. Auch dieser erhält eine Anzeige, weil er den 37-Jährigen fahren ließ, ohne sich zu vergewissern, ob dieser über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügt.

Schaufenster mit Farbe besprüht

COBURG. Am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr wurden zwei Frauen von Zeugen beobachtet, als sie in der Theatergasse die Fensterscheibe eines Friseursalons mit Farbe besprühten. Bis zum Eintreffen der Polizei wurden die beiden 26- und 28-jährigen Frauen festgehalten. Sie werden wegen Sachbeschädigung angezeigt und auch für die Säuberung des Schaufensters zur Rechenschaft gezogen.

Junge von Auto erfasst

LAUTERTAL. Ein 6-jähriger Junge wurde am Samstagabend bei einem Unfall in Lautertal verletzt. Er war plötzlich auf die Straße gelaufen und von einem Auto erfasst worden. Eine 25-Jährige befuhr gegen 19 Uhr die Straße Zentgäßlein, als der Sechsjährige über die Straße rennen wollte und dabei gegen die Beifahrerseite ihres Autos stieß. Dabei stürzte der Junge. Zum Glück zog er sich dabei nur leichte Verletzungen zu.

Radfahrer fährt in Schlangenlinien

COBURG. Ein in Schlangenlinien fahrender Radfahrer zog am Donnerstag um 22:00 Uhr im Coburger Stadtteil Creidlitz die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Sein unsicherer Fahrstil sorgte dafür, dass die Polizisten den Mann in der Hahnwiese einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei bemerkten die Beamten, dass der 58-Jährige deutlich nach Alkohol roch und führten einen Alkoholtest durch. Der Alkomat zeigte bei dem Mann einen Alkoholwert von 1,64 Promille an. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und nahmen den 58-Jährigen mit  zu einer Blutentnahme mit ins Coburger Klinikum. Ermittelt wird gegen den Coburger wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

Unfallflucht auf Verbrauchermarkt-Parkplatz

DÖRFLES-ESBACH, LKR. COBURG. Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstag zwischen 18:10 Uhr und 18:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Coburger Straße. Bei der Rückkehr vom Einkauf bemerkte eine 49-jährige Sonnefelderin, dass deren linke Fahrzeugseite ihres Audis mehrere Dellen und Kratzspuren aufwies. Ursächlich für die Beschädigung dürfte ein schwarzer Kleinwagen gewesen sein, der noch kurz vorher auf dem Parkplatz neben dem beschädigten Audi parkte. Die Coburger Polizisten ermitteln nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und suchen nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben können. Diese werden unter der Rufnummer 09561/645-0 bei der Coburger Polizeiinspektion entgegengenommen. Der Sachschaden an dem Fahrzeug liegt bei 5.000 Euro.

Radfahrer fährt in Schlangenlinien

COBURG. Ein in Schlangenlinien fahrender Radfahrer zog am Donnerstag um 22:00 Uhr im Coburger Stadtteil Creidlitz die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Sein unsicherer Fahrstil sorgte dafür, dass die Polizisten den Mann in der Hahnwiese einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei bemerkten die Beamten, dass der 58-Jährige deutlich nach Alkohol roch und führten einen Alkoholtest durch. Der Alkomat zeigte bei dem Mann einen Alkoholwert von 1,64 Promille an. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und nahmen den 58-Jährigen mit  zu einer Blutentnahme mit ins Coburger Klinikum. Ermittelt wird gegen den Coburger wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

Unfallflucht auf Verbrauchermarkt-Parkplatz

DÖRFLES-ESBACH, LKR. COBURG. Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstag zwischen 18:10 Uhr und 18:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Coburger Straße. Bei der Rückkehr vom Einkauf bemerkte eine 49-jährige Sonnefelderin, dass deren linke Fahrzeugseite ihres Audis mehrere Dellen und Kratzspuren aufwies. Ursächlich für die Beschädigung dürfte ein schwarzer Kleinwagen gewesen sein, der noch kurz vorher auf dem Parkplatz neben dem beschädigten Audi parkte. Die Coburger Polizisten ermitteln nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und suchen nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben können. Diese werden unter der Rufnummer 09561/645-0 bei der Coburger Polizeiinspektion entgegengenommen. Der Sachschaden an dem Fahrzeug liegt bei 5.000 Euro.

Fahrgast beleidigt und bespuckt Busfahrer

COBURG. Von einem 36-Jährigen ins Gesicht gespuckt und beleidigt wurde ein Coburger Stadtbusfahrer am Mittwoch um 10:50 Uhr an der Bushaltestelle in der Kükenthalstraße. Der Mann aus Niederfüllbach stieg am Bahnhof in den Bus in Richtung Wüstenahorn, setzte jedoch nicht wie vorgeschrieben seinen Mundschutz auf. Trotz mehrmaliger Aufforderung des Busfahrers, den Mundschutz korrekt aufzusetzen, kam der 36-Jährige der Bitte des Fahrers nicht nach. Deshalb forderte der Busfahrer den Fahrgast an der Bushaltestelle Kükenthalstraße auf den Bus zu verlassen, da dieser sich nicht an die aktuellen Corona-Regelungen hielt. Der in Niederfüllbach wohnhafte Mann spuckte daraufhin dem Busfahrer direkt ins Gesicht und beleidigte ihn. Zudem zeigte er diesem eine Drohgeste in Form einer geballten Faust. Gegen den 36-jährigen Fahrgast ermittelt die Coburger Polizeiinspektion nun wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Opelfahrer hatte zu viel Alkohol intus

COBURG. 0,6 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 50-Jährigen aus Lautertal am Mittwoch um 23:30 Uhr in der Lauterer Straße. Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle rochen die Beamten die deutliche Alkoholfahne des Mannes und führten deshalb einen Alkotest durch. Die Weiterfahrt des Opel-Fahrers unterbanden die Polizisten an Ort und Stelle. Gegen den 50-Jährigen wird nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.

Renault-Fahrer schlägt Passanten

GRUB AM FORST, BUSCHELLER, LKR. COBURG. Wegen Körperverletzung muss sich ein 28-Jähriger Renault-Fahrer aus Dörfles-Esbach strafrechtlich verantworten, nachdem er in Buscheller einen Fußgänger niederschlug. Unmittelbar vor der Tat fuhr der 28-Jährige von Grub am Forst kommend durch die Ortsdurchfahrt von  Buscheller und traf dort auf den am Fahrbahnrand stehenden 52-Jährigen, der den Renault-Fahrer durch Gesten aufforderte, langsamer zu fahren. Der 28-Jährige wendete daraufhin sein Fahrzeug, fuhr zurück zu dem Anwohner, stieg aus dem Fahrzeug aus und schlug diesem unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Die hinzugerufene Polizeistreife traf den Schläger vor Ort auch noch an. Dieser wartete bis zum Eintreffen der Polizeikräfte vor Ort. Gegen diesen ermittelt nun die Coburger Polizeiinspektion wegen Körperverletzung.

Auto prallt gegen LKW – zwei Leichtverletzte und einmal Totalschaden

SEßLACH, GEMÜNDA, LKR. COBURG. Zwei verletzte Fahrzeuginsassen, ein PKW mit Totalschaden sowie ein beschädigter LKW sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstag um 09:30 Uhr im Seßlacher Stadtteil Gemünda. Eine 35-Jährige wollte mit ihrem Audi aus einer Seitenstraße in die Heldburger Straße abbiegen. An der Einmündung übersah sie einen vorfahrtsberechtigten LKW, der mit dem Audi zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw massiv beschädigt. Es lösten die Airbags aus. Die 35-Jährige und ihr Sohn verletzten sich durch die Wucht des Aufpralles leicht. Der Rettungsdienst brachte sie ins Coburger Klinikum. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden, am LKW nur geringer Sachschaden im Frontbereich. Der Sachschaden wird insgesamt auf 20.000 Euro geschätzt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die 35-jährige Unfallverursacherin wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Parkrempler beim rückwärts Ausparken

COBURG. Beim rückwärts Ausparken touchierte am Sonntag um 17:00 Uhr ein 60-Jähriger einen geparkten PKW am Parkplatz einer Kleingartensiedlung im Coburger Stadtteil Cortendorf. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand kein Schaden. An dem geparkten Renault beschädigte der Fahrer allerdings die Frontstoßstange. Der Sachschaden liegt bei 1.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde noch an Ort und Stelle verwarnt. Ermittelt wird wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Radfahrer stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich

DÖRFLES-ESBACH, LKR. COBURG. Auf der Ortsverbindung zwischen Dörfles-Esbach und Lautertal stürzte am Sonntag um 18:30 Uhr ein 19-Jähriger alleinbeteiligt von seinem Fahrrad. Da sich der Mann mehrere Schürfwunden und Prellungen zuzog, wurde er vom Rettungsdienst erstversorgt und vorsorglich zur Überwachung ins Coburger Klinikum gebracht. Die Coburger Polizisten kümmerten sich um die Sicherung des Fahrrades und nahmen einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf.

Bei Arbeiten mit der Motorsäge verletzt

GROßHEIRATH, ROSSACH, LKR. COBURG. Mit einer Schnittverletzung am Unterschenkel endete am Sonntag um 13:00 Uhr die Arbeit eines 59-Jährigen in Rossach. In seinem Garten hantierte der Mann mit seiner Motorsäge, rutschte ab und zog sich dabei die Verletzung am Bein zu. Die Schnittwunde wurde im Coburger Klinikum ärztlich versorgt.




Hof und Umgebung

Betrunkener stürzt mit Fahrrad

Rehau.-Am Sonntagmorgen kurz nach Mitternacht wollte ein 58-jähriger aus Rehau mit seinem Fahrrad von der Friedrich-Ebert-Str. nach links in die Gartenstraße einbiegen. Zur gleichen Zeit kam ein Pkw aus der Gartenstraße und wollte ebenfalls nach links abbiegen. Da der Fahrradfahrer etwas die Kurve geschnitten hatte, machte er eine Vollbremsung mit der Vorderbremse. Dabei stürzte er über den Lenker mit dem Gesicht auf die Fahrbahn. Der Fahrer erlitt ein stark blutende Wunde am Kopf und musste durch das BRK ins Krankenhaus gebracht werden. Als Grund für den Sturz könnten die 1,08 Promille Atemalkoholkonzentration in Frage kommen.

Pkw beschädigt und getürmt

Rehau.-Am Freitagnachmittag wurde vermutlich durch ein Fahrrad das Rücklicht eines in der Fohrenreuther Str. geparkten Pkw, Daimler beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden. Hinweise bitte an die Polizei Rehau.

Bienenvolk entwendet

Neuhausen.-In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Neuhausen ein Bienenvolk entwendet. Der Täter verklebte auch noch die Einflugschneise eines weiteren Volkes. Vielleicht wollte er auch noch diesen mitnehmen. Wer etwas gesehen hat, meldet sich bei der Polizei in Rehau.

Garagentor beschädigt

Rehau.-Bereits am Dienstag fuhr ein unbekannter Pkw rückwärts gegen ein Garagentor in der Kornbergstraße und machte sich aus dem Staub. Laut eines Zeugen handelte es sich um einen grünen Pkw. Weitere Hinweise bitte an die Polizei Rehau, Tel.: 09283/8600

Alkoholfahrt verhindert

Hof – Glück hatte eine 50-jährige Frau am frühen Sonntagmorgen in Hof. Die Polizei hatte die Frau am Steuer ihres Wagens kontrolliert und dabei Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von exakt 0,25 mg/l. Der anschließend durchgeführte Test bei der PI Hof mit dem gerichtsverwertbaren Alkomaten zeigte etwas weniger an, so dass die Frau gerade noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen ist. Dennoch unterbanden die Beamten die Weiterfahrt der Frau. Sie musste ihren Weg zu Fuß fortsetzen.

Autos zerkratzt

Hof – Mehrere zerkratzte Autos hinterließ ein unbekannter Täter am Samstagnachmittag in der Leimitzer Straße in Hof. In der Zeit zwischen 14:30 und 14:45 hinterließ er an insgesamt 6 Autos Schäden in Höhe von insgesamt über 5000,- Euro. Die Polizei Hof bittet um Hinweise auf den unbekannten Sachbeschädiger unter Tel. 09281 / 704-303

Feuerwehreinsatz an der Schule in Feilitzsch

Feilitzsch – Große Aufregung herrschte am Samstagmittag an der Schule in Feilitzsch. Anwohner teilten gegen 13.00 Uhr mit, dass auf dem Gebäude Rauch zu sehen ist. Schnell waren Feuerwehren aus Feilitzsch und umliegenden Gemeinden vor Ort. Ein offenes Feuer konnten die Einsatzkräfte nicht finden, die Rauchentwicklung hatte ihren Ursprung an einer Photovoltaikanlage auf dem Schuldach. Offensichtlich kam es hier zu einer Fehlfunktion. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor. Den Schaden an der Anlage beziffert die Polizei nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 – Euro. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand in der Schule befand, kamen keine Personen zu Schaden.



Spektakulärer Unfall in Trogen

Trogen – Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Samstagabend gegen 19.00 Uhr in Trogen. In der Hauptstraße begegneten sich zu diesem Zeitpunkt ein 26-jähriger Golf-Fahrer und eine 53-jährige Frau mit ihrem Mercedes. Es kam aus bisher nicht bekannter Ursache zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Begegnungsverkehr, was Auslöser für eine Kettenreaktion war. Der VW Golf schleuderte durch den Anstoß nach rechts in einen Garten und zerstörte das dortige Eisentor, die Bepflanzung und ein Verkehrszeichen. Umherfliegende Teile verfehlten den Grundstückseigentümer, der sich zum Unfallzeitpunkit in seinem Garten aufhielt, nur um Haaresbreite.  Am VW Golf entstand Totalschaden. Auch der Mercedes wurde erheblich beschädigt. Sein Hinterrad wurde durch den Zusammenstoß samt Radaufhängung aus seiner Verankerung gerissen und flog gegen einen in der Nähe geparkten Opel. Auch am Mercedes dürfte Totalschaen entstanden sein. Der Opel wurde dagegen nur leicht beschdigt. Insgesamt beziffert die Polizei den Gesamtschaden an den beiteilgten Fahrzeugen und dem in Mitleidenschaft gezogenen Garten auf etwa 50.000 Euro. Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Zwei Ladendiebe mit mehr als drei Promille

Münchberg – Am Samstagabend betraten zwei Litauer eine Tankstelle in der Helmbrechtser Straße. Unvermittelt schnappte sich der Eine zwei Packungen Zigarillos, der Andere eine Flasche Rotwein und beide flüchteten mit der Beute. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung nach den Dieben, konnten diese in der Nähe der Tankstelle gefasst werden. Da beide sichtlich betrunken waren, wurde ihnen ein Alkotest angeboten. Die angezeigten Werte waren durchaus beachtenswert. Der 50-jährige Zigarettendieb erzielte ein Ergebnis von 3,4 Promille. Sein 34-jähriger Begleiter toppte den Wert mit satten 3,54 Promille. Beide wurden wegen Ladendiebstahl angezeigt und mussten die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle der Münchberger Polizei verbringen.

Marihuana und Joints aufgefunden

Naila / Berg. Am Samstagabend wurde eine 42-jährige Dame aus Naila im Bereich vom Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen. In deren Handtasche konnte eine geringe Menge, etwa ein Gramm, Marihuana aufgefunden werden. Etwa eine Stunde später waren die Beamten der Polizeiinspektion Naila erneut erfolgreich. Bei einem 33-jährigen Berliner wurden auf der Rastanlage Frankenwald in dessen Auto sechs Joints sowie knapp vier Gramm Marihuana aufgefunden. Gegen beide Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Sachbeschädigungen an Pkws

HOF. Zu mehreren Sachbeschädigungen kam es auf einem Parkplatz am Südring. Ein dort abgestellter schwarzer Mercedes sowie ein schwarzer Skoda wurden Zeitraum von Montag, 15.06.2020 bis Donnerstag, 18.06.2020 jeweils am Kofferraumdeckel bzw. am hinteren Kotflügel zerkratzt. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 1.500 €. Wer Hinweise auf den Täter geben kann wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

Mit Alkohol unterwegs

HOF. Mit einem unbeleuchteten Fahrrad und mit einer schnellen Fahrweise befuhr ein 44-jähriger Hofer um Mitternacht die Sophienstraße. Nachdem bei der anschließenden Verkehrskontrolle auch Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein freiwilliger Alkotest durchgeführt. Dieser ergab 1,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und der Radfahrer angezeigt.

Einbruch stellt sich als Fehlalarm dar

HOF. Nachdem ein 41-jähriger dem Polizeinotruf einen Einbruch in sein Wohnhaus mitteilte, wurde dieses Einfamilienhaus in Unterkotzau durch mehrere Streifen umstellt. Beim Eintreffen der Polizei konnte im inneren des Wohnhauses Licht wahrgenommen jedoch keine Einbruchspuren erkannt werden. Eine Kontaktaufnahme mit dem anwesenden Hausbewohner/Anrufer gestaltete sich schwierig, da dieser auch auf mehrmalige Aufforderung die Türe nicht öffnete. Erst nachdem die Feuerwehr zur Öffnung der Tür gerufen wurde, öffnete der 41-jährige die Türe. Da der Hausbewohner selbst sowie die anwesende 42-jährige und der 38-jährige Besucher offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel standen, nahmen diese nicht vorhandene Einbruchsgeräusche wahr und riefen deshalb die Polizei. Im Rahmen der Umstellung des Wohnhauses sowie der anschließenden Durchsuchung des Wohnhauses konnten mehrere Marihuanapflanzen sowie ein Behältnis mit Marihuana aufgefunden werden. Zudem war der anwesende 38-jährige in Besitz von weiteren Betäubungsmittel. Im Garten des Wohnhauses erwartete die Beamten dann eine weitere Überraschung. Dort stand ein „Kunststoff-Polizist“, welche sich auch im Stadtgebiet Hof zur Verkehrsregelung befinden. Gegen den Hausbesitzer wird nun wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Diebstahls ermittelt. Auch gegen den 38-jährigen wird eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmittel erstattet.

Unfallflucht

Helmbrechts – Am Freitag gegen 15.15 Uhr wurde ein, in der Münchberger Straße, vor der dortigen Bäckerei abgestellter BMW von einem Unbekannten angefahren. Beim Ausparken stieß der Unbekannte gegen die Stoßstange des BMW. Anschließend setzte der Fahrer sein Fahrt ohne seine rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der Schaden wird mit ca. 1.000 Euro angegeben.

Unfallflucht die Zweite

Sparneck – Ebenfalls am Freitag zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr wurde ein Gartenzaun in der Wiesenstraße beschädigt. Laut Spurenlage bog ein bislang Unbekannter von der Saalmühlstraße in einem zu engen Bogen in die Wiesenstraße ein. Dabei kam er mit dem hinteren Rad von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei einen Pfosten und den daran befestigten Zaun. Auch er setzte sein Fahrt anschließend fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Schaden wird mit ca. 2.000 Euro beziffert.

Ohne Fahrerlaubnis

Münchberg – Während einer Verkehrskontrolle am Freitagnacht wurde bei einem 29-jährigen Münchberger festgestellt, dass dieser nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, da diese ihm versagt wurde. Er wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt und wird bald Post von der Staatsanwaltschaft bekommen.

Pkw übersehen

Münchberg – Drei verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von ca.15.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls der sich am Freitagabend gegen 19.45 Uhr ereignete. Ein 69-jähriger Landwirt wollte mit seiner Zugmaschine bei Mechlenreuth  aus einem Feldweg heraus auf die Kreisstraße abbiegen. Hierbei übersah er den Pkw eines 22-jährigen Sparneckers, der in Richtung Münchberg unterwegs war. Er und seine 25-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, wobei der Traktorfahrer mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde.



Drei betrunkene Fahrzeugführer

Münchberg – Gleich drei betrunkene Fahrzeugführer zogen Beamte der Polizei Münchberg in der Nacht zum Samstag aus dem Verkehr. Gegen 00.10 Uhr wurde ein 59-jähriger Gefreeser kontrolliert. Der bei ihm durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Ein weiterer 26-jähriger Münchberger wurde gegen 02.55 Uhr kontrolliert. Auch dieser hatte einen Wert von 1,18 Promille. Von Beiden wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen sie wird ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Gegen 04.45 Uhr wurde ein 23-jähriger einer Kontrolle unterzogen. Hier zeigte der Alkomat einen Wert von 0,52 Promille. Bei ihm wurde ebenfalls die Weiterfahrt unterbunden. Dieser bekommt demnächst einen Bußgeldbescheid und muss dann seinen Führerschein für einen Monat abgeben.

Zeugen in zwei Fällen von Vandalismus gesucht!

Selbitz. Ein in der Feldstraße am Fahrbahnrand geparkter Pkw wurde mutwillig an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Eigentümer stellte Dellen und Kratzer im Lack fest. Als Tatzeitraum kommen die letzten 12 Wochen in Betracht. Hat jemand verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Feldstraße gemacht? Hinweise nimmt die Polizei Naila unter Tel. 09282-97904-0 entgegen.

Bad Steben. Unbekannte beschädigten in der Zeit zwischen 17.06.2020 und 23.06.2020 eine Informationstafel des Gesundheitswanderwegs Bad Steben. Von der Info-Tafel bei der „Schönen Aussicht“ in Carlsgrün wurde ein Herz aus Holz abgebrochen und entwendet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Naila unter der Tel. 09282/97904-0 in Verbindung zu setzen.

Wertvolles Smartphone entwendet

HOF. Ein I-Phone im Wert von über 1.000 Euro entwendete ein dreister Dieb Donnerstagmittag aus einem Mobilfunkladen im Stadtgebiet. Die Hofer Polizei bittet um Zeugenhinweise. Gegen 11.30 Uhr betrat der Mann das Geschäft am Oberen Tor und zeigte Interesse an einem I-Phone der neuesten Generation. Nach einem Beratungsgespräch gab er zu verstehen, das Gerät kaufen zu wollen und noch eine passende Hülle dazu zu benötigen. Während der Käufer eine solche holte, nahm er das Handy an sich und rannte aus dem Laden. Er flüchtete in Richtung Rähmberg und konnte auch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden.

Er wird folgendermaßen beschrieben:

Etwa 25 Jahre alt, 185 Zentimeter groß, schlanke Figur. Dem äußeren Anschein nach könnte er aus dem osteuropäischen Raum stammen. Er trug eine dunkelblaue/schwarze Jacke und war insgesamt dunkel bekleidet. Zudem führte er einen dunklen Rucksack mit und sprach nur Englisch. Wer hat am Donnerstagmittag den Dieb in Richtung Rähmberg/Fischergasse flüchten sehen und kann unter Umständen Angaben zu dessen Fluchtfahrzeug machen? Wer kennt eine Person, auf die die Täterbeschreibung zutrifft? Unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 bittet die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Hof um Hinweise.

Drogen weggeworfen

HOF. Beim Anblick einer Polizeistreife warf am Donnerstagabend ein 25-Jähriger seine Drogen in eine Wiese. Den Beamten der Polizeiinspektion Hof fiel um 21.15 Uhr ein Mann in den Saaleauen auf, der beim Anblick des Polizeiautos etwas ins Gras warf. Bei der anschließenden Kontrolle des 25-Jährigen und der Wiese fanden die Beamten ein Tütchen. Darin befand sich Marihuana im niedrigen einstelligen Grammbereich. Die Polizisten stellten die Drogen sicher und zeigten den Besitzer wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz an.

Wohnmobil angefahren und geflüchtet

HOF. Sachschaden in Höhe von 150 Euro richtete ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit von Dienstag bis Donnerstag an einem Wohnmobil an. Der 63-jährige Besitzer stelle sein Fahrzeug am Dienstag, um 11 Uhr, in der Enoch-Widman-Straße ab. Als er am Donnerstagmorgen zu seinem Gefährt zurückkehrte, stellte er ein gebrochenes Spiegelglas am linken Außenspiegel fest. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Beim Einparken an BMW gefahren

HOF. Einen geparkten BMW beschädigte Montag auf Dienstag ein unbekannter Verkehrsteilnehmer. Die Polizeiinspektion Hof sucht Zeugen. Eine 19-jährige Auszubildende parkte ihren weißen 1er BMW am Montag, um 23 Uhr, in der Layritzstraße. Als sie am nächsten Morgen zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie einen Schaden an der vorderen linken Stoßstange. Da sich an der Anstoßstelle roter Fremdlack befand, wird nach einem roten Fahrzeug gesucht. Der angerichtete Sachschaden wird auf zirka 1.500 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Hof bittet unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Hinweise auf den Unfallverursacher.

Wildschutzzaun umgerissen

Martinlamitz.- Am Donnerstagsnachmittag musste in der Nähe des Kornbergs eine Waldbesitzerin feststellen, dass im vergangenen Monat unbekannte Täter auf einer Länge von ca. 25 Metern mehrere Felder ihres Wildschutzzaunes umgerissen haben. Der Frau entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro. Die Polizei Rehau bittet um Hinweise.

Zigaretten nicht bezahlt

Rehau. Donnerstagmittag wurde ein16-Jähriger aus Rehau in einem Supermarkt in der Gerberstraße dabei beobachtet, wie er eine Schachtel Zigaretten in seine Jackeninnentasche steckte. Anschließend bezahlte er einige andere Waren an der Kasse und wollte dann den Markt verlassen. Der Jugendliche erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Fahrerloses Auto

Regnitzlosau.- Am Donnerstag, in der Mittagszeit, stellte eine Fahrerin in der Birkenstraße ihren Pkw nicht verkehrssicher ab. Das Auto machte sich selbstständig, rollte an eine Straßenlaterne, mähte einen Maschendrahtzaun um und kam schließlich auf dem Sockel eines Stromkastens zum Stehen. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 8.000 Euro, Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Plastikgartentisch angezündet

Münchberg – Am Donnerstagnachmittag wurde ein Plastikgartentisch, welcher an der Hauswand eines Mietshauses gegenüber des Bahnhofes stand, von unbekannten Täter in Brand gesteckt. Durch den Schmorbrand wurde die Hausfassade leicht verrußt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 550,– Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.



Tramper mit Betäubungsmittel im Gepäck

Berg. Bei einer Personenkontrolle auf der Rastanlage Frankenwald wurden Mittwochabend zwei schweizer Tramper im Alter von 24 und 22 Jahren überprüft. Bei dem 24jährigen Mann konnten im Rucksack eine geringe Menge Haschisch sowie ein Döschen mit Marihuanaanhaftungen aufgefunden werden. Der 22jährige Mann händigte einen Crusher und ebenfalls eine Dose mit Marihuanaanhaftungen aus. Beide Männer erhalten eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Dreister Dieb klaut Karpfen aus dem Teich

Naila. Ein bislang unbekannter Dieb trieb im ehemaligen Steinbruch in Steinbühl sein Unwesen und entwendete zu gleich mehreren Tatzeiträumen Karpfen aus dem dortigen Gewässer. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 100,– Euro. Wer konnte Beobachtungen zwischen dem 20.06.2020, 17:00 Uhr und dem 21.06.2020, 10:00 Uhr sowie dem 23.06.2020 zwischen 08:30 Uhr und 17:30 Uhr und zwischen dem 23.06.2020, 17:30 Uhr und dem 24.06.2020, 09:00 Uhr machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Unbekannter tankt sein Fahrzeug und fährt davon

Berg. Bereits am Sonntag gegen 15:30 Uhr betankte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an der Tankstelle in der Sieggrubenstraße sein Fahrzeug in Höhe von rd. 46,– Euro mit Benzin. An der Kasse bezahlte er dann eine Packung Chips und fuhr davon, ohne auch die Tankschuld zu begleichen. Die Polizeiinspektion Naila ermittelt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Unbekannter erlangt persönliche Daten und tätigt Überweisungen

Naila. Gleich in 9 Fällen überwies ein bislang Unbekannter über Kwitt-Beträge an verschiedene Onlinespiele-Anbieter und weitere Händler Beträge in Höhe von insgesamt rd. 200,– Euro. Der dreiste Dieb erlangte auf bislang unbekannte Weise die Bankdaten des Geschädigten. Die Polizei ermittelt.

Betrunken auf dem Fahrrad

HOF. Einen 49-jährigen Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss kontrollierten Hofer Polizeibeamte am Mittwochabend. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Um 23.25 Uhr befuhr der Radfahrer aus dem Landkreis Hof die Orleonstraße in Richtung Saalleitenweg. Da er in Schlangenlinien fuhr, hielten ihn die Beamten an und führten eine Kontrolle durch. Dabei stieg ihnen sofort ein starker Alkoholgeruch in die Nase. Der 49-Jährige gab zu, ein paar Bier getrunken zu haben und ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Der Radler musste sich einer Blutentnahme im Sana-Klinikum Hof unterziehen. Seinen Heimweg trat er zu Fuß an.

Alkoholisiert hinterm Steuer

HOF. Einfluss von alkoholischen Getränken stellten Polizeibeamte am Donnerstagabend bei einem VW-Fahrer im Ortsteil Wölbattendorf fest. Eine Steife der Polizeiinspektion Hof kontrollierte einen 65-jähriger im Jungholzweg. Dabei nahmen die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille.  Die Fahrt war somit beendet und eine Blutentnahme folgte. Der Mann muss mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Ausflug endet im Krankenhaus

HOF. Ein Ausflug von zwei Mädchen an den Untreusee endete für eine der Beiden im Krankenhaus. Die beiden Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren tranken am Untreusee Alkohol. Das Ausmaß der Getränke führte zur Bewusstlosigkeit der Älteren. Ihre Freundin verständigte daraufhin den Rettungsdienst, der das Mädchen nicht ansprechbar vorfand.  Umgehend brachten die Sanitäter die Jugendliche ins Klinikum. Ein Atemalkoholtest bei der zurückgelassenen 15-Jährigen ergab einen Wert von weit über einem Promille. Deren volljährige Schwester holte sie ab und brachte sie nach Hause. Wie die beiden Mädchen an den hochprozentigen Alkohol kamen, ist indessen noch nicht bekannt.

Ohne Führerschein unterwegs

HOF. Vor drei Jahren  entzog die Führerscheinstelle einem 35-Jähriger die Fahrerlaubnis. Am Mittwochnachmittag geriet er in eine Kontrolle einer Zivilstreife der Polizeiinspektion Hof. Kurz vor 16 Uhr kontrollierte die Streifenbesatzung den 35-Jährigen, als dieser mit seinem BMW in der Neuhofer Straße unterwegs war. Wie eine Abfrage im Polizeicomputer ergab, ist der Mann seit drei Jahren nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Beamten beendeten die Fahrt an Ort und Stelle, stellten dazu seinen Fahrzeugschlüssel sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Loch im Kellerfenster

Rehau-Fohrenreuth.- Ein Hausbesitzer stellte ein kleines kreisrunde Loch in einer Fensterscheibe im Kellergeschoss fest. Möglicherweise könnte es sich um das Einschussloch einer Luftgewehrkugel handeln. Die Polizeistation Rehau bittet um Hinweise.

Fahrraddiebe unterwegs

Döhlau.- Ein unbekannter Täter hatte in der Nacht zum Mittwoch in der Martin-Luther-Straße aus einer Garage ein Fahrrad entwendet und dann an einem Waldrand abgelegt. Dort fanden drei Döhlauer das herrenlose Rad am Mittwochabend. Durch eine Karte  in einer Tasche am Fahrrad konnte der rechtmäßige Eigentümer ermittelt werden. Er  wurde verständigt und holte sein Rad ab. Den Diebstahl hatte er noch nicht bemerkt. Nicht so viel Glück hatte ein Kautendorfer. Aus seiner Garage im Regnitzblick wurde in der gleichen Nacht ein blau-schwarzes Fahrrad der Marke Ghost gestohlen.

Fahrradfahrer zusammengestoßen

Döhlau-Tauperlitz.-  Mittwochabend wollte ein Elfjähriger mit seinem Fahrrad nach links in die Ascher Straße einbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden 55-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der 55-Jährige zu Fall kam. Seine durch den Sturz erlittenen Verletzungen, eine Kopfplatzwunde und mehrere Schürfwunden, wurden im Sana Klinikum versorgt. Der Bub blieb unverletzt. An beiden Fahrrädern entstand ein Gesamtschaden von ca. 300 Euro.

Pkw angefahren und geflüchtet

Rehau.- Am Mittwoch, in der Zeit von 10.50 Uhr bis 15.30 Uhr, war in der Straße „Am Schild“ ein roter Citroen abgestellt. Während dieser Zeit stieß ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug vorne links gegen den Citroen und verkratzte dabei den Stoßfänger und den Kotflügel. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Die Polizei Rehau bittet um Hinweise.

Garagentor besprüht

Zell – In der Zeit von Montag, 18.00 Uhr bis Dienstag, 18.00 Uhr, besprühte ein unbekannter Täter mit roter Farbe ein Garagentor im Fabrikweg mit den Buchstaben „JMCTW“. Der Schaden beträgt ca. 300,– Euro. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise werden an die PI Münchberg erbeten.

Anhänger in Brand geraten

Schwarzenbach a. d. Saale.- Am Dienstagvormittag fuhr ein 18-jähriger Landwirt mit seiner Zugmaschine samt Anhänger auf der Kreisstrasse zwischen Seulbitz und Wölbersbach. Als er bemerkte, dass der Anhänger brannte, gelang es ihm noch sein Gespann auf einen Feldweg zu lenken, den mit Heupaketen beladenen Anhänger abzukuppeln und den Traktor und sich selbst in Sicherheit zu bringen. Die hinzugerufenen Feuerwehren aus Schwarzenbach/Saale, Seulbitz und Weißdorf löschten den Anhänger ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei Rehau ermittelt bezüglich der Brandursache.



Nach Familienstreit alkoholisiert „abgerauscht“

Schauenstein. Zu einem lautstarken Streit zwischen einem Ehepaar kam es Dienstagnacht gegen 23:30 Uhr im Ortsteil Heidengrün, wonach sich der 35jährige Ehemann ins Auto setzte und davonfuhr. Eine Polizeistreife konnte den Mann kurze Zeit später parkend am Ortsausgang auf der Beifahrerseite seines Fahrzeuges sitzend antreffen. Er gab an, von seiner Ehefrau gefahren worden zu sein, was diese widerlegte. Auch mehrere Zeugen sahen den Mann am Steuer davonfahren. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest lieferte im Anschluss ein Ergebnis von 1,42 Promille, so dass der Mann zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht wurde. Er erhält nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Unbekannter lässt Wut an geparktem Fahrzeug aus

Naila. Ein bislang unbekannter Täter trat vermutlich mit dem Fuß eine Delle in die Fahrertür eines in der Frankenwaldstraße vom 22.06.2020, 21:15 Uhr bis 23.06.2020, 11:30 Uhr geparkten PKWs. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100,– Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Auf Internet-Betrüger reingefallen

Bad Steben. Bereits Anfang Juni bestellte ein 42jähriger Bad Stebener im Internet einen Swimming Pool und überwies den Kaufpreis von rd. 280,– Euro auf ein spanisches Konto. Recht schnell merkte er, dass es sich dabei um einen Fake-Shop handelte, dessen Name allerdings einem echten Online-Shop für Schulsport, Vereinssport und Kindergarten ähnelte. Die Polizei ermittelt nun wegen Warenbetrug im Internet.

Unbekannte Täter „löchern“ Baucontainer und entwenden Werkzeugmaschinen

Naila. Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen dem 22.06.2020, 19:00 Uhr und dem 23.06.2020, 06:00 Uhr Zutritt zu einem Baucontainer auf einer Baustelle an der B 173, Nähe Umspannwerk Naila. Da der Eingang des Containers durch einen Radlader versperrt war, „flexten“ sich die Täter ein Loch in die Seitenwand des Containers. Sie entwendeten verschiedene Werkzeugmaschinen zu einem Gesamtwert von ca. 5.000,– Euro und verursachten einen Schaden in Höhe von ca. 1.000,– Euro. Die Polizeiinspektion Naila ermittelt und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Kontrolle bringt Verstöße ans Licht

A9 / BERG, LKR. HOF. Mehrere Ecstasy-Tabletten und eine Ausschreibung im polizeilichen Fahndungssystem stellten Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei am Dienstagnachmittag bei der Kontrolle von drei Autoinsassen an der Rastanlage Frankenwald an der Autobahn A9 fest. Die Beamten überprüften den Ford aus dem Zulassungsbezirk Berlin und die Insassen, gegen 15.45 Uhr, an der Rastanlage an der A9 in Richtung Süden. Nach den Angaben der Männer kamen sie im Rahmen einer Fahrgemeinschaft von Berlin nach Bayern. Bei der Durchsuchung der Bauchtasche des 35-jährigen Mitfahrers entdeckten die Verkehrspolizisten 35 Ecstasy-Tabletten und stellten das Rauschgift sicher. Bei weiteren Abklärungen wurde bekannt, dass gegen einen gleichaltrigen Insassen eine Fahndungsnotierung des Landgerichts Nürnberg-Fürth bestand und er zudem gegen die auf Bayern bezogene, räumliche Beschränkung verstoßen hat. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz führt die Kriminalpolizei Hof. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnten die drei Männer ihre Fahrt fortsetzen.

Randalierer schlägt auf Autos ein

HOF. Sachschaden in Höhe von 200 Euro richtete ein 17-jähriger Hofer am Dienstagabend im Stadtgebiet an. Nun muss er sich wegen Sachbeschädigung verantworten. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den jungen Mann, wie er um 20.45 Uhr in der Sedanstraße zunächst mit der Faust auf einen geparkten Peugeot einschlug. Anschließend ging er weiter und drosch gegen eine Schaufensterscheibe. Zu guter Letzt versetzte er einem geparkten Fiat einen Kopfstoß. Der Hofer verursachte so den Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Eurobereichs. Augenscheinlich zog er sich dabei selbst keine Verletzungen zu.

VW angefahren und geflüchtet

HOF. Sachschaden in Höhe von 500 Euro verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstag auf einem Parkplatz. Nun sucht die Polizeiinspektion Hof Zeugen des Unfalls. Eine 18-jährige Schülerin aus dem Landkreis Hof parkte ihren grauen VW Polo um 7.10 Uhr auf dem Parkplatz einer Berufsschule am Pestalozziplatz. Als sie nach Unterrichtsschluss zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie den Schaden an der Fahrzeugfront. Vermutlich ist der unbekannte Autofahrer mit seinem Fahrzeug beim Ausparken an den VW gefahren. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Flüchtiger Radfahrer

Helmbrechts – Am Freitagnachmittag befuhr ein 19jähriger Radfahrer die Ringstraße in Richtung Post. Aus einem Radweg gegenüber der Friesenstraße kam ein unbekannter Fahrradfahrer auf die Fahrbahn „herausgeschossen“. Aufgrund dessen musste der 19jährige eine Vollbremsung vollziehen und stürzte auf der nassen Fahrbahn. Der unfallverursachende Radfahrer fuhr ohne anzuhalten weiter. Der gestürzte Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant in der Klinik Kulmbach behandelt wurden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Kennzeichen entwendet

Helmbrechts – Unbekannte Täter rissen in der Zeit vom 15.06.2020 bis  23.06.2020 das vordere Kennzeichen, MÜB-IT 111, von einem in der Kulmbacher Straße geparkten Renault-Twingo ab. Der Entwendungsschaden beträgt 20 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Zwei Blumenkästen entwendet

Münchberg – Zwei Blumenkästen des Obst- und Gartenbauvereins Schlegel wurden von Montag auf Dienstag von der Vereinstafel in der Liebigstraße entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 60 Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Mit Marihuana unterwegs

Münchberg – Ein 25jähriger Mann wurde am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, von Beamten der Bundespolizei am Autohof Münchberg kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann zwei Marihuana-Dolden mit sich führte. Zuständigkeitshalber wird die weitere Sachbearbeitung von der Polizeiinspektion Münchberg vorgenommen. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Der junge Mann erhält eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Einbrecher im Gymnasium

HOF. Elektrogeräte im Wert eines vierstelligen Eurobetrages entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in das Reinhard-Gymnasium von Sonntag auf Montag und richteten enormen Sachschaden an. Die Polizeiinspektion bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit von Sonntag, 22 Uhr, bis Montag 7.25 Uhr, drangen die Täter über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in zwei Klassenzimmer des Schulgebäudes in der Max-Reger-Straße ein. Dort brachen sie eine Klassenzimmertür auf, scheiterten jedoch an einer weiteren Tür. Letztlich entwendeten sie einen Beamter und ein Laptop und entkamen in unbekannte Richtung. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Die Ermittler der Polizeiinspektion Hof bitten unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

Beim Aussteigen E-Scooter übersehen

HOF. E-Scooter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und werden immer häufiger im Straßenverkehr benutzt. Am Montag kam es zu einem Unfall mit einem solchen Gefährt. Gegen 15.40 Uhr parkte eine 59-Jährige Ford-Fahrerin ihr Auto im Lodaweg am rechten Fahrbahnrand. Als sie zum Aussteigen die Fahrertüre öffnete, übersah sie einen 78-Jährigen, der mit einem E-Scooter unterwegs war. Dieser fuhr gegen die geöffnete Türe und stürzte. Dabei zog er sich Verletzung zu und ein Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils 500 Euro. Der E-Scooter war ordnungsgemäß zugelassen, versichert und für den Straßenverkehr geeignet.

Sporthose entwendet

Helmbrechts –  Eine 53jährige Frau aus Helmbrechts wurde am Montagnachmittag in einem Verbrauchermarkt in der Frankenstraße von einem Detektiv beobachtet, als sie eine Sporthose im Wert von 14,99 Euro in ihren Einkaufsbeutel steckte und an der Kasse nicht bezahlte. Der Frau wurde seitens des Verbrauchermarktes ein Hausverbot ausgesprochen. Zudem wird sie wegen Diebstahls zur Anzeige gebracht.



Vorfahrt missachtet – Unfall

Schauenstein. Eine missachtete Vorfahrt endete Montagabend sowohl für einen 72jährigen Opel-Fahrer als auch für einen 20jährigen Motorradfahrer im Krankenhaus. Der Opel-Fahrer befuhr den Rolf-Weber-Platz und wollte geradeaus in die Richard-Wagner-Straße einfahren. Dabei übersah er den aus Richtung Selbitz kommenden Motorradfahrer auf der Nailaer Straße, welcher in Richtung Ortsmitte Schauenstein unterwegs war. Eine Kollision konnte nicht mehr vermieden werden. Der 20jährige Motorradfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Opelfahrer musste aufgrund des Schocks ebenfalls in einer Klinik behandelt werden. Der Gesamtschaden der Fahrzeuge beläuft sich auf ca. 7.500,– Euro.

Mountainbike gestohlen

Naila. Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Zeit vom 25.05.2020 bis 22.06.2020, 08:30 Uhr ein Mountainbike aus einem Kellerabteil in der Hofer Straße. Da nur Anwohner Zugang zu dem Keller haben wird vermutet, dass sich der dreiste Dieb unter den Bewohnern des Anwesens befindet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 200,– Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Rolltorüberprüfung endet mit Unterarmquetschung

Naila. Aufgrund einer notwendigen Funktionsprüfung des Rolltors begab sich der 61jährige Inhaber eines Zeitschriften-/Tabakladens in der Dr.-Hans-Künzel-Straße Montagmittag auf die Leiter, um diese in Deckenhöhe durchzuführen. Aufgrund eines Missverständnisses schaltete die Angestellte des Ladens das Rolltor ein, welches sich anschließend sehr schnell aufrollte. Dabei wurde der Unterarm des Vorgesetzten eingequetscht. Dennoch kam der Mann mit einer leichten Verletzung davon und begab sich lediglich zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Kostenlos getankt

Schwarzenbach a. d. Saale.- Am Sonntagnachmittag betankte ein noch unbekannter Mann seinen schwarzen BMW mit Benzin für 41 Euro. Anstatt den Kraftstoff in der Tankstelle zu bezahlen, fuhr er einfach davon. Der Mann war ca. 35 Jahre alt und 1,70 m groß; er trug ein blau-weißes Cap. Vom BMW ist ein Hofer Teilkennzeichen bekannt.  Hinweise bitte an die Polizeistation Rehau.

Sonntagsruhe gestört

Döhlau.- Am Sonntagnachmittag drehten auf der Motocrossstrecke in Tauperlitz zwei Quadfahrer ihre Runden. Anwohner verständigten die Polizei. Die Beamten trafen einen 24-Jährigen und einen 32-Jährigen aus Hof an. Der Jüngere hatte die Kontrolle über sein Quad verloren und war auf der Strecke leicht verunfallt, blieb aber unverletzt. Da sie unberechtigt das Gelände des Motorrad Clubs Tauperlitz befuhren, erhalten Sie eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch sowie eine Anzeige nach dem Bundesimmisionsschutzgesetz.

Amphetamin und Kokain bei Reisendem sichergestellt

A93 / GATTENDORF, LKR. HOF. Mehrere Gramm Amphetamin und Kokain hatte ein polnischer Reisender in seiner Tasche, als ihn Fahndungsbeamte der Grenzpolizei Selb am Sonntagmittag auf der Autobahn A93 kontrollierten. Die Polizisten wurden gegen 12.30 Uhr auf den Audi mit polnischen Kennzeichen auf dem Parkplatz an der A93 bei Gattendorf aufmerksam. Als sie die drei Insassen und das Gepäck genauer überprüften, konnten sie dem 34-jährigen Beifahrer eine Gürteltasche im Fußraum zuordnen. Darin entdeckten die Fahnder mehrere Gramm Amphetamin sowie einige Gramm Kokain in Druckverschlusstütchen und stellten das Rauschgift sicher. Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen gegen den Mann, der sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten muss.

Reifen am Pkw beanstandet

Berg. Am Sonntag, gegen Mitternacht, kontrollierten Zollbeamte einen Pkw mit bulgarischer Zulassung. Im Rahmen dieser Kontrolle mussten die Beamten feststellen, dass die beiden hinteren Reifen am Mercedes derart beschädigt waren, dass bereits die Karkassen sichtbar waren, was vermutlich auf einen Defekt am Luftdruckfahrwerk schließen ließ. Dem Pkw-Fahrer wurde wegen dieser gefährlichen Mängel die Weiterfahrt untersagt, bis er die Mängelbehebung nachweisen kann. Eine Anzeige folgt.

Kraftrad mutwillig beschädigt

Schwarzenbach am Wald / Bernstein. Ca. 350,– Euro Schaden richtete ein bisher unbekannter Täter mutwillig an einem geparkten Kraftrad an. Der Übeltäter ritzte das Hinterrad vom Motorrad an mehreren Stellen an und beschädigte die Lauffläche. Das Motorrad der Marke Kawasaki stand in der Zeit zwischen Mittwoch, 17.06.2020, und Sonntag, 11:00 Uhr, vor dem Wohnanwesen des Halters. Wer hat den Vorfall beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Fahrradfahrer stoßen zusammen

HOF. Leicht verletzt wurden am Sonntagnachmittag zwei Radfahrer, die in einen Unfall verwickelt waren. Ein 25-jähriger Radfahrer befuhr um 15.15 Uhr die Oberkotzauer Straße in Richtung Ascher Straße. In entgegengesetzter Fahrrichtung fuhr ein 52-jähriger Hofer, ebenfalls mit seinem Fahrrad. Als Beide aneinander vorbei fuhren, kam es ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß, bei dem die Fahrer stürzten. Der Jüngere verletzte sich dabei leicht am Knie und am Ellenbogen. Der Ältere hingegen wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Sana-Klinikum verbracht. An beiden Fahrrädern entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

BMW angefahren und geflüchtet

HOF. Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro verursachte ein unbekannter Auotfahrer am Sonntagnachmittag in der Innenstadt. Die Polizeiinspektion Hof sucht Zeugen. In der Zeit zwischen 16.45 Uhr bis 17 Uhr beschädigte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen in der Theaterstraße geparkten weißen BMW. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten, nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Betrunken und ohne Führerschein mit Elektroroller unterwegs

HOF. Weil sie am Sonntagnachmittag ohne Führerschein mit ihren Elektrofahrzeugen herumfuhren, erwartet zwei Personen unter anderem eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Zulassung. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof kontrollierte um 17 Uhr zwei E-Scooter-Fahrer in der Kulmbacher Straße. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 24-jährige Fahrer sowie seine 19-jähirge Begleiterin keine gültige Fahrerlaubnis für ihre Elektrofahrzeuge besitzen. Weiterhin stieg den Polizisten bei dem Fahrer der Geruch von Alkohol in die Nase. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Auch waren an beiden E-Scootern keine notwendigen Versicherungskennzeichen angebracht.

Audi zerkratzt

HOF. Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro verursachte ein unbekannter Täter von Samstag auf Sonntag im Stadtgebiet. Ein 49-jähriger Hofer parkte seinen violetten Audi A3 am Samstag um 16 Uhr in der Alsenberger Straße. Als er am Sonntag um 11 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er den Kratzer an der kompletten Fahrzeugseite seines Autos. Hinweise zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.




Wunsiedel und das Fichtelgebirge

Unbekannter stößt an Fahrzeug

Marktredwitz – Am Samstag im Zeitraum von 08:00 Uhr bis 14:00 stellte eine 37-jährige Marktredwitzerin ihren blauen BMW auf dem Parkplatz des DM-Marktes in der Wölsauer Straße ab. Nachdem sie zu ihrem Fahrzeug zurückgekehrt war, erkannte sie eine frische Delle im Bereich der Beifahrertüre, vermutlich verursacht durch eine andere Fahrzeugtüre oder einen Einkaufswagen. Der Verursacher entfernte sich vom Ort des Geschehens, ohne seine Daten zur Schadensregulierung zu hinterlassen. Die Polizeiinspektion Marktredwitz bittet Zeugen, sich telefonisch unter 09231/9676-0 zu melden.

Marihuana bei Personenkontrolle aufgefunden

Selb – Am Samstagnachmittag kontrollierte eine Streifenbesatzung der PI Marktredwitz einen 36-jährigen tschechischen Staatsbürger im Stadtgebiet Selb. Zu einer mitgeführten Papiertüte machte er widersprüchliche Angaben. In dieser befand sich schließlich eine geringe Menge Marihuana. Der Herr muss sich nun wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Vorfahrtsmissachtung führt zu Unfall

Selb – Am Samstagvormittag wollte ein 37-jähriger Mann aus Rehau mit seinem Nissan an der Kreuzung Christian-Höfer-Ring / Hofer Straße von der Kappel kommend nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden VW einer 54-jährigen Selberin, die die Hofer Straße geradeaus überqueren wollte. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Der Nissan war anschließend nicht mehr fahrbereit. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 5.000 Euro. Gegen den Rehauer wurde ein Bußgeldverfahren wegen der Vorfahrtsmissachtung eröffnet.

Ohne Versicherung mit E-Scooter unterwegs

Selb – Immer wieder stellt die Polizei E-Scooter ohne gültige Versicherung fest. So auch am Samstagabend, als einer Streife ein solches Gefährt in der Robert-Koch-Straße auffiel, als ein 11-jähriges Kind damit unterwegs war. Es wird nun geprüft, inwiefern der Vater dafür verantwortlich ist. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Marktredwitz daraufhin, dass es sich bei E-Scootern um Kraftfahrzeuge handelt, die nach Gesetz einer Versicherung bedürfen.

Nachbar tauscht Familienportrait aus

Arzberg – Am Samstagabend wurden die Beamten der Polizeiinspektion Marktredwitz zu einer kuriosen Nachbarschaftsstreitigkeit in einem Arzberger Mehrfamilienhaus gerufen. Die Meinungsverschiedenheiten gingen so weit, dass ein 40-jähriger Bewohner ein Familienportrait seiner Nachbarn aus dem Flur entwendete und gegen Imitat, welches er selbst inklusive eines verächtlichen Spruches auf einen Karton malte, austauschte. Bei Anzeigenaufnahme verweigerte er gegenüber der aufnehmenden Polizeistreife jegliche Kooperation und die Nennung seines Namens. Der Mann konnte allerdings zweifelsfrei identifiziert werden und muss sich nun wegen Diebstahls, sowie der falschen Namensangabe verantworten.

Kopfnuss verpasst

Selb – In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging eine dreiköpfige Personengruppe in der Wittelsbacherstraße an einem Pärchen vorbei. Da der 47-jährige Selber seinen Angaben nach erkannt hat, dass ein Mitglied der Gruppe, ein 27-jähriger Mann, seiner Partnerin einen Kussmund zugeworfen hat, verpasste er ihm kurzerhand eine Kopfnuss. Sein Kontrahent trug eine geschwollene Lippe davon. Der 47-jährige wird nun wegen Körperverletzung angezeigt.

Ohne Führerschein und unter Drogeneinwirkung auf der Autobahn unterwegs

Gattendorf / Lkrs. Hof. Am Freitagnachmittag kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der BAB 93 einen 21-jährigen Pkw-Fahrer aus Regen, der mit seinem Fahrzeug in nördlicher Fahrtrichtung unterwegs war. Während der Kontrolle stellten die erfahrenen Schleierfahnder fest, dass der Fahrer derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem verlief ein durchgeführter Drogentest positiv. Für den Mann war somit die Fahrt beendet und er wurde ins Klinikum Hof transportiert, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde, die letztendliche Klarheit bringen wird, welche Substanzen der Fahrer vor Fahrtantritt konsumiert hat. Demzufolge wird gegen ihn Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogeneinwirkung erstattet.

Junger Mann mit Marihuana erwischt

Marktredwitz.- Am Freitag Abend wurde bei einer Kontrolle eines 26 Jährigen Waldershofer am Skaterpark eine geringe Menge Marihuana und ein Crasher aufgefunden und sichergestellt. Gegen den jungen Mann wird nun wegen eines Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

E-Scooter ohne Versicherung betrieben

Selb.- Am Freitag nachmittag wurde ein 30 Jähriger aus dem tschechischen As auf einem Radweg in Selb mit seinem E-Scooter einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug ohne die erforderliche Haftpflichtversicherung betrieben wurde, was zu einem Strafverfahren wegen eines Verstosses gegen das Pflichtversicherungsgesetz führte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.



Unter Drogen und ohne Führerschein

Thiersheim.  Am Freitag Mittag wurde ein polnischer Staatsangehöriger am Autobahnrastplatz Thiersheim mit seinem Fahrzeug von der Bundespolizei einer Kontrolle unterzogen. Da der Verdacht bestand, dass der 29 Jährige unter Drogeneinfluß das Fahrzeug führte, wurden die Beamten der Polizei Marktredwitz Marktredwitz hinzugezogen. Da sich dies bestätigte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im weiteren Verlauf wurde noch ermittelt, dass der junge Mann auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Eine mitgeführte Machete sowie eine Schreckschußwaffe wurden sichergestellt. Mit einer ganzen Reihe von Anzeigen im Gepäck muß der Reisende nun auf einen Landsmann warten, der ihn und sein Fahrzeug abholt.

Türe von  Pkw verkratzt

Marktredwitz.- In der Zeit von Donnerstag abend bis Freitag mittag wurde die rechte hintere Türe eines schwarzen Skoda Octavia zerkratzt, der gegenüber dem Seniorenheim in der Martin-Luther-Strasse in einer Grundstückseinfahrt parkte. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Marktredwitz entgegen.

Auto mit verfälschtem Kilometerstand gekauft

Marktredwitz.- Eine böse Überraschung erlebte ein 43 Jähriger aus Marktredwitz, als er sein kürzlich privat in Berlin gekauftes Auto von einer einheimischen Fachwerkstatt untersuchen hat lassen. Bei der Auslesung des Kilometerstandes wurde festgestellt, dass statt des am Tacho angezeigten Kilometerstandes von 190.000 Kilometern tatsächlich schon 304.000 Kilometer mit dem Fahrzeug gefahren wurden. Gegen den in Berlin lebenden Verkäufer wird nun wegen Betrugs ermittelt.

Pkw auf EDEKA Parkplatz angefahren und geflüchtet

Selb. Am Freitag Morgen, zwischen 09:30 Uhr und 10:25 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des EDEKA Marktes in der Dr.-Ludwig-Rieß-Strasse  geparkter schwarzer Ford Kuga durch ein momentan noch unbekanntes Fahrzeug an der Beifahrerseite massiv beschädigt. Der Pkw stand in der letzten Parkreihe an der Böschung zum Christian-Höfer-Ring. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Marktredwitz entgegen.

Nachbarschaftsstreitigkeit beschäftigt Polizei

Marktredwitz.-  Nicht weit zum Tatort hatten es die Polizeibeamten bei einem Streit von Bewohnern eines Mehrfamilienhauses schräg gegenüber der Dienststelle. Das schon länger vergiftete Klima zwischen zwei Bewohnerinnen des Anwesens führte nun am Freitag vormittag zu wechselseitigen Beleidigungen, die jetzt angezeigt wurden.

Beim Ausparken Spiegel gestreift
Weißenstadt Am Freitag, gegen 07:15 Uhr, parkte eine 62-jährige Weißenstädterin ihrer PKW auf dem Parkplatz vor dem EDEKA Markt in der Wunsiedler Straße. Anschließend begab sie sich zum Einkaufen. Nach ca. 10 Minuten kam sie zu ihrem PKW zurück und musste feststellen, dass der rechte Außenspiegel ihres PKW gebrochen war. Ein anderer PKW hatte vermutlich beim Ausparken den Spiegel gestreift, worauf dieser zu Bruch ging. Anschließend fuhr der Unfallverursacher davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Wer hat den Unfall beobachtet? Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Wunsiedel unter der Tel.: 09232/9947-0.
Unbekannter beschädigt Tankstelleneingangstür
Wunsiedel – In der Zeit zwischen Donnerstag, 21.00 Uhr, und Freitag, 04.30 Uhr, wurde die Eingangstüre zum Verkaufsraum einer Tankstelle in der Marktredwitzer Straße beschädigt. An der elektrischen Glasschiebetür, die aus zwei Teilen besteht, war im unteren Bereich des rechten Teils das Glas gesplittert. Dies rührte von einem Einschlag mit einem Stein oder ähnlichem von außen her. In den Verkaufsraum eindringen konnte jedoch niemand, da die Tür noch versperrt war. Die Polizeiinspektion Wunsiedel bittet unter der Telefonnummer 09232/99470 um Hinweise auf den bislang unbekannten Täter, der einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro hinterließ.

Marihuana im Geldbeutel

Marktredwitz: Bei der Kontrolle einer Gruppe Jugendlicher am Donnertagnachmittag am Skaterplatz wurde bei einem 18jährigen Jugendlichen aus der Oberpfalz eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und Sichergestellt. Der junge Mann muss sich jetzt wegen einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Unfallflucht

Marktredwitz: Am Donnerstag in der Zeit zwischen 12.10 Uhr und 12.50 Uhr wurde ein am Aldi-Parkplatz in der Wölsauer Straße geparkter weißer Peugeot von einem unbekannten Pkw angefahren und beschädigt. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Die PI Marktredwitz sucht nach Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

„Schmierfinken“ unterwegs

Arzberg: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch trieben bislang unbekannte Rabauken in der Innenstadt ihr Unwesen. In der Ankerstraße beschmierten sie mit einem wasserfesten „Edding-Stift“ einen Pkw und einen Anhänger mit unleserlichem Gekrakel. In der Rathausstraße bemalten sie einen weiteren Pkw und eine Hauswand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der PI Marktredwitz zu melden.

Mit falschen Kennzeichen unterwegs

Marktredwitz: Obwohl sein Mercedes nicht mehr zugelassen war fuhr ein 61jähriger Mann aus der Oberpfalz damit zu einem Autohaus um sich dort eine Fahrzeugbewertung erstellen zu lassen. Um nicht aufzufallen hatte er an dem Pkw andere amtliche Kennzeichen angebracht. Der Mann wird jetzt wegen verschiedener Delikte, u.a. wegen Urkundenfälschung, angezeigt.

Verkehrszeichen mitgenommen

Selb: Bei der Kontrolle einer Gruppe junger Erwachsener am frühen Donnerstag wurde eine Polizeistreife auf das seltsame „Handgepäck“ von zwei angetrunkenen 20jährigen jungen Männern aufmerksam. Sie hatten auf ihrem Weg durch Selb ein mobiles Verkehrszeichen, das in der Christoph-Krautheim-Straße aufgestellt war, einfach mitgenommen. Gegen sie wird jetzt wegen Diebstahl ermittelt. Das Verkehrszeichen wurde sichergestellt.

Freundin geschlagen

Marktredwitz: In der Klingerstraße schlug am ein 24jähriger Mann am Dienstagabend seiner 23jährigen Freundin mit der Hand auf die Schulter. Die junge Frau wurde leicht verletzt. Er wird wegen Körperverletzung angezeigt.

Rabiater Fahrradfahrer

Marktredwitz: Ein betrunkener, in Schlangenlinien fahrender Radfahrer rastet am Mittwoch vollkommen aus. Als er am frühen Abend von einem Autofahrer in der Breslauer Str. auf sein unsicheres Fahrverhalten angesprochen wurde, reagierte der 46jährige Radler aggressiv, verbal ausfällig und beleidigte den Mann und seine Mitfahrerin mit übelsten Kraftausdrücken. Auch gegenüber der eingesetzten Polizeistreife hielt er sich nicht zurück. Die beleidigte er ebenfalls und trat mit den Füßen nach ihnen, so dass er gefesselt werden musste. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,38 Promille. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung und Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte angezeigt.



Gaststätteneinbruch

Selb: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen bislang unbekannte Täter in die Gaststätte am Hallenbad ein. Nachdem sie ein Fenster herausgerissen hatten gelangten sie ins Gebäude. Aus einer Kasse wurde Bargeld in unbekannter Höhe entwendet. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf den Einbruch geben können melden sich bitte bei der Polizeiwache in Selb.

Ladendiebstahl

Thiersheim: Nach einem Hinweis und anschließender Überprüfung seiner Überwachungsanlage stellt ein Ladenbesitzer fest, dass am 23.06. in seinem Geschäft ein Ladendiebstahl verübt wurde. Ein 15jähriger aus dem Landkreis konnte als Tatverdächtigter ermittelt werden. Ein weiterer Täter ist noch unbekannt.

597 Euro Bargeld fehlen 
Tröstau – Am Dienstagnachmittag betankte ein 53-jähriger Mann aus Nagel seinen Pkw an der Tankstelle neben der Bundesstraße 303 und verlor dabei nach dem Zahlen seinen Geldbeutel auf dem Tankstellengelände. Deshalb fragte der Mann bei der Tankstelle nach, ob seine Geldbörse abgegeben worden ist. Dies war nicht der Fall, jedoch konnte anhand eines Überwachungsvideos festgestellt werden, dass ein nachfolgender Kunde das Portemonnaie aufhob und mitnahm. Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten den Täter, einen 57-jährigen Mann aus dem Landkreis Tirschenreuth, aufgrund des Autokennzeichens ermitteln. Als sie ihn mit dem Tatvorwurf konfrontierten, gab er an, dass er den Geldbeutel zwar mitgenommen hat, aber abgeben wollte. Es befanden sich auch noch alle Dokumente und Karten darin, jedoch fehlten 597 Euro Bargeld. Der 57-Jährige wird nun wegen Unterschlagung angezeigt.

Mobiltelefon im Verbrauchermarkt gestohlen

Marktredwitz – In den frühen Abendstunden des Dienstag, genauer gesagt zwischen 19:35 Uhr und 20:00 Uhr, legte eine 73-jährige Frau, eigenen Angaben zufolge, während ihres Einkaufs in einem Verbrauchermarkt in der Breslauer Straße ihr Mobiltelefon in den Einkaufswagen. Nach Beendigung des Einkaufs habe sie dann ihr Mobiltelefon im Einkaufswagen liegen lassen. Vermutlich hat ein bislang unbekannter Tatverdächtiger das Mobiltelefon an sich genommen. Bei dem Mobiltelefon soll es sich um ein Modell der Marke Samsung in der Farbe Gold handeln. Der Wert des Mobiltelefons wird auf ca. 50,- Euro geschätzt. Die PI Marktredwitz ermittelt aktuell noch wegen Diebstahls gegen Unbekannt. Wer hat im Tatzeitraum etwas beobachtet das zur Tataufklärung beitragen könnte? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz, Tel. 09231/9676-0, zu melden.

Delle in Fahrzeugtür

Selb – Eine 22-jährige Frau aus Selb hatte, eigenen Angaben zufolge, ihren Pkw Mazda, 3,  im Tatzeitraum Montag, 22.06.2020, 18.15 Uhr, bis Dienstag, 23.06.2020, 07.20 Uhr, in der Jean-Paul-Straße in Selb abgestellt. Es wird vermutet dass in diesem Zeitraum ein unbekannter Täter gegen die hintere rechte Türe des Mazda getreten hat. Dabei sei eine große Delle mit ca. 35 cm Durchmesser entstanden. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 200,- Euro geschätzt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in diesem Fall aktuell noch gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung. Wer hat im Tatzeitraum etwas gesehen das zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen kann? Hinweise erbittet die Polizei Marktredwitz unter Tel. 09231/9676-0.

Beschädigte Frontscheibe

Selb – Eine 29-Jahre alte Frau aus Hof teilte der Polizei Marktredwitz mit, dass ihr Pkw beschädigt worden sei. Eigenen Angaben zufolge hatte sie ihren Ford, Fiesta, in der Nacht vom 22.06.2020 zum 23.06.2020 im Hans Sachs Weg in Selb geparkt gehabt. Am 22.06.2020, gegen 23:45 Uhr, habe sie eine bis dato unbekannte Person dabei beobachten können, wie diese etwas in Richtung ihres Pkws geworfen habe. Bei Tageslicht sei dann auch eine Beschädigung an der Frontscheibe des Ford feststellbar gewesen. Der dadurch entstandene Sachschaden an dem Pkw wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in diesem Fall wegen Sachbeschädigung. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, die zur Fallaufklärung beitragen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09231/9676-0 mit der Polizei Marktredwitz in Verbindung zu setzen.

Akku für E-Bike gestohlen

Marktredwitz – In der Zeit zwischen Samstag, 20.06.2020, 16.30 Uhr, bis Dienstag, 23.06.2020, 12.30 Uhr, habe ein bislang unbekannter Täter aus dem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Wielandstraße in Marktredwitz den Akku eines E-Bikes entwendet. Diesen Sachverhalt zeigte der 84-jährige Inhaber des vorgenannten Kellerabteils am gestrigen Dienstag bei der Polizei Marktredwitz an. Da das Vorhängeschloss an der Türe des Kellerabteils augenscheinlich unversehrt war, ist bis dato noch nicht geklärt, wie der Tatverdächtige an besagten Akku gelangte. Das entsprechende Ladegerät sei im Keller zurückgelassen worden. Der Entwendungsschaden des Akku, Marke Yamaha, beträgt geschätzte 450,- Euro. Bis dato wird in dieser Angelegenheit noch gegen Unbekannt wegen eines Diebstahldelikts ermittelt. Wer hat im Tatzeitraum etwas verdächtiges beobachtet? Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Marktredwitz, Tel. 09231/9676-0,  in Verbindung zu setzten.

Marktleuthenerin übersieht Fahrradfahrer

Weißenstadt – Am Dienstag um 07.20 Uhr war eine 69-jährige Frau aus Marktleuthen mit ihrem Auto in der Gartenstraße unterwegs und wollte diese „Am Lohbrunnen“ weiter in Richtung Kirchenlamitzer Straße befahren. Zeitgleich kam von links ein 65-jähriger Fahrradfahrer aus Stadtlauringen, den die 69-Jährige aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Der Aufprall erfolgte bei sehr niedriger Geschwindigkeit, weshalb der Radfahrer, der durch das BRK untersucht wurde, glücklicherweise keine Verletzungen erlitt. Auch der Sachschaden hielt sich in Grenzen: Am Fahrrad betrug er rund 100 Euro. Die Reparaturkosten für den Pkw dürften sich auf etwa 400 Euro belaufen.

46-Jährige entwendet Geldbeutel aus Einkaufstasche

Wunsiedel – Am Dienstagmittag befand sich eine 70-jährige Wunsiedlerin beim Einkaufen in einem Drogeriemarkt in der Egerstraße. Dabei hatte sie ihre Tasche samt Geldbeutel am Einkaufswagen hängen. Diesen Umstand machte sich eine 46-jährige Frau aus Völklingen zunutze und zog die Geldbörse aus der Tasche, als sich die Wunsiedlerin in einem Regal etwas ansah. Genau in diesem Moment kam jedoch eine andere Kundin hinzu und beobachtete die Szene, woraufhin die Diebin erschrak und aus dem Geschäft lief. Mit ihr flüchtete eine 42-jährige Frau aus dem Laden. Beide Frauen wurden von den alarmierten Polizeikräften am Pkw eines 44-jährigen Mannes aus Völklingen angetroffen. Zunächst bestritt die 46-Jährige den Geldbeutel, der mit Inhalt in einem Regal im Drogeriemarkt aufgefunden wurde, entwendet zu haben. Erst als sie mit den Aussagen von zwei Zeuginnen konfrontiert wurde, gab sie den Diebstahl zu.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Marktredwitz – Nach Angaben eines 75-jährigen Mannes aus Marktredwitz stellte er seinen silberfarbenen Pkw, Marke Daimler, Typ C180, am Samstag, gegen 08.00 Uhr, auf einem Parkplatz im Hirtenweg ab, um anschließend einkaufen zu gehen. Einen Tag später bemerkte er an seinem Auto einen Schaden vorne rechts, den er auf ca. 1.000,– Euro schätzt. Der Geschädigte vermutet, dass sein Auto am Tag zuvor, als er einkaufen war, von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt wurde. Die Polizei Marktredwitz ermittelt bislang noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Brandfall

Höchstädt i. Fichtelgebirge – Am Montagabend, gegen 19.50 Uhr, habe Mitteilungen zufolge, bei Arbeiten in einer Firma in der Bahnhofstraße die dortige Brandmeldeanlage ausgelöst. Außerdem kam es zu starker Rauchentwicklung. Ein 34-jähriger Angestellter dieser Firma sei der Sache nachgegangen und habe feststellen können, dass eine unterirdische Presse zu glimmen begonnen hatte. Daraufhin wurden die umliegenden Feuerwehren und das THW verständigt, die die Situation schnell unter Kontrolle brachten. Insgesamt seien von vorgenannten Hilfsorganisationen rund 85 Einsatzkräfte vor Ort gewesen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 5.000,– Euro geschätzt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Marktredwitz – Gestern Nachmittag, gegen 15.00 Uhr, parkte eine 26-jährige Frau aus Arzberg nach ihren eigenen Angaben ihren blauen Pkw, Marke Volvo, Typ XC60, in einem Parkhaus in der Leopoldstraße. Zeugen hätten kurz darauf beobachten können, wie eine Person mit einem grauen VW-Caddy in die danebenliegende Parklücke einfuhr und dabei das Fahrzeug der jungen Frau touchierte. Anschließend habe die Person dann mit ihrem VW die Parkbucht wieder verlassen, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der angerichtete Schaden beträgt nach Schätzung der Geschädigten ca. 2.000,– Euro. Beamte der Polizei Marktredwitz konnten den Unfallverursacher jedoch kurze Zeit später ausfindig machen. Dieser, ein 75-Jahre alter Mann aus Thiersheim, wird nun wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort von der Polizei Marktredwitz angezeigt.

Erneut Staubsauger-Automat aufgebrochen

Selb – Erneut wurde durch einen oder mehrere unbekannte Täter  in der Zeit von Freitag, 17.00 Uhr, bis Montag, 13.30 Uhr, ein Staubsauger-Automat in einer Kfz-Waschanlage in der Längenauer Straße aufgehebelt und  das darin befindliche Münzgeld in Höhe von ca. 15,- Euro entwendet. Diesen Sachverhalt meldete ein 49-jähriger Mitarbeiter des Betriebs zu welcher vorgenannte Kfz-Waschanlage gehört. Durch den beschädigten Automat ist ein Sachschaden von ca. 300,– Euro entstanden. Die Ermittlungen der Polizei Marktredwitz erstrecken sich bis jetzt noch gegen Unbekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Rangelei auf dem Spielplatz

Marktredwitz – Ein siebenjähriger Junge aus Marktredwitz sei, nach Angaben seiner Mutter, auf einem Spielplatz in der Brandströmstraße am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, von zwei älteren Kindern geschlagen und umgeworfen worden. Dabei habe sich der kleine Junge das Handgelenk gebrochen und musste operiert werden. Hat jemand diesen Vorfall beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 in Verbindung zu setzen.



Schieferplatte beschädigt

Marktredwitz – Eine 55-jährige Frau aus der Jean-Paulstraße meldete der Polizei Marktredwitz, dass eine Schieferplatte ihres Hauses zerstört worden sei. Vermutlich sei  dies am Sonntag, gegen 06.00 Uhr, geschehen. Zur Zeit ermittelt die Polizei Marktredwitz noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens der Sachbeschädigung. Gibt es Zeugen, die etwas beobachtet haben? Die Polizei Marktredwitz nimmt sachdienliche Hinweise in dieser Sache unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen.

Fahrradfahrer verletzt

Selb – Am Sonntag, gegen 18.30 Uhr, war ein Ehepaar aus Selb mit den Fahrrädern am Schützteich unterwegs. Auf einem dort verlaufenden Feld-/Waldweg sei der 59-jährige Ehemann dann an einem „Schlammloch“ weggerutscht und gestürzt. Aufgrund des unwegsamen Geländes in diesem Bereich musste der verunglückte Fahrradfahrer von der Bergwacht geborgen werden. Anschließend wurde er dann mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Marktredwitz eingeliefert. Bei diesem Unfall habe sich der 59-Jährige, ersten Erkenntnissen zufolge, eine Unterschenkelfraktur zugezogen.

Radfahrer von Hund ins Bein gebissen

Marktredwitz/Brand – Nach Mitteilung wurde am Sonntag, gegen 14.30 Uhr, ein 55-jähriger Mann aus Marktredwitz von einem weißen freilaufenden Hund ins Bein gebissen. Zur angegebenen Zeit war der Mann mit seinem Fahrrad auf dem Kolpingweg unterwegs. Gegen die 41-jährige Hundehalterin ermittelt die Polizei Marktredwitz jetzt wegen eine Vergehens der fahrlässigen Körperverletzung.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Marktredwitz – Nach Angaben eines 75-jährigen Mannes aus Marktredwitz stellte er seinen silberfarbenen Pkw, Marke Daimler, Typ C180, am Samstag, gegen 08.00 Uhr, auf einem Parkplatz im Hirtenweg ab, um anschließend einkaufen zu gehen. Einen Tag später bemerkte er an seinem Auto einen Schaden vorne rechts, den er auf ca. 1.000,– Euro schätzt. Der Geschädigte vermutet, dass sein Auto am Tag zuvor, als er einkaufen war, von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt wurde. Die Polizei Marktredwitz ermittelt bislang noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Drei Stallhasen entwendet

Selb – Ein oder mehrere unbekannte Täter haben nach Mitteilung des 43-jährigen Geschädigten aus einem Stall seines Anwesens in der Brunnenstraße drei Stallhasen entwendet. Der Tatzeitraum war vermutlich zwischen Freitag, 23.00 Uhr, bis Samstag, 04.00 Uhr. Der Entwendungsschaden der Tiere beträgt ca. 165,– Euro. Die Ermittlungen der Polizei richten sich im Moment noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des Diebstahls. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieses Vergehens führen, nimmt die Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen.

Auffahrunfall am Zebrastreifen
 
Weißenstadt – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 36-jähriger Autofahrer aus Selb die Kirchenlamitzer Straße stadtauswärts. Weil aus der Peuntstraße eine Skateboarderin kam und anschließend den Fußgängerüberweg überquerte, musste der Selber vor dem Zebrastreifen anhalten, was ein 24-jähriger Schwarzenbacher zu spät erkannte und mit seinem Kraftrad auf den Pkw auffuhr. Dabei zog sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen zu und wurde mit dem BRK in ein Krankenhaus gebracht. Während an dem Auto ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstand, blieb das Zweirad des Schwarzenbachers unbeschädigt.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.