Kurzmeldungen aus der Nordoberpfalz

Nordoberpfalz

Verkehrsunfallflucht

Sulzbach-Rosenberg: In der Zeit von 26.06.2020, 08.00 Uhr – 10.30 Uhr, wurde ein im Stadtgebiet an mehreren Orten geparkter Pkw, BMW X3, Farbe silber, an der Heckstoßstange angefahren und beschädigt. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz des Fröschau Einkaufszentrums, Parkplatz Kaufland und Großparkplatz, Bayreuther Straße. Der Sachschaden an dem geparkten Pkw beträgt ca. 1500 Euro. Hinweise bitte an die PI Sulzbach-Rosenberg unter Tel. 09661/87440.

Sturz mit Pedelec

Sulzbach-Rosenberg. Am 26.06.2020, gegen 14.00 Uhr, befuhr eine 66-jährige Hersbruckerin mit ihrem Pedelec und weiteren Radlern den Kempfenhofer Weg in Richtung Kempfenhof. In der Ortschaft Kempfenhof wollte sie nach rechts in einen Radweg einbiegen. Bei geringer Geschwindigkeit kam sie zu Sturz und zog sich eine Fußverletzung zu. Sie wurde in das Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg verbracht. Es entstand kein Sachschaden an dem Fahrrad.



E-Bike-Diebstahl in Gössenreuth – Zeugenaufruf

Am Freitag Nachmittag, 26.06.2020, zwischen 17:22 und 19:50 Uhr wurde durch einen unbekannten Täter ein mittels Spiralkabelschloss an ein Verkehrszeichen gesperrtes E-Mountainbike entwendet. Das Rad befand sich am Radweg zwischen Eschenbach und Grafenwöhr gegenüber der westlichen Einfahrt nach Gößenreuth. Es handelt sich um ein Herren Mountainbike der Marke Cube, Typ Reaction Hybrid, Modelljahr 2015, Farbe weiß/grau/schwarz, Rahmenhöhe 53cm, mit Shimano Schaltung und Scheibenbremsen, sowie BOSCH Antriebstechnik. Da an der Örtlichkeit zu dieser Zeit reger Fahrzeug- und Personenverkehr herrscht, erhofft sich die Polizeiinspektion Eschenbach Hinweise zu verdächtigen Personen bzw. Fahrzeugen im genannten Tatzeitraum. Hinweise bitte telefonisch an die PI Eschenbach unter Tel.: 09645/9204-0.

Stillgelegte Lokomotive in Erbendorf beschädigt

Im Tatzeitraum 24.06.2020, gegen 14:00 Uhr, bis 25.06.2020, 10:00 Uhr, wurde das Türschloss einer ausgestellten Diesellokomotive beim Skaterpark in Erbendorf, Bahnhofstraße, beschädigt, sodass der oder die unbekannten Täter ins Führerhaus gelangen konnten. Im Führerhaus wurde anschließend eine größere Menge Müll hinterlassen. Ein Mitarbeiter der geschädigten Stadt Erbendorf schätzte den Sachschaden auf ca. 100 Euro.

Diebstahl aus landwirtschaftlichen Anwesen

Mähring. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gelangte eine unbekannte Person auf das Gelände eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Bingerstraße und entwendete aus der Durchfahrt ein dort abgestelltes Mountainbike. Aus einer auf dem Grundstück befindlichen Maschinenhalle wurde ferner noch eine Motorkettensäge, der Marke Stihl MS026, entwendet. Das Mountainbike Ghost SE 1300 hatte eine schwarz-weiße Lackierung. Der Geschädigte bezifferte den entstandenen Entwendungsschaden auf ca. 650 Euro. Der Täter gelangte über ein Nachbargrundstück auf das Grundstück des Geschädigten und beschädigte dabei den zwischen beiden Anwesen befindlichen Maschendrahtzaun, der Schaden liegt in diesem Fall bei 300,- Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Verkehrsunfallfluch

Sulzbach-Rosenberg: Am Freitag, den 26.06.2020, gegen 09.45 Uhr fuhr eine 68-jährige Autofahrerin aus dem Umland vor der Sparkasse in Sulzbach-Rosenberg am Sparkassenplatz 1 gegen einen Begrenzungspfosten, der dadurch aus der Verankerung gerissen wurde. Die Dame nahm den Pfosten, legte ihn bei der Sparkasse ab und fuhr nach Hause. Zeugen hatten sich das Kennzeichen gemerkt, so dass eine Streife der PI Sulzbach-Rosenberg die Fahrerin wenig später bei der Halteradresse antraf. Sie erwartet jetzt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Gesamtschaden dürfte sich im Bereich von 1.500 Euro bewegen.

Unfallflucht mit Personenschaden

Sulzbach-Rosenberg. Am 26.06.2020, gegen 12.25, befuhr ein 56-jähriger Sulzbacher mit seinem Mountainbike die Erzhausstraße in Richtung Europastraße. Nach dem Wertstoffhof wurde er von einem kleinen braunen Kombi wegen Gegenverkehr sehr knapp überholt und am Lenker touchiert. Es kam nicht zum Sturz, aber der Radfahrer wurde leicht an der Hand verletzt. Der Pkw entfernte sich in Richtung Europastraße.  Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro. Zeugen sollen sich bitte mit der Polizei Sulzbach-Rosenberg, Tel. 09661/87440 in Verbindung setzten.

Junger Fahranfänger stand unter Drogeneinfluss

Sulzbach-Rosenberg: Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion führte am Mittwoch in den Abendstunden routinemäßige Verkehrskontrollen durch. Kurz vor 21 Uhr kontrollierten sie im Erlheimer Weg den Fahrer eines französischen Kleinwagens. Während der Kontrolle gewannen die Beamten den Eindruck, dass der 18-jährige Fahranfänger unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stehen könnte. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht. Er verlief positiv auf Cannabisprodukte. Die Fahrt war für den jungen Mann beendet. Er wurde zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht. Seinen Führerschein durfte er aber vorerst behalten.

VW Touareg in Flammen

Mähring. Gestern Abend befuhr ein 26-Jähriger mit seinem VW Touareg die Staatsstraße S 2175 in Richtung Neualbenreuth. Ca. 400 m nach dem Ortsende Mähring bemerkte er plötzlich Rauchwolken hinter seinem Fahrzeug und kurz darauf schlugen Flammen aus dem Motorraum. Der VW-Fahrer stellte daraufhin sein Fahrzeug in der Einmündung eines Waldwegs ab, verließ das Fahrzeug umgehend und musste dann mit ansehen, wie der Pkw in Flammen aufging. Die alarmierten Feuerwehren aus Mähring, Neualbenreuth und Poppenreuth löschten den Fahrzeugbrand. Am VW entstand ein Totalschaden in Höhe von 15.000,- Euro, der Fahrer blieb unverletzt. Ursache für den Brand dürfte ein technischer Defekt im Motorraum gewesen sein.

Gartenzaun angefahren und beschädigt

Wiesau. Die Besitzerin eines Anwesens im Raiffeisenweg stellt gestern fest, dass der Zaun vor dem Haus beschädigt worden ist. Nach Sachlage stieß ein unbekannter Fahrzeugführer im Zeitraum Montag bis Donnerstag letzter Woche gegen die Einfriedung aus Metall und beschädigte diese. Die Geschädigte beziffert den Schaden auf ca. 2500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.



Fahrraddiebstahl auf Firmenparkplatz

MITTERTEICH. Zwischen Dienstag, den 23.06.20, 19.00 Uhr und Mittwoch, den 24.06.20, 03.15 Uhr, stellte ein 41-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Mitterteich sein Fahrrad auf einem Firmenparkplatz an der Erich-Schott-Straße 14 ab und sicherte es mit einem Spiralschloss. Als der Geschädigte nach der Arbeit zum Abstellplatz zurückkehrte, bemerkte er den Fahrraddiebstahl. Ein unbekannter Täter brach im Tatzeitraum das Schloss auf und entwendete das Mountainbike der Marke Cube, Typ 120 HPA Race, Farbe schwarz/blau, im Zeitwert von etwa 1000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Fahrradfahrer angefahren und geflüchtet

Windischeschenbach. Am Mittwochabend kurz vor 18.00 Uhr streifte in der  Erbendorfer Straße ein Pkw-Fahrer beim Überholen einen 12 jährigen Fahrradfahrer. Dieser kam dadurch zum Sturz und erlitt leichte Verletzungen.  Außerdem entstand am Fahrrad ein Sachschaden i.H.v. 100 Euro. Der Pkw-Fahrer hielt kurz an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Jungen. Anschließend setzte er jedoch die Fahrt fort, ohne seine Personalien anzugeben, wozu er jedoch verpflichtet gewesen wäre. Aufgrund Zeugenaussagen ist vom Unfallverursacher-Pkw  ein Teilkennzeichen bekannt, danach dürfte es sich um einen weißen VW-Golf aus dem Zulassungsbereich Neustadt a.d.Waldnaab handeln. Entsprechende Ermittlungen werden durchgeführt. Sachdienliche Hinweise können unter der Tel.: 09602/9402-0 an die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab gemeldet werden.

Hauswand mit Farbe besprüht

Im Zeitraum von Samstagabend bis Dienstagabend wurde die Fassade eines Einfamilienhauses in der Stadlmanngasse mit rosa Lackfarbe besprüht. Laut Angabe der 52 jährigen Hauseigentümerin hinterließ ein bisher UT einen rosa Strich  an der gesamten Hauswand.  Der Sachschaden wurde auf 500 Euro geschätzt. Der Fußweg wird nachts oft von Heimkehrern aus den verschiedenen Lokalen benutzt. Es kam dort schon mehrfach zu Sachbeschädigungen. Hinweise erbitte die PI Neustadt a.d Waldnaab unter der Tel.: 09602/9402-0.

Verbranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus

Altenstadt a.d.Waldnaab. Am Mittwochmorgen bemerkte ein 34 jähriger Altenstädter, dass im Nachbaranwesen der Rauchmelder anschlägt. Daraufhin verständigte er die Feuerwehr und die Polizei. Beim Eintreffen wurde bereits Brandgeruch festgestellt. Da sich niemand meldete und die Nachbarn nicht wussten, ob jemand zu Hause war, musste die Wohnungstüre aufgebrochen werden. Als Brandursache bzw. Ursache für die Rauchentwicklung konnte dann angebranntes Essen auf dem Herd festgestellt werden. In der Zwischenzeit kam dann auch der 86 jährige Wohnungsinhaber hinzu. Dieser gab an, dass er das Essen auf dem Herd vergessen hatte. Durch die Feuerwehr Altenstadt wurde die Wohnung gelüftet und der Rauch abgeleitet.  Weiterer Sachschaden war zum Glück aufgrund der schnellen Mitteilung nicht entstanden.

Streit führt zu Sachbeschädigung auf öffentlicher Toilette

Neustadt a.d.Waldnaab. Am frühen Mittwochmorgen, gegen 03.00 Uhr, gerieten eine 24 jährige Hausfrau aus dem Landkreis Deggendorf und eine 30 jährige Neustädterin in einen heftigen Streit wegen diverser Beziehungsproblemen. Als sich die Neustädterin in die Herrentoilette im Bereich des Bahnhaltepunktes einschloss, trat die Kontrahentin mit den Füßen die Türe ein. Hierdurch wurde das Türblech und der Verschlussbügel verbogen. Der Sachschaden wurde auf 500 Euro geschätzt. Die Frau muss jetzt für den Schaden aufkommen und zusätzlich erwartet sie eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Unfallflucht am Lidlparkplatz Grafenwöhr

Grafenwöhr: Am 24.06.2020 zwischen 18:45 und 18:55 Uhr fuhr am Parkplatz des Lidl in der Bahnhofstraße ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen den geparkten Pkw einer Stadtbewohnerin. Der Unfallverursacher hinterließ keinen Hinweiszettel auf seine Person und entfernte sich vom Unfallort ohne den Unfall der Polizei zu melden. Es entstand am Pkw der Dame ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugen, welche Hinweise zu dem Fahrzeug oder zum Fahrer machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Eschenbach i.d.OPf. in Verbindung zu setzen.

Einfach Inhalt eines Müllsacks vor Bauhof ausgeschüttet

Neukirchen b. Sulzbach-Rosenberg: Am Dienstag, gegen 18.15 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Passant, wie ein Pkw zum Bauhof an der Etzelwanger Straße fuhr. Der Fahrer stieg aus, holte einen blauen Müllsack aus dem Kofferraum und schüttete den Inhalt an die Grundstücksmauer des Bauhofs aus und fuhr davon. Bei Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass es sich bei dem Inhalt um ölgetränkte Sägespäne handelte. Der Zeuge hatte sich das Kennzeichen gemerkt und die Polizei verständigt. Der Fahrer war alsbald ermittelt, seine Personalien festgestellt. Er wurde aufgefordert seine Hinterlassenschaften unverzüglich abzuholen. Die Naturschutzbehörde wurde informiert. Nach ersten Erkenntnissen kam es nicht zu einem Eintrag ins Erdreich oder Grundwasser. Den 78-jährigen Rentner erwartet nun eine Strafanzeige.



Trunkenheitsfahrt

Sulzbach-Rosenberg: Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion kontrollierte in der Leibnizstraße am Dienstag gegen 22.15 Uhr einen 79-jährigen Pkw-Fahrer. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein gerichtsverwertbarer Test auf der Dienststelle ergab einen Wert von knapp 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Auf eine Blutentnahme und auf eine Sicherstellung des Führerscheins konnte verzichtet werden.

E-Bike frisiert

MITTERTEICH. Am vergangenen Wochenende führten Beamte der Polizei Waldassen eine Verkehrskontrolle bei einer 23-jährigen im Stadtgebiet durch. Hierbei stellte sich heraus, dass das von der Dame geführte E-Bike frisiert war. Die erheblichen technischen Veränderungen am Fahrzeug bewirkten hierbei eine Motorunterstützung der Tretbewegungen über die erlaubten 25 km/h hinaus. Infolge dessen veränderte sich die Fahrzeugart des E-Bikes hin zu einem Kleinkraftrad, weshalb für ein solches Gefährt neben einer obligatorischen Haftpflichtversicherung auch eine für diese Fahrzeugart entsprechende Fahrerlaubnis von Nöten wurde. Eine gutachterliche technische Untersuchung des E-Bikes zur abschließenden Klärung des Sachverhalts steht bis dato jedoch noch aus. Alles in allem hat die junge Frau, neben der vorübergehenden Sicherstellung ihres frisierten Vehikels, mit einer Anzeige aufgrund diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu rechnen.

Mehrere nicht versicherte Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen

WALDSASSEN. In den letzten Tagen wurden durch die Fahnder der GPG Waldsassen wieder mehrere tschechische Fahrzeuge ohne bestehende Haftpflichtversicherung beanstandet. Die Fahrzeuge wurden allesamt aus dem Verkehr gezogen und durften nur nach Vorlage eines gültigen Versicherungsvertrages weiterfahren. Die Fahrer der jeweiligen Fahrzeuge erwartet nun ein Strafverfahren.

Ungültige tschechische Händlerkennzeichen an Pkw angebracht

WALDSASSEN. Am Dienstagnachmittag wurde durch die GPG Waldsassen ein Skoda mit angebrachten tschechischen Händlerkennzeichen kontrolliert. Hierbei war aufgefallen, dass die genannten Kennzeichen zuvor unerlaubt an den in Deutschland erworbenen Pkw angebracht wurden. Der Pkw sollte mit den genannten Kennzeichen von Deutschland nach Tschechien ausgeführt werden. In dieser vollzogenen Art ist dies nicht zulässig und stellt ein Vergehen des Kennzeichenmissbrauchs dar.

Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall

Tirschenreuth. Am Montagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 21-jähriger VW Golf-Fahrer die Bundesstraße B 15 in Richtung Tirschenreuth. Ca. 2 Kilometer vor Tirschenreuth kam der VW aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dadurch touchierte er die hintere linke Seite eines entgegenkommenden Sattelzugs, der von einem 49-jährigen Kraftfahrer gesteuert wurde. Der Golf geriet durch den Anprall an den Lkw ins Schleudern, streifte dann noch einen entgegenkommenden Opel Vivaro und prallte schließlich auf der Gegenfahrspur frontal in einen Kleinlaster, der von einem 54-Jährigen gelenkt wurde. Beim Verkehrsunfall wurden insgesamt fünf Personen (Unfallverursacher, 33-jähriger Opel-Fahrer, sowie der Fahrer und die drei Mitfahrer des Kleinlasters) leicht bis mittelschwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in die Krankenhäuser Tirschenreuth und Marktredwitz eingeliefert. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 35.000 Euro. Die Feuerwehr Tirschenreuth war an der Unfallstelle mit ca. 30 Mann eingesetzt, die Bundesstraße B 15 war fast 3 Stunden für den Verkehr gesperrt.

Unfallflucht in Grafenwöhr

Am 22.06.20, gegen 20:10 Uhr ereignete sich in Grafenwöhr in der Neuen Amberger Straße auf Höhe des Stadtparks ein Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht, als der flüchtige Unfallverursacher zu weit nach links auf die Gegenfahrspur geriet und hierbei ein entgegenkommendes Fahrzeug streifte. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden die jeweiligen linken Außenspiegel beschädigt. Da sich der Unfallverursacher nach dem V orfall einfach entfernte, nahm die Polizeiinspektion Eschenbach i.d.Opf. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich an die PI Eschenbach (tel. 09645/92040) zu wenden.



Gartentor beschädigt

Sulzbach-Rosenberg. In der Zeit zwischen Donnerstag, 18.06.2020 und Freitagabend wurde in der Markscheider Straße ein hölzernes Gartentor angefahren und dabei beschädigt. Dem Eigentümer entstand an dem Tor ein Schaden im unteren dreistelligen Eurobereich. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden und entfernte sich vom Unfallort. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter 09661/87440.

Marihuana in der Hosentasche

MITTERTEICH. Mit einer Anzeige endete am Samstagnachmittag die Kontrolle eines jungen Mannes aus dem hiesigen Landkreis durch die Schleierfahnder der Grenzpolizei. Gleich zu Beginn der Überprüfung sah man dem Oberpfälzer sein schlechtes Gewissen an. Auf Nachfrage händigte er schließlich den Fahndern eine kleine Aluplombe mit einer geringen Menge Marihuana aus. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der junge Mann angezeigt.

Fahrzeuge nicht versichert

WALDSASSEN. In den letzten Tagen mussten die Fahnder der Grenzpolizei wieder mehreren Fahrzeugen aus Tschechien die Weiterfahrt untersagen, da keine gültige Haftpflichtversicherung für diese vorlag. Bei insgesamt vier Kontrollen stellte sich heraus, dass sie aktuell nicht versichert waren. Die Fahrer der Autos wurden angezeigt und durften erst nach Vorlage einer neuen Versicherungskarte wieder weiterfahren.

Verkehrsunfallflucht am Parkplatz des Freizeitsees in Dießfurt

Am Freitag, den 19.06.2020 gegen 16:45 Uhr parkte ein 53 Jährige Schwarzenbacher seinen Pkw, Ford Focus auf dem Parkplatz des mittleren Freizeitsees. Ein unbekannter schwarzer BMW ließ zum Tatzeitpunkt seinen Pkw driften, weshalb Steine aufgewirbelt wurden und ein Stein in die Seitenscheibe des Ford Focus einschlug und diese zum Bersten brachte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200€. Von dem schwarzen BMW, vermeintliches Baujahr 2006 ist lediglich das Teilkennzeichen TIR-JT bekannt. Die Polizeiinspektion Eschenbach i.d.OPf. führt Ermittlungen im Hinblick auf eine Verkehrsunfallflucht. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 09645/9204-0 bei der PI Eschenbach i.d.OPf. entgegengenommen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Freitag, den 19.06.2020, gegen 12:50 Uhr, fuhr eine 53-jährige Grafenwöhrerin mit ihrem Audi auf der Bahnhofstraße in Grafenwöhr, um auf die Bärenwinkler Straße nach links abzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt befuhr eine 27-jährige Amerikanerin aus Grafenwöhr mit ihrem Hyundai ebenfalls die Bärenwinkler Straße um links auf die Bahnhofstraße abzubiegen. Im Einmündungsbereich kam es zwischen dem Audi und dem Hyundai zum Zusammenstoß. Beide Fahrer befanden sich alleine im Fahrzeug und es wurde beim Zusammenstoß niemand verletzt. Die Frontschürze beider Fahrzeuge wurde hierbei beschädigt. Am Pkw der Amerikanerin entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000€. Am Audi entstand bei diesem Zusammenstoß ein Schaden von ca. 10.000 €. Die Feuerwehr  Grafenwöhr regelte während der Unfallaufnahme den Verkehr. Die Militärpolizei unterstützte ebenfalls den Einsatz.

Beim Wenden in der Einmündung Pkw übersehen

Tirschenreuth. In der Donnerstagnacht, gegen 23.00 Uhr, befuhr ein Sattelzug die Kreisstraße TIR 5 – aus Liebenstein kommend – und wollte an der Einmündung zur Bundesstraße B 15 wenden, um wieder nach Liebenstein zurückzufahren. Dabei übersah der 62-jährige Lkw-Fahrer einen auf der Bundesstraße fahren Mercedes E 200 aus Richtung Tirschenreuth, der von einem 52-Jährigen gesteuert wurde. Beim Wendevorgang erfasste der Lkw mit der vorderen Fahrzeugecke den Pkw an der Seite. Aufgrund der Kollision der beiden Fahrzeuge kam der Mercedes von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Maisfeld zum Stehen. Beim Verkehrsunfall wurde die 53-jährige Beifahrerin im Mercedes leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Tirschenreuth. Der Fahrer des Pkws bzw. des Lkws blieb unverletzt. Der verunfallte Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.

Fahrrad vor Wohnanwesen entwendet

Tirschenreuth. Ein vor einem Wohnanwesen abgestelltes und mit einem Kabelschloss gesichertes Mountainbike wurde in der Mozartstraße entwendet. Das Fahrrad der Marke Ghost SE 1800 hatte einen weiß-roten Rahmen, die Tat ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dieser Woche. Die Geschädigte schätzt den Schaden auf ca. 300 EUR.

Opel Adam am Parkplatz angefahren

Tirschenreuth. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug, einen roten Opel Adam, musste ein 60-jähriger Mann feststellen, dass das Fahrzeug an der hinteren linken Stoßstange angefahren worden war. Der Pkw befand sich die Nacht über auf dem „Muslparkplatz“ an der Mühlbühlstraße und wurde dort von einen anderen Fahrzeugführer vermutlich bei Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Halter des Opels bezifferte den Schaden auf 300,- Euro. Hinweise in diesen beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.



„Opel-Treffen“ mit Sachschaden

Sulzbach-Rosenberg. Zu einem Streifvorgang zwischen einem schwarzen Opel Astra und einem silberfarbenen Opel Vectra kam es am Mittwochvormittag gegen 11.00 Uhr in der Fürstenmühlstraße. Zur Unfallzeit war der 26jährige Fahrer des Opel Astra in der Fürstenmühlstraße ortseinwärts unterwegs. Als ihm der silberne Opel Vectra aus Richtung Bahnhof Rosenberg etwa auf Höhe des dortigen Autohandels entgegenkam, hielt der Astra-Fahrer aufgrund der geringen Fahrbahnbreite an, um dem Entgegenkommenden ein Passieren zu ermöglichen. Beim Vorbeifahren streiften sich die beiden linken Außenspiegel der Fahrzeuge, der Fahrer des Opel Vectra setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Ob er den „Spiegelklatscher“ bemerkt hat, ist fraglich und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. An dem schwarzen Opel Astra jedenfalls entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Der/die Fahrer/in des silberfarbenen Opel Vectra, von dem der Polizei ein Teilkennzeichen bekannt ist, wird gebeten, sich unter Tel. 09661 / 87440 mit der örtlichen Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

Mountainbike am Fahrradständer entwendet

Tirschenreuth. Gestern Vormittag, in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr, wurde ein versperrtes Mountainbike entwendet, dass an einem Fahrradständer im Friedhofsweg abgestellt war. Das schwarze Fahrrad der Marke Cube Airwing Blackline war mit einem Kabelschloss gesichert. Der 16-jährige Besitzer des Rades bezifferte den Schaden auf ca. 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Betrunken im Straßenverkehr 

Sulzbach-Rosenberg: Beamte des Amberger Einsatzzuges waren in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Stadtgebiet unterwegs und haben routinemäßige Verkehrskontrollen durchgeführt. Kurz nach Mitternacht, gegen 00.15 Uhr stellten sie in der Rosenbachstraße einen jungen Mann fest, der mit wankendem Gang sein Fahrrad schob. Als er kurz stehenblieb, um sich eine Zigarette zu drehen, sprachen die Polizisten den Mann an. Der 18-Jährige Sulzbacher stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von 2,3 Promille. Um eine möglicherweise gefährliche berauschte Fahrt mit dem Rad zu unterbinden wurde der junge Mann zur Wohnadresse gebracht und zusammen mit dem Fahrrad an einen Bekannten übergeben. Weitere Konsequenzen hatte dies für den jungen Mann nicht. Anders aber ging es für einen 68-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis aus. Dieser wurde nur eine halbe Stunde später in der Hofgartenstraße gestoppt. Auch bei ihm stellten die Beamten aus Amberg deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Alkomat zeigte 1,2 Promille an. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Rentner wurde zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Mehrere Anzeigen eingehandelt

WALDSASSEN. Mehrere Anzeigen handelten sich am Dienstagvormittag die Insassen eines Citroens aus Tschechien bei einer Kontrolle durch die Schleierfahnder der Grenzpolizei ein. Die Fahnder bemerkten gleich zu Beginn der Kontrolle beim Fahrer Anzeichen für einen kürzlich zurückliegenden Drogenkonsum. Er gab dann auch zu, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Die Folge war eine jetzt Blutentnahme durch einen Arzt im Krankenhaus. Weiter konnte ermittelt werden, dass für den Citroen keine gültige Haftpflichtversicherung vorlag. Dies war die nächste Anzeige für den Fahrer. Bei der weiteren Kontrolle der anderen Insassen konnte in der Geldbörse des Beifahrers ein kleines Tütchen mit Crystal Meth gefunden werden. Der Beifahrer erhielt eine Anzeige wegen Drogenschmuggels, das Rauschgift wurde sichergestellt. Zu guter Letzt wurde noch der Halter des Citroens, der sich ebenfalls mit im Fahrzeug befand, wegen der fehlenden Haftpflichtversicherung angezeigt. Nach der länger dauernden Anzeigenaufnahme und nach Vorliegen einer neuen Versicherung durfte der Halter mit dem Auto weiterfahren.

Schlagring im Handschuhfach

WALDSASSEN. Mit einer Anzeige wegen des Besitzes eines verbotenen Schlagrings endete am Dienstagnachmittag die Kontrolle eines jungen Mannes aus Mittelfranken. Der Mittelfranke war mit mehreren Bekannten zu einer Einkaufsfahrt nach Tschechien aufgebrochen. Hier hatte er sich unter anderen einen in Deutschland verbotenen Schlagring zugelegt. Bei der Kontrolle durch die Fahnder der Grenzpolizei konnte dieser allerdings versteckt in einer Kondompackung im Handschuhfach gefunden werden. Der junge Mann wurde angezeigt und der Schlagring eingezogen.

Einbruch in Vereinsheim

Mähring. Im Laufe der letzten Woche wurde ein Vereinsheim bei Hiltershof das Ziel eines unbekannten Täters. Der Unbekannte drang gewaltsam in das Bauwerk ein und entwendete vorgefundenes Bargeld der Vereinsmitglieder, sonst fehlt nichts. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt, der genaue Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden.

Friedhofswagen entwendet

Bärnau. In der Zeit von Ende Mai 2020 bis letzten Freitag wurde vom Friedhof an der Philipp-Mühlmayer-Straße ein sog. „Friedhofswagen“ entwendet, der auf dem Gelände zur Grabpflege abgestellt war. Der silber-schwarze Wagen war mittels Pfandschloss an der Friedhofsmauer (System wie bei einem Einkaufswagen) gesichert. Die Stadt Bärnau beziffert den Schaden auf 280,- Euro. Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Auf stehendes Fahrzeug aufgefahren

Waldershof. Am Montagabend wollte der 39-jährige Fahrer eines Mercedes A 200 von der Marktredwitzer Straße nach links in die Ringstraße abbiegen. Er musste jedoch verkehrsbedingt anhalten, was ein nachfolgender VW Golf-Fahrer übersah und auf den Mercedes auffuhr. Durch den Zusammenprall verletzte sich der Mercedes-Fahrer leicht und begab sich nach der Unfallaufnahme selbst zum Arzt. Der 23-jährige Unfallverursacher sowie die Beifahrerin im Mercedes blieben unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 10.000 Euro. Die Feuerwehr Waldershof war ebenfalls vor Ort.

Einkaufswagen beschädigt geparkten Pkw

Tirschenreuth. Der Fahrer eines Toyota Verso befand sich gestern Vormittag zum Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Äußeren Regensburger Straße. Als er zum Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass ein Einkaufswagen vorne rechts an seinem Fahrzeug stand. Bei genauerem Hinsehen stellte er fest, dass der Einkaufswagen eine Delle und Kratzer am Fahrzeug verursacht hatte. Wer für den herrenlosen Einkaufswagen verantwortlich war, konnte nicht mehr geklärt werden. Nach Sachlage war der Einkaufswagen einem anderen Kunden weggerollt und hatte dann den Schaden von ca. 300 Euro verursacht. Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Sachbeschädigung eines Verkaufsautomaten

Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht vom 10. auf den 11.06.2020 wurde ein Verkaufsautomat in der Hauptstraße in Rosenberg mutwillig beschädigt. Die Verglasung des Automaten wurde eingeschlagen. Der unbekannte Täter hatte es allerdings nicht auf die angebotene Ware abgesehen. Der Sachschaden wird vom Eigentümer auf 1000 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter der Telefonnummer 09661/8744-0 entgegen genommen.



Trunkenheitsfahrt

Sulzbach-Rosenberg: Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle ging den Beamten der Polizeiinspektion ein betrunkener Autofahrer ins Netz.

Am Montag, kurz vor Mitternacht wurde in der Rosenbachstraße ein Opel Vectra kontrolliert. Am Steuer saß ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis. Den kontrollierenden Beamten schlug beim Herantreten an die Fahrerseite Alkoholgeruch entgegen. Deshalb wurde bei dem Fahrer ein Alkotest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,4 Promille. Die Fahrt war damit für den 34-Jährigen beendet. Es folgte eine Blutentnahme im St.-Anna-Krankenhaus. Ein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Mann angab, dass das Dokument im Ausland gestohlen worden sei. Weitere Ermittlungen hierzu folgen.

Mehrere Geschwindigkeitsverstöße bei Lasermessung

Mitterteich/Leonberg. Am Montagabend gingen den Beamten der Polizei Waldsassen bei einer Lasermessung auf der B 299 bei Pleußen mehrere Fahrzeuge ins Netz. Während der zweistündigen Messung wurden vier Pkw Fahrer wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen angezeigt. Spitzenreiterin war eine 68jährige Pkw Fahrerin, die mit einer Geschwindigkeit von 128 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen wurde. Ein 36jähriger tschechischer Staatsangehöriger fuhr nicht nur erheblich zu schnell, er stand auch noch unter dem Einfluss von Drogen. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen und sein Auto an Ort und Stelle stehen lassen. Ihn erwartet eine Bußgeldanzeige mit einem Fahrverbot.

 Fahrraddiebstahl

Konnersreuth. In der Nacht vom 14.06. auf 15.06.2020 zwischen 20:00 und 08:00 Uhr wurde aus einer Hofeinfahrt in der Pfarrer-Schuhmann-Straße ein Mountainbike entwendet. Bei dem entwendeten Rad handelt es sich um ein Cube Aim Race in schwarz/grün, der Neuwert beträgt ca. 500 Euro. Möglicherweise steht die Tat mit einem dunklen VW Passat Kombi mit ausländischen Kennzeichen in Verbindung. So wurde dieser am Abend des 14. Juni 2020 im dortigen Umfeld beobachtet. Die Polizei Waldsassen bittet unter der Telefonnummer: 09632/849-0 um weitere Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die zur Tatzeit oder auch schon an den Tagen zuvor im Gemeindebereich beobachtet wurden.

Wohnzimmerbrand in Oberbibrach

Vorbach/Oberbibrach. Am 12.06.2020 gegen 17:30 Uhr wurde die eingesetzte Streifenbesatzung der Polizei Eschenbach zu einem Brand nach Oberbibrach beordert. Dort stand das Wohnzimmer eines Einfamilienhauses komplett in Flammen. Die drei Hausbewohner, welche sich zum Zeitpunkt des Brandes auf dem Grundstück befanden, blieben unverletzt. Die zwei Hauskatzen, welche sich noch in das erste Stockwerk retten konnten, verstarben dort aufgrund der starken Rauchentwicklung. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 40000 Euro. Die Feuerwehren aus Vorbach, Neustadt/Kulm, Speinshart und Oberbibrach waren mit ca. 60 Personen vor Ort, und konnten das Feuer unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen auf weitere Zimmer konnte verhindert werden. Wodurch das Feuer entfacht wurde, ist nach derzeitigen Erkenntnissen noch unbekannt.

Diebstahl eines Werbebanners

Grafenwöhr. Am 05.06.2020 wurde ein, an zwei Bäumen befestigtes Werbebanner, sowie zwei dazugehörige LED-Strahler widerrechtlich entwendet. Das Banner, welches auf das in unmittelbarer Nähe liegende Restaurant hinwies, befand sich in der Felsmühlstraße, auf Höhe der gegenüberliegenden Einfahrt zum Grafenwöhrer Waldbad. Der materielle Wert der gestohlenen Gegenstände beläuft sich auf ca. 260 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Täter bzw. zum Verbleib der Gegenstände geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Eschenbach unter der Telefonnummer 09645/92040 zu melden.

Gefängnisaufenthalt nochmal entkommen

WALDSASSEN. Eine satte Geldstrafe von fast 5000 Euro hätte am Freitagvormittag ein Mann aus Tschechien noch bezahlen müssen, ersatzweise stand ein Gefängnisaufenthalt von knapp vier Monaten zur Debatte. Grund dafür war ein noch nicht vollstreckter Haftbefehl wegen Betruges, der bei einer Kontrolle der Schleierfahnder der Grenzpolizei zu Tage kam. Erst nach langem Hin und Her konnten die Bekannten des Mannes zumindest einen kleinen Teil des Geldbetrages aufbringen. Es wurden schließlich 130 Euro bei der Polizei einbezahlt. Gleichzeitig beantragte er bei Gericht eine Ratenzahlung und will die Strafe zukünftig in monatlichen Raten abzahlen. Sichtlich erleichtert, dem Aufenthalt im Gefängnis nochmal entgangen zu sein, durfte er mit seinen Begleitern doch noch den Nachhauseweg antreten.

Drogenfahrt beendet

WALDSASSEN. Eine Fahrt unter dem Einfluss von Drogen beendeten am Freitagnachmittag die Fahnder der Grenzpolizei. Sie unterzogen zwei junge Männer aus Mittelfranken einer Kontrolle. Über den Grund der Reise machten sie gegenüber den Fahndern nur widersprüchliche Angaben. Da ein erster Drogentest positiv ausfiel und der Fahrer auch Anzeichen für einen Konsum von Rauschmitteln zeigte, musste er sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Nach der Sachbearbeitung wurde den beiden die Weiterfahrt untersagt, da auch der Beifahrer im Moment fahruntüchtig war.

Drogenfahrt nahm ein schnelles Ende

MITTERTEICH. Am Samstagmittag fiel einem aufmerksamen Pkw-Fahrer auf der „alten B15“ zwischen Mitterteich und Pechbrunn ein lilafarbener BMW ohne Kennzeichen auf, welcher in Richtung Pechbrunn unterwegs war. Unterwegs verlor das Fahrzeug dann auch noch einen Teil seines Auspuffs. Der Pkw blieb dann letztendlich in der Senke nahe der Autobahnbrücke stehen. Der bereits bei der Polizei hinreichend bekannte 19-jährige BMW-Fahrer muss sich nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Drogeneinflusses verantworten.

Alkoholfahrt beendet

WALDSASSEN. Am Samstagnachmittag kontrollierte die Polizeistreife aus Waldsassen einen 58-jährigen Mofa-Fahrer. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der ältere Herr unter Alkoholeinfluss stand. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Herr muss nun mit einem 1-monatige Fahrverbot sowie einem Bußgeld rechnen.

Einbrecher scheitert an der Haustüre

Eschenfelden. Die Abwesenheit der Hausbewohner versuchten an Fronleichnam in den Nachmittagsstunden unbekannte Täter zu ihren Gunsten für einen Einbruch zu nutzen. Ziel war ein Anwesen am Altengraben in Eschenfelden. Der oder die Täter scheiterten jedoch am Widerstand der Haustüre. Der Sachschaden hält sich mit etwa 100 EUR in Grenzen. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Polizei Auerbach, Tel.: 09643/9204-0 entgegen.

Unfallflucht vor der Polizeidienststelle in Auerbach

Am 10.06.2020, zwischen 00:00 Uhr und 12:00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter einen Straßenpoller der Stadt Auerbach i.d.OPf. beschädigt. Der unbekannte Täter fuhr möglichweise mit seinem Pkw rückwärts gegen den Straßenpoller, der am Oberen Torplatz in Auerbach i.d.OPf. steht. Hierbei wurde der Straßenpoller aus der Verankerung gerissen, wobei ein Sachschaden von circa 50,00 Euro entstand. Der Unbekannte entfernte sich von der Örtlichkeit ohne den Unfall zu melden. Zeugen des Vorfalls, die sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht geben können, sollen sich bei der Polizeiinspektion Auerbach unter der Telefonnummer 09643/92040 melden.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Neustadt a.d.Waldnaab. Am Mittwoch, gegen 17.15 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Tirschenreuth die St2172 von Neustadt a.d.Waldnaab in Fahrtrichtung Autobahn A93. Kurz vor dem Mühlbergtunnel kam er auf regennasser Fahrbahn mit seinem Kleintransporter Peugeot wegen zwei total abgefahrener Vorderreifen ins Schleudern und fuhr in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er mit dem entgegenkommenden Pkw  Dacia einer 52-Jährigen aus dem östlichen Landkreis Tirschenreuth. Der Pkw schleuderte noch in die Leitplanke und kam dann total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Kleintransporter kam ebenfalls totalbeschädigt kurz nach der Einfahrt des Tunnels zum Stehen. Die Feuerwehr Neustadt a.d. Waldnaab war mit 12 Mann vor Ort, leitete den Verkehr um und reinigte die Fahrbahn. Außerdem lief Öl des beschädigten Pkw in ein Auffangbecken unter der Brücke. Dieses wurde durch die Feuerwehr gebunden und muss abgepumpt werden. Die Straße war während der Unfallaufnahme ca. 1,5 Stunden total gesperrt. Die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt durch das BRK ins Klinikum Weiden verbracht. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Kleintransporter des Unfallverursachers entstand ein Schaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Am Pkw der Geschädigten entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.



Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz

Auerbach. Am  vergangenen Samstag Abend wurde in Auerbach bei einer Personenkontrolle bei einem 17jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Auerbach festgestellt, dass er sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei dem jungen Mann wurde eine geringe Menge Marihuana,  die er in einem Tütchen mit sich führte,  sichergestellt. Bei den  angestellten Ermittlungen ergab sich ein  Tatverdacht gegen einen weiteren 17jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Auerbach. Bei dem 17jährigen konnten 5 Ecstasy-Tabletten sichergestellt werden. Gegen beide 17-Jährige wird Anzeige wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Marihuana in der Pfeife

WALDSASSEN. Eine kleine Menge Marihuana entdeckten die Fahnder der Grenzpolizei am Dienstagvormittag bei einem tschechischen Staatsbürger. Der Mann hatte sich auf einer Bank bei Mitterhof niedergelassen und war gerade dabei, sich sein Pfeifchen mit Tabak und Marihuana zu stopfen. Nach eigener Aussage wollte er sich nach der langen Beschränkungszeit wegen der Corona-Pandemie endlich mal wieder die Füße vertreten und machte einen Spaziergang nach Deutschland. Eine Anzeige wegen des Schmuggels von Marihuana war die Folge des Ausflugs. Das Marihuana-Tabak-Gemisch wurde sichergestellt.

Springmesser sichergestellt

WALDSASSEN. Ein verbotenes Springmesser stellten Beamte der Grenzpolizei am Dienstagvormittag sicher. Der Fahrer eines Klein-Lkws, ein 41-Jähriger aus Mecklenburg-Vorpommern, hatte das Messer in seiner Hosentasche einstecken. Er hatte dieses schon vor einiger Zeit während eines Ausfluges nach Tschechien gekauft. Das Springmesser wurde eingezogen und der Mann angezeigt.

Einbruch in das Rathaus Pechbrunn

PECHBRUNN, LKR. TIRSCHENREUTH. Das vergangene Wochenende (5.-8. Juni 2020) nutzten unbekannte Täter, um in das Rathausgebäude in Pechbrunn einzubrechen und Bargeld zu entwenden. Zunächst stiegen die Einbrecher durch eine gewaltsam geöffnete Fensterscheibe in die Arztpraxis im Erdgeschoss des Rathauses ein und entwendeten dort Bargeld. Anschließend gelangten sie über eine Türe in den Bereich der Verwaltung und entwendeten dort ebenfalls Bargeld und Wertgegenstände. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion Weiden geführt. Sie bittet dringend um Zeugenhinweise, welche unter der Telefonnummer 0961/401-291 entgegengenommen werden.

Pedelec auffrisiert und ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss gefahren

Sulzbach-Rosenberg: Einer Streifenbesatzung des Amberger Einsatzzuges fiel am Freitag, kurz vor 19 Uhr im Erlheimer Weg ein Elektrofahrrad auf, da es mit erheblich höherer Geschwindigkeit unterwegs war. Die Beamten stoppten die Radlerin und stellten bei der Überprüfung des Pedelecs, das mit Tretunterstützung auf 25 Stundenkilometer begrenzt ist, dass technische Manipulationen vorgenommen worden waren. Hierbei konnte die motorunterstützte Höchstgeschwindigkeit auf 60 Stundenkilometer gesteigert werden. Hierfür hätte die 33-jährige Fahrerin eine Fahrerlaubnis und eine Haftpflichtversicherung gebraucht. Diese beiden Voraussetzungen konnte sie nicht erfüllen. Darüber hinaus stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei der jungen Frau fest. Sie räumte auch ein etwa 30 Minuten vorher einen Joint geraucht zu haben. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Das Pedelec der Marke Cube wurde sichergestellt und die 33-Jährige zur Blutentnahme ins St.-Anna-Krankenhaus gebracht.

Männer randalierten und leisteten der Polizei Widerstand

Sulzbach-Rosenberg: Am Samstag, gegen 1 Uhr ging bei der Polizei ein Anruf ein, dass in der Schießstätte Randalierer unterwegs seien. Die Männer machten sich an Verkehrszeichen zu schaffen, schlugen dagegen und wollten einige verbiegen. Sofort wurde eine Fahndung nach den Personen eingeleitet. Hierbei konnten zwei junge Männer (17 und 21 Jahre alt) angetroffen werden, wie sie gerade einen Anwohner angreifen wollten. Die Parteien wurden getrennt und sollten befragt werden die beiden Tatverdächtigen zeigten sich äußerst uneinsichtig, renitent und aggressiv. Auch wollten sie sich den Beamten gegenüber nicht ausweisen. Nachdem weitere Streifenbesatzungen hinzugezogen worden waren, wurden die polizeilichen Maßnahmen vollzogen. Hierbei leisteten die beiden alkoholisierten Männer Widerstand gegen die Beamten, beleidigten diese und versuchten ein Funkgerät zu entwenden. Die beiden Männer wurden trotz Gegenwehr vorläufig festgenommen, gefesselt und in den Arrestzellen der Polizei untergebracht. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Durchführung von Blutentnahmen an. Ein Polizeibeamter erlitt durch die Widerstandshandlungen Hautabschürfungen. Er blieb aber dienstfähig. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Diese muss erst noch in Zusammenarbeit mit der Stadt und einer Baufirma ermittelt werden. Nachdem die beiden Täter ihren Rausch in den Arrestzellen ausgeschlafen hatten, wurden sie auf freien Fuß gesetzt.

Schwerer Sturz vom Mountainbike

Hahnbach. Am 05.06.2020 gegen 18:30 Uhr stürzte ein 34-Jähriger Landkreisbewohner alleinbeteiligt mit seinem Mountainbike auf einer abschüssigen Strecke im Waldstück bei Kreuzberg. Der Mountainbiker, der einen Helm trug, verletzte sich beim Sturz vom Fahrrad auf den Waldboden schwer und musste mittels Trage durch die Bergwacht Amberg-Kastl, sowie den Feuerwehren Hahnbach und Adlholz, aus unwegsamen Gelände geborgen werden. Der Verletzte wurde anschließend mittels Rettungswagen und Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Das Fahrrad blieb augenscheinlich unbeschädigt.

Mehrere Fenster in der Nacht eingeschlagen

Sulzbach-Rosenberg. Am 06.06.2020, gegen 23:45 Uhr, schlugen zwei unbekannte Täter aufgrund einer Streitigkeit mehrere Fenster eines Mehrfamilienhauses in der Sulzbacher Altstadt ein. Als die Täter anschließend versuchten die Haustür des Mehrfamilienhauses einzutreten, wurden sie von einem Nachbarn konfrontiert. Daraufhin zeigten die vermummten Täter bedrohliche Gesten in dessen Richtung und flüchteten. Der Sachschaden wird auf circa 1000€ geschätzt. Hinweise zu den Tätern erbittet die PI Sulzbach-Rosenberg unter der Telefonnummer 09661/87440.

Ohne Beleuchtung mit dem Fahrrad  unterwegs

Konnersreuth. Ein 30-jähriger Mann befuhr mit seinem Mountainbike die ST2175 von Waldsassen in Richtung Konnersreuth. Da dieser keine ausreichende Beleuchtung an seinem Fahrrad angebracht hatte wurde er durch eine Polizeistreife aus Waldsassen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits beim Herantreten konnte durch die Beamten eine deutliche Alkoholfahne wahrgenommen werden. Der Mann wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht. Ihm droht eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Fahrraddiebstahl

Konnersreuth. In der Nacht vom 3. zum 4. Juni 2020 zwischen 23.00 und 03.00 Uhr, wurde aus einer Garage in der Andorfer Straße ein E-Bike entwendet. Bei dem entwendeten Rad handelt es sich um ein Cube Reaction Hybrid 500 in schwarz, der Neuwert beträgt ca. 2400 Euro. Die Polizei Waldsassen bittet unter der Telefonnummer: 09632/849-0 um Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die zur Tatzeit oder auch schon an den Tagen zuvor im Gemeindebereich beobachtet wurden.

Pkw-Dachbox aus Keller verschwunden

Sulzbach-Rosenberg. Aus dem unversperrten Kellerraum eines Wohn- und Geschäftshauses in der Rosenberger Straße verschwand im Zeitraum von Anfang April bis Anfang Juni dieses Jahres eine graue Pkw-Dachbox. Das Kunststoffbehältnis hat einen Zeitwert von etwa 1.500 Euro. Hinweise auf seinen Verbleib nimmt die örtliche Polizeiinspektion unter Tel. 09661 / 87440 entgegen.

Infektionsschutzvorschriften nicht beachtet – Bußgeldverfahren eingeleitet

Sulzbach-Rosenberg. Nach einem behördlichen Informationsaustausch führten Beamte der örtlichen Polizeiinspektion am Donnerstagvormittag (04.06.2020) in insgesamt drei Lebensmittel verarbeitenden Geschäftsbetrieben mit Kundenverkehr im Stadtgebiet Kontrollen im Hinblick auf die Einhaltung der Vorschriften nach dem Infektionsschutzgesetz durch. Hierbei mussten die Ordnungshüter auch bei den Betriebsverantwortlichen selbst Verstöße gegen die Maskentragepflicht feststellen und entsprechende Bußgeldverfahren einleiten, die dem Landratsamt zur Weiterbearbeitung vorgelegt werden. Alle Geschäftsinhaber hatten bei der Kontrolle Einsicht gezeigt. An dieser Stelle sei von polizeilicher Seite nochmals angemerkt, dass Hinweise auf Verstöße gegen Infektionsvorschriften in Geschäftsbetrieben oftmals eher, allerdings zurecht, aus Kreisen der Bevölkerung / Kundschaft an die Ordnungsbehörden herangetragen werden. Auftragsgemäß zum Schutz der Allgemeinheit geht die Polizei solchen Informationen nach, belehrt die Betroffenen und bringt festgestellte Verstöße zur Anzeige.

Jugendliche beschädigen Kapelle

Pressath/Kahrmühle. In der Nacht vom 31.05.2020 auf den 01.06.2020 beschädigten Jugendliche das Dach und die Regenrinnen einer Kapelle bei der Kahrmühle. Durch die Initiative eines engagierten Pressathers entstand lediglich geringer Sachschaden. Der rein materielle Wert der Beschädigungen wird jedoch auf ca. 100,- € geschätzt. Die Jugendlichen waren bereits auf dem Weg von Pressath in Richtung Kahrmühle lautstark auffällig geworden und hinterließen auch diverse Alkoholika und Einmalbecher. Die Polizeiinspektion Eschenbach bittet unter der 09645/9204-0 um Hinweise aus der Bevölkerung.

Auffahrunfall an der Einmündung – Rollerfahrer leicht verletzt

Gebenbach. An der Einmündung der Bundesstraße 299 in die Bundesstraße 14 westlich der Ortschaft Gebenbach ereignete sich Dienstagnachmittag (02.06.2020) gegen 14.45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem sich der 74jährige Fahrer eines Motorrollers leicht verletzte. Zur Unfallzeit war der Senior aus dem Landkreis mit seinem Piaggio-Motorroller aus Richtung Freihung kommend auf der Bundesstraße 299 unterwegs und wollte an der Einmündung der Bundesstraße 14 nach rechts in Richtung Hahnbach abbiegen. An der Einmündung hatte bereits ein 36 Weidener mit seinem Audi A 3 verkehrsbedingt anhalten müssen. Wohl aus Unachtsamkeit fuhr der 74jährige mit seinem Roller auf den stehenden Pkw auf und streifte den Wagen anschließend noch an der linken Seite. Bei dem Aufprall verletzte sich der Zweiradfahrer leicht, eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Die Sachschadensbilanz dieses Verkehrsunfalls beläuft sich auf etwa 2.000 Euro

Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagabend (02.06.2020) gegen 20.30 Uhr verursachte eine 45jährige Sulzbach-Rosenbergerin mit ihrem Pkw Audi im Bereich des Hagtor/Luitpoldplatz beim Überholen eines Radfahrers einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw BMW. Zur Unfallzeit wollte die 45jährige Frau einen im Bereich Hagtor bergaufwärts fahrenden Radfahrer überholen, um nach links in Richtung Luitpoldplatz weiterzufahren. Während des Überholvorgangs kam ihr vom Luitpoldplatz her der 19jährige BMW-Fahrer aus dem Landkreis entgegen. In der weiteren Folge kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Pkw, der Radfahrer blieb von dem Unfallgeschehen ausgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils vorne links Sachschaden, der sich auf eine Gesamtsumme von etwa 3.000 Euro bilanzierte. Nach der Unfallaufnahme konnten auf der nahen Polizeiwache konnten die Beteiligten ihre Fahrt fortsetzen.

Radfahrer stürzt alleinbeteiligt

Sulzbach-Rosenberg. Eine Kopfplatzwunde und Hautabschürfungen zog sich am Mittwochmorgen (03.06.2020) gegen 05.45 Uhr ein 38jähriger Radfahrer zu, als er in der Eisenhämmerstraße alleinbeteiligt zu Fall kam. Zunächst aus der Straße „Am Stadion“ kommend bog der Radfahrer nach links auf den gemeinsamen Geh- und Radweg in der Eisenhämmerstraße ab, wo ihm ein 51jähriger E-Bike-Fahrer entgegenkam. Noch bevor sich die beiden Zweiräder begegnen konnten, verriss der 38jährige erschrocken seinen Lenker und stürzte in der weiteren Folge auf die Fahrbahn. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten, der keinen Fahrradhelm trug, anschließend in das örtliche Krankenhaus. Am Fahrrad des Verunglückten entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro.

Unfallflucht auf dem Parkplatz

Sulzbach-Rosenberg. Auf dem Parkplatz des Fröschau-Einkaufszentrums in der Rosenberger Straße wurde am Mittwochmorgen (03.06.2020) zwischen 08.05 Uhr und 08.35 Uhr eine silbergraue Audi-A6-Limousine an der Heckstoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher hinterließ einen Lackschaden in Höhe von etwa 200 Euro und gab sich nicht zu erkennen. Die örtliche Polizeiinspektion ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 09661 7 87440 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Mitterteich. Am Dienstagabend kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Waldsassen einen Pkw-Fahrer im Stadtgebiet Mitterteich. Während der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 22-jährige Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er erhielt eine Bußgeldanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Maschinenhalle mit Graffiti beschmiert

In der Nacht vom 29.05.20 auf den 30.05.20 wurde eine, in der Hannesreuther Straße in Kürmreuth stehende, Maschinenhalle mit Graffiti beschmiert. Der unbekannte Täter besprühte die Wand mit grüner, blauer und schwarzer Farbe mit einem nicht zu entziffernden Schriftzug in der Größe von ca. 1,10 m x 4,10 m. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Auerbach unter der Tel. 09643/92040.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Mitterteich. Am Dienstagabend kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Waldsassen einen Pkw-Fahrer im Stadtgebiet Mitterteich. Während der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 22-jährige Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er erhielt eine Bußgeldanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Unbekannter auf der Suche nach Beute

Wiesau. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch öffnete ein Unbekannter gewaltsam einen Wohn-/Baustellencontainer, der in der Otto-Kärner-Straße abgestellt ist. Nach Sachlage wurde der Täter aber gestört, da aus dem Container nichts entwendet wurde. Jedoch hinterließ er nach Schätzung des Eigentümers einen Sachschaden von ca. 200 Euro. Ebenfalls am Mittwoch, während des Tages, wurde ein Kellerabteil in der Friedenstraße aufgebrochen und nach Meinung der Besitzerin durchsucht. Entwendet wurde aber aus dem Abteil nichts, der Sachschaden beläuft sich hier auf ca. 15 Euro.



Peitschenmast angefahren

Mähring. Ein Peitschenmast in der Bushaltestelle an der Staatsstraße S 2167 im Ortsteil Hiltershof wurde von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und dabei beschädigt. Dieser Sachverhalt wurde am Mittwochmorgen von der Gemeinde Mähring festgestellt und der Polizei mitgeteilt. Durch den Anprall war der Mast um ca. 45 Grad geknickt  worden und wurde aus Sicherheitsgründen durch die Gemeinde abgeflext. Aufgrund vorgefundener Rückstrahlerbruchstücken muss es sich bei dem unfallverursachendem Fahrzeug um einen Lkw-Auflieger handeln, der an der Örtlichkeit vermutlich rangiert wurde.  Am beschädigten Mast konnte ein gelb-oranger Farbabrieb vom Verursacherfahrzeug gesichert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Auffahrunfall mit leicht verletzter Person

Altenstadt a.d.Waldnaab. Am Dienstagnachmittag befuhr ein 28 jähriger aus dem östlichen Landkreis die B22 von Altenstadt a.d.Waldnaab in Fahrtrichtung Weiden. Ca. einen Kilometer vor Weiden fuhr er aus bisher ungeklärten Gründen auf den Pkw eines vor ihm fahrenden 19 jährigen Vohenstraußer auf. Sowohl der Unfallverursacher als auch der Geschädigte blieben unverletzt, jedoch erlitt ein weiterer Fahrzeuginsasse, ein 20 jähriger Weidner, durch den Aufprall leichte Verletzungen. Er begab sich selbstständig ins Klinikum zur weiteren Behandlung. Durch den Aufprall wurde der Pkw des jungen Mannes zudem auf den vorrausfahrenden Mercedes einer 52 jährigen Schirmitzerin geschoben. Auch diese blieb unverletzt. Zur Bergung der Fahrzeuge des Unfallverursachers und des Hauptgeschädigten musste die Fahrspur kurzfristig gesperrt werden. Der Pkw der vorrausfahrenden Frau wurde nur leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wurde auf 55000 Euro geschätzt. Auslaufende Kühlflüssigkeiten wurde durch das Abschleppunternehmen gebunden.

Fahrrad gegen Pkw

Neustadt a.d.Waldnaab. Am frühen Diensttagnachmittag wollte eine 28 jährige Hausfrau aus Weiden mit ihrem Hyundai den Bocklradweg auf Höhe der Georgstraße in Richtung des Pendlerparkplatzes überqueren. Nachdem sie am Vorfahrtsachten-Verkehrszeichen (Z. 205)  vorschriftsmäßig angehalten hatte, fuhr sie an, da sie dachte, dass der Radweg frei wäre. Dabei übersah sie aber einen 18 jährigen Schüler aus Neustadt der mit seinem Ghost-Bike in Richtung des Bahnhaltepunktes unterwegs war. Obwohl dieser noch versuchte durch starkes Bremsen einen Unfall zu vermeiden, krachte er in hintere rechte Türe des Pkw. Durch den Unfall erlitt er zum Glück nur leichte Verletzungen, wurde aber trotzdem mit dem BRK ins Klinikum Weiden eingeliefert. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. An ihrem Pkw entstand ein Sachschaden i.H.v. 2000 Euro, am Fahrrad ein Sachschaden i.H.v. 200 Euro.



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.