Polizei zieht berauschte Autofahrer aus dem Verkehr


Regensburg. Am Samstag, den 27.06.2020, stellte die PI Regensburg Süd bereits in den frühen Morgenstunden zwei Verkehrsteilnehmer fest, die ihre Fahrzeuge jeweils besser hätten stehen lassen.




Den Anfang machte ein 20-jähriger Radfahrer, der in der Dechbettener Straße durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Als er deshalb gegen 01:15 Uhr von einer Streife der PI Regensburg Süd kontrolliert wurde, stellte sich schnell der Grund hierfür heraus: Fast zwei Promille zeigte der Atemalkoholvortest an. Den genauen Wert wird die Untersuchung der entnommenen Blutprobe ergeben. Der Radfahrer muss sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Gegen 03:20 Uhr wurde ein 24-jähriger VW-Fahrer im Auweg von Beamten der PI Regensburg Süd einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei er gaben sich Anzeichen für vorangegangenen Drogenkonsum. Ein Vortest bestätigte diesen Verdacht. Der Pkw-Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet neben einem Bußgeld ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.