Vilseck: Familienstreit führt zum Drogenaufgriff


VILSECK, LKR. AMBERG. Am 21.06.2020 stellten Polizeibeamte Betäubungsmittel im größeren Umfang sicher. Gerufen wurden sie eigentlich wegen eines tätlichen Familienstreits.




Am Sonntag, 21.06.2020, gegen 12.30 Uhr eskalierte in Vilseck ein Familienstreit. Eine 26-jährige Frau griff dabei ihre 28-jährige Schwester und ihre 56-jährige Mutter so heftig an, dass die Mutter einen Polizeinotruf absetzen musste. Die beiden angegriffenen Damen wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Die eingetroffene Polizeistreife konnte die Streitigkeit kommunikativ lösen und die Gemüter beruhigen. Den Beamten entging jedoch nicht, dass im gesamten Haus stark nach Marihuana roch.

Bei der anschließenden Durchsuchung wurden mehrere dutzend Gramm Marihuana, einige Gramm Ecstasy und Amphetamin sowie zahlreiche Konsumutensilien aufgefunden. Ein Teil der Drogen wurde bereits zu hausgemachten Haschkeksen verarbeitet, die mit den anderen sichergestellten Gegenständen in die Asservatenkammer der Polizei verbracht wurden. Im Garten des Anwesens haben die Beamten in einem Gewächshaus über 50 angebaute Marihuanapflanzen entdeckt und ebenso sichergestellt.

Gegen alle drei Frauen hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg Strafverfahren wegen Betäubungsmitteldelikten eingeleitet. Die genauen Tatbeteiligungen der Damen sind nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die PI Auerbach übernimmt die Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.