Verfolgungsfahrt auf der A9 und im Landkreis Bayreuth


A 9/Lkr. Bayreuth. Am frühen Sonntagabend wollte eine Streife der Polizeiinspektion Münchberg einen Pkw bei Streitau einer Kontrolle unterziehen. Der 330er BMW war hierbei auf der A 9 in Richtung Süden unterwegs. Nachdem dessen Fahrer merkte, dass er angehalten werden soll, gab er Gas und fuhr mit Geschwindigkeiten jenseits von 200 km/h in Richtung Bayreuth.




Der Grund für das Verhalten war schnell ermittelt. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass der Fahrzeughalter nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zahlreiche Streifen waren in die Verfolgung eingebunden; mehrere Ausfahrten, darunter auch der Parkplatz Sophienberg, wurden durch Polizeifahrzeuge besetzt und überwacht. Der gesuchte Pkw verließ allerdings kurz später die Autobahn. Alle umliegenden Dienststellen, einschließlich dem Polizeihubschrauber, beteiligten sich nun an der Fahndung nach dem Flüchtigen.

Den Beamten aus Münchberg fiel das Fahrzeug wieder auf der B 2 zwischen Bad Berneck und Bindlacher Berg auf. Eine Anhaltung missglückte jedoch, da der BMW am Streifenwagen vorbei durch den Grünstreifen raste und die Anhaltung umging. Mit rücksichtsloser Fahrweise und Missachtung jeglicher Verkehrsregeln versuchte der Fahrer sich zu entfernen.



Durch Zeugenaussagen konnte der Pkw letztlich mitsamt dem 48-jährigen Fahrer, im Bindlacher Ortsteil Benk festgestellt werden. Der Mann aus Brandenburg wurde festgenommen. Zeugen der riskanten Fahrweise, insbesondere Anwohner in Benk, werden gebeten, sich telefonisch bei der Verkehrspolizei unter 0921/506-2330 zu melden. Den Fahrer erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Der Pkw wurde sichergestellt.



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.