Festnahme nach „Schockanruf“ in Nürnberg


NÜRNBERG. Wie bereits mehrfach berichtet, kam es in den letzten Tagen und Wochen vermehrt zu sog. Schockanrufen mutmaßlicher Betrüger. Die Nürnberger Polizei konnte einen mutmaßlichen Täter festnehmen.




Am Mittwoch (17.06.2020) rief ein Mann bei einer Seniorin im Stadtteil Schoppershof an. Der Anrufer gab an, Polizeibeamter zu sein und berichtete, dass ihr Sohn und dessen Frau in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt gewesen seien. Zur Abwendung einer möglichen Haftstrafe forderte der angebliche Polizist einen hohen fünfstelligen Geldbetrag. Um die Glaubwürdigkeit des Anrufers zu untermauern, war im Hintergrund eine weinende Frau zu hören. Da die Seniorin angab, nicht so viel Geld zur Verfügung zu haben, wurde vereinbart, das verfügbare Geld abzuholen. Kurz darauf kam es an der Wohnungstür zur Geldübergabe.

Im Laufe des Tages riefen die Betrüger nochmals an und forderten erneut Geld von der Rentnerin, die schließlich angab, dieses von der Bank holen zu müssen. Da sie zwischenzeitlich jedoch Zweifel bekam, verständigte sie die Polizei.



Umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden seitens des zuständigen Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei eingeleitet. Im Zuge derer konnten Polizeibeamte einen 47-jährigen Mann festnehmen. Aufgrund bisheriger Ermittlungserkenntnisse gehen die Kriminalbeamten davon aus, dass dieser an der o. g. Geldübergabe beteiligt gewesen war.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der 47-Jährige dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Die Ermittlungen insbesondere weiterer möglicher Mittäter dauern derzeit noch an.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.