Gewinnversprechen entpuppte sich als Betrug


FORCHHEIM. Nachdem ihm am Telefon ein großer Gewinn versprochen worden war, ließ sich am Donnerstag ein Senior in Forchheim dazu überreden, eine Vorauszahlung von einigen tausend Euro zu leisten. Wie sich im Nachhinein herausstellte, übergab der Mann sein Bargeld an Betrüger und der versprochene Gewinn blieb aus. Nun ermittelt die Kripo Bamberg und warnt vor einem weiteren Auftreten der Täter.




Die Betrüger meldeten sich in den vergangenen Tagen mehrmals telefonisch bei dem 81-jährigen Forchheimer und teilten ihm mit, dass er einen Gewinn von 47.000 Euro erzielt hätte. Zur Auszahlung des Geldes müsse der Senior allerdings vorab Unkosten in Höhe von wenigen tausend Euro begleichen, die ein Beauftragter bei dem Forchheimer persönlich abholen würde. Tatsächlich erschien am Donnerstagvormittag, gegen 11 Uhr, ein angeblicher Mitarbeiter der Gewinnzentrale, an den der 81-Jährige einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag übergab. Der Abholer entkam mit seiner Beute unerkannt, während für den Senior der erhoffte Geldsegen ausblieb. Als er den Betrug erkannte, wandte er sich am Abend an die Polizei.

Der Geldabholer wird folgendermaßen beschrieben:

  • geschätzte 25 Jahre alt und schlank
  • etwa 175 Zentimeter groß und sprach gebrochen deutsch
  • bekleidet war der Mann mit einer Jeans und trug einen Mund-Nase-Schutz

Die ermittelnde Kriminalpolizei Bamberg bittet unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 um Hinweise von Zeugen, die am Donnerstagvormittag, gegen 11 Uhr, im Bereich der Blumenstraße in Forchheim die beschriebene Person gesehen oder womöglich ein verdächtiges Fahrzeug in diesen Zusammenhang festgestellt haben.



Die Oberfränkische Polizei warnt vor derartigen Gewinnversprechen:

  • Wenn Ihnen am Telefon ein Gewinn versprochen wird: erkundigen Sie sich nach dem Namen des Anrufers, seiner Adresse und Rückrufnummer. Fragen Sie nach, um welches Gewinnspiel es sich handelt und notieren Sie sich alle Angaben.
  • Geben Sie keine persönlichen Daten preis, z. B. Kontoinformationen, Vermögensverhältnisse, Kreditkartennummern.
  • Leisten Sie niemals Vorauszahlungen, um angebliche Gebühren, Steuern oder Notarkosten zu begleichen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen – auch nicht, wenn diese angeblich im Auftrag handeln.
  • Wenn Sie Zweifel haben, sprechen Sie mit Verwandten oder Bekannten und informieren Sie die Polizei.

Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder unter www.polizei-beratung.de



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.