Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Unfallgeschädigter gesucht

Sulzbach-Rosenberg. Am Pfingstmontag (01.06.2020) gegen 16.30 Uhr kam es in der Weiherstraße bei den Parkplätzen vor dem dortigen Eingang zum Stadtpark zu einem „Parkrempler“ zwischen dem silberfarbenen Opel Astra eines 89jährigen und einem bislang unbekannten Fahrzeug. Das ihm passierte Malheur zeigte der Senior bei der örtlichen Polizei an. Dabei konnte er aber den Wagen seines Unfallgegners nur insoweit beschreiben, als dass es sich um einen beigefarbenen Pkw gehandelt habe, der nunmehr einen leichten Kratzer auf der Fahrertür aufweisen müsse. Der Fahrer/Halter des unfallbeteiligten beigefarbenen Pkw wird gebeten, sich zum Zwecke des Personalienaustausches unter Tel. 09661 / 87440 mit der örtlichen Polizeiinspektion in Verbindung zu setzen.

Flasche flog vom Schlossberg – Dachziegeln gingen zu Bruch

Sulzbach-Rosenberg. Unangenehme „Flaschenpost“ bekam am Pfingstmontagabend (01.06.2020) gegen 21.45 Uhr eine Familie, die ein Anwesen am Schloßbergweg ihr Eigen nennt. Um diese Zeit warf ein bislang unbekannter Täter vom Schlossberg im Bereich des Kriegerdenkmals eine Weinflasche in die Tiefe. Das Gefäß landete auf dem Dach der darunter liegenden Wohnbebauung, mehrere Biberschwanz-Ziegeln gingen an einem Haus zu Bruch. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Sofort nach Bekanntwerden der Tat leiteten Beamte der örtlichen Polizeiinspektion eine Fahndung ein, die allerdings nicht zur Feststellung des Täters führte. Hinweise auf den Flaschenwerfer nimmt die Polizei unter Tel. 09661 / 87440 entgegen.



Glücklicher Ausgang einer Kletterpartie

Am Freitag den 29.05.2020 beging ein 34jähriger Mann aus Nürnberg den Höhenglücksteig. Es war seine erstmalige Klettertour für dieses Jahr. Obwohl der Mann ein erfahrener Kletterer ist und ihm zudem der Höhenglücksteig bekannt war schaffte er den Ausstieg nicht und blieb in seiner Sicherung am Fels hängen. Der Mann wurde durch anwesende Bergwachtler geborgen. Er blieb unverletzt und konnte seinen Heimweg von selbst antreten. Der angeforderte Hubschrauber kam nicht zum Einsatz.

Wildkamera zerstört

Kohlberg. Im Zeitraum von Samstagorgen auf Montagwochmittag zerstörten unbekannte Täter die Wildkamera eines 28 jährigen aus dem Gemeindegebiet Weiherhammer. Die Kamera hing im OT Artesgrün, im Waldgebiet Eichelseugen. Der Sachschaden wurde mit 300 Euro angegeben. Hinweise erbittet die PI Neustadt a.d.Waldnaab unter der Tel.: 09602/9402-0.

Lkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Verkehrsunfall

Windischeschenbach. Am Sonntagabend wollte ein 61 jähriger bulgarischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf dem Parkplatz des Autohof Bergler rückwärtsfahren. Dabei übersah er einen hinter ihm parkenden Pkw eines 35 jährigen Windischeschenbachers. Durch den Aufprall entstand Sachschaden i.H.v. 4500 Euro am Pkw. Am Sattelanhänger entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten Alkoholgeruch bei dem Lkw-Fahrer auf. Ein Alkotest bestätigte den Verdacht. Da der Wert aber noch im Ordnungswidrigkeitenbereich lag, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorerst auf die Sicherstellung des Führerscheins verzichtet.

Pkw-Fahrer will es nicht einsehen

Neustadt a.d.Waldnaab. Freitagnacht, gegen 23.00 Uhr wurde ein 33 jähriger Weidener mit seinem Skoda im Stadtgebiet Neustadt a.d Waldnaab einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein freiwilliger Alkotest bestätigte den Verdacht. Ein gerichtsverwertbarer Test ergab einen Wert oberhalb der erlaubten 0,5 Promille. Deshalb wurde dem Mann nach erfolgter Sachbehandlung die Weiterfahrt untersagt und der Pkw wurde verkehrsgerecht am Straßenrand abgestellt. Anscheinend war es dem Mann aber keine Lehre gewesen, da er nur drei Stunden später erneut als Führer des Pkw einer Polizeistreife auffiel. Erneut erbrachte der Alkotest einen Wert über der erlaubten Grenze. Nun erwarten den Mann gleich zwei Bußgeldverfahren mit den entsprechenden Fahrverboten.

Rechte Schmierereien beim Sportheim

Weiherhammer. Durch die Pächterin des Sportheimes in Weiherhammer wurden am Freitagnachmittag drei Hakenkreuze und rechte Parolen an einer Holzgarnitur und Vereinsplakaten festgestellt. Der Tatzeitraum konnte von Donnerstagabend, 20.00 Uhr bis Freitagnachmittag, 16.15 Uhr, eingegrenzt werden. Der Sachschaden wurde mit 300 Euro angegeben. Die weitere Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizei Weiden übernommen.

Beifahrerin mit Crystal in der Unterwäsche

WALDSASSEN. Am Pfingstmontagvormittag unterzogen die Fahnder der Grenzpolizei ein Auto aus Thüringen einer Kontrolle. Als Fahrer befand sich der Halter im Fahrzeug, Beifahrerin war seine Bekannte aus Tschechien. Bei der näheren Überprüfung konnte beim Beifahrersitz ein Tütchen mit einer kleinen Menge Crystal Meth gefunden werden, welches der Frau zugeordnet werden konnte. Eine genauere Durchsuchung der Frau auf der Dienststelle brachte dann nochmals eine kleine Menge Crystal zu Tage, die die Frau in der Unterwäsche versteckt hatte. Auch der Thüringer kam nicht ungeschoren davon. Da er Anzeichen für einen Drogenkonsum zeigte und der Vortest positiv ausfiel, musste er sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Nach der Anzeigenaufnahme wurde die Weiterfahrt erstmal untersagt.



 Ohne gültigen Führerschein und mit Drogen am Steuer

WALDSASSEN. Am Montagnachmittag wurde von den Beamten der Grenzpolizei ein Auto aus Tschechien kontrolliert. Die beiden Insassen besuchten einen Bekannten in Deutschland und wollten gerade wieder nach Hause fahren. Da aber der Fahrer Auffälligkeiten hinsichtlich eines Drogenkonsums zeigte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Einen Vortest verweigerte der Tscheche. Weiter legte er einen vorläufigen Führerschein aus Tschechien vor, da er vor einiger Zeit sämtliche Papiere verloren hatte. Dieser Führerschein ist aber auf das Gebiet der Tschechischen Republik beschränkt. Somit durfte er sich mit diesem Führerschein in Deutschland nicht hinters Steuer setzen. Da auch der Beifahrer nicht fahrtüchtig war, mussten die beiden nach der Sachbearbeitung in Heimweg zu Fuß antreten. 

Motorrollerfahrer unter Drogeneinfluss

MITTERTEICH. Am Sonntagnachmittag kontrollierte eine Streifenbesatzung im Gemeindebereich Mitterteich einen Motorrollerfahrer. Die Beamten bemerkten bei der Kontrolle Anzeichen für Drogenkonsum bei dem Mann. Ein Vortest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Zweirad an Ort und Stelle stehen lassen.

Unfallflucht in Maiersreuth

BAD NEUALBENREUTH. Am Pfingstmontag, den 01.06.20, parkte eine 21-jährige Fahrzeugführerin ihren roten Ford in der Grundstückseinfahrt eines Einfamilienhauses in Bad Neualbenreuth, Ortsteil Maiersreuth. Zwischen 10.30 und 10.45 Uhr stieß ein unbekannter Täter gegen das geparkte Fahrzeug der 21- jährigen Frau.  Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.  Zeugen des Vorfalls setzen sich bitte mit der Polizeiinspektion Waldsassen unter der Telefonnummer 09632/849-0 in Verbindung.

Leicht verletzt ins Krankenhaus

Hahnbach. Aus Unachtsamkeit kam es am Freitagnachmittag in Hahnbach zu einem Auffahrunfall. Die 56-jährige Fahrerin des vorausfahrenden Pkw VW wollte nach links abbiegen, als der hinter ihr fahrende 23-Jährige mit seinem Pkw VW auf ihren Pkw hinten auffuhr. Die vorausfahrende Fahrerin wurde durch das BRK leichtverletzt ins Krankenhaus verbracht. Beide Beteiligten stammen aus dem Lkr. Amberg-Sulzbach. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Überschreitung der Bahngleise führt zu Notbremsung

Sulzbach-Rosenberg. Am Freitag, den 29.05.2020, gegen 19:30 Uhr, überschritt ein 16jähriger Sulzbach-Rosenberger die Bahngleise im Bereich Hitzelmühlweg/Schillerstraße. Diese lebensgefährliche Aktion führte dazu, dass ein aus Richtung Amberg kommender Regionalexpress eine Notbremsung bis zum Stillstand einleiten musste. Eine Streife der PI Sulzbach-Rosenberg konnte den Jugendlichen in der Schillerstr. antreffen. Ob sich Personen im Zug bei der Vollbremsung verletzten ist noch nicht bekannt. Ermittlungen bezüglich des gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr wurden eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Etzelwang. Eine 76-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis befuhr am frühen Samstagnachmittag die Schulstraße und wollte an der Kreuzung zur Hauptstraße nach links abbiegen. Dabei übersah sie den auf der Hauptstraße fahrenden und vorfahrtsberechtigten 30-jährigen Etzelwanger. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000€.

Sachbeschädigung an Pkw

Sulzbach-Rosenberg. Am 28.05.2020 parkte eine 22-jährige Landkreisbewohnerin ihren Pkw, Skoda, auf dem Kundenparkplatz des Kaufland-Getränkemarktes in Sulzbach-Rosenberg. Hierbei war ihr Pkw noch unbeschädigt. Anschließend fuhr sie zum REWE-Parkplatz und stellte dort ebenfalls ihren Pkw ab. Als sie daraufhin um 17:00 Uhr erneut zu ihrem Pkw kam, stellte sie eine große Delle in ihrer Motorhaube fest. Die Delle wurde augenscheinlich mutwillig verursacht. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur. Personen die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter Tel. 09661/87440 in Verbindung zu setzen.

Pkw angefahren und geflüchtet

Poppenricht. Am Sonntag, den 31.05.2020 in der Zeit von 07:45 Uhr bis 13:30 Uhr wurde in Poppenricht, Johannes-Stark Straße ein auf einer Kfz-Stellfläche abgestellter schwarzer Pkw, Toyota, MR 2 angefahren und am rechten Fahrzeugheck in Form von Lackkratzern u. Dellen beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Aufmerksame Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich telefonisch bei der PI Sulzbach-Rosenberg Tel.: 09661/8744-0 zu melden.

Fahrzeugreifen beschädigt – wer kann Hinweise geben?

Neukirchen. In der Nacht vom 26.05.2020 auf 27.05.2020, kam es in der Gartenstraße in Neukirchen b. Sulzbach-Rosenberg, vermehrt zu Beschädigungen an Fahrzeugreifen. Es wurden Nägel in die Reifen von Pkw und auch Kleinkrafträdern getrieben und diese dadurch irreparabel beschädigt. Aufmerksame Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg zu melden. Tel.: 09661/87440.

Fahrübungen ohne Führerschein

Sulzbach-Rosenberg. Am späten Sonntagnachmittag, den 31.05.2020 verständigte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei als dieser beobachtete, wie sich eine 36-jährige Nürnbergerin als Fahrzeuglenkerin im Umgang mit ihrem eigenen Pkw übte und am öffentlichen Schotterplatz des Annabergwegs langsam ihre Kreise zog. Auf dem Beifahrersitz saß der 35-jährige Ehemann und schien die Fahrübungen zu beaufsichtigen. Bei näherer Überprüfung durch eine Streife der PI Sulzbach-Rosenberg konnte festgestellt werden, dass die Dame nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Verkehrsunfall bei Sorghof

Am 30.05.2020, war ein 44-jähriger Amerikaner mit seinem Kraftrad auf der Staatsstraße 2120 in Fahrtrichtung Schlicht unterwegs. Kurz nach der Einmündung nach Sorghof kam der Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts ins Bankett und streifte die dortige Schutzplanke. Im weiteren Verlauf stürzte der Motorradfahrer und zog sich hierbei mittelschwere Verletzungen zu. An seiner Kawasaki entstand ein Eigenschaden von rund 5000 Euro. Zeugen die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Auerbach i.d.Opf. in Verbindung zu setzen.

Pkw-Rücklicht in Auerbach beschädigt

In der Nacht vom 28.05.2020, um 18:00 Uhr, auf den 29.05.2020, um 11:00Uhr,  hat ein bislang unbekannter Täter einen, in der Engen Gasse in Auerbach i.d.OPf. abgestellten Pkw der Marke Toyota, beschädigt. Der Schadensverursacher beschädigte das rechte Rücklicht des abgestellten Pkw, wobei ein Sachschaden von circa 100,00 Euro entstand. Zeugen des Vorfalls, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, sollen sich bei der Polizeiinspektion Auerbach unter der  Telefonnummer 09643/92040 melden.

Verkehrsunfallflucht an der Kläranlage in Michelfeld

In der Zeit vom 28.05.2020, 14:00 Uhr und dem 29.05.2020, 03:30 Uhr, wurde ein Zaun an der Einfahrt zur Kläranlage in Michelfeld durch einen Lastkraftwagen angefahren. Der Lastkraftwagenfahrer kam seinen gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Der Schaden am Zaun beläuft sich auf circa 400 Euro. Zeugen des Vorfalls, die sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Auerbach i.d.OPf. unter der Telefonnummer 09643/92040 zu melden.

Multivan T 6 angegangen

Tirschenreuth. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag letzter Woche wurde ein im Büttellochweg abgestellter VW Multivan T 6 das Ziel eines unbekannten Täters. Dieser versuchte gewaltsam über die Beifahrertür ins verschlossene Fahrzeug zu gelangen, was aber nicht gelang. Der Unbekannte beschädigte dabei die Tür und die Seitenscheibe, der 61-jährige Halter des Pkws beziffert den Schaden auf ca. 2.000,- EUR.

Pedelec aus Garage entwendet

Tirschenreuth. Ein mit einem Kettenschloss versperrtes Pedelec der Marke Cube wurde aus einer Garage in Kleinklenau entwendet. Das schwarze E-Bike vom Typ „Reaction Hybrid SL 500“ wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendet, der Schaden für den Eigentümer liegt bei 3.000 Euro.

Schnapsflaschen auf Fahrbahn gestellt

Bärnau. Seit Anfang des Jahres 2020 stellt ein Unbekannter immer wieder absichtlich leere Schnapsflaschen auf der Ortsverbindungsstraße Heimhof – Greim – Bärnau ab und gefährdet durch dieses Verhalten andere Verkehrsteilnehmer. Teilweise wurden auch nur abgebrochene Glasflaschenhälse auf der Fahrbahn vorgefunden. Darüber hinaus konnten auch leere Flaschen in angrenzenden Gebüschen gefunden werden. Die Polizeiinspektion Tirschenreuth hat Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz aufgenommen. Sachdienliche Hinweise in diesen drei Fällen nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Kontrollaktion zu Handybenutzung und fehlendem Sicherheitsgurt

Sulzbach-Rosenberg: Am Donnerstagnachmittag (28.05.2020) führten Beamte der örtlichen Polizeiinspektion im Stadtgebiet über mehrere Stunden eine Kontrollaktion im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 durch. Schwerpunkte waren dabei „fehlende Sicherungseinrichtungen“ wie Gurt und Kindersitze aber auch die Benutzung von Mobiltelefonen. Im Zeitraum von 3 Stunden mussten insgesamt vier Verkehrsteilnehmer wegen fehlenden Gurts und 4 Autofahrer wegen Benutzung ihres Mobiltelefons beanstandet werden. Aber auch einen Rotlichtverstoß vervollständigte das Kontrollergebnis. Ziemlich auf die Spitze trieben es vier junge Leute aus dem Landkreis im Alter von 16 bis 20 Jahren, die allesamt aus einem Pkw heraus laut grölend zunächst auf der Gegenfahrbahn an der Kontrollstelle vorbeifuhren. Offenbar reichte den jungen Männern dieser erste Auftritt noch nicht, denn schon kurze Zeit später befuhr der Wagen in entgegengesetzter Richtung die Einfallstraße und geriet in die Kontrollstelle. Bei näherer Überprüfung stellten die Ordnungshüter dann fest, dass es sich bei den vier Insassen um Personen aus vier verschiedenen Haushalten handelte. Gegen alle vier wurde folglich ein Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Die Bußgeldandrohung bewegt sich hier in einem Bereich von bis zu 150 Euro. Die Fahrgemeinschaft wurde durch die Polizeibeamten aufgelöst, nur der Fahrer und ein weiterer Mitfahrer durften die Kontrollstelle mit dem Auto verlassen, die anderen beiden Personen mussten sich per Pedes auf den weiteren Weg machen.

Bereits zu Beginn dieses Jahres wurden derartige Kontrollaktionen durchgeführt, nicht um den Geldbeutel der Autofahrer schröpfen, sondern um die Verkehrssicherheit in der Herzogstadt zu erhöhen. Jedes Mal wurde in den Medien über die Ergebnisse mit dem Ziel berichtet, die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren.

Man möge sich vor Augen halten, wie hoch die Ablenkung durch Handys am Steuer ist, wie einfach und günstig die Anschaffung einer Freisprecheinrichtung ist und dass ein derartiger Verstoß mit fast 130 Euro und Punkten in Flensburg geahndet wird.

Das Ergebnis der Kontrolle hat gezeigt, dass die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg auch im weiteren Verlauf des Jahres nicht nachlassen sollte, die Verkehrssicherheit, das heißt Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, durch weitere Kontrollaktionen zu erhöhen.



Rollerfahrer stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich schwer

Sulzbach-Rosenberg. Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagmittag (28.05.2020) gegen 12.30 Uhr der 69jährige Fahrer eines Motorrollers zu, als er in der Graf-Gebhard-Straße von der Fahrbahn in ein Grundstück einfahren wollte. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er mit dem Zweirad zu Fall und zog sich dabei eine Fraktur am linken Arm zu. Notarzt und Rettungsdienst verbrachten den Verletzten zur Weiterbehandlung in das örtliche Krankenhaus. Der Sachschaden an dem Roller beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Kinderfahrrad aus Hofraum entwendet

Hahnbach. Aus dem Garten eines Anwesens in der Nelkenstraße verschwand bereits am vergangenen Wochenende (Freitag, 22.05.2020 bis Sonntag, 24.05.2020) ein neongelbes Knabenfahrrad der Marke Bulls/Tokee Street 24. Das Zweirad hat einen Wert von knapp 400 Euro. Hinweise auf seinen Verbleib nimmt die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter Tel. 09661 / 87440 entgegen.

Unfallflucht lohnt sich nicht

Sulzbach-Rosenberg. Am Mittwochnachmittag (27.05.2020) gegen 16.30 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge am Hallberg, wie ein schwarzer SUV bei einem Wendemanöver in der dortigen Sackgasse einen Lichtmasten touchierte. Ohne sich um den Schaden an der städtischen Beleuchtungseinrichtung in Höhe von etwa 250 Euro zu kümmern, setzte der zunächst unbekannte Fahrzeugführer seine Fahrt fort. Bemerkt haben dürfte der Fahrer das Unfallgeschehen allemal, zumal an seinem eigenen Wagen, wie später festgestellt, auch ein nicht unbeträchtlicher Lackschaden entstand. Als Unfallverursacher konnte die örtliche Polizei Dank des Zeugenhinweises einen 63jährigen Mann aus dem westlichen Landkreis ermitteln. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht in Auerbach

In der Zeit vom 20.05.2020 und 26.05.2020, 19:00 Uhr wurde das Vordach eines Anwesens in der Dr.-Heinrich-Stromer-Straße in Auerbach durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt. Der Hauseingang mit dem beschädigten Vordach ist nur durch Zugang über die Flaschnergasse erreichbar. Diese muss der unbekannte Fahrzeugführer daher vermutlich mit einem Lkw befahren haben. Der Unbekannte verließ die Unfallstelle jedoch, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. An dem Vordach entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,– Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Auerbach unter der Tel. 09643/92040.

Verkehrsunfall mit Verletzten 

Oberbibrach. Am Dienstag, den 26.05.2020, gegen 17:15 Uhr, kam es in der Forststraße in Oberbibrach zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten. Hierbei befuhr eine 57jährige aus dem westlichen Landkreis mit ihrem Pkw die Forststraße langsam in Richtung Vorbacher Straße. Zur selben Zeit lief ein dreijähriger Junge unvermittelt hinter einem, am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw auf die dortige Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Kind. Das Kind wurde hierbei leicht verletzt und zur weiteren ambulanten, medizinischen Behandlung mittels Rettungswagen ins Klinikum Bayreuth verbracht. Am Pkw entstand kein Sachschaden.

Schulturnhalle mit Schriftzügen beschmiert

Sulzbach-Rosenberg. Bereits in der vergangenen Woche (Montag, 18.05.2020 bis Sonntag, 24.05.2020) verunstalteten bislang unbekannte Täter die Außenfassade und eine Brandschutztür der Turnhalle bei der Krötenseeschule mit sinnfreien Schriftzügen. Dazu benutzten die Fassadenschmierer Lack aus einer Sprühdose in den Farben Schwarz und Grün. Nach ersten Schätzungen dürften sich die Reinigungs- bzw. Wiederherstellungskosten auf etwa 2.000 Euro belaufen, der angerichtete Schaden geht zu Lasten der Allgemeinheit. Erst unlängst in ähnlicher Manier anderweitig im Stadtgebiet aufgebrachte gleichlautende Schriftzüge sind schon Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die örtliche Polizeiinspektion ermittelt auch in diesem neuen Fall wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise auf den oder die Täter unter Tel. 09661 / 87440 entgegen.

Mountainbike aus Garten entwendet

Sulzbach-Rosenberg. Aus dem Garten eines Anwesens im Ortsteil Unterschwaig entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nacht zum vergangenen Samstag (23.05.2020) ein Herren-Mountainbike der Marke Ghost Kato 5. Das dort zunächst versperrt abgestellte schwarz-grüne Zweirad im Wert von etwa 450 Euro war mit 27,5-Zoll-Felgen und einer 27-Gang-Shimano-Schaltung ausgestattet. Hinweise auf seinen Verbleib nimmt die örtliche Polizeiinspektion unter Tel. 09661 / 87440 entgegen.

Landwirtschaftliches Gespann mit Unregelmäßigkeiten

Poppenricht. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg kontrollierte am Montagmorgen gegen 08.00 Uhr in Poppenricht ein landwirtschaftliches Gespann, bestehend aus einem Traktor mit Anhänger. Dabei fiel auf, dass der Anhänger mit einem anderen Kennzeichen als üblicherweise dem Wiederholungskennzeichen der Zugmaschine ausgestattet war. Bei der näheren Überprüfung stellten die Ordnungshüter fest, dass der 63jährige Fahrer aus dem Landkreis Schwandorf offenbar das Kennzeichen eines anderen Klein-Lkw an dem Anhänger angebracht hatte, um eine amtliche Kennzeichnung vorzutäuschen. Zu diesem Kennzeichenmissbrauch kommen noch weitere Straftatbestände nach dem Pflichtversicherungsgesetz und Kraftfahrzeugsteuergesetz hinzu. Der Vorgang wird nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft Amberg zur Vorlage gebracht.

Radfahrer deutlich unter Alkoholeinfluss

Mähring. Am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Tirschenreuth telefonisch mitgeteilt, dass ein offensichtlich betrunkener Radfahrer auf der Staatsstraße S 2167  – in Fahrtrichtung Großkonreuth  – fährt. Der fragliche Radfahrer konnte am Ortseingang von Großkonreuth angehalten werden und stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alkotest beim 37-Jährigen ergab einen Wert von über zwei Promille. Die erforderliche Blutentnahme wurde im Krankenhaus Tirschenreuth durchgeführt und dem Mann das weitere Fahrradfahren an diesem Tag untersagt.

VW Polo am Besucherparkplatz angefahren

Plößberg. Ein Besucher aus München parkte am Montagmittag seinen silbernen VW Polo auf dem Besucherparkplatz einer Firma in Liebenstein. Als der Mann gegen 16.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass sein Fahrzeug angefahren worden war. Der Pkw wies frische Unfallspuren am vorderen linken Kotflügel und Stoßstange auf, der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Der schadensverursachende Fahrzeugführer hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Verkehrsunfallflucht in Auerbach

Am Montag den 25.05.2020, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen auf dem Aldi-Parkplatz abgestellten dunklen Pkw Toyota beim Ausparken. Der dunkelblaue Toyota parkte dort in der Zeit zwischen 15:20 Uhr und 15:45 Uhr. Der Unbekannte setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne den Zusammenstoß der Polizei zu melden, bzw. vor Ort zu warten. Zeugen des Vorfalls, die sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Auerbach unter der Telefonnummer 09643/92040 zu melden.

Schmierereien im Wohngebiet

Waldsassen. Am Samstag, den 23.05.2020, oder Sonntag, den 24.05.2020, haben Unbekannte im Bereich Schützenstraße und Binhackstraße Verkehrsschilder, Stromverteilerkästen und Gebäude beschmiert. Sie verewigten sich mehrfach mit der Aufschrift „1312“ in schwarzer und weißer Farbe. Sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern erbittet die Polizeiinspektion Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Unfallflucht

Mitterteich. Zwischen Samstag, den 16.05.20, 12.30 Uhr und Montag, den 20.05.20, 09.15 Uhr, stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen einen im Gehweg verankerten Schirmständer, welcher sich vor einem Modehaus am Unteren Marktplatz befindet. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Verkehrsunfall aufgrund Ölspur

Waldsassen. Am frühen Samstagmorgen befuhr ein 18jähriger Mercedesfahrer die Staatsstraße 2178 von Münchenreuth in Richtung Waldsassen. Auf Höhe Schottenhof verlor er aufgrund einer Ölspur die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der junge Mann wurde leicht verletzt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3000 EUR. Die Gefahrenstelle wurde durch die örtliche Feuerwehr gereinigt. Hinweise zum Verursacher der Ölspur erbittet die Polizeiinspektion Waldsassen, Tel. 09632/849-0.

Gerüstböden von Grundstück entwendet

Birgland/Wolfertsfeld. Aus dem Garten eines Privatanwesens in der Ortschaft Wolfertsfeld wurden im Zeitraum vom vergangenen Freitagabend (22.05.2020) bis zum Samstagnachmittag (23.05.2020) zwei Gerüstböden des Herstellers „Layher“ entwendet. Die Tafeln mit Aluminiumrahmen und einer braunen Trittfläche haben einen Wert von etwa 300 Euro. Hinweise auf ihren Verbleib nimmt die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter Tel. 09661 / 87440 entgegen.

Pedelec-Fahrer beim Abbiegen übersehen

Sulzbach-Rosenberg. Am frühen Sonntagnachmittag (24.05.2020) gegen 13.20 Uhr kam es im Bereich der Einmündung Hitzelmühlweg/Rosenberger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 24jähriger Pedelec-Fahrer leicht verletzt wurde. Zur Unfallzeit wollte ein 20jähriger Sulzbach-Rosenberger mit seinem Pkw Opel Astra aus dem untergeordneten Hitzelmühlweg in die Rosenberger Straße einbiegen. Obwohl der Pkw-Fahrer an der Einmündung zunächst anhielt, übersah er beim Wiederanfahren offenbar den auf dem Radweg von rechts kommenden Zweiradfahrer. Bei der nachfolgenden Kollision zog sich der 24jährige Zweiradfahrer am linken Bein Schürfwunden und Prellungen zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Am Pedelec des jungen Mannes entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro, der Schaden im Pkw schlägt mit etwa 200 Euro zu Buche.




Weiden und der Landkreis

„Geschädigter“ entfernt sich unerlaubt nach Unfall

Am Freitag, gegen 10:20 Uhr, kam es in Weiden im Übergang von der Prößlstraße zur Fichtestraße zu einem Unfall, bei dem ein 56-jähriger Rollerfahrer leicht verletzt wurde. Der Mann war im Begriff, von der Prößlstraße nach rechts in die Fichtestraße einzubiegen, als ein vor ihm fahrender dunkler Pkw, vermutlich ein Mercedes, verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Rollerfahrer bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr abbremsen und fuhr hinten auf den Pkw auf. Infolge des Aufpralls kam der 56-jährige zu Fall und verletzte sich leicht am Knie. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt noch ca. 100 Meter fort, hielt dann an und stieg aus. Anschließend stieg er wieder in sein Fahrzeug und entfernte sich, ohne Kontakt zu dem Gestürzten aufzunehmen. Vom eigentlich „Geschädigten“ liegt weder das Kfz-Kennzeichen, noch eine brauchbare Beschreibung vor. Während am Roller ein Schaden in Höhe von 500 Euro entstand, liegen zum Pkw diesbezüglich auch keine Erkenntnisse vor. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 00961/401-0 von der Polizeiinspektion Weiden entgegen genommen.

Ladendieb gerät außer Rand und Band

Nachdem er am Freitag, um 12:45 Uhr, in einem Weidener Verbrauchermarkt beim Diebstahl von Waren im Wert von 14.44 Euro erwischt worden war, drehte ein 42-jähriger Iraner mit Wohnsitz in Weiden völlig durch. Er versuchte noch vor dem Eintreffen der angeforderten Polizeistreife eine Glasflasche zu zerschlagen, um sich damit zu verletzen. Weiterhin machte er Anstalten, sich aus einem Fenster zu stürzen. Die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten mussten ihm Handfesseln anlegen, um ihn an weiteren Versuchen dieser Art zu hindern. Trotz der Fesselung schlug der Mann dann mit dem Kopf gegen die Wand und den Boden, spuckte um sich und steigerte sich in eine extreme Erregung hinein. Ihm mussten deshalb zusätzlich noch Fesseln an den Beinen angelegt werden, um ihn bis zum Eintreffen eines Notarztes am Boden festhalten zu können. Erst als er vom Notarzt ein entsprechendes Mittel verabreicht bekommen hatte, beruhigte sich die Situation. Aufgrund des ganz offensichtlich vorliegenden psychischen Ausnahmenzustandes wurde der 42-jährige zu seiner eigenen Sicherheit ins Bezirkskrankenhaus nach Wöllershof verbracht. Die Anzeige wegen des begangenen Ladendiebstahls bleibt ihm jedoch nicht erspart. Das Personal des Marktes, sowie die eingesetzten Beamten und auch der Mann selbst blieben unverletzt.

Unbekannter entwendet Fahrrad

Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitag, zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr, ein mittels Kettenschloss gesichertes Rad von einem Stellplatz vor dem NOC in Weiden entwendet. Von dem rot-schwarzen Mountainbike vom Typ Ghost Kato 2.9 im Wert von ca. 490 Euro fehlt jede Spur. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 00961/401-0 von der Polizeiinspektion Weiden entgegen genommen.

Frau bei Unfall verletzt

Eine 27-jährige Weidenerin wurde am Samstag, um 16:45 Uhr, bei einem kuriosen Unfall am Turnerweg in Weiden leicht am Rücken verletzt. Sie stand gerade neben ihrem geparkten Auto, als ein ebenfalls in Weiden wohnender 70-jähriger Autofahrer zu nah daran vorbeifuhr. Die Frau wurde dabei kurzzeitig zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt und mitgeschleift. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher eine Atemalkoholkontrolle durchgeführt. Hierbei ergab sich ein Wert von 0,44 Promille. Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Radlerin mit Betäubungsmitteln unterwegs

Eine 40-jährige Radfahrerin aus Weiden ist am Samstag, um 18:00 Uhr, in der Karlsbader Straße in Weiden einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Bei der Kontrolle wurden bei ihr eine „Plombe“ festgestellt, die eine geringe Menge an Metamfetamin, auch als Crystal bekannt, beinhalteten. Bei der anschließenden Durchsuchung ihrer Wohnung fand sich eine weitere Plombe, wiederum mit Crystal. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt, gegen die Frau wird nun wegen eines Deliktes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Baumdiebstahl im Bereich Pressather Straße

Die Polizeiinspektion Weiden bittet unter der Telefonnummer 0961/401-0 um Zeugenmeldungen zu einem Fall von „Baumdiebstahl“, der sich im Laufe des letzten Monats in einem Waldstück neben der Pressather Straße zugetragen hat. Ein bislang unbekannter Dieb hatte hier eine ca. 15 Meter lange Kiefer gestohlen. Der Baum war infolge Windbruchs abgesägt und zur Abholung durch den rechtmäßigen Besitzer bereitgelegt worden. Dazu kam es aber nicht: der Baum ist weg! Von ihm und dem Täter fehlt jede Spur. Der Wert liegt bei ca. 35 Euro.

Graffiti-Schmierer im Stadtgebiet unterwegs

Ein bislang unbekannter Schmierfink verunstaltete am Montag, vermutlich nach Mitternacht, mehrere Bauwerke, Ampelschaltkästen und Mülltonnen mit dem Schriftzug „Ultras Weiden! 1. EVW“. Die „Graffiti“ ziehen sich über den Hammerweg, die Dr.-Martin-Luther-Straße und die Raiffeisenstraße. Den Schaden, bzw. die Kosten für die Beseitigung der Schmierereien schätzt die Polizei auf ca. 750 Euro. Um Zeugenhinweise wird gebeten

Anhaltender Trennungs-Streit eskaliert

Ein seit Monaten anhaltender Rosenkrieg zwischen einem 39-jährigen und seiner von ihm getrennt lebenden 36-jährigen Noch-Ehefrau beschäftigt immer wieder auch die Polizeibeamten der PI Weiden. Nun trat die Privatfehde der beiden am Montag, gegen 01:00Uhr, in eine neue Phase ein. Während man sich beiderseits bislang noch mit Verbalgefechten und eher halbherzigen Handgreiflichkeiten begnügte, kam nun von Seiten des Mannes erstmals eine Alustange ins Spiel, als seine angehende Ex-Frau mit ihrem neuen Partner seinen Weg kreuzte. Die beiden konnten den Angriff des wütenden Mannes ausweichen und flüchten. Angeblich verfehlte die Stange sie nur knapp. Gegen den 39-jährigen wird nun wegen des Versuchs einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Weiden – Am Donnerstag, in der Zeit von 17:30 Uhr bis 19:45 Uhr parkte ein Ford Ranger im hinteren Bereich der Kurt-Schumacher-Allee. In diesem Zeitraum fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die hintere Stoßstange und dellte diese ein. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von mindestens 500 Euro. Zeugen des Verkehrsunfalls, die sachdienliche Angaben zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Weiden – Zwei Frauen (17 und 20 Jahre alt) und zwei Männer (beide 25 Jahre alt) saßen am Donnerstag, gegen 16:30 Uhr auf einer Parkbank beim Stadtbad. Beamte der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. und der Bayerischen Bereitschaftspolizei stellten bei einer Kontrolle fest, dass es sich bei der Gruppe um eine derzeit nicht gestattete Zusammenkunft von mehreren Personen handelte. Alle vier werden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Blauer Polo mit Stein beschädigt

Weiden – Am Mittwoch, ab 07:30 Uhr parkte ein blauer Polo auf einem Parkplatz der Handwerkskammer in der Bernhard-Suttner-Straße. Im Laufe des Tages schmiss ein bislang Unbekannter einen Stein über den Zaun und traf das Dach des Polos. Der Stein hinterließ eine Delle. Der Schaden liegt bei etwa 200 Euro. Die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. sucht Zeugen dieser Sachbeschädigung. Hinweise bitte an die 0961/401-321.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Weiden – Ein 73-jähriger bog am Mittwoch, gegen 09:55 Uhr mit seinem Ford von der Ulrich-Schönberger-Straße aus in die Gabelsbergerstraße ein. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten VW, den ein 44-jähriger steuerte und der stadtauswärts unterwegs war. Beim Zusammenstoß verletzte sich der 73-jährige leicht im Gesicht. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Klinikum. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und ca. 5.000 Euro Sachschaden

Weiden – Am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr befuhr ein 89-jähriger VW-Fahrer die Leimbergerstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Leimbergerstraße/Am Alten Dorf missachtete er die Vorfahrt einer 43-jährigen Ford-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall verletzte sich die 43-jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie ins Klinikum.



Verkehrsunfallflucht; Blindenstock beschädigt

Weiden – Am Mittwoch, gegen 09:40 Uhr wollte ein Weidener den Zebrastreifen in der Gabelsbergerstraße überqueren. Der Herr wartete am Fußgängerüberweg, wobei sein Blindenstock über den Gehweg hinaus auf die Straße ragte. Die Fahrerin eines silbernen Ford ließ zunächst einen Passanten queren, fuhr dann aber los. Hierbei beschädigte sie den Blindenstock. Der Schaden liegt bei etwa 150 Euro. Der Weidner verletzte sich glücklicherweise nicht. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen eines Vergehens der Unfallflucht. Weitere Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeuge, bzw. zur Fahrerin des Pkws machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. zu melden. Telefon 0961/401-321.

Fünf Jugendlichen halten sich nicht an Beschränkungen

Weiden – In der Judengasse bemerkten Polizeibeamte am Mittwoch, gegen 16:15 Uhr eine Gruppe von fünf Jugendlichen. Diese hatten anscheinend eine verbale Auseinandersetzung mit Passanten. Als die Gruppe die Streife sah, gingen sie in Richtung Max-Reger-Park davon. Kurze Zeit später kontrollierten Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Polizeiinspektion Weiden die Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 16 Jahren. Einer der Jugendlichen versuchte zu flüchten. Ein Beamter holte ihn ein und brachte ihn zur Gruppe zurück. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um eine derzeit nicht gestattete Zusammenkunft von mehreren Personen handelte. Alle fünf werden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Siebenköpfige Personengruppe kontrolliert

Weiden – Ähnlich verhielt es sich am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr. In der Wörthstraße kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. eine Gruppe von sieben Personen. Hierbei stellte sich heraus, dass es sich auch hier um eine derzeit nicht gestattete Zusammenkunft von mehreren Personen handelte. Auch in diesem Fall werden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt.

Sonne und Alkohol Grund für Unfall

Neustadt a.d.Waldnaab. Am Dienstagabend fuhr ein 48 jähriger aus dem östlichen Landkreis mit seinem Pkw aus einer Parkplatzausfahrt nach rechts in die Untere Vorstadt ein. Aufgrund blendender Sonne übersah er den Pkw eines 28 jährigen Neustädters, der gerade in den Parkplatzbereich einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Am Pkw des Unfallverursachers entstand ein Sachschaden i.H.v. 1500 Euro, hingen der Schaden am beteiligten Fahrzeug mit 200 Euro gering ausfiel. Verletzt wurde zum Glück niemand. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten dann ein weiterer Grund für den Unfall auf. Der Unfallverursacher stand merklich unter Alkoholeinfluss. Ein freiwilliger Alkotest ergab fast 2 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Weiden – Ein grauer Audi A6 parkte am Dienstag, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Professor-Zintl-Straße. In dieser halben Stunde wurde der vordere Kotflügel der Beifahrerseite verkratzt. Auf Grund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass ein Einkaufswagen den Schaden in Höhe von etwa 600 Euro verursachte. Weiden – Von Montag, 17:30 Uhr bis Dienstag, 07:15 Uhr parkte ein schwarzer Skoda in der Leuchtenberger Straße. In diesem Zeitraum fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen den Skoda und beschädigte diesen im hinteren Bereich der Fahrerseite. Hierbei entstand ein Unfallschaden von ca. 5.000 Euro. In beiden genannten Fällen sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Unfallgeschehen machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

Geringe Menge Marihuana sichergestellt

Weiden – Im Max-Reger-Park kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. am Dienstag, kurz vor Mitternacht einen 18-jährigen. Bei der Kontrolle fanden sie bei ihm eine geringe Menge Marihuana. Dieses stellten sie sicher. Der 18-jährige wird wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Kind (8) fährt in Auto

Weiden – Vom Mühlweg her kommend wollte am Montag, gegen 10:30 Uhr ein 8-jähriger auf den Radweg in der Leimbergerstraße einbiegen. Allerdings griffen die nassen Felgenbremsen seines Fahrrades nicht und er fuhr in den BMW eines 18-jährigen, der auf der Leimbergerstraße stadtauswärts unterwegs war. Glücklicherweise verletzte sich der 8-jährige, der keinen Helm trug, nur leicht im Beinbereich. Ein Rettungswagen brachte ihn und seine Mutter ins Klinikum Weiden i.d.OPf. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und ca. 10.000 Euro Sachschaden

Weiden – Am Montag, gegen 00:20 Uhr befuhr eine 33-jährige mit ihrem VW Polo die Mooslohstraße stadteinwärts. Aus bislang noch ungeklärten Gründen stieß sie mit ihrem Pkw gegen einen Renault Kangoo und einen Opel Astra, die am rechten Fahrbahnrand parkten. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die 33-jährige leicht. Ein Rettungswagen brachte sie ins Klinikum Weiden. Ihr nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von etwa 10.000 Euro.

Geschäftsinhaber und Mitarbeiter tragen keine Mund-Nasen-Bedeckung

Weiden – Beamte der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. stellten am Montag, gegen 10:45 Uhr fest, dass der Betreiber eines Geschäftes in der Innenstadt die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung nicht trug. Gleiches gilt für einen Mitarbeiter. Auch ihn trafen die Beamten ohne Mund-Nasen-Bedeckung an. Zum Zeitpunkt der Kontrolle befand sich eine Kundin im Laden. Der Betreiber und sein Mitarbeiter werden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

Verkehrsunfallflucht

Weiden- Auf einem Parkplatz des Anwesens Am Forst 6 parkte am Montag, den 18.05.2020, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr ein weißer VW Golf. In diesem Zeitraum fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den Pkw und verkratzte ihn an der Beifahrerseite. Der angerichtete Schaden liegt bei etwa 5.000 Euro. Zeugen dieses Unfallgeschehens, die sachdienliche Angaben zu dem bislang ungekannten Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden. Telefon 0961/401-321.

Packung Eier in den Rücken geworfen

Weiden – Weil ein 27-jähriger seine Mund-Nasen-Bedeckung in einem Supermarkt in der Leimbergerstraße nicht ordnungsgemäß trug, schleuderte ihm ein Unbekannter eine Packung Eier in den Rücken. Ereignet hat sich dieser Vorfall am Montag, gegen 19:45 Uhr. Bevor der Unbekannte den Laden verließ, bezahlte er die Eier ordnungsgemäß an der Kasse. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen eines versuchten Körperverletzungs- und eines Beleidigungsdeliktes. Zeugen des Geschehens, die sachdienliche Angaben zu dem bislang unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. zu melden. Telefon 0961/401-321.

Maschendrahtzaun mutwillig beschädigt

Windischeschenbach. Im Zeitraum vom 01. Mai bis letzten Freitag wurde der Maschendrahtzaun eines 53 jährigen Unternehmers in der Bgm.-Seitz-Straße beschädigt. Der oder die Täter zwickten den obersten Spanndraht an mehreren Stellen durch. Laut Angaben des Geschädigten dürfte ein Schaden i.H.v. 500 Euro entstanden sein. Die Ermittlungen hat die PI Neustadt a.d.Waldnaab übernommen. Diese erbittet sachdienliche Hinweise unter der Tel. 09602/9402-0 zu melden.




Neumarkt

Alkoholisierter Kradfahrer flüchtet vor Polizei

Velburg. Am 31.05.2020, gegen 11:15 Uhr, sollte ein 55-jähriger Kradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Oberwiesenacker unterzogen werden. Der Kradfahrer beschleunigte daraufhin und entzog sich zunächst der Kontrolle. In einem Innenhof in Oberweickenhof konnte der Flüchtige gestellt werden. Der Grund der Flucht wurde den Beamten unmittelbar nach der Anhaltung klar. Aufgrund Alkoholeinflusses erwartet ihn ein nicht unerhebliches Bußgeld sowie ein monatigen Fahrverbot.

Frontalzusammenstoß gerade noch verhindert

Parsberg. Am Sonntag, den 31.05.2020, kam es gegen 13.50 Uhr auf der Kreisstraße  NM32 zwischen Parsberg und Lupburg zu einem misslungenen Überholvorgang. Ein 21-jähriger Mercedes-Fahrer überholte trotz Gegenverkehrs einen weißen Renault. Ein entgegenkommender 55-jähriger BMW-Fahrer konnte einen Frontalzusammenstoß mit dem Mercedes durch Ausweichen aufs Bankett und eine Vollbremsung gerade noch so verhindern. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Der Fahrzeugführer des überholten weißen Renaults, sowie weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der zuständigen Polizeiinspektion Parsberg unter 09492/94110 zu melden.

Leichtkraftradfahrer schwer gestürzt

Lupburg. Am Mittwoch, 27.05.2020, um 19.15 Uhr, fuhr eine Gruppe jugendlicher Kradfahrer von Lupburg in Richtung Wieselbruck. Im Auslauf einer scharfen Linkskurve kam dabei ein 17jähriger Honda-Fahrer- vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit – nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. Der junge Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus verbracht werden. An seiner Honda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Am 27.05.2020, gg. 13.48 Uhr ereignete sich in Neumarkt in der Altdorfer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Eine 61-jährige Frau befuhr mit ihrem Pkw, VW/Golf, die Altdorfer Straße stadteinwärts und wollte an der kreuzenden Mussinanstraße nach rechts in Richtung Kundenparkplätze abbiegen. Hierbei übersah sie eine 57-jährige Radfahrerin, die mit ihrem Pedelec auf dem Radweg in gleicher Fahrtrichtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Radfahrerin leicht verletzt wurde. Mit dem BRK wurde sie ins Klinikum gebracht. Am Fahrrad entstand ca. 100 Euro Sachschaden.

In Neumarkt kam es am 27.05.2020, gg. 20.10 Uhr im Ziegelhüttenweg zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 13-jähriger Radfahrer befuhr auf dem Gehweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung den Ziegelhüttenweg in stadtauswärtige Richtung. Beim Überqueren der Fahrbahn im langgezogenen Kurvenbereich stieß er mit einem 29-jährigen Leichtkraftrad-Fahrer zusammen, der den Ziegelhüttenweg stadteinwärts befuhr. Der Kradfahrer hatte eine Vollbremsung eingeleitet, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Kradfahrer stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Radfahrer blieb unverletzt. Sachschaden am Fahrrad ca. 100 Euro; am Leichtkraftrad entstand ein Schaden von ca. 400 Euro.

Am 27.05.2020, gg. 19.15 Uhr befuhr ein 68-jähriger Radfahrer in Neumarkt den Fahrradweg parallel der Leipziger Straße stadteinwärts. Aus unbekannter Ursache betätigte er kurz vor der Kreuzung Kohlenbrunnermühl-/Leipziger Straße die Vorderbremse zu stark, weshalb er über den Lenker zu Boden stürzte. Hierbei wurde er leicht verletzt und mit dem BRK ins Klinikum gebracht. Eine Fremdbeteiligung kann ausgeschlossen werden. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Am 27.05.2020, gg. 23.15 Uhr wurde in Neumarkt ein 44-jähriger Radfahrer kontrolliert, der mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Hallstraße fuhr. Hierbei wurde festgestellt, dass er vorne im angebrachten Fahrradkorb eine Schreckschusspistole zugriffsbereit mit sich führte. Das Magazin der Waffe war mit einer Patrone befüllt. Bei der Durchsuchung des Rucksacks konnte ein Springmesser mit einer Klingenlänge von 8,5 cm aufgefunden werden. Die Gegenstände wurden sichergestellt und Anzeige wurde erstattet.

Sachbeschädigungen an Kfz

In der Zeit vom 25.05.2020, 15.00 Uhr bis 27.05.2020, 16.30 Uhr wurde ein Pkw, Saab, rundum verkratzt. Das Fahrzeug war während der Tatzeit in Postbauer-Heng in der Kemnather Straße geparkt. Schaden ca. 3000 Euro. Ein unbekannter Täter verkratzte in der Zeit vom 25.05.2020, 15.00 Uhr bis 27.05.2020, 11.00 Uhr einen Pkw. Dieser war in Neumarkt in einer Tiefgarage in der Mühlstraße abgestellt. Schaden ca. 2000 Euro. Wer hat Beobachtungen zu den Sachbeschädigungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf., Tel. 09181/4885-0.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am 27.05.2020, gg. 21.30 Uhr wurde ein 34-jähriger Mann in einem Neumarkter Stadtteil angetroffen. Auf Vorhalt händigte er eine geringe Menge Marihuana aus, das anschließend sichergestellt wurde. Anzeige wurde erstattet.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Ein unbekannter Pkw-Fahrer parkte seinen Pkw, Audi/A4, in der Zeit vom 19.05.2020, 06.30 Uhr bis 20.05.2020, 09.00 Uhr widerrechtlich auf einem Anwohnerparkplatz in der Seelstraße in Neumarkt. Eine 37-jährige Frau musste deshalb ihren Pkw, Fiat/Marea, dahinter abstellen. Als der Audi-Fahrer ausparkte, beschädigte er den Fiat/Marea. Anschließend verließ er die Örtlichkeit, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Fiat entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Weitere Ermittlungen werden noch geführt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 26.05.2020, gg. 13.30 Uhr kam es in Neumarkt zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 4000 Euro entstand. Ein 56-jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Freystädter Straße stadtauswärts und wollte nach links in die Dreichlingerstraße abbiegen. Hierbei übersah er eine entgegenkommende 39-jährige VW-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei jedoch niemand verletzt wurde.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

Ein 16-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades befuhr am 26.05.2020, gg. 13.30 Uhr in Kettenbach die Marienstraße und stürzte alleinbeteiligt, als er nach eigenen Angaben bei Gegenverkehr die Vorderradbremse zu stark betätigte. Dadurch rutschte der Vorderreifen weg, sodass er stürzte und sich dabei leicht verletzte. Anschließend wurde der Verletzte ins Klinikum gebracht. Am Krad entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Am 26.05.2020, gg. 10.10 Uhr befuhr ein 57-jährige Frau mit ihrem Pkw, Nissan/Pulsar, in Neumarkt den Parkplatz Kaufland in der Altdorfer Straße. Hierbei fuhr sie in Schrittgeschwindigkeit an dem Durchgang zwischen dem Kaufland und dem Nettoparkplatz vorbei, als ein 86-Jähriger diesen gerade passierte. Es kam zur Berührung mit Pkw und dem Fußgänger. Der Senior wurde dabei leicht verletzt und ins Klinikum gebracht. Am Pkw ist kein Schaden entstanden.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am 25.05.2020, gg. 23.00 Uhr wurde in Neumarkt aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses erheblicher Marihuana-Geruch wahrgenommen. Als der 18-jährige Bewohner die Wohnungstür öffnete, konnten drei weitere Personen im Alter von 16, 24 und 27 Jahren festgestellt werden, die bei einer „Kifferrunde“ zusammensaßen. In der Wohnung konnten abgerauchte Joints und ein Crusher mit zerkleinertem Marihuana aufgefunden werden. Der Crusher sowie das Marihuana wurden sichergestellt. Gegen zwei Personen wurde eine Anzeige im Sinne des Infektionsschutzgesetzes erstattet.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer wurde am 26.05.2020, gg. 15.00 Uhr in Neumarkt im Deininger Weg einer Kontrolle unterzogen, da er mit einem entstempelten Kennzeichen auf öffentlichem Verkehrsgrund fuhr. Der Fahrer konnte keinen gültigen Versicherungsschutz vorweisen. Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde erstattet.



Fahren unter Drogeneinwirkung

Am 26.05.2020, gg. 16.25 Uhr wurde in Neumarkt in der Pulverturmgasse ein 17-jähriger Jugendlicher, der neben seinem Leichtkraftrad stand, kontrolliert. Hierbei fiel auf, dass er unter Drogeneinfluss stand. Auf Nachfrage gab er zu, mit dem Krad gefahren zu sein. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Eine Blutentnahme im Klinikum wurde angeordnet und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Fahrlässige Körperverletzung

Eine 54-jährige Frau ging am 26.05.2020, gg. 17.00 Uhr mit ihrem Hund in Sengenthal auf der Winnberger Straße spazieren. Von einem nicht eingezäunten Grundstück lief ein fremder Hund (Labrador) auf die Frau zu fing an, mit ihrem Hund zu kämpfen. Als die Geschädigte ihren Hund aus der Rangelei auf ihren Arm nehmen wollte, erwischte der fremde Hund sie mit den Krallen im Gesicht. Anschließend kam noch ein weiterer Hund, ebenfalls ein Labrador, auf die Frau zu und beide Hunde versuchten auf ihren Hund einzuwirken. Da die Frau leicht verletzt wurde, erstattete sie Anzeige.

Sachbeschädigung

In der Zeit vom 22.05.2020, 11.30 Uhr bis 26.05.2020, 07.00 Uhr wurde von einem unbekannten Täter die rechte Fahrzeugseite eines Pkw, Mercedes/A 180 D, verkratzt. Der Mercedes war während der Tatzeit in Neumarkt im Hasenheideweg geparkt. Schaden ca. 2500 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf., Tel. 09181/4885-0.

Unter Drogeneinwirkung am Steuer

Parsberg. Am Montag, 25.05.2020, um 15.15 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2234, auf Höhe der Betonmischanlage, ein 19jähriger Ford-Fahrer einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem sich Hinweise auf einen Drogenkonsum ergaben, wurde dem Fahrer zunächst ein Drogenschnelltest angeboten, der tatsächlich positiv verlief. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den jungen Mann erwartet nun ein empfindliches Bußgeld, verbunden mit einem Fahrverbot.

Vorfahrt missachtet

Parsberg. Am Dienstag, 26.05.2020, um 08.30 Uhr, fuhr eine 60jährige Mercedes-Fahrerin auf der Straße „Zum Mallersdorfer Grund“ in Richtung Norma-Parkplatz. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten, 35jährigen BMW-Fahrer. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, jedoch entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Unfallfluchten

Am 25.05.2020, 06:43 Uhr, wurde eine 22-Jährige mit ihrem Pkw, Mercedes beobachtet, wie sie beim Einparken in der Hauptstraße, in Röckersbühl, Gemeinde Berngau, gegen einen dort geparkten Pkw, Renault stieß. Sie begutachtete den Schaden, entfernte sich jedoch, ohne ihren Pflichten als Unfallverursacherin nachzukommen. An den beiden Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2.250 €.

Eine 57-Jährige parkte am 25.05.2020, 09:00 Uhr, ihren Pkw, Opel entlang der Bahnhofstraße, Gemeinde Mühlhausen. Es kam durch die Müllabfuhr zu einer Engstelle in diesem Bereich, durch die ein zunächst Unbekannter mit seinem Pkw, Smart fuhr und hierbei den linken Außenspiegel des geparkten Opel erfasste. Dieser fuhr einfach weiter ohne anzuhalten. Es konnte ein 71-jähriger Rentner ermittelt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 700 €.

Trunkenheit im Verkehr

Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem unbeleuchteten Fahrrad am 25.05.2020, 22:35 Uhr,  auf der Bundesstraße B299 bei Berching in Richtung Neumarkt. Ein Streifenfahrzeug der Polizei kam ihm entgegen und er wurde einer Kontrolle unterzogen. Hier konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest verlief positiv und eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Warenbetrügereien

Am 13.05.2020, 20:00 Uhr, bestellte eine 30-Jährige über Ebay-Kleinanzeigen ein Haarentfernungsgerät zum Preis von 175 € und bezahlte per PayPal-Freunde und Familie. Das Gerät wurde nicht geliefert. Bei dieser Art der Bezahlung besteht kein Käuferschutz.

Ein 58-Jähriger bestellte am 23.05.2020 über die Webseite Bobs-Bau.de ein E-Bike im Warenwert von knapp 870 € und überwies den Betrag. Er recherchierte im Internet und musste feststellen, dass er auf einen Fake-Shop reingefallen ist. Mehrere Anzeigen laufen bereits gegen den Anbieter.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Ein 39-Jähriger befuhr mit seinem Elektroroller am 25.05.2020, 16:00 Uhr, die Straße Am Förstersteig ohne gültiges Versicherungskennzeichen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und Anzeige erstattet.

Sachbeschädigungen durch Graffiti

Zwischen dem 21.05.2020, 15:30 Uhr, und dem 25.05.2020, 07:15 Uhr, wurden an mehreren Baucontainern an der Baustelle des Ganzjahresbades in der Egerländer Straße sowie an einer angrenzenden Hausmauer der Knabenrealschule die Schriftzüge „187“ und „Pezo“ mit einem weißen Filzstift angebracht. Der Schaden an den Containern beläuft sich auf etwa 300 € und an der Hauswand etwa 2.000 €. Außerdem stieg ebenfalls an dieser Baustelle im Zeitraum zwischen dem 20.05.2020, 16:00 Uhr, und dem 25.05.2020, 06:30 Uhr, ein bislang unbekannter Täter über die Fenster in einen Aufenthaltscontainer ein und entwendete einen Abstandslaser sowie einen Akkustrahler im Gesamtwert von ca. 290 €. Zudem wurde auf den Tisch und den Stühlen eine schmierige Substanz verteilt.

Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. unter Telefon 09181/48 85-0.

An der Fassade des „G6“ wurde zwischen dem 22.05.2020, 12:00 Uhr, und dem 25.05.2020, 08:00 Uhr, von einem bislang unbekannten Täter in schwarzer Farbe der Schriftzug „DROOOP“ in einer Größe von etwa 150 cm x 50 cm gesprüht. Der Schaden beläuft sich auf etwa 400 €. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. unter Telefon 09181/48 85-0.

Ladendiebstahl

Am 25.05.2020, 10:10 Uhr, wurde ein 16-jähriger und eine 16-jährige Schülerin in der Unteren Marktstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Sie führten mehrere eindeutig erkennbare Spielzeugpistolen samt Munition in Form von Kunststoffkügelchen sowie eine Haarbürste mit sich. Die beiden Jugendlichen räumten ein, die Waren aus einem Laden in der Unteren Marktstraße gestohlen zu haben und wurden den Erziehungsberechtigten übergeben.

Diebstahl von unbaren Zahlungsmitteln

Ein gerichtlich bestellter Betreuer einer 83-Jährigen konnte feststellen, dass vom Konto der Rentnerin während ihres Krankenhausaufenthaltes seit dem 15.05.2020 insgesamt vier Abhebungen von je 1.000 € getätigt wurden. Bei der Durchschau ihrer persönlichen Sachen konnte er dann feststellen, dass ihre Bankkarte im Klinikum entwendet wurde und missbräuchlich verwendet wurde.

Pkw-Fahrer konsumiert Drogen

Velburg. Am Sonntag, 24.05.2020, um 23.30 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2220 ein 31jähriger VW-Fahrer kontrolliert. Nachdem sich Hinweise auf einen Drogenkonsum ergaben, wurde dem Fahrer zunächst ein Drogenschnelltest angeboten, der tatsächlich positiv verlief. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den jungen Mann erwartet nun ein empfindliches Bußgeld, verbunden mit einem Fahrverbot.

Verkehrsunfall mit Sachschaden/Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 26.04.2020, 21:00 Uhr, bis 18.05.2020, 14:00 Uhr, stieß ein unbekannter Täter mit seinem Fahrzeug gegen einen Sichtschutzzaun in der Straße „Am Burgstall“ in Pyrbaum und entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 24.05.2020, 09:00 Uhr, befuhr eine 63-jährige Frau die Straße Ellmannsdorf im gleichnamigen Ort mit ihrem Pedelec und stürzte aus bisher ungeklärter Ursache. Die Dame wurde leicht verletzt in ein Klinikum gebracht. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Kennzeichenmissbrauch

Am 24.05.2020, 15:10 Uhr, wurde ein 16-jähriger Jugendlicher mit seinem Leichtkraftrad, KTM in der Nürnberger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Winkel des Fahrzeug-Kennzeichens massiv verstellt war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Anzeige erstellt.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Ein 53-jähriger Mann wurde am 24.05.2020, 13:00 Uhr, einer Personenkontrolle auf dem Bahnhofsplatz in Neumarkt i.d.OPf. unterzogen. Bei der durchgeführten Durchsuchung fanden die Streifenbeamten ein Springmesser in der mitgeführten Bauchtasche auf. Dieses wurde sichergestellt und eine entsprechende Anzeige erstattet.

Ladendiebstahl

Am 23.05.2020 bezahlte ein 46-jähriger Kunde verschiedene Waren aus seinem Einkaufswagen in einem Supermarkt in der Dreichlingerstraße. Nachdem er den Kassenbereich passiert hatte löste der Alarm der Sicherungsanlage aus. Ein Kassierer hielt den Mann auf und konnte mehrere unbezahlte Artikel im Wert von rund 20 Euro in dessen Jackentasche versteckt auffinden. Anzeige wurde erstellt.

Verstoß gegen BtMG

Am 24.05.2020, 02:50 Uhr, sollte ein 26-jährige Frau mit ihrem Pkw, Toyota einer Verkehrskontrolle in der Hauptstraße in Sulzkirchen unterzogen werden. Kurz vor der Anhaltung wurde eine Packung Rasierer aus dem Beifahrerfenster geworfen. In dieser Packung fanden die Beamten neben den Rasierern auch Betäubungsmittel, welches in Alufolie verpackt war. Auf dem Beifahrersitz befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 34-jähriger Mann aus Postbauer-Heng. Er gab den Besitz den Beamten gegenüber zu. Das Rauschgift wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Am 22.05.2020, 15:45 Uhr, konnten drei Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren dabei beobachtete werden, wie sie Graffiti an die Mauern der Bahnunterführung in der Hasenheide sprühten. Die Jungs zeigten sich geständig und gaben zu, seit dem 19.05.2020 zwei weitere Graffiti angebracht und überarbeitet zu haben. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro. Die verwendeten Utensilien wurden sichergestellt und entsprechende Anzeigen erstattet.

Fahrpersonalgesetz/Straßenverkehrsordnung

Am 22.05.2020, 14:30 Uhr, wurde ein 33-jähriger Mann mit seinem Mercedes Sprinter einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf dem Rastplatz am Ludwig-Erhard-Ring unterzogen. Der rumänische Kraftfahrer war im gewerblichen, grenzüberschreitenden Güterverkehr unterwegs. Eine Aufzeichnung seiner Lenk- und Ruhezeiten konnte er nicht vorzeigen. Zudem transportierte er seine Ladung, Reifen und Sperrmüll, komplett ungesichert. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, bis der Mann seine Ladung gesichert und die vorgeschriebene Ruhezeit eingehalten hatte. Entsprechende Anzeigen gegen den Fahrzeuglenker und den ebenfalls rumänischen Auftraggeber wurden gefertigt. Eine Sicherheitsleistung wurde einbehalten.

Diebstahl eines Kraftrades

In der Zeit vom 19.05.2020, 14:00 Uhr, bis 22.05.2020, 10:00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter einen gelben Roller, Peugeot von einem öffentlichen Parkplatz in der Oberen Marktstraße in Neumarkt i.d.OPf. Das Kleinkraftrad hat einen Wert von rund 500 Euro. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.




Regensburg

Epileptischer Anfall vor Gaststätte

Während eine 22 – jährige Bedienung am 31.05.2020 nach Schließung des Lokals noch aufräumte, wurde sie auf eine 56 – jährige Hundehalterin aufmerksam, welche gegen 22.00 Uhr einen Anfall erlitt und vor der Gaststätte zusammenbrach. Schnell wurde der Rettungsdienst herbei gerufen und die Verletzte mit einem epileptischen Anfall ins naheliegende Krankenhaus gebracht. Der Hund kam zwischenzeitlich bei einer Nachbarin unter. Nach jetzigem Stand geht es der Hundehalterin schon wieder besser, sie erlitt durch den Sturz einen Handgelenksbruch.

Pkw – Fahrerin droht Führerscheinentzug

Mit rund 1,2 Promille war eine 31 – jährige Regensburgerin mit ihrem Opel auf der Nordgaustraße unterwegs und geriet dort am 01.06.2020 gegen 02.30 Uhr in eine Polizeikontrolle. Aufgrund der Alkoholisierung musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Das Ergebnis dieser entscheidet nun darüber, wie lange die Fahrerin ihren Führerschein abgeben muss. Ab 1,1 Promille wird ein Strafverfahren eingeleitet und die Dame muss sich auf eine längere „Führerscheinpause“ einstellen. Unter dem Wert von 1,1 Promille droht ein Bußgeld, ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Vierstelligen Schaden angerichtet

Während sich am 29.05.2020 gegen 02.00 Uhr rund 20 Personen am Schopperplatz nahe des dortigen Motorbootclubs niederließen, warf eine bislang unbekannte Person eine Glasflasche auf das Oberdeck eines dort ankernden Bootes und verursachte einen Sachschaden in vierstelliger Höhe. Die Polizei Regensburg Nord hat nun die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Einbruch in Garage in Zeitlarn

ZEITLARN. In den frühen Nachtstunden von Freitag, den 29.05.2020, auf Samstag verschaffte sich ein bislang Unbekannter Zutritt zu einer Garage eines Anwesens im Bahnweg, Ortsteil Laub, indem er die Seitentüre aufbrach. Es kam zu keinem Entwendungsschaden. Der Sachschaden ist auf ca. 200 Euro zu beziffern. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09402-9311-0.

Langfinger erwischt

REGENSTAUF.  Am 30.05.2020 befand sich ein 21-Jähriger aus Regenstauf beim Einkaufen und versuchte sein Glück. Er wollte Nahrungs- sowie Genussmittel im Wert von knapp 12,- Euro entwenden. Der Täter wurde von Angestellten des Verbrauchermarktes überführt und bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Randalierer leistet Widerstand – Unterbringung

Am späten Abend des vergangenen Freitags, 29.05.2020, alarmierten Kunden einer Tankstelle in der Donaustaufer Straße die Polizei, da ein 40-jähriger Regensburger dort die Kassiererin anpöbelte und zu randalieren begann. Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, riss sich der amtsbekannte Mann sein T-Shirt vom Leib und attackierte unvermittelt die zwei Beamten mit Schlägen und Tritten. Die Beamten konnten den 40-jährigen aber unter Kontrolle und zu Boden bringen, wo dieser auch gefesselt werden konnte. Hier leistete er weiterhin erheblichen Widerstand und beleidigte die Einsatzkräfte mehrfach. Der Beschuldigte, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, begann nun sich selbst zu verletzen, indem er seinen Kopf gegen den Boden schlug und sich mehrfach verwirrt und unverständlich äußerte. Nachdem der 40-jährige zur Dienststelle verbracht wurde, wurde eine Blutentnahme angeordnet, da auch eine ehrbliche Alkoholisierung anzunehmen war. Auch auf der Dienststelle konnte sich der Beschuldigte nicht beruhigen und wurde schließlich aufgrund seines selbst- & fremdgefährdenden Verhaltens ins Bezirksklinikum Regensburg eingeliefert. Dort wurde schließlich ein Alkoholwert von 2,39‰ festgestellt. Den Herrn erwartet nun eine Anzeige wieder Widerstands, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.

Betrunkener Kraftfahrzeugführer

Am Samstag, 30.05.20, gegen 16.00 Uhr, wollte ein 27-jähriger Kraftfahrzeugführer mit 2,32 Promille beim Parkhaus am Dachauplatz ausfahren. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung übersah er eine Säule und stieß mit seinem Fahrzeug dagegen. Nachdem er seine Fahrt fortsetzte und Zeugen die Polizei verständigten konnte der Fahrzeugführer durch eine Streife der PI Regensburg Süd angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Neben der Sicherstellung seiner Fahrerlaubnis erwartet den jungen Mann noch eine deftige Strafanzeige.

Verkehrsunfall mit Verletzten 

Regenstauf. Am 29.05.2020 ereignete sich gegen 13:00 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw und ein Linienbus beteiligt waren. Ein 81- jähriger Pkw- Fahrer aus dem Landkreis Schwandorf fuhr bei der Anschlussstelle Ponholz von der A93 ab und wollte anschließend nach links auf die Staatsstraße 2397 in Fahrtrichtung Burglengenfeld abbiegen. Dabei übersah dieser einen von links kommenden und bevorrechtigten Linienbus, der von Ponholz in Fahrtrichtung Regenstauf fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der Pkw- Fahrer sowie einer der vier Fahrgäste des Busses leicht verletzt wurden. Der 58- jährige Busfahrer erlitt einen Schock. Alle drei wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwischenzeitlich landete ein Rettungshubschrauber auf der Staatsstraße. Da die Verletzungen glücklicherweise nicht schwerwiegender waren, musste dieser jedoch nicht in Anspruch genommen werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten von der Unfallörtlichkeit entfernt werden. Der Pkw erlitt einen Totalschaden. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf circa 17.500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Regenstauf und der anschließenden Räumung der Unfallstelle war die Staatsstraße für circa zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr umgeleitet.

Trunkenheitsfahrt gestoppt

Wenzenbach. Am Donnerstag, gegen 22.50 Uhr, wurde ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw VW auf der Staatsstraße zwischen Fußenberg und Kürn einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer deutlich alkoholisiert war. Die Konsequenz daraus, eine Blutentnahme und der Führerschein weg. Den Fahrer muss nun die nächste Zeit zu Fuß gehen und es erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Fahrrad entwendet

Regenstauf. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Fahrrad aus einer unversperrten Garage in der Fabrikstraße. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Damenrad der Marke KTM, Typ Avenza Disc, Farbe blau-schwarz metallic. Der Wert des Fahrrads beträgt ungefähr 600,- Euro. Die Polizei Regenstauf bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. (09402) 9311-0.

Personenkontrolle bringt Drogen zum Vorschein

Regenstauf. Am Donnerstag, gegen 21.30 Uhr, wurde in der Regensburger Straße ein 18-jähriger junger Mann einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Bei genauerer Betrachtung seiner Person konnte bei ihm eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Auffahrunfall in Regenstauf

REGENSTAUF. Aus Unachtsamkeit fuhr am Dienstagnachmittag, 26.05.2020 ein 38-jähriger Audi-Fahrer auf den Skoda einer 27-jährigen Frau in der Regensburger Straße auf. Die Fahrzeugführer blieben jeweils unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von annähernd 2.000 Euro. Die Polizeiinspektion Regenstauf übernahm die Unfallaufnahme.

Fahrzeug auf Werkstattgelände in Brand geraten

REGENSTAUF. Vermutlich ein technischer Defekt löste am Montagabend, 25.05.2020 auf dem Gelände einer Autowerkstatt in der Gutenbergstraße einen Pkw-Brand aus. Bemerkt wurde das Feuer durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer, der umgehend die Feuerwehr verständigte. Obwohl das zum Verkauf bereit gestandene Fahrzeug schnell gelöscht werden konnte, entstand an dem Mini ein Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Zudem wurde ein unmittelbar daneben abgestelltes Fahrzeug durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen zum Brandgeschehen aufgenommen. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse erscheint ein technischer Defekt in der Fahrzeugelektrik als Brandursache als wahrscheinlich.

Zeuge beobachtete Verkehrsunfallflucht

REGENSTAUF. Nachdem ein Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz einer Bildungseinrichtung in der Dr.-Robert-Eckert-Straße einen geparkten Pkw beschädigt hatte, entfernte sich der Verursacher, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Allerdings wurde das Geschehen von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet, der wichtige Hinweise zum Verursacher an die Polizei weitergeben konnte. Sobald der flüchtige Fahrzeugführer ermittelt ist, wird er von der sachbearbeitenden Polizeiinspektion Regenstauf mit der Vorwurf des unerlaubten Entfernenes vom Unfallort konfrontiert. An dem geparkten Fahrzeug entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden, für dessen Reparatur nun der Verursacher aufkommen muss.

Motorradfahrerin bei Duggendorf gestürzt

DUGGENDORF. Am Sonntagnachmittag, 24.05.2020 fuhr eine 30-jährigen Frau aus der nördlichen Oberpfalz mit ihrem Motorrad von Heitzenhofen kommend, den Anstieg der Staatsstraße in Richtung Wischenhofen. Hierbei stürzte die Bikerin aufgrund eines Fahrfehlers und zog sich leichte Verletzungen zu.  Am Motorrad entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen zum Sturzgeschehen aufgenommen.

Ölspur durch technischen Defekt

BERNHARDSWALD, B 16. Auf der Bundesstraße 16 verursachte ein Lkw an dem ein Schaden am Turbolader vorlag, am Samstagaben, 23.05.2020 gegen 21.00 Uhr eine lange Ölspur. Die Feuerwehren aus Bernhardswald und Kreuth sicherten die Ölspur ab und reingten die Fahrbahn. Das verursachende Fahrzeug wurde aus dem Verkehr gezogen und später abgeschleppt. Die Polizeiinspektion Regenstauf übernahm die Sachbearbeitung und gab nach Abschluss der Reinigungsarbeiten die Fahrbahn wieder für den Verkehr frei.

Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Am 24.05.2020 kam es gegen 16.30 Uhr in Regensburg, Ecke Sandgasse / Laibacher Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer war aus der Laibacher Straße auf den Radweg der Sandgasse eingefahren. Hier war ein 64 – jähriger Radfahrer unterwegs, der auf die Straße ausweichen musste und dabei zu Sturz kam. Die Polizei Regensburg Nord hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Unfallflucht aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter 0941/ 506 2221.




Nabburg

Zwei Flaschen Parfum geklaut

Ein 52-jähriger Tscheche betrat am Samstag einen Drogeriemarkt in Wernberg-Köblitz. Nachdem er sich auffallend verdächtig verhielt, wurde er durch eine Mitarbeiterin beobachtet. Der Mann nahm zwei Flaschen Parfum aus dem Regal und steckte diese in seine Jackentasche. Nachdem er den Markt verließ ohne die Ware zu bezahlen, wurde er von der Mitarbeiterin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der Mann muss nun mit einer Strafanzeige und Geldstrafe rechnen.


Schwandorf

Unfallzeugen gesucht

Eschlkam. Am Freitag, den 29.05.2020 am späten Nachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2154 zwischen Eschlkam und Stachesried ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Bei zwei der beteiligten Fahrzeuge handelt es sich um weiße Kleintransporter. Bei dem Zusammenstoß wurde nach aktuellem Kenntnisstand niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Etwaige Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sowie die Unfallbeteiligten mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Furth im Wald unter Tel.: 09973/5040 melden.

Brand eines Geräteschuppens

Waldmünchen. In der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag brannte in Waldmünchen ein Geräteschuppen lichterloh. Diverse Gartengeräte, wie Rasenmäher, Motorsense usw., wurden vollständig zerstört. Ebenso wurde das angrenzende Wohnhaus, insbesondere das sich darin befindende Hallenbad, durch Rauch, Ruß und Löschwasser stark in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache werden polizeilich aufgenommen. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Der Brand wurde durch eine große Mannschaftsstärke der umliegenden Feuerwehren erfolgreich und rasch gelöscht.

Kind am Kreisverkehr geschlagen

Waldmünchen: Am 28.05.2020 gegen 11.00 Uhr befuhr eine 10jährige mit dem Fahrrad den Gehweg am Combourg-Platz in Waldmünchen. Auf  Höhe des dortigen Kreisverkehrs kamen ihr vier jugendliche Männer im Alter zwischen 16 und 17 Jahren entgegen. Die vier Männer machten einen angetrunkenen Zustand. Einer davon, welcher einer schwarze Kapuzenjacke mit weißen Schnüren trug, grinste das Mädchen an und schlug ihr beim Vorbeigehen auf den Bauch. Das Mädchen hatte kurzzeitig Schmerzen im Bauchbereich.  Hinweise zu den vier unbekannten Männern an die die PST Waldmünchen unter der Telefonnummer 09972/300100.

Einbruchdiebstahl in eine Werkstatt

Tiefenbach: In der Nacht von 27.05.2020 auf 28.05.2020 brachen bislang unbekannte Täter in die Werkstatt eines in grenznähe befindlichen, ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Steinlohe ein.  Entwendet wurden zwei Stihl Kettensägen und eine Motorsense ebenfalls der Marke Stihl im Gesamtwert von ca. 900,- Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 100,- Euro geschätzt. Es wird gebeten, diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen, der Polizeistation Waldmünchen unter der Telefonnummer: 09972/300100 mitzuteilen.

Stützrad eines Anhängers verloren – Die Polizei bittet um Hinweise

Schwandorf. Eine 24-Jährige aus Wackersdorf befuhr am Donnerstag gegen 17:15 Uhr die Kreisstraße SAD 2 vom Kreisverkehr Klardorf kommend in Richtung Steinberg am See bzw. in Richtung der A93. Kurz vor der Überführung der Eisenbahnstrecke lag ein größerer Gegenstand auf der Fahrbahn. Die 24-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den Gegenstand mit ihrem Pkw. Am dem VW Passat wurde dadurch unter anderem die Fahrertüre beschädigt, sodass sich der Sachschaden auf ca. 1.500.- Euro summiert. Wie sich herausstellte handelte es sich bei dem Gegenstand um das Stützrad eines Anhängers, das ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verloren hatte. Die Polizei Schwandorf bittet um Hinweise auf den Verkehrsteilnehmer, der das Stützrad verloren hat.

Aufgrund Alkoholisierung in den Graben

Am Donnerstag gegen 20 Uhr befuhr ein 41-Jähriger aus Schwandorf mit seinem Fiat Panda die Kreisstraße SAD 3 von Ettmannsdorf kommend in Richtung Irlaching. Kurz nach der Kreuzung zur B15 kam der 41-Jährige mit seinem Fiat in einer langgezogenen Linkskurve alleinbeteiligt in das rechte Bankett. Als er zurücklenken wollte übersteuerte er den Pkw, schleuderte über die Gegenfahrbahn in den linksseitigen Graben und prallte dort gegen einen Laternenmasten. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Die Beamten mussten jedoch feststellen, dass der 41-Jährige deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,6 Promille. Der 41-Jährige wurde wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol zur Anzeige gebracht und sein Führerschein zur Vorbereitung der Entziehung der Fahrerlaubnis sichergestellt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000.- Euro.

Verfolgungsfahrt mit der Polizei – Zeugenaufruf

Am Donnerstag um kurz vor Mitternacht kam es in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1 mit Hamburger Kennzeichen (HH). Um 23:45 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der PI Schwandorf ein roter Audi A1 auf, der die Wackersdorfer Str. stadteinwärts fuhr. Die Beamten wussten aus einer vorhergehenden Sachbearbeitung, dass der Wagen durch eine 34-jährige amtsbekannte Betäubungsmittelkonsumentin angemietet war. Zudem war bekannt, dass die 34-Jährige aus Schwandorf nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Dementsprechend sollte der Audi zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Trotz Anhaltesignalen und Martinshorn setzte die 34-Jährige aber ihre Fahrt über den Weinberg bis zur Fronberger Straße ohne zu reagieren fort. Dort gab sie plötzlich Gas und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Fronberg hindurch und über die Kreisstraße 22 nach Schwarzenfeld. In einem Kreisverkehr in Schwarzenfeld rammte die 34-Jährige fast den Streifenwagen, bevor sie ihre Flucht auf der Kreisstraße 22 in Richtung Schwandorf, also wieder zurück, weiter fortsetzte. Die 34-Jährige fuhr dabei weiterhin mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Vor Fronberg bog sie dann auf die B85 in Fahrtrichtung Amberg ein. Auf Höhe der Ortschaft Kreit konnte die 34-Jährige schließlich an einer Straßensperre gestoppt werden, die durch Unterstützungskräfte des Einsatzzuges Amberg errichtet worden war. Die 34-Jährige musste mit unmittelbarem Zwang aus dem Fahrzeug geholt werden. Hierbei stellten die Beamten Anzeichen fest, dass die 34-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand. Auf der gesamten Fluchtstrecke war es zu mehreren gefährlichen Fahrmanövern mit unbeteiligten Verkehrsteilnehmern gekommen. Die Polizei Schwandorf bittet deshalb Verkehrsteilnehmer, die Zeugen der Verfolgungsfahrt wurden oder durch das Fahrverhalten gefährdet worden sind, sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 in Verbindung zu setzen. Dies betrifft insbesondere ein Fahrzeuggespann, das auf Höhe Lindenlohe überholt worden ist.

Diebstahl am Friedhof

Roding – In der Zeit vom Sonntag 15. März bis Donnerstag 26. März wurden am Friedhof am Ziehringer Weg in Roding an einen Grab zwei Pflanzen durch einen unbekannten Täter herausgerissen und entwendet worden. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Roding unter der Telefonnummer 09461/94210.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Schorndorf – Am Mittwoch kam es um 10 Uhr auf der Gemeindeverbindungsstraße Fasschaberg und der Staatsstraße 2146 nach Radling zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkws. Eine 85 Jährige Fahrerin missachtete hierbei die Vorfahrt eines 20 Jährigen Pkw Fahrers, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Beide Fahrzeugführer stammen aus dem Gemeindebereich Schorndorf. Die Unfallverursacherin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und wurde durch das BRK vorsorglich in das Krankenhaus Cham verbracht. Der Schaden an den Pkws beläuft sich auf insgsamt 4.000 Euro.

Verkehrszeichen angefahren und geflüchtet

Roding – Im Zeitraum von Donnerstag 21. Mai von 19 Uhr bis 24. Mai 19 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer das Ortshinweisschild „Haunried – Rothenbierl“ umgefahren. Seitens der Polizeiinspektion Roding werden Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort geführt. Sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeugführer werden unter der Telefonnummer 09461/94210 erbittet.

Ladendiebin erwischt

Schwandorf. Am frühen Mittwochabend befand sich eine 23-Jährige aus Schwandorf beim Einkaufen in einem Bekleidungsgeschäft am Marktplatz in Schwandorf. Als sie den Verkaufsraum dem Anschein nach ohne fündig geworden zu sein verlassen wollte, schlug die Alarmanlage an. Die 23-Jährige wurde durch eine Angestellte angehalten. Freiwillig gab sie daraufhin zwei Ringe im Wert von 11.- Euro heraus, die sie zuvor im Geschäft in ihrem Top versteckt hatte. Bei der weiteren Durchsuchung durch die hinzugerufene Polizei wurde zudem eine Jeans im Wert von knapp 20.- Euro aufgefunden, die die junge Frau ebenfalls im Bekleidungsgeschäft hatte stehlen wollen.



Unter Drogeneinfluss mit E-Scooter gefahren

Am Mittwoch gegen 20 Uhr fiel einer Streifenbesatzung ein E-Scooter auf, der in der Steinberger Straße ohne vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen unterwegs war. Bei der Kontrolle des amtsbekannten 36-Jährigen Fahrers aus Schwandorf gab dieser sofort an, am Vortag Heroin konsumiert zu haben. Ein daraufhin durchgeführter Urintest reagierte positiv auf mehrere Betäubungsmittelarten und bestätigte somit, dass der Fahrer bei seiner Fahrt offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Der Roller wurde sichergestellt und beim Fahrer eine Blutentnahme zur beweissicheren Feststellung des Drogeneinflusses im Krankenhaus Schwandorf vorgenommen. Den 23-Jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz und wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Beim Abbiegen Pkw übersehen

Schwandorf. Ein 80-Jähriger aus Altendorf befuhr am Dienstagmorgen mit seinem VW Golf die Straße Am Graben und wollte nach rechts in die Regensburger Straße einbiegen. Dabei übersah er den bevorrechtigten VW Golf eines 84-Jährigen aus Schwandorf und es kam Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Die beiden Fahrzeuglenker blieben zum Glück unverletzt, an beiden VW Golf entstand jedoch nicht unerheblicher Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 2.000.- Euro.

Mit Kleintransporter in Außenbestuhlung

Am Dienstag kurz vor der Mittagszeit befuhr ein 70-Jähriger aus Nürnberg mit einem Iveco Kleintransporter den Marktplatz in Schwandorf. Vermutlich aus Unachtsamkeit verwechselte der 70-Jährige für kurze Zeit das Gaspedal mit dem Bremspedal, sodass der Kleintransporter in die Außenbestuhlung einer Eisdiele krachte. Zum Glück waren zu diesem Zeitpunkt keine Gäste vor Ort, sodass lediglich zwei Sonnenschirme und ein Bistrotisch beschädigt wurden. Am Kleintransporter selbst entstand kein Sachschaden.

Unfall mit Fahrradfahrerin

Am Dienstag gegen 14:30 Uhr wollte eine 23-Jährige aus Neunburg vorm Wald mit ihrem Pkw vom Grundstück einer Tankstelle nach rechts in die Wackersdorfer Straße einfahren. Dabei übersah sie eine auf dem Radweg von rechts kommende Fahrradfahrerin. Die 23-Jährige traf die vorbeifahrende Fahrradfahrerin mit der linken Front ihres BMW, sodass diese zu Sturz kam. Die 54-Jährige aus Schwandorf klagte über Schmerzen am Fuß und musste sich zur Behandlung ins Krankenhaus Schwandorf begeben. Sowohl am Fahrrad als auch am Pkw entstanden nur leichte Sachschäden. Gegen die 23-Jährige wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Aber auch die 54-jährige Fahrradfahrerin musste wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit angehört werden, da sie verbotswidrig entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf dem Fahrradweg gefahren war.

Schlagring und Marihuana zu Hause

Bei der Wohnungsdurchsuchung eines 23-Jährigen aus Schwandorf wurden neben einem verbotenen Schlagring mit ausklappbarem Messer auch mehrere Kräutermischungen und Marihuana aufgefunden. Die ebenfalls aufgefundenen Rauschgiftutensilien lassen auf einen regelmäßigen Konsum schließen. Gegen den 23-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Vergehen nach dem Waffengesetz und dem Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter

Furth im Wald. Am Freitagmittag kam es in einem Further Ortsteil zum wiederholten Mal zu Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern. Dabei kam es zu beleidigenden Äußerungen und Gesten sowie zu Bedrohungen. Die Polizei Furth im Wald nahm entsprechende Strafanzeigen auf.

Humusdiebstahl

Arnschwang. Im Zeitraum zwischen Mittwoch und Sonntag wurde im Bereich der Brückenbaustelle auf dem Rundweg entlang dem Chamb Humus entwendet. Das gestohlene Erdreich wurde mit einem Traktor verladen und abtransportiert. Insgesamt fehlen ca. 20 Kubikmeter Erdreich im Wert von 200 Euro. Wer Hinweise auf den möglichen Täter geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Furth im Wald unter 09973/5040 melden.

Mit Alkohol am Steuer

Furth im Wald / Grenzpolizeigruppe. Am Sonntagmittag kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeigruppe einen Pkw BMW aus dem westlichen Landkreis in der Nähe des Grenzüberganges. Bei dem 37-jährigen Fahrer nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein Alokotest ergab einen Wert von über 2 Promille. Nach einer Blutentnahme stellten die Fahnder den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sicher.

Fahrraddiebstahl am hellichten Tag – Zeugenaufruf

Schwandorf. Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Montag in der Zeit von 10:30 bis 11:45 Uhr ein Fahrrad, das in der Breite Straße mit einem Fahrradschloss gesichert abgestellt war. Der dreiste Dieb zwickte hierzu das Kabelschloss auf und nahm das Fahrrad mitten am Tag einfach mit. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Herren-Mountainbike der Marke Cube in den Farben schwarz und blau. Das Fahrrad hatte einen Zeitwert von knapp 400.- Euro. Die Polizeiinspektion Schwandorf bittet um Hinweise auf den Dieb unter 09431/4301-0.

Unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr

Am Montag gegen 22:45 Uhr wurde in der Jahnstraße ein Toyota mit Schwandorfer Kennzeichen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Fahrers nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein daraufhin freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte mit einem Wert von 1,1 Promille, dass der Fahrer deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Um den exakten Alkoholwert im Blut gerichtsverwertbar zu bestimmen, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Schwandorf durchgeführt. Der 41-jährige Schwandorfer wurde im Anschluss entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige zumindest nach dem Straßenverkehrsgesetz, bei einem Wert ab 1,1 Promille sogar wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr.

Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr

Wackersdorf. Gegen 00:15 Uhr wurde dann wiederum ein Toyota mit Schwandorfer Kennzeichen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, der die Imstettener Straße in Wackersdorf befahren hatte. Im Zuge der Befragung verdichteten sich die Hinweise darauf, dass der Fahrer den Pkw unter dem Einfluss von Drogen geführt hatte. Ein freiwillig durchgeführter Urintest reagierte positiv auf Amphetamine und Methamphetamine und bestätigte somit auch hier den Verdacht der Beamten. Bei dem 24-jährigen Fahrer aus Wackersdorf wurde ebenfalls eine Blutentnahme zur gerichtsverwertbaren Bestimmung des Drogeneinflusses durchgeführt. Der 24-Jährige wurde wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss nach dem Straßenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht.

 



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.