Mann aus Hof mischt sich in Polizeieinsatz ein und erleidet Krampfanfall


HOF. In der Zelle endete Donnerstagabend ein Polizeieinsatz für einen 38-jährigen Hofer, der mit dem eigentlichen Einsatz nichts zu tun hatte.




Zwei uniformierte Streifen der Polizeiinspektion Hof mussten kurz nach 23 Uhr einen Streit in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Am Bürgerheim“ schlichten. Noch bevor die Ordnungshüter ihren eigentlichen Einsatz beginnen konnten, trat ein 38-jähriger Hofer aus dem Nachbaranwesen sofort äußerst aggressiv an die Beamten heran und beleidigte diese. Durch seine anwesende Mutter und seine Schwester konnte er kurzzeitig beruhigt werden. Jedoch hielt dies nicht lang an.

Kurze Zeit später tauchte der Hofer erneut an der Einsatzörtlichkeit auf und filmte die Beamten mit seinem Mobiltelefon. Da er den Anweisungen, dies zu unterlassen und den Einsatzort zu verlassen, nicht nachkam, mussten ihn die Polizisten zu Boden bringen. Als sie ihm die Handschellen anlegten, wehrte er sich heftig. Auch seine Mutter mischte sich mit ein, fiel dabei eine Stufe herunter und verletze sich leicht am Arm.



Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug erlitt der Randalierer jedoch einen Krampfanfall und musste mit dem Rettungsdienst in Klinikum verbracht werden. Die Staatsanwaltschaft Hof ordnete eine Blutentnahme bei dem stark betrunkenen Mann an. Er muss sich nun unter anderen wegen Beleidigung und Widerstand wegen Aufzeichnen des nicht öffentlich gesprochenen Wortes verantworten.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.