Brandserie in Mittelfranken: Polizeihubschrauber stellt Verdächtigen


ROTH/SCHWABACH. Am Freitagabend kam es aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Brand eines Holzstapels im Schwabacher Ortsteil Wolkersdorf. 




Gegen 20:55 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle über einen brennenden Holzstapel in der Lehmgrube, unweit der Wolkersdorfer Hauptstraße, verständigt. Ein Nachbar hatte auf dem danebenliegenden Grundstück Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Die Polizeieinsatzzentrale wurde mit eingebunden und leitete sofortige Fahndungsmaßnahmen ein, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Feuer absichtlich gelegt worden ist.

Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Schwabach, der Verkehrspolizeiinspektion Feucht sowie ein Polizeihubschrauber waren in die Fahndung mit eingebunden.

Die Feuerwehren aus Schwabach, Wolkersdorf und Dietersdorf löschten den Holzstapel ab und konnten so ein Ausbreiten des Feuers verhindern.

Noch während der Löscharbeiten konnte die Besatzung des Polizeihubschraubers in der Nähe einen 48-jährigen Mann lokalisieren. Der Mann wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen.

 

Foto: Eberlein

Der Kriminaldauerdienst aus Nürnberg kam zum Brandort hinzu und übernahm die Spurensicherung vor Ort.

Der Holzstapel war ca. 5 Meter lang und ca. 3 Meter hoch. Der entstandene Schaden wird nach ersten Schätzungen auf ca. 3.000 Euro beziffert.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Schwabach hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und prüft, inwiefern der 48-jährige Mann im Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0911/2112-3333 zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.