Streit unter Hotelgästen führt zu größerem Feuerwehr- und Polizeieinsatz


NÜRNBERG. In den frühen Morgenstunden (26.03.2020) führte ein Streit unter zwei Hotelgästen zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte ermittelt.




Gegen 01:20 Uhr ging bei der Nürnberger Feuerwehr ein Feueralarm eines Hotels am Königstorgraben ein, zu dem drei Löschzüge und Kräfte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte anfuhren. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Eine 27-jährige Frau war mit ihrem 52-jährigen Begleiter in Streit geraten und hatte das Hotelzimmer verlassen. Auf dem Weg zur Lobby schlug sie dann aus Zorn die Glasscheibe eines Feuermelders ein und löste so den Feueralarm aus.

In der Lobby konnten die beiden Gäste dann angetroffen werden. Nachdem die 27-Jährige unvermittelt auf den 52-Jährigen losgehen wollte, griffen die Polizeibeamten ein und hielten die Frau von ihrem Vorhaben ab. Hierbei trat und schlug sie gegen die eingesetzten Beamten, die sie schließlich mit zur Wache nahmen.



Nachdem die 27-Jährige wieder nüchtern war, wurde sie entlassen.

Bei dem Einsatz wurde keiner der eingesetzten Polizeibeamten verletzt.

Sie wird sich nun wegen des Missbrauchs von Notrufen, Widerstandes und tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten müssen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.