Größere Menge Rauschgift in Wohnung gefunden


NÜRNBERG. Nach einem gefälschten Führerschein suchte die Nürnberger Polizei gestern (25.03.2020) in der Wohnung eines 61-jährigen Mannes im Nürnberger Stadtteil Erlenstegen. Doch statt dem Führerschein entdeckten die Beamten mehrere hundert Gramm Drogen. Bei dem Mann klickten die Handschellen.




Eine Verkehrskontrolle im Spätsommer des letzten Jahres wird einem Mann aus Nürnberg nun zum Verhängnis. Damals fiel Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost der 61-jährige Fahrer eines Daimlers in der Nürnberger Südstadt auf. Als er zur Kontrolle angehalten werden sollte, flüchtete der Pkw-Fahrer zunächst. Er konnte jedoch kurz darauf von den Beamten gestoppt werden. Als Grund für die Flucht stellte sich heraus, dass der Mann vorher mutmaßlich Drogen konsumiert hatte.

Weitere Ermittlungen in der Sache ergaben zwischenzeitlich, dass der Führerschein, den der Mann damals bei der Verkehrskontrolle vorzeigte, mutmaßlich gefälscht war, weshalb die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Durchsuchung seiner Wohnung nach dem Führerschein anordnete. In der Wohnung des Mannes machten die Beamten gestern eine unerwartete Entdeckung.

Sie fanden mehrere hundert Gramm Drogen – insbesondere Amphetamin und Crystal – sowie eine größere Menge Bargeld und Schmuck. Auf Grund der Menge der aufgefundenen Betäubungsmittel geht die Polizei davon aus, dass der Mann mit den Stoffen handelt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte deshalb Haftantrag. Der Mann wird im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.