Nürnberger Polizei ermittelt mutmaßlichen Serien-Sextäter


NÜRNBERG. Wie bereits berichtet, trat ein Exhibitionist am 28.01.2020 im Stadtteil Erlenstegen auf. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten nun zu einem Tatverdächtigen und zur Klärung weiterer bislang unbekannter Fälle.




Gegen 15:00 Uhr lief ein Mädchen auf dem Gehweg in der Gervinusstraße, als sie aus einem grauen Pkw heraus angesprochen wurde. Der Fahrer fragte das Mädchen, ob sie ihm helfen könne. Als sie sich dem Fahrzeug näherte, sah sie, dass der Mann an seinem Glied manipulierte. Das Mädchen rannte daraufhin nach Hause. Die Polizei wurde erst zwei Tage später informiert.

Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat für Sexualdelikte der Nürnberger Kriminalpolizei. Aufgrund der Medienberichterstattung meldeten sich weitere Geschädigte, denen ein Exhibitionist in ähnlicher Weise gegenüber aufgetreten war. Diese Fälle waren polizeilich bislang noch nicht bekannt.



Den Kriminalbeamten gelang es u. a. durch umfangreiche Ermittlungen und Zeugenbefragungen Parallelen zwischen den Fällen zu erkennen und einen 35-jährigen Tatverdächtigen zu ermitteln. Dieser kommt nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht nur für den o. g. Fall sondern mindestens drei weitere Fälle als Täter in Betracht.

Er muss sich nun u. a. wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie exhibitionistischen Handlungen verantworten.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.