Kurzmeldungen aus Oberfranken

Bayreuth/Kulmbach

Drogenfahrt und Rotlichtverstoß

BAYREUTH. Weil er am Mittwochabend unter Drogeneinfluss das Rotlicht einer Ampel missachtete musste ein 33-jähriger Mann seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren. Gegen 19.45 Uhr fuhr der Bayreuther mit seinem Fahrzeug in der Carl-Schüller-Straße und missachtete das Rotlicht unter den Augen einer Zivilstreife der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth. Die Zivilbeamten kontrollierten daraufhin den Fahrer des Fahrzeugs. Hierbei ergaben sich drogentypische Auffälligkeiten, weshalb nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein sowie den Fahrzeugschlüssel des 33-Jährigen stellten die Beamten sicher. Der Mann muss sich nun wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Unfallflucht am Schwedensteg

KULMBACH. Eine unliebsame Überraschung musste eine 35-jährige Münchnerin Mittwochmorgen erleben, als sie zu ihrem, am Großparkplatz am Schwedensteg geparkten Auto zurückkam. Im Tatzeitraum von 24.02.2020, 09:00 Uhr bis 26.02.2020, 08:55 Uhr wurde ihr schwarzer BMW / 118d durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der BMW parkte im besagten Zeitraum mittig auf dem Parkplatz / Festplatz am Schwedensteg. Der unbekannte Unfallverursacher war vermutlich beim Ein-/Aussteigen mit dessen Fahrzeugtür gegen die hintere linke Tür des BMW geprallt und hatte sich anschließend unverrichteter Dinge von der Unfallörtlichkeit entfernt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300,- €. Hinweise zum Unfall oder zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Kulmbach entgegen. Rufnummer: 09221/6090.



Pkw angefahren und geflüchtet

Pegnitz. Am 25.02.2020 parkte in der Zeit von 10:20 Uhr bis 11:25 Uhr ein roter Opel beim Admira-Center, am Kaufland-Parkplatz. Während dieser Zeit verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an diesem Fahrzeug einen Schaden im linken Heckbereich. Er beläuft sich auf ca. 600 Euro. Hinweise zu dem verursachenden Fahrzeug nimmt die Polizei Pegnitz unter der Telefonnummer 09241/99060 entgegen.

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Bayreuth. Am gestrigen Dienstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Gegen 16:15 Uhr befuhr eine 29-jährige mit ihrem Renault mit Marktredwitzer Kennzeichen die Universitätsstraße in stadteinwärtige Richtung. An der „Birkenkreuzung“ missachtete sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Hier stieß sie mit dem kreuzenden Volvo einer 55-jährigen zusammen, die aus der „Birken“ in Richtung Hofgarten unterwegs war. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Pkw der Unfallverursacherin auf den Gehweg und erwischte dort eine 22-jährige Fahrradfahrerin. Alle drei Unfallbeteiligten kommen aus Bayreuth. Die Radfahrerin kam schwer verletzt in ein Bayreuther Krankenhaus, die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 €

Körperverletzungen beim Fasching

Bayreuth. Mehrere Körperverletzungen musste die Polizei Bayreuth-Stadt am Abend des Faschingsdienstags aufnehmen. Die erste Mitteilung über eine Körperverletzung erhielt die Polizei Bayreuth-Stadt kurz vor 21:00 Uhr. Hier wurde ein 19-jähriger Bayreuther durch das Sicherheitspersonal im Bereich der Von-Römer-Straße festgehalten. Er hatte vorher einen 22-jährigen aus dem südwestlichen Landkreis Bayreuth geschlagen. Dieser musst seine Verletzungen in einem Bayreuther Krankenhaus behandeln lassen. Beide Beteiligten hatten deutlich dem Alkohol zugesprochen, der Täter verbrachte die Nacht in einer Zelle der Polizei.

Zu einer weiteren Auseinandersetzungen kam es kurz nach 22:00 Uhr in der Richard-Wagner-Straße. Ein 37-jähriger aus Thüringen geriet mit zwei Jugendlichen in Streit. Hier schubste bzw. schlug er seine beiden, aus Bayreuth stammenden, Kontrahenten. Die 13- und 15-jährigen wurden leicht verletzt. Der eintreffenden Streife gegenüber zeigte sich der Täter sofort aggressiv und uneinsichtig. Bei der Feststellung seiner Personalien versuchte er schließlich, nach einem der Beamten zu schlagen. Gegen die anschließende Mitnahme zur Dienststelle wehrte er sich massiv und konnte erst durch Unterstützung weiterer Streifen gebändigt werden. Anschließend wurde noch eine geringe Menge Marihuana bei ihm aufgefunden. Atemtests bei den drei Beteiligten ergaben, dass der Alkohol hier scheinbar nicht der Auslöser der Streitigkeit war. Den Täter erwarten nun verschiedene Anzeigen quer durch die Strafgesetzbücher.





Fränkische Schweiz

Probefahrt endet im Graben – 60000 Euro Schaden

Ebermannstadt. Donnerstagabend befuhr ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer die Kreisstraße von der Burg Feuerstein in Richtung Ebermannstadt. In einer Kurve kam er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links, prallte dort gegen die Leitplanke und eine Richtungstafel, schrammte anschließend über einen Graben und blieb letztendlich einige Meter weiter im Wald auf der Seite liegen. Der junge Mann konnte sich selbst aus dem Auto befreien und wurde zum Glück nicht verletzt. An dem über 300 PS starken Mercedes AMG entstand jedoch Totalschaden. Das Fahrzeug musste vom Abschleppdienst mit einem Kran geborgen werden.

Drogenfahrt

Gräfenberg. Einer Streifenbesatzung der PI Ebermannstadt fiel in der Nacht zum Donnerstag ein 20-jähriger Seat-Fahrer auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der junge Mann aus dem Landkreis Forchheim unter Drogeneinfluss stand. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der Wohnungsnachschau konnten geringe Mengen Rauschgift und diverse dazugehörige Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden. Der junge Mann muss mit Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und Besitz von Betäubungsmitteln rechnen.

Ladendieb flüchtet mit Tabak

Ebermannstadt. Ein Mitarbeiter konnte am Montagvormittag einen zunächst unbekannten Mann dabei beobachten, wie er einen Supermarkt am Kirchenplatz mit zwei Päckchen Tabak im Wert von knapp 10 Euro verließ, ohne diese zu bezahlen. Es konnte beobachtet werden, wie er in einen weißen Audi mit Bamberger-Kennzeichen einstieg und wegfuhr. Bei der Nachschau beim Halter konnte dann ein 22-jähriger aus dem Landkreis Bamberg als Täter ermittelt werden. Bei ihm konnte noch eine Packung Tabak sichergestellt und dem Marktleiter wieder zurückgegeben werden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahl rechnen.

Audi verkratzt

Gößweinstein. Ein in Wichsenstein abgestellter grauer Audi wurde in den letzten Wochen durch unbekannte Täter, mittels eines spitzen Gegenstands, verkratzt. Dem Eigentümer ist ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Wer hat etwas gesehen, oder kann Hinweise zu dem oder den Tätern geben? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Taxi erneut beschädigt

Gräfenberg. Seit mehreren Monaten werden auf einem Parkdeck am Jägersberg immer wieder Fahrzeuge eines Taxiunternehmens beschädigt. Zuletzt hatten es die unbekannten Täter auf einen VW-Caddy abgesehen und diesen auf der Fahrer- und Beifahrerseite verkratzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Lasermessung

Ebermannstadt. Montagabend führten Beamte der PI Ebermannstadt am Ortsausgang in Richtung Streitberg eine zweistündige Lasermessung durch. Insgesamt durchfuhren vier Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Der „Schnellste“ wurde mit 88 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen und muss demnächst mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Alkoholisiert unterwegs

Gräfenberg. Einer Streifenbesatzung der PI Ebermannstadt fiel am Montagabend ein 22-jähriger Kleintransporter-Fahrer auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,76 Promille. Die Weiterfahrt des jungen Mannes wurde unterbunden.

Radarmessung

Wiesenttal. Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten im Laufe des Freitags bei Streitberg eine mehrstündige Radarmessung durch. Insgesamt durchfuhren über 1700 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit waren 63 Verkehrsteilnehmer unterwegs. Der „Schnellste“ wurde mit 81 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen.





Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. In der Zeit von Donnerstagmorgen bis ca. 12:30 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Täter das Verkehrszeichen 283 („Absolutes Haltverbot“) umgefahren und ein Sachschaden von ca. 300,– Euro verursacht. Dieses war auf dem Verbindungsweg von der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße zur Äußeren Nürnberger Straße aufgestellt. Es ist anzunehmen, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen Lkw handelt. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

FORCHHEIM. Nachdem ihn sein Navigationsgerät fehlgeleitet hatte, musste ein 32-jähriger Sattelzugfahrer am Mittwochmorgen in der Sandstraße rangieren. Hierbei stieß er gegen ein Halteverbotszeichen sowie eine Hecke eines dortigen Anwesens. Dabei entstanden etwa 400,– EUR Sachschaden. Er setzte im Anschluss seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Im Zuge der Unfallaufnahme und der anschließenden Ermittlungen konnte der Fahrer festgestellt werden. Er muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Nach Mitteilung am Mittwochmorgen über eine Autofahrerin, die möglicherweise gesundheitliche Probleme hat, wurde der Rettungsdienst verständigt, der die 49-Jährige antreffen und versorgen konnte. Bei der Sachverhaltsklärung vor Ort wurde festgestellt, dass die 49-jährige unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert über 1,7 Promille. Da sie zuvor ihren Pkw gefahren hatte, muss sie sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Zudem war sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

FORCHHEIM. Am Dienstag befuhr gegen 13.00 Uhr ein 33-jähriger Mercedes-Fahrer die Adenauerallee und wollte nach links in die Untere Kellerstraße einbiegen. Hierbei übersah er eine entgegenkommende 18-jährige VW-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 13000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

FORCHHEIM. Am Dienstag wollte eine 73-Jährige mit ihrem Mercedes von der Staatsstraße nach links in Richtung Sigritzau einbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden 58-Jährigen Audi-Fahrer, weshalb es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Forchheim. Am Sonntagmorgen kam eine 28-jährige Hyundai-Fahrerin auf der Kreisstraße FO 8 von Pinzberg kommend vermutlich aufgrund regennasser Fahrbahn nach links von der Straße ab. Dort prallte sie mit dem Pkw gegen einen Baum. Beide Fahrzeuginsassen wurden dabei leicht verletzt und in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 15.000,– Euro.

Handtasche gestohlen

FORCHHEIM. Am Donnerstagabend entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem Geschäft in der Kraftwerkstraße eine schwarze Damenhandtasche im Wert von 20,– Euro. Obwohl die Sicherung am Ausgang anschlug, rannte der Dieb davon und flüchtete über den Fußweg in Richtung eines Supermarkts. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß und hager, 3-Tage-Bart und dunkle Haare, des Weiteren trug er eine schwarze Jacke der Marke „Adidas“. Wer Hinweise zur Täterermittlung geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 zu melden.



Schneeball bringt Frontscheibe zum Springen

FORCHHEIM. 500,– EUR Sachschaden verursachte am Donnerstag gegen ca. 19:20 Uhr ein bislang unbekannter Fußgänger durch einen Schneeballwurf in der Adenauerallee. Er warf diesen auf einen Pkw, sodass die Frontscheibe in gesamter Länge sprang. Aufgrund des starken Schneefalls und der Dunkelheit konnte der Täter nicht beschrieben werden. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten unter Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Betrunken uns aggressiv

FORCHHEIM. Am Donnerstagabend randalierte ein stark-alkoholisierter 24-Jähriger in seiner Wohnung im Stadtgebiet. Bereits beim Eintreffen der Beamten zeigte sich der junge Mann extrem aggressiv und sprach Beleidigungen aus. Auch aufgrund seiner Alkoholisierung von 2,18 Promille wurde sodann er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Forchheim verbringen.

Ladendiebstahl

FORCHHEIM. Am Mittwochmittag verließ ein bislang unbekannter Kunde eines Supermarktes an der Bayreuther Straße den Markt mit einem vollen Einkaufswagen, ohne zu Bezahlen. Er wurde dabei von einem Mitarbeiter beobachtet und vor dem Markt angesprochen. Dies nahm der Unbekannte schließlich zum Anlass unter Zurücklassen des Einkaufswagen zu Fuß zu flüchten. Ermittlungen wegen Ladendiebstahl und zur Identität des Unbekannten wurden aufgenommen.

Scheibe eingeschlagen

FORCHHEIM. 300,– EUR Sachschaden richtete ein bislang Unbekannter an der Turnhalle des Herder-Gymnasiums an. Dort wurde in der Zeit von Montag bis Mittwoch ein Fenster offensichtlich mutwillig eingeworfen. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

Diebstähle

FORCHHEIM. In der Zeit vom 24.02.2020; 18.15 Uhr bis 25.02.2020; 07.15 Uhr wurden in der Daimlerstraße bei einem Autohaus von einem Ausstellungsfahrzeug die Kompletträder entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

Eggolsheim. In der Zeit von Freitag, 14.02.2020 bis Donnerstag, 20.02.2020 wurde aus Büroräumen einer Firma ein niedriger dreistelliger Betrag aus einer unversperrten Schreibtischschublade entwendet. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Stromkasten zertrümmert

Forchheim. Am Faschingswochenende zerstörte ein bislang unbekannter Täter einen Stromverteilerkasten. Dieser befindet sich am östlichen Fußweg entlang der Wiesent zwischen der Bügstraße und der A73. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 600,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

Randale beim Fasching

Forchheim. Während zahlreiche Faschingsanhänger am Sonntagnachmittag im Anschluss an den Umzug bei bester Stimmung und friedlich auf dem Paradeplatz feierten, kam es aus einer Gruppe junger Einheimischer fortgesetzt zu Pöbeleien und Streitigkeiten. Gegen 16 Uhr stieg mit zunehmender Alkoholisierung auch das Aggressionspotential. Die eingesetzten Streifen der Polizeiinspektion Forchheim sprachen zunächst gegen elf Personen Platzverweise aus und nahmen schließlich fünf besonders Unbelehrbare im Alter von 16 bis 32 Jahren in Gewahrsam. So verbrachten die Störenfriede die Nacht dann in den Hafträumen der Polizeiinspektionen Forchheim und Bamberg-Stadt. Atemalkoholmessungen bei diesen Personen ergaben Werte zwischen 0,41 und 1,16 mg/l, das entspricht Blutalkoholwerten zwischen ca. 0,82 bis 2,32 Promille. Gegen den 32-Jährigen bestand zudem bereits ein Haftbefehl wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Der Staatsanwaltschaft Bamberg werden in diesem Zusammenhang Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Polizeibeamte und Beleidigung vorgelegt. Am Rande der Veranstaltung wurden zwei Personen aufgefunden, die sich aufgrund von Alkoholkonsum in hilfloser Lage befanden, an den Rettungsdienst übergeben.





Lichtenfels/Kronach

Mofa-Fahrer verletzt

Küps: In der Bamberger Straße kam es Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Mofa-Fahrer. Der 56-jährige Mann aus dem Kreis Lichtenfels befuhr mit seinem Gefährt die Ortsdurchfahrt von Küps in Richtung Kronach und wollte wegen eines hinter ihm fahrenden Winterdienst-Fahrzeugs zur Seite fahren. Der Mann fuhr nach rechts auf den Gehweg und kam aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse zu Fall. Hierbei zog sich der Mofa-Fahrer vermutliche eine Bänderverletzung an der Schulter zu und musste zur medizinischen Versorgung in Krankenhaus nach Kronach gebracht werden. Am Mofa entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50,- Euro.

Unfallflucht auf dem Kundenparkplatz

Kronach: Auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes kam es am Mittwochnachmittag zwischen 18:00 und 19:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer hatte einen Stapel mit Carportteilen und Regenwassertanks im Bereich der Warenannahme angefahren und beschädigt und danach das Weite gesucht. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000,- Euro.  Zeugen, die Hinweise auf den Schadensverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeidienststelle in Kronach unter Tel.: 09261/5030 in Verbindung zu setzen.

Geschädigtenfahrzeug gesucht

Kronach: Am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr dürfte ein bislang unbekannter, weißer Pkw in der Klosterstraße angefahren und beschädigt worden sein. Eine Audi-Fahrerin aus dem Raum Kronach war vom Parkplatz der Klosterkirche aus nach rechts in die Klosterstraße eingefahren und hatte vermutlich hierbei den vorgenannten Pkw gestreift. Die Audi-Fahrerin bemerkte den Schaden an ihrem Fahrzeug erst am nächsten Tag und meldete den Vorfall nachträglich bei der örtlichen Polizei. Der Fahrer des weißen Pkw wird gebeten sich bei der Polizei Kronach zu melden.

Ex-Freundin bekommt Rechnung

Küps: Eine Frau aus dem Raum Küps erhielt kürzlich ein Schreiben eines Inkasso-Büros. Die 26-Jährige wurde dazu aufgefordert, einen dreistelligen Euro-Betrag zu zahlen, da sie bei einem Online-Shop bestellt hatte. Wie sich herausstellte, dürfte der 36-jährige Ex-Freund hinter der Bestellung stecken. Dieser hatte offensichtlich die Daten seiner ehemaligen Lebensgefährtin unerlaubt angegeben und die Ware sich liefern lassen.

Holzdieb gesucht

Wilhelmsthal: Innerhalb der letzten 6 Monate wurden von einem Flurgrundstück zwischen Wilhelmsthal und Birnbaum insgesamt 23 Stämme Langholz von einem Unbekannten entwendet. Die rund 55 Festmeter Holz haben einen Wert von etwa 2800,- Euro und dürften mit einem entsprechend großen Transportfahrzeug abtransportiert worden sein.

Warnleuchten entwendet

Wallenfels: Am Mittwochvormittag, zwischen 08:00 Uhr und 11:00 Uhr, wurde zwei Warnleuchten (Nissen-Leuchten), welche zur Absicherung einer Baustelle auf der B 173, Ortsumgehung Wallenfels, aufgestellt waren, von einem Unbekannten entwendet. Die Lampen haben einen Wert von je 250,- Euro. Eventuelle Täterhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.



Überweisungsbetrug

Altenkunstadt. Ein 73-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Lichtenfels, da von seinem Konto unrechtmäßig insgesamt sechs Abbuchungen vorgenommen wurden. Die Lastschriftforderungen wurden von Paypal auf ein deutsches Konto weitergeleitet, der Anzeigeerstatter hat jedoch noch nie ein Paypalkonto besessen. Von seiner Bank konnten die einzelnen Überweisungen zurückgebucht werden, weshalb ihm glücklicherweise kein Schaden entstanden ist.

Internetbetrug

Michelau. Ein 19-jähriger Mann aus Michelau kaufte über die Internetplattform Ebay per Sofortkauf ein Apple iMac Pro im Wert von 1050 Euro und überwies anschließend den Betrag auf die von Ebay übermittelten Kontodaten. Wenig später bekam er über Ebay die Mitteilung, dass das Konto des Verkäufers gehackt wurde. Ein Rückholung des Geldbetrages über die Bank verlief bislang negativ.

Vandalismus

Burgkunstadt, LKR. Lichtenfels. In der Zeit von Mittwoch, 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr, riss ein unbekannter Täter den Wegweiser zur Minigolfanlage aus der Bodenhalterung und warf diesen ins benachbarte Grundstück. In der zurückliegenden Zeit kam es immer wieder zu Vandalismus in diesem Bereich. Zeugen die Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 in Verbindung zu setzen.

Autoreifen zerstochen

Kronach: In der Zeit vom 24. auf den 25. Februar machte sich ein noch unbekannter Täter an einem grauen Mazda mit Kronacher Zulassung zu schaffen. Der Halter des Fahrzeugs stellte fest, dass jemand den rechten Vorderreifen seines Pkw zerstochen und hierbei einen Schaden von ca. 100,- Euro verursachte hatte. Der Mazda des Geschädigten war über Nacht in der Gerhart-Hauptmann-Straße geparkt.

Kleintransporter gesucht

Weißenbrunn: Zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht kam es am Dienstagvormittag gegen 11:30 Uhr im Ortsteil Gösserdorf. Der Fahrer eines silberfarbenen VW Passat befuhr die Kreisstraße 6 und musste wegen eines ihm entgegenkommenden Kleintransporters nach rechts ausweichen. Hierbei fuhr der 29-jährige Fahrer gegen die Steinmauer eines Wohngrundstücks und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 1000,- Euro. Der Schaden am Passat beläuft sich auf etwa 3000,- Euro. Der Fahrer des silberfarbenen Sprinter fuhr ohne anzuhalten weiter. Sachdienliche Hinweis zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Sachbeschädigung

Ebensfeld. In der Zeit von Sonntag, 13:30 Uhr bis kurz vor Mitternacht, riss ein unbekannter Täter an der Kreisstraße LIF 11, zwischen Kleukheim und Unterküps 10 Leitpfosten und ein Stationszeichen heraus und warf diese in den angrenzenden Bachlauf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung und Diebstahl

 LICHTENFELS. Im Rahmen einer Streifenfahrt stellten Beamte an der Solarparkbaustelle, ca. 500 Meter nordwestlich von Schönsreuth, direkt an der A 73 einen aufgebrochenen Baustellencontainer fest. Durch einen unbekannten Täter wurde in der Zeit von Freitag bis Dienstag, 11:10 Uhr, der Bügel des Vorhängeschlosses durchtrennt und der Container geöffnet. Außerdem wurden eine Rüttelplatte und ein Stampfer entwendet. Zeugen die Angaben zur Sachbeschädigung und dem Diebstahl machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an Kfz

Burgkunstadt. Am Dienstag wurde bei der Polizeiinspektion Lichtenfels mitgeteilt, dass ein schon länger in der Straße In der Au abgestellter, abgemeldeter Pkw, von Unbekannten rundum beschädigt worden sei. Die Seitenspiegel wurden abgetreten, die Heckscheibe mit einem Stein eingeworfen und die Frontscheibe beschädigt. Weiterhin wurde anscheinend auf der Motorhaube herumgesprungen. Zeugen die Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Von der Straße abgekommen

LICHTENFELS. Ein 35-jähriger Lichtenfelser kam am Dienstagvormittag aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn der ST2203 zwischen Klosterlangheim und Roth nach rechts ab. Er geriet mit seinem Pkw Ford ins Bankett, kam nicht mehr heraus und „schanzte“ über eine Böschung, welche einen Feldweg begrenzt. Anschließend kam er auf der anderen Seite des Feldwegs wieder zum Stehen. Wegen des Verdachts einer Wirbelsäulenverletzung wurde die Feuerwehr zur Bergung des Mannes alarmiert. Er wurde anschließend zur medizinischen Versorgung in ein Klinikum verbracht. Es entstand ein Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 8000 €. Ein Fremdschaden entstand nicht.

Körperverletzung und Bedrohung

Lichtenfels. Am Montagabend, gegen 20:22 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Lichtenfels die Mitteilung über eine Schlägerei am Bahnhof ein. Bei Eintreffen konnten die Beamten acht Personen antreffen, die gleichlautend angaben, dass sie von dem Beschuldigten, einem 37-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz, bedroht wurden. Laut Auskunft der Geschädigten pöbelte der amtsbekannte Mann sie unvermittelt an und es fielen mehrere fremdenfeindliche Aussagen. Zudem bedrohte er alle acht Geschädigten, indem er ankündigte, dass er sie umbringen werde. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung griff er einen 16-Jährigen körperlich an und verletzte diesen an der rechten Hand, der junge Mann wurde vorsorglich ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Einen weiteren Geschädigten versuchte er mit der Faust zu schlagen, traf ihn jedoch nicht. Von den eingesetzten Beamten der PI Lichtenfels wurde der Beschuldigte vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen, ein auf der Dienststelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2, 5 Promille. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen.



Ladendiebstahl

Lichtenfels. Am Montag, gegen 16:00 Uhr, unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels einen 38-jährigen Mann in der Mainau einer Personenkontrolle. In seinem mitgeführten Rucksack befanden sich Bluetooth-Lautsprecher und Kopfhörer. Alle Gegenstände waren originalverpackt und aus einem Geschäft in der Mainau. Auf Nachfrage gab der Mann an, dass er die Sachen vor Kurzem geschenkt bekommen hatte, auch konnte er für die Gegenstände keinen Kassenzettel vorweisen. Eine Rücksprache in der Filiale aus welcher die Gegenstände stammten ergab, dass diese aus dem Bestand fehlten. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

Sachbeschädigung

Marktzeuln. In der Zeit von Donnerstag bis Freitag letzter Woche, riss ein unbekannter Täter an der Kreisstraße LIF 2, zwischen Marktzeuln und Schwürbitz drei Leitpfähle heraus und warf diese hinter die Hecke, desweiteren beschädigte er zwei Obstbäume. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Pizzeria

Klosterlangheim. In der Zeit von Sonntag, 18:00 Uhr bis Montag, 07:30 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter die Holztüre einer Pizzeria in der Oberlangheimer Straße auf. Bei der Pizzeria handelt sich um eine Holzhütte. Die Holztüre selbst, sowie das Schließblech wurden durch Hebelbewegungen beschädigt, weiterhin wurde der Riegel ausgebrochen, dieser lag noch neben der Holztüre. Im Innenbereich suchte der Täter vergeblich nach Bargeld. Der Sachschaden an der Türe beläuft sich auf ca. 300 Euro. Ein Entwendungsschaden ist nicht entstanden. Sachdienliche Hinweise zum unbekannten Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Seitenscheibe beschädigt

KRONACH – Übers Wochenende wurde in der Bamberger Straße auf  der Stellfläche hinter der  Firma Voitländer die Seitenscheibe eines blauen Opel Astra beschädigt. Der bislang unbekannte Täter hat einen Schaden von etwa 150 Euro verursacht.

Türschloss kaputt

WALLENFELS –  Das Schloss der Kellertür am Anwesen Frankenwaldstraße 16 ist von Freitag 15 Uhr bis Samstag 13.30 Uhr durch unbekannte Person beschädigt worden. Der Schaden wird mit 60 Euro beziffert. Hat jemand Beobachtungen gemacht?

Drogeneinfluss

KRONACH  – Am Rosenmontag gegen 13.20 Uhr kontrollierten Beamte der PI Kronach den Fahrer eines Audi. Bei der Überprüfung fielen drogentypische Merkmale auf. Ein Test reagierte positiv, weshalb beim Fahrer eine Blutentnahme erfolgen musste.

Gefährliche Körperverletzung

Weismain. Am Montag, gegen 00:45 Uhr, wurde ein 28-Jähriger vor einer Gaststätte in der Burgkunstadter Straße von einem unbekannten Mann angegriffen und  mit einer Flasche auf den Hinterkopf geschlagen. Auf Grund seiner Alkoholisierung konnte der junge Mann keinerlei Personenbeschreibung bzw. Schilderung des Tathergangs geben. Eine Personenbefragung vor Ort und in der Gaststätte ergab ebenfalls keine Hinweise auf den unbekannten Täter. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Lichtenfels verbracht werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung

LICHTENFELS. In der Zeit von Samstag, 16:00 Uhr bis Sonntag, 12:00 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter mit einem bislang unbekannten Gegenstand die Schaufensterscheibe eines Geschäftes in der Badgasse. Vor dem Geschäft konnten restliche Splitter einer zerbrochenen Flasche aufgefunden werden, wie lange die Scherben bereits auf dem Boden lagen ist unbekannt.  An der Schaufensterscheibe entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.





Bamberg

VW Golf zerkratzt

BAMBERG.  Sachschaden von etwa 1000 Euro richtete ein Unbekannter an einem blauen VW Golf an. Der Pkw parkte zwischen Mittwoch, 16.00 Uhr,  und Donnerstag, 10.45 Uhr, in der Hegelstraße und wurde  auf der Beifahrerseite zerkratzt. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Ausfahren von einer Tiefgarage hat Donnerstagfrüh ein BMW-Fahrer eine Fußgängerin übersehen. Diese fiel auf die Motorhaube des Pkws  und verletzte sich leicht.

BAMBERG. In der Memmelsdorfer Straße überquerte am Donnerstag gegen 18.20 Uhr ein Fußgänger die Fahrbahn  und wurde aufgrund des Schneegestöbers nicht rechtzeitig von einem Fahrradfahrer erkannt. Der Mann wurde vom Radler erfasst und zu Boden geschleudert, weshalb er sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Die Verletzung musste im Krankenhaus behandelt werden.

BAMBERG. In Folge schneebedeckter Fahrbahn konnte am Donnerstagabend kurz vor 19.30 Uhr eine Dacia-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen VW-Golf auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro.

BAMBERG. Am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr wurde in der Kleberstraße der linke Außenspiegel eines dort geparkten grauen 5er BMW abgefahren. Der Geschädigte hat das Kennzeichen vom Verursacher abgelesen, weshalb der verantwortliche Fahrer ermittelt werden kann. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 200 Euro beziffert.

BAMBERG. Entweder in der Kornstraße oder in der Promenadestraße wurde zwischen Dienstagabend, 22.15 Uhr, und Mittwochmittag, 13.15 Uhr, der hintere Radkasten eines roten Nissan Pixo angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ an dem Pkw Sachschaden von etwa 2000 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Mittwochfrüh kurz vor 09.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Hallstadter Straße / Kronacher Straße gerufen. Dort missachtete vermutlich ein VW-Fahrer das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und stieß gegen ein anderes Fahrzeug, weshalb an diesem Gesamtsachschaden von etwa 16.000 Euro entstanden ist. Verletzt wurde niemand.

BAMBERG. Am Mittwochabend um 18.35 Uhr ereignete sich auf dem Berliner Ring ein Auffahrunfall. Ein VW-Fahrer erkannte zu spät das Abbremsen einer vor ihm fahrenden Kia-Fahrerin, die er wiederum auf einen Ford schob. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von etwa 17.000 Euro; zudem wurden von zwei Personen leicht verletzt.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Geisfelder Straße wurde am Montagnachmittag kurz vor 17.00 Uhr ein schwarzer Mercedes an der hinteren Stoßstange angefahren. Der Verursacher fuhr danach einfach weg, obwohl Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist. Er wurde allerdings von einem Zeugen beobachtet, weshalb die Polizei Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen hat.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Münchner Ring in die Buger Straße missachtete am Montagmittag kurz nach 12.00 Uhr ein VW-Fahrer die Vorfahrt eines Lkw-Fahrers. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 5000 Euro.

BAMBERG. Am Montagnachmittag gegen 15.00 Uhr fuhr in der Nürnberger Straße eine Fiat-Fahrerin von einer Hofeinfahrt auf die Straße und übersah eine vorfahrtsberechtigte Rollerfahrerin, mit der sie zusammenstieß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro. Die Rollerfahrerin musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 9000 Euro und eine leicht verletzte Toyota-Fahrerin sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagfrüh an der Einmündung Kronacher Straße / Am Börstig ereignet hatte. Hier missachtete die Toyota-Fahrerin die Vorfahrt des Mercedes-Fahrers, dessen Pkw durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen Laternenmast geschleudert wurde.

BAMBERG. Dienstagfrüh kurz nach 10.00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Hallstadter Straße gerufen. Dort übersah der Fahrer eines Kleintransporters beim Rechtsabbiegen in den Laubanger eine Pedelec-Fahrerin, die dort die Einmündung in stadteinwärtiger Richtung überqueren wollte. Die Radfahrerin wollte zwar noch ausweichen, stürzte aber dennoch zu Boden weshalb sie sich leicht verletzte. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro.

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Moosstraße in die Siemensstraße geriet am Dienstagmittag gegen 12.40 Uhr ein Mazda-Fahrer zu weit nach links und stieß gegen einen VW Golf. Die Ursache dafür dürfte gewesen sein, dass der Unfallverursacher mit seinem Handy telefoniert hatte. An beiden Autos ist Sachschaden von etwa 2500 Euro entstanden.

BAMBERG. Am Montagfrüh gegen 07.40 Uhr wurde in der Hainstraße 21 ein grauer Seat Ibiza am hinteren linken Heck von der Fahrerin eines blauen Citroen mit Forchheimer Zulassung angefahren. Der Unfall passierte, als die Geschädigte in ihrem Fahrzeug saß, die Unfallverursacherin fuhr danach einfach weiter, obwohl sie Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

BAMBERG. Am Heinrichsdamm wurde am Montag zwischen 09.10 Uhr und 19.10 Uhr ein dort geparkter grauer Mercedes am hinteren linken Fahrzeugeck angefahren und Sachschaden von etwa 1000 Euro hinterlassen. Der Tatverdacht richtet sich gegen ein gelb/orangefarbenes  Fahrzeug, weil die Polizei an dem geschädigten Fahrzeug Farbabrieb sichern konnte. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 2000 Euro richtete ein bislang noch unbekannter Fahrer eines Kleintransporters an einem grauen  Mercedes an, der im Laufe des Montags zwischen 14.35 Uhr und 19.10 Uhr auf einem Parkplatz hinter dem Parkhaus am Bamberger Klinikum angefahren wurde. Der Mercedes wurde an der hinteren Fahrertüre eingedellt.



Teelicht ruft Feuerwehr und Polizei

BAMBERG. Am Donnerstagmittag kurz vor 12.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Feueralarm in einer Wohnung in der Moosstraße gerufen. Als die Feuerwehr die Wohnung öffnete, wurde festgestellt, dass ein Teelicht unter einem kleinen Kaffeewärmer herumliegende Plastikverpackungen in Brand gesetzt hatte, weshalb der Feueralarm ausgelöst wurde.

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Zwischen Dienstagabend, 21.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 09.30 Uhr, wurde aus dem Schuppen eines Mehrfamilienhauses in der Egelseestraße ein dort versperrt abgestelltes Herren-Tourenrad der Marke Faible Rubato Diamant,  Farbe schwarz, im Zeitwert von 1000 Euro gestohlen. Das Fahrrad hat 28 Zoll-Reifen, schwarze Schutzbleche sowie schwarze Gepäckträgertaschen und einen schwarzen Sattel. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Anfang Februar, am 03. und 04.02.2020, wurden aus einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße drei Föhns und drei Naßrasierer im Gesamtwert von knapp 90 Euro gestohlen. Die Ladendiebin konnte zur Tatzeit unerkannt flüchten.

BAMBERG. Auf eine Flasche Whisky und zehn Getränkedosen hatte es am Mittwochnachmittag im gleichen Geschäft ein 24-jähriger Mann abgesehen. Der Langfinger bezahlte zwar an der Kasse andere Gegenstände, wollte aber seine Diebesbeute versteckt im Rucksack aus dem Laden schmuggeln.

BAMBERG. Am Dienstagmittag kurz vor 13.00 Uhr wurde ein wohnsitzloser Mann in einem Supermarkt in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von zwei Getränkedosen für 4 Euro ertappt. Der Langfinger wollte seine Diebesbeute versteckt unter seinem Pullover aus dem Geschäft schmuggeln. Gegen 19.00 Uhr wollte dann im gleichen Geschäft ein Mann ebenfalls eine Getränkedose für 1 Euro stehlen. Auch er wurde vom Ladendetektiv ertappt und der Polizei übergeben.

BAMBERG. Gegen 15.00 Uhr wurde in einem Geschäft in der Luitpoldstraße ein Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln für knapp 3,50 Euro von einem Detektiven erwischt. Der Mann wollte die Sachen versteckt in seiner Kleidung ohne Bezahlung aus dem Laden bringen.

BAMBERG. Am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr wurde in einem Geschäft in der Brennerstraße ein ca. 30-jähriger Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln vom Detektiv ertappt. Der Langfinger flüchtete aus dem Geschäft, wurde aber vom Detektiv bis zur Georgenstraße verfolgt, wo er von dem ca. 190 cm großen Mann, der einen schwarzen Rucksack mit sich führte, mit Pfefferspray ins Gesicht besprüht wurde. Der Täter rannte anschließend davon und konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der sich mehrere Polizeifahrzeuge beteiligten, nicht mehr aufgegriffen werden. Der Ladendetektiv zog sich leichte Augenverletzungen zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

BAMBERG. Zwischen Freitag, 21.02.2020 und Sonntagnachmittag, 15.10 Uhr, wurde in der Franz-Ludwig-Straße das vordere Kennzeichen sowie der linke Kotflügel eines dort geparkten braunen Mazda 6 angefahren. Obwohl der bislang noch unbekannte Verursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, flüchtete dieser  von der Unfallstelle.

BAMBERG. Am Sonntagabend, gegen 19.45 Uhr, missachtete ein VW-Fahrer beim Linksabbiegen vom Berliner Ring auf die Pödeldorfer Straße einen vorfahrtsberechtigten Renault-Fahrer. Im Kreuzungsbereich krachten beide Fahrzeuge ineinander, weshalb sich der Renault-Fahrer leicht verletzte. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

BAMBERG. Vor der Memmelsdorfer Unterführung bemerkte am Sonntagabend der Fahrer eines Doppeldeckerbusses, dass er mit seinem Fahrzeug nicht durch die Unterführung passt, fuhr anschließend rückwärts und stieß gegen den Renault, der hinter ihm stand. An beiden Fahrzeugen entstand deswegen Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Rucksackdiebstahl

BAMBERG. Am Sonntagfrüh gegen 02.00 Uhr wurde einem Mann, der eine Gaststätte im Sandgebiet besuchte, sein Rucksack gestohlen. Der Rucksack stand für kurze Zeit unbeaufsichtigt im Lokal, als der Geschädigte nach draußen ging. Im Rucksack befanden sich eine Geldbörse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie verschiedene Ausweispapiere im Gesamtwert von etwa 200 Euro.

Hauswand mit Graffiti besprüht

BAMBERG. Zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Sonntagabend, 22.00 Uhr, wurde am Mühlwörth die Hauswand eines Anwesens besprüht. Der oder die Täter hinterließen dort in schwarzer Farbe Buchstaben und Zahlen und richteten Sachschaden von etwa 500 Euro an. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

17-Jähriger hatte Rauschgift einstecken

BAMBERG. Während einer Jugendschutzkontrolle wurde am Dienstagabend gegen 23.45 Uhr bei einem 17-Jährigen eine geringe Menge Rauschgift sichergestellt. Der junge Mann wurde nach der Anzeigenaufnahme seiner Erziehungsberechtigten überstellt.

20-Jähriger beleidigt Sicherheitsdienstmitarbeiter

BAMBERG. Am Dienstagabend kurz nach 22.30 Uhr gerieten auf der Unteren Brücke zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter mit einem 20-jährigen Mann in Streit. Dieser stellte sich vor das Auto der Sicherheitsdienstmitarbeiter und beleidigte die beiden. Der 20-Jährige war betrunken und brachte es auf 0,86 Promille. Der junge Mann muss sich wegen Beleidigung und Nötigung verantworten.

47-Jähriger beleidigt Polizisten

BAMBERG. Am Mittwochfrüh gegen 02.20 Uhr befuhr eine Polizeistreife die Kettenbrückstraße in Richtung Hauptwachstraße, als plötzlich ein sichtlich betrunkener Mann so tat, als wolle er vor dem Streifenwagen springen. Als der 47-Jährige daraufhin kontrolliert wurde, beleidigte er die beiden Polizeibeamten, weshalb er sich deswegen strafrechtlich verantworten muss.

Ausparken geht schief

Hirschaid. Beim rückwärts ausparken übersah am Montagvormittag der 53jährige Fahrer eines Lkw auf einem Rastplatz an der B 505 den BMW eines 52jährigen, der zwischenzeitlich hinter ihm geparkt hatte. Durch den recht heftigen Rempler entstand Sachschaden von rund 4000 Euro.

Zigarettenautomat aufgehebelt

BAMBERG. An der Einmündung Kloster-Banz-Straße / Pödeldorfer Straße wurde zwischen Samstagfrüh, 10.00 Uhr, und Montagmittag, 12.00 Uhr, versucht, ein Zigarettenautomat aufzubrechen. Der oder die unbekannten Täter flexten den Bügelverschluss zwar auf, gelangten aber nicht ins Innere des Automaten, weshalb sich der Sachschaden auf etwa  500 Euro beläuft. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Handy-Diebstahl

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, 20.02.2020, zwischen 02.30 Uhr und 03.00 Uhr, wurde einem Gast einer Weinstube in der Sandstraße ein goldfarbenes Samsung Galaxy S 4 Handy im Zeitwert von 100 Euro gestohlen. Der Geschädigte suchte die Toilette auf und ließ sein Mobiltelefon am Tisch liegen. Als er sein Missgeschick bemerkte, war das Handy von einem Unbekannten gestohlen.

Polizei schnappt Ladendieb

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags schnappte die Polizei in der Promenadestraße einen Ladendieb, der in einem Kaufhaus in der Innenstadt Bekleidung für knapp 106 Euro gestohlen hatte. Der Langfinger spazierte mit einem nicht bezahlten Pullover aus dem Geschäft, wurde vom Kaufhausdetektiv verfolgt, bevor die Handschellen der Polizei klickten. Der Täter hatte unter seiner Kleidung noch zwei weitere T-Shirts getragen, die er ebenfalls gestohlen hatte.

Geld bei Faschingsball gestohlen

BAMBERG. Dienstagfrüh kurz vor 04.00 Uhr wurde während einer Faschingsveranstaltung in der Bamberger Innenstadt einer Besucherin  50 Euro Bargeld gestohlen. Die Geschädigte ließ ihre Handtasche für kurze Zeit unbeaufsichtigt an einem Tisch liegen, was der Dieb ausnutzte.

Geldbörsendiebstahl

BAMBERG. Am Sonntagfrüh, zwischen 03.00 Uhr und 03.10 Uhr, wurde einem Fußgänger, unterhalb des Georgendammes, zwischen Löwenbrücke und Kettenbrücke, die Geldbörse gestohlen. Der Geschädigte stieß dort auf eine Gruppe von drei bis vier Männern, von denen einer ins Wasser springen wollte. Dies wollte der Geschädigte verhindern, zog seine Jacke aus und legte diese in eine Grünfläche ab.  Als sich der Mann dann doch um entschieden hatte und nicht ins Wasser sprang, stellte der Geschädigte das Fehlen seines Geldbeutels fest, in dem sich ein dreistelliger Bargeldbetrag, Ausweispapiere, ein Führerschein  sowie eine Scheckkarte im Gesamtwert von etwa 550 Euro befanden. Die Tatverdächtigen sollen 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein, ca. 170 bis 180 cm, waren dunkel gekleidet und sprachen gebrochenes Deutsch. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unbekannter wirft Roller um

BAMBERG. Zwischen Donnerstagfrüh, 09.30 Uhr und Freitagmittag, 12.00 Uhr, wurde im Winkelweg im Stadtteil Gaustadt ein dort geparktes Kleinkraftrad umgeworfen. Das Zweirad wurde dadurch auf der linken Fahrzeugseite in Mitleidenschaft gezogen, weshalb die Polizei den Sachschaden auf etwa 150 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

17-Jähriger tritt gegen Außenspiegel

BAMBERG. Am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, gerieten zwei junge Männer in der Katzheimerstraße dermaßen in Streit, dass ein 17-Jähriger mit dem Fuß den rechten Außenspiegel eines grauen Audi A 4 wegtrat. Der Jugendliche hinterließ Sachschaden von etwa 100 Euro, weshalb er sich wegen Sachbeschädigung an Pkw verantworten muss.

Vater und Sohn schlagen auf Fiat ein

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz nach Mitternacht, wurde die Polizei darüber verständigt, dass im Bereich Babenbergerring / Würzburger Straße zwei Männer auf einen Pkw einschlagen. Wie sich während der polizeilichen Ermittlungen herausstellte, sprang ein  junger Mann dort auf die Straße und zwang einen Fiat-Fahrer zum Anhalten. Zudem schlug der junge Mann auf die linke Fahrzeugseite des Pkws. Kurze Zeit später kam dann noch der Vater des jungen Mannes und schlug mit einem Baseballschläger gegen das Heck des Fiat Panda, weshalb an diesem Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Der Grund, warum die jungen Männer gegen den Pkw schlugen, muss von der Polizei noch ermittelt werden.





Coburg

Wintereinbruch sorgt für Verkehrsunfälle

COBURG. Nahezu zeitgleich krachte es gleich zweimal am Donnerstag in den Abendstunden aufgrund von Schneeglätte in Coburg. Um 20:15 Uhr, bog eine 22-jährige im Stadtteil Scheuerfeld vom Schusterdamm in die Milde Leite ab. Aufgrund schneeglatter Fahrbahn rutschte Sie von der Straße und touchierte eine Straßenlaterne. Die Fahrerin sowie deren Beifahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden lag bei 2500 Euro. Nur fünf Minuten später rutschte ein 25-jähriger mit seinem Ford auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Lützelbuch und Rohrbach, in einer Rechtskurve von der Straße, nachdem er ins Schleudern geriet und  das Heck seines Autos ausbrach. Dabei überfuhr er ein Verkehrszeichen.  Auch hier blieb der Fahrer unverletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden lag hier bei 3000 Euro. In beiden Fällen ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung. Aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneeglatter Fahrbahn.

Einbruch in Vereinsheim

COBURG. In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag, brachen Unbekannte ins Sportheim der Spielvereinigung Wüstenahorn ein. Drei Türen versuchten die Einbrecher aufzuhebeln. Letztendlich schmissen die Einbrecher ein Fenster auf der Terrasse ein, öffneten dieses und gelangten so ins Gebäudeinnere. Um in den Gastraum des Gebäudes zu kommen, hätten die Einbrecher eine weitere Tür überwinden müssen. An dieser scheiterten sie jedoch. Deswegen flüchteten sie ohne Diebesgut. Der Sachschaden an den Türen und dem Fenster liegt bei 2000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Einbruchdiebstahl. Sachdienliche Hinweise hierzu werden unter der Rufnummer 09561/645-0 entgegengenommen.

Ladendieb hat Schreckschusswaffe dabei

COBURG. Drei Spielzeugautos im Wert von drei Euro wollte am Mittwoch um 13 Uhr ein 31-jähriger Coburger aus einem Laden im Steinweg klauen. An der Kasse zahlte er zwar mehrere andere Artikel, die Spielzeugautos wollte er jedoch ohne zu zahlen nach draußen schmuggeln. Einer Mitarbeiterin des Ladens fiel der Diebstahl auf. Sie hielt den Mann auf und verständigte die Polizei. Bei der Durchsuchung des Mannes und seiner mitgeführten Sachen fanden die Beamten eine geladene Schreckschusswaffe. Den dafür erforderlichen kleinen Waffenschein besaß der Mann jedoch nicht. Das Diebesgut wurde an das Geschäft zurückgegeben. Die Schusswaffe behielten die Beamten ein. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 31-jährigen wegen Diebstahl mit Waffen, sowie einem Vergehen nach dem Waffengesetz.

An der Parkplatzausfahrt hat es gekracht

COBURG. Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von 10.000 Euro kam es am Mittwoch um 9 Uhr in der Kasernenstraße. Ein 69-jähriger wollte mit seinem Auto von einem Parkplatz in die Kasernenstraße einfahren. Dabei übersah er den Pkw einer 65-Jährigen, die auf der bevorrechtigten Straße unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Glücklicher Weise entstand nur Blechschaden. Der Unfallverursacher wurde noch an Ort und Stelle verwarnt. Ermittelt wird nun nach einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Einbruch in Sportheim

COBURG. Einen Sachschaden von mindestens 500 Euro verursachten unbekannte Einbrecher in der vergangenen Woche, an einem Sportheim in der Rodacher Straße. Die Unbekannten versuchten zunächst die Haupteingangstür des Sportheims erfolglos aufzuhebeln. Nachdem dies misslang, hebelten sie auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite eine Tür zur Umkleidekabine auf. Da sich darin jedoch keine Wertgegenstände befanden zogen die Einbrecher unverrichteter Dinge wieder ab. Entwendungsschaden entstand keiner. An den beiden angegangenen Türen entstand ein Sachschaden von 500 Euro. Die Coburger Polizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise, die zur Aufklärung der Straftat führen können, werden unter der Rufnummer 09561/645-0 bei der Coburger Polizei entgegen genommen.



Diebstahlversuch schlug fehl

Dörfles-Esbach, Lkr. Coburg. Zehn Flaschen hochpreisige Alkoholika im Wert von 450 Euro, versuchte am Dienstagmittag ein Unbekannter Dieb aus einem Verbrauchermarkt in der Coburger Straße zu entwenden. Der Diebstahlsversuch fiel jedoch auf und eine Angestellte des Marktes stellte den Mann zur Rede. Dieser rannte daraufhin aus dem Markt und ließ die Tasche mit den Flaschen vor dem Einkaufsmarkt auf den Boden fallen. Dabei gingen zwei der Flaschen zu Bruch. Der Langfinger flüchtete in Richtung Ortsmitte Dörfles-Esbach. Dort verlor sich dann seine Spur. Eine Fahndung nach dem Mann verlief negativ. Die Coburger Polizeiinspektion ermitteln wegen Ladendiebstahls. Auch hier werden sachdienliche Hinwiese unter der Rufnummer 09561/6450 entgegen genommen.

Lkw kippt in den Straßengraben – hoher Sachschaden

COBURG. Mit einem Unimog landete am Montag um 13:15 Uhr ein 33-Jähriger in der Seidmannsdorfer Straße im Straßengraben. Der Lkw-Fahrer kam zunächst aufs rechte Bankett und verlor dort die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Gefährt kam von der Straße ab und rutschte in den Straßengraben. Dort stieß der Unimog gegen eine Steinmauer. Das Fahrzeug musste durch einen Abschlepper geborgen werden. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Der 33-Jährige wurde noch an der Unfallstelle verwarnt. Der Sachschaden liegt bei 35.000 Euro

Opel-Fahrer hatte zu viel Alkohol intus

COBURG. 0,6 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 31-Jährigen mit seinem Opel am Montag um 04.00 Uhr aus  dem Landkreis Lichtenfels. Während der Faschingsfahrzeugkontrollen wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne aus dem Fahrzeuginneren entgegen. Ermittelt wird wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Lkw verliert Eisplatten und beschädigt Fahrzeug

Ebersdorf b. Coburg, B 303, Lkr. Coburg. Vom Anhänger eines fahrenden Lkw lösten sich am Montag um 08:30 Uhr auf der Bundesstraße 303, auf Höhe Frohnlach, mehrere Eisplatten. Diese schlugen auf der Motorhaube eines hinter dem Lkw fahrenden Audis auf. An dem Pkw entstand dabei ein Sachschaden von mindestens 3000 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen einen 59-jährigen Kronacher, der sein Fahrzeug vor der Fahrt nicht ausreichend auf Fahrtauglichkeit und Fahrzeugzustand überprüft hatte. Ihn erwartet eine Anzeige.

Schlägerei im Faschingstrubel – 24-Jährige bekommt eine auf die Nase

COBURG. Zu einer Schubserei kam es am Sonntagnachmittag zwischen einem 28-Jährigen und einem 23-Jährigen in der Coburger Innenstadt. Eine 23-jährige Coburgerin wollte die beiden Streithähne trennen. Sie schob sich zwischen die Beiden und wurde von einem der Männer auf die Nase geschlagen. Die Coburger Polizisten nahmen eine Strafanzeige wegen Körperverletzung auf. Dem alkoholisierten 28-jährigen Coburger erteilten die Beamten einen Platzverweis.

Betrunkener Faschingsgänger uriniert an Blumenkasten

COBURG. Gegen einen Blumenkasten am Theaterplatz urinierte am Sonntag um 22:15 Uhr ein 18-Jähriger in der Innenstadt. Eine Fußstreife der Polizei unterzog ihn daraufhin einer Kontrolle. Der Alkomat zeigte bei dem Faschingsgänger einen Wert von 2,04 Promille an.  Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Bayerischen Straßen- und Wegegesetz.

Abbiegeunfall in den frühen Morgenstunden

COBURG. Ein leicht verletzter Unfallverursacher und mindestens 9000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montag um 05:20 Uhr in der Neustadter Straße. Ein 32-jähriger Audi-Fahrer wollte, in stadteinwärtiger Richtung fahrend, von der Neustadter Straße nach links in die Rosenauer Straße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Opel eines 59-Jährigen. Der Opel krachte dem Audi in die rechte Fahrzeugseite. Der Unfallverursacher selbst wurde  mit leichteren Verletzungen ins Coburger Klinikum gebracht. Die Coburger Polizisten nahmen einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf.

26-Jähriger hatte zu viel Alkohol intus.

Meeder, Lkr. Coburg. 0,52 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 26-jährigen Rödentalers  am Sonntag um 11:00 Uhr in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße.  Die Polizisten unterbanden die Weiterfahrt. Gegen den 26-Jährigen wird nun wegen einem Verstoß nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt. Ihn erwarten ein mindestens einmonatiges Fahrverbot sowie ein nicht unerhebliches Bußgeld.





Stadt und Landkreis Hof

Fußgänger mit Marihuana

HOF. Aufdringlicher Marihuana-Geruch entlarvte am frühen Freitagmorgen einen 31-Jährigen, den im Stadtgebiet eine Streife der Polizeiinspektion Hof kontrollierte. Gegen 4.30 Uhr sprachen die Beamten den Mann in der Luitpoldstraße an und führten eine Kontrolle durch. Dabei ging von ihm ein starker Marihuana-Geruch aus. Deswegen war es auch nicht verwunderlich, als bei seiner Durchsuchung eine Druckverschlusstüte mit wenigen Gramm der illegalen Substanz zum Vorschein kam. Da er keinen Ausweis mit sich führte, musste er die Polizisten zur Dienststelle begleiten. Dort stellten die Beamten seine Personalien fest, um damit ein Strafverfahren gegen ihn einzuleiten.

Mountainbike gestohlen

Döhlau-Tauperlitz. In der Zeit von Mittwoch bis Freitag vergangener Woche entwendete ein unbekannter Täter aus dem Nebenraum einer Garage An den Waldteichen ein hochwertiges schwarzes Enduro-Fahrrad der Marke Haibike, Typ Ride. Das Fahrrad war mit einem Schloss gesichert, das mit gestohlen wurde. Hinweise erbittet die Polizei in Rehau unter Tel. 09283/860-0.

Pkw beschädigt

Helmbrechts – Am Donnerstag, zwischen 15.30 Uhr und 17.20 Uhr, wurde ein in der Schulstraße geparktes Mini Cooper Cabriolet beschädigt. Ein bisher unbekannter Täter zerkratzte die gesamte Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand und stach dreimal in das Cabrioverdeck. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro. Wer hat etwas verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Unfallflucht

Weißdorf – Am Donnerstag, gegen 19.30 Uhr, befuhr eine 41jährige aus Kirchenlamitz mit ihrem Pkw Mazda die Staatsstraße zwischen Benk und Weißdorf. Dabei kam ihr ein weißer Pkw entgegen und fuhr ihr den linken Außenspiegel ab. Während die 41jährige an der Unfallstelle anhielt, fuhr der Fahrer des weißen Pkw weiter. Am Mazda entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Inwieweit der flüchtige Pkw beschädigt wurde ist nicht bekannt. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugen möchten sich bitte bei der Polizei Münchberg melden.

Fußgängerin übersehen

Schwarzenbach am Wald. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag. Gegen 10:30 Uhr befuhr ein Mann aus Schwarzenbach am Wald die Thiemitztalstraße und wollte in den Parkplatz vor der dortigen Apotheke einfahren. Dabei übersah der Pkw-Fahrer eine Fußgängerin, die in diesem Moment aus der Apotheke kam und den Parkplatz überquerte und es kam zum Zusammenstoß. Die Fußgängerin stürzte und wurde dabei leicht verletzt. Vorsorglich wurde sie mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Am Pkw entstand kein Schaden.

Drogenfahrt

HOF. Am Mittwoch, den 26.02.2020, gegen 18:00 Uhr, konnten Beamte der Polizeiinspektion, im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Hofer Bahnhofsplatz, bei einem 31jährigen Mann aus Berlin drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Ein vom Fahrzeugführer freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Im Fahrzeug des Berliners konnten eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aufgefunden werden. Es folgte eine Blutentnahme im Sana-Klinikum Hof. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.



Wohnungseinbrüche

Helmbrechts – Am Mittwochabend wurden der Polizei Münchberg zwei Einbrüche in Helmbrechts gemeldet. In der Schlachthofstr. gelangte der Täter durch Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters in das Haus. Dort wurden Schranktüren und Schübe geöffnet. Mitgenommen hat der bislang unbekannte Täter nur drei Flaschen Rotwein und die Briefe aus dem Briefkasten, den er ebenfalls aufbrach. Der Einbruch ereignete sich in der Zeit vom 21. bis 26. Februar.

Zu einem Einbruchversuch kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Luitpoldstraße. In der Zeit von Dienstag- auf Mittwochabend versuchte der Täter die Haustüre aufzubrechen, was ihm jedoch nicht gelang. Bei beiden Einbrüchen entstand jeweils ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Unfälle wegen Straßenglätte

Münchberg – Am Mittwochmorgen kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Münchberg zu zwei Glätteunfällen. Bei Pulschnitzberg kam ein 51-jähriger Mann aus dem Landkreis Kulmbach nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Leitpfosten und kam in einem Feld zum Stehen. Ein weiterer ereignete sich zwischen Zell und Münchberg. Auch hier kam eine 54-jährige Frau aus Zell mit ihrem Fahrzeug wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Bei beiden Unfällen entstand nur geringer Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Mit 1,42 Promille durch die Republik

Berg. Durch Beamte vom Zoll wurde am Mittwoch gegen 01:00 Uhr ein polnischer Kleintransporter in der Hofer Straße kontrolliert. Am Steuer saß ein sichtlich betrunkener 34-jähriger aus der Ukraine. Zuständigkeitshalber wurde die Polizeiinspektion Naila über den Vorfall informiert und übernahm die weitere Sachbearbeitung. Ein Alkoholtest bei dem Ukrainer erbrachte einen Wert von 1,42 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Fahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Sein Arbeitgeber war nicht begeistert und musste sich um einen Ersatzfahrer kümmern.

Sachbeschädigung an Pkw

HOF. Am Dienstag, den 25.02.2020, in der Zeit von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, zerkratzte ein bislang unbekannter Täter einen, auf einem Parkplatz an der Michaelisbrücke abgestellten, schwarzen Pkw Ford an der Beifahrertür. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 100 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Verklebte Garagentore

HOF. Insgesamt vier Schlösser von Garagentoren eines Mehrfamilienhauses im Hofer Hauptmannsweg beschädigte ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Montag, den 24.02.2020, 19:00 Uhr, bis Dienstag, den 25.02.2020, 09:15 Uhr, durch Beibringen von Klebstoff in den jeweiligen Schließzylinder. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof entgegen.

Reifen zerstochen

Münchberg – Am Dienstag, in der Zeit zwischen 07 – 13 Uhr, zerstach ein unbekannter Täter den rechten Vorderreifen eines auf dem Seitenstreifen in der Ludwig-Zapf-Straße (oberhalb des Montessori-Kindergarten) geparkten silbernen Golf Kombi. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 90 Euro. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise werden an die Polizei Münchberg unter der Telefonnummer 09251/870040 erbeten.

Unfallflucht

Münchberg – Im Heuweg, zwischen der Fa. Cash und der Zelchstraße, parkte am gestrigen Dienstag in der Zeit von 08 – 14 Uhr ein blauer Golf mit Kulmbacher Kennzeichen. Offensichtlich wurde die Tür eines daneben geparkten Fahrzeuges mit Wucht geöffnet, so dass eine senkrechte Delle an der rechten hinteren Beifahrertüre des Golfs entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerkannte von der Unfallstelle. Weißer Lackabrieb konnte an dem beschädigten Golf festgestellt werden, so dass zu vermuten ist, dass es sich beim unfallverursachendem Fahrzeug um ein weißes handelt. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Münchberg zu wenden.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Münchberg – Gleich zweimal schlugen gestern Beamte der Polizeiinspektion Münchberg bei verstärkten Faschingskontrollen im Stadtgebiet zu. Gegen 16:40 Uhr wurde ein 32-jähriger Pole mit seinem Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund von drogentypischen Auffälligkeiten wurde ein Urintest durchgeführt, welcher positiv auf Marihuana reagierte. Zudem konnten bei einer Durchsuchung seines Gepäcks zwei Joints aufgefunden werden. Gegen 17:30 Uhr wurde eine  28-jährige Deutsche aus Cottbus, ebenfalls mit einem Kleintransporter unterwegs, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch sie wies drogentypische Auffälligkeiten auf. Ein Drogentest reagierte positiv auf Methamphetamin. Bei beiden Beschuldigten wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Münchberg durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Mann und die Frau erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und des Straßenverkehrsgesetzes.



Per Haftbefehl gesucht

Münchberg – Ein 40-jähriger Deutscher wurde am Dienstagnachmittag von Beamten der Polizei Münchberg in der Bahnhofstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Wie sich bei der fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, wurde der Mann, der keinen festen Wohnsitz hatte, per Haftbefehl aufgrund mehrerer Delikte wie Diebstahls mit Waffen, Nötigung und Sachbeschädigung gesucht. Er wurde festgenommen und am Folgetag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Illegal in Deutschlang

Münchberg – Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Mittwoch, gegen 03 Uhr, am Autohof in Münchberg einen 25-jährigen Mann aus Vietnam, der als Busreisender unterwegs war. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, besaß der Mann weder einen gültigen Pass, noch einen gültigen Aufenthaltstitel. Er wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz festgenommen und zuständigkeitshalber an die Polizeiinspektion Münchberg übergeben. Eine Abklärung über das zuständige Ausländeramt wird ergeben, ob der Mann in Abschiebehaft genommen und einem Richter vorgeführt werden kann.

Sachbeschädigung durch Graffiti

HOF. In der Zeit von Donnerstag, den 20.02.2020, bis Samstag, den 22.02.2020, besprühte ein bislang unbekannter „Künstler“ die Garagenwand eines Anwesens in der Blücherstraße mit dem goldenen Schriftzug „I love Elias“. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Zigarettenautomat aufgebrochen

Selbitz. Bislang unbekannte Täter machten sich in der Zeit vom 30.01.2020 bis 24.02.2020, 11:00 Uhr an einem Zigarettenautomat in der Nordstraße zu schaffen. Der angerichtete Schaden an dem Automaten beläuft sich auf ca. 1.000,– Euro. Der genaue Entwendungsschaden wird noch ermittelt. Wer konnte Beobachtungen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Trickbetrüger mit dreister Masche

Berg. Unter dem Vorwand einer angeblichen Preisänderung forderte Montagmorgen ein bislang unbekannter Täter bei einer Tankstelle telefonisch mehrere Google Play Cards sowie eine Pay Safe Card im Wert von insgesamt 400,– Euro. Die Angelegenheit wurde angezeigt. Die Polizei bittet um Vorsicht!

Unfall wegen gesundheitlicher Probleme

Münchberg – Am Montagmorgen fuhr ein 67-jähriger Mann aus Münchberg mit seinem Pkw auf der Gartenstraße in Richtung Bayreuther Straße. Wegen plötzlich auftretender gesundheitlicher Probleme verlor der 67-jährige die Kontrolle über seinen Nissan und prallte gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Seat. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Seat auf einen davor geparkten Pkw geschoben der dann gegen eine Hauswand stieß und diese ebenfalls beschädigte. Bei dem Unfall wurde der Münchberger leicht verletzt. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 38000 Euro belaufen.

Ohne Führerschein erwischt

Münchberg – Am Montagabend wurde ein 24-jähriger Münchberger mit seinem Pkw einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnte der junge Mann keinen Führerschein vorweisen und gab an, dass er diesen nur vergessen hätte. Dem kontrollierenden Beamten kam die Aussage aber nicht besonders glaubwürdig vor. Genauere Ermittlungen ergaben dann, dass der 24-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Unfall beim Rückwärtsfahren

Münchberg – Am Dienstagfrüh stand ein polnischer Staatsangehöriger mit seinem Fahrzeuggespann an der Ampel zum Autohof. Der Pole bemerkte, dass er sich offenbar falsch eingeordnet hat und setzte seinen Lkw mit Anhänger zurück. Hierbei übersah er einen hinter ihm wartende Mercedesfahrerin aus Münchberg. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Mercedes beschädigt wurde. Am Anhänger des Polen konnte kein Schaden festgestellt werden. Nachdem der Unfallverursacher eine Sicherheitsleistung hinterlegt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Pkw zerkratzt

Rehau.  Im Zeitraum Mi., 19.02./21.00 – Fr., 21.02./14.00 Uhr wurde ein auf Höhe Reutlichweg 29 geparkter Dacia linksseitig massiv verkratzt, Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.  Hinweise zu der Sachbeschädigung bitte an die Rehauer Polizei.

Mountainbike gestohlen

Döhlau.-  Vermutlich in der Nacht zum Fr., 21.02. wurde aus einer unversperrten Garage im Eschenweg in Tauperlitz ein weißes MTB der Marke Scott gestohlen. Dazu zwickten die bislang unbekannten Täter das Spiralschloss am Fahrrad auf.  Das Rad wurde bereits am 21.02. An den Waldteichen in Tauperlitz, unweit vom Entwendungsort,  wieder aufgefunden. Hinweise zu dem Diebstahl bitte an die Polizei in Rehau unter Tel.: 09283/8600.

Kennzeichen entwendet

Münchberg. Am Sonntag, zwischen 17.00 Uhr und 20.50 Uhr, wurde von einem in der Bayreuther Straße abgestellten Audi A 3 das vordere Kennzeichen entwendet. Das Kennzeichen lautet HO-AY613. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Lkw-Fahrer ohne Arbeitszeitnachweis

Münchberg. Am Sonntagnachmittag wurde auf der Staatsstraße 2194, Höhe AS Münchberg-Nord, ein rumänischer Lkw-Fahrer kontrolliert. Dabei konnte dieser keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten vorweisen. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.





Wunsiedel und das Fichtelgebirge

Ausländische Händlerkennzeichen angebracht 

Thiersheim. Ein slowakischer Autohändler erwarb am Donnerstag einen Pkw in einem Autohaus im Landkreis Wunsiedel. Für die Fahrt in die Slowakei brachte er an dem Fahrzeug slowakische Händlerkennzeichen an, die aber im Bundesgebiet nicht gültig sind. Dies fiel den Fahndern der Grenzpolizei Selb auf, als sie den Pkw am Autohof Thiersheim kontrollierten. Jetzt erwartet dem 35-jährigen Autokäufer ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs sowie Verstößen nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und der Fahrzeug-Zulassungsverordnung. Zudem wurde die Weiterfahrt unterbunden bis er eine ordnungsgemäße Zulassung vorweisen kann.

Hinweis zur Fernzulassung:

Für alle nicht zugelassenen Fahrzeuge, die in Deutschland in den Verkehr gebracht werden sollen, besteht die Notwendigkeit der Vergabe deutscher Zulassungsdokumente und Kennzeichen und zwar unabhängig davon, ob sie ausgeführt werden oder im Inland verbleiben.

Böller im Handschuhfach  

Thiersheim. Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Donnerstagmittag am Autohof Thiersheim einen Pkw mit polnischer Zulassung. Dabei entdeckten sie im Handschuhfach des Fahrzeugs insgesamt 20 verbotene Böller aus polnischer Produktion. Der 22-jährige Fahrzeugführer, dem nun eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz und nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz erwartet, gab an, die Knallkörper vor Silvester in Polen erworben zu haben und sie seitdem im Auto zu transportieren. Die pyrotechnischen Gegenstände wurden sichergestellt.

Unfall im Kreisverkehr

Marktredwitz. Am 26.02.2020, gegen 17:10 Uhr, ereignete sich in einem Kreisverkehr im Bereich Bayreuther Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw Renault und einem Pkw Audi. Ein 51-Jahre alter Mann aus Tröstau habe zu besagter Zeit in seinem Pkw Renault, Megane, die Bayreuther Straße Richtung Innenstadt befahren. Bei der Einfahrt in besagten Kreisverkehr habe er eine dort fahrende, bevorrechtigte 24-Jährige aus Fuchsmühl in ihrem Pkw Audi A3 übersehen. Zwischen den beiden Pkws sei es daher zum Zusammenstoß gekommen. Verletzungen seien von keinem der beiden Fahrzeugführer geltend gemacht worden. Beide an dem Unfall beteiligten Pkws waren nach dem Unfall jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Am Pkw Renault entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 2000,- Euro. Am Pkw Audi entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 5000,- Euro. Der 51-Jährige muss sich nun wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung verantworten und muss diesbezüglich mit einem Bußgeld in Höhe von 120,- Euro und einem Punkt auf dem Konto in Flensburg rechnen.

Strom abgezapft

Marktredwitz. Bereits zum dritten Mal sei am 26.02.2020, gegen 10:00 Uhr, ein amtsbekannter 63-Jähriger aus Marktredwitz dabei erwischt worden, wie er widerrechtlich aus dem Keller des u. a. von ihm bewohnten Mehrfamilienhauses in der „Schuhwiese“, Strom bezieht. Auch in diesem neuerlichen Fall wird nun, wie auch bei den beiden Malen zuvor, gegen den uneinsichtigen Mann seitens der Polizei Marktredwitz, wegen eines Vergehens der Entziehung elektrischer Energie ermittelt.

Einbruch in Gaststätte

Arzberg. Bislang unbekannte(r) Tatverdächtige(r) hebelte(n) an einer Gaststätte in der Maxstraße, augenscheinlich mit einem Brecheisen und einem Schlitzschraubenzieher ein Fenster zur Gaststube auf und gelangte(n) so ins Innere. Dort sei dann ein versperrter Kassenschub im Tresen-Bereich aufgebrochen worden und aus diesem Bargeld in Höhe von ca. 300,- Euro entwendet worden. Weiterhin habe man sich Zutritt zur Küche verschafft um dort einen Schlüssel aus einem Schlüsselkasten zu entnehmen. Der Schlüssel sei dann jedoch vor Ort zurückgelassen worden. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Gaststätte schlussendlich wieder über das aufgehebelte Fenster verlassen. Der am Fenster und dem Kassenschub entstandene Sachschaden wird auf etwa 150,- Euro geschätzt. Der Tatzeitraum lasse sich auf die Zeit zwischen Dienstag 25.02.2020, 22:15 Uhr, bis Mittwoch 26.02.2020, 08:45 Uhr, eingrenzen. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in diesem Fall bis dato noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des besonders schweren Diebstahls und sucht daher dringend Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen können. Mitteilungen diesbezüglich werden bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegengenommen. Bereits am 22.11. letzten Jahres sei schon einmal in genannte Gaststätte eingebrochen worden. Auch hier laufen die Ermittlungen der Polizei Marktredwitz momentan noch gegen Unbekannt und dauern daher noch an.

Kontrolle über Pkw verloren
Tröstau – Am Mittwochnachmittag befuhr eine 33-jährige Wunsiedlerin mit ihrem Pkw die Straße von Vordorf in Richtung Meierhof. Aufgrund von Windböen und Schneeglätte auf der Fahrbahn kam ihr Pkw ins Schleudern und geriet nach links in den Straßengraben. Dort blieb das Fahrzeug total beschädigt  liegen. Die Unfallverursacherin wurde mit leichteren Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von 6000 Euro.



Nach Streit an den Haaren gezogen

Arzberg – Zwei weibliche Personen gerieten in den Abendstunden des Faschingsdienstag, genauer gegen 20:40 Uhr, in Arzberg, im Bereich Maxplatz in Streit. Im Verlauf dieses Streits sei eine 35-jährige Arzbergerin von ihrer Kontrahentin an den Haaren gezogen worden. Die vermeintliche Gegnerin ist der Dame aus Arzberg, eigenen Angaben zufolge, lediglich augenscheinlich bekannt. Die näheren Personalien müssen daher noch ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieses Körperverletzungsdelikts führen können, werden seitens der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 erbeten.

Kfz-Diebstahl in Selb

Selb – Ein 52-jähriger Mann aus Selb parkte, eigenen Angaben zufolge, seinen VW-Transporter, Modell T4, in der Nacht von Rosenmontag auf Faschingsdienstag in der Einfahrt seines Anwesens in der Friedrichstraße. Dabei habe er aber den Zündschlüssel im Fahrzeug stecken lassen. Zwischen 00:00 Uhr und 07:00 Uhr sei er zwar durch ein lautes Geräusch aufgewacht, sei jedoch davon ausgegangen, dass dies die Müllabfuhr gewesen sei, und habe daher weiter geschlafen. Am Morgen des Faschingsdienstag habe er dann bemerkt, dass sein VW-Transporter verschwunden war. Ein älteres Fahrrad sei ebenfalls entwendet worden. Außerdem sei das mittels Elektromotor betriebene Garagentor aufgebrochen worden. Aus der Garage sei aber augenscheinlich nichts entwendet worden. Das entwendete Fahrzeug ist mit dem großen schwarzen Schriftzug „MULE VARIATION“ versehen. Der/die unbekannten Täter ließ/en Karten bzw. Kartenhüllen aus dem Inneren des Kraftfahrzeugs in der Wiese vor dem Haus zurück. Der Entwendungsschaden wurde insgesamt auf ca. 5000,- Euro geschätzt. Der am aufgebrochenen Garagentor entstandene Sachschaden wurde auf ca. 100,- Euro geschätzt. Durch Kräfte der Grenzpolizeiinspektion Selb wurde das Fahrzeug am Nachmittag des Faschingsdienstag am Grenzübergang Selb parkend aufgefunden. Nach Spurensicherung und Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt konnte der VW-Transporter samt Schlüssel letztendlich wieder an seinen Besitzer übergeben werden. Die Ermittlungen in Sachen dieses Diebstahldelikts werden von der Polizei Marktredwitz geführt. Zeugen, die in der Nacht von Rosenmontag zum Faschingsdienstag Beobachtungen gemacht haben, die zur Aufklärung dieses Falls beitragen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktredwitz, Tel. 09231/9676-0, in Verbindung zu setzen.

Gewinnversprechen – 83-jährige Weißenstädterin verhält sich absolut richtig
Weißenstadt – Eine 83-jährige Weißenstädterin erhielt am Dienstmittag einen Anruf von einer ihr unbekannten Frau. Diese meldete sich mit „Linda Meyer“ und gab an dass die Weißenstädterin 47.000 Euro gewonnen hätte. Um den Gewinn vor Ort auszahlen zu können, sollte sie aber Amazon-Guthaben-Karten in Höhe von 800 Euro kaufen. Die Anruferin wollte sich dann wieder melden um die Kartencodes abzufragen. Danach würde ihr das Geld in bar übergeben. Die Weißenstädterin ging darauf nicht ein und meldete den Vorfall bei der Polizei in Wunsiedel. Von Seiten der Polizei wird immer wieder vor derartigen Betrugsversuchen gewarnt. „Die Dame hat sich im vorliegenden Fall absolut richtig verhalten“, so Hubert Schricker, Leiter der Polizeiinspektion Wunsiedel.
Total betrunken mit dem Auto unterwegs
Wunsiedel – Am Faschingsdienstagmittag wurde in der Hofer Straße ein 52-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei schlug den Polizeibeamten starker Alkoholgeruch entgegen und er wirkte sehr apathisch. Ein Vortest bestätigte den Verdacht, denn dieser ergab einen Wert der vielfach über der 0,5-Promille-Genze lag.  Deswegen wurde eine Blutentnahme angeordnet. Gegenüber dem behandelnden Arzt gab er dann auch zu, Amphetamin konsumiert zu haben. Vor Ort wurden die Fahrzeugschlüssel und der Führerschein sichergestellt. Gegen den 52-Jährigen wird bei der Staatsanwaltschaft Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr vorgelegt.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Schirnding und Arzberg. Zwei Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz nahmen die Fahnder der Grenzpolizei Selb am Dienstag auf. In den Nachmittagsstunden überprüften sie einen Pkw mit Coburger Kurzzeitkennzeichen, der auf der B 303 bei Arzberg unterwegs war. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen bereits am Vortag abgelaufen und somit ungültig war. Dem 41-jährigen Fahrer aus Bayreuth erwartet nun eine Strafanzeige wegen Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz, der Fahrzeugzulassungsverordnung und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz. Zudem musste er seine Weiterreise anderweitig organisieren.

Ein ähnliches Schicksal traf einen 23-jährigen Mann aus der Tschechischen Republik. Er wurde mit seinem Pkw am Dienstagabend auf der B 303 bei Schirnding kontrolliert. Eine Nachfrage bei den Tschechischen Behörden ergab, dass für das von ihm geführte Fahrzeug seit 01.02.20 kein Versicherungsschutz mehr bestand. Neben der Aufnahme der Strafanzeige musste ihm die Weiterfahrt untersagt werden.

Herrenjacken entwendet

Selb – Ein oder mehrere unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 21.02.2020, 13.15 Uhr bis 24.02.2020, 06.30 Uhr, aus dem Sozialraum  eines Betriebs in der Roland-Dorschner-Straße eine blaue Arbeitsjacke im Wert von ca. 70,– Euro. Diesen Sachverhalt meldete der 61-jährige Geschädigte der Polizei Marktredwitz. Im Laufe der Sachbehandlung gab der 61-Jährige dann an, dass ihm bereits im Dezember 2019 ebenfalls aus dem Sozialraum eine schwarze Jacke, der Marke Esprit im Wert von ca. 100,– Euro entwendet wurde. Zur Zeit ermittelt die Polizei Marktredwitz noch gegen Unbekannt. Zeugen, die zu diesen Diebstählen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Schwarzer Audi zerkratzt

Marktredwitz – Eine 34-jährige Frau aus Wunsiedel meldete der Polizei Marktredwitz, dass ihr schwarzer Audi A4, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, auf der linken Seite zerkratzt worden wäre. Sie hatte ihr Auto am gestrigen Montag, um ca. 13.30 Uhr in einem Parkhaus in der Leopoldstraße abgestellt, um kurz einzukaufen. Als sie nach ca. 15 min. wieder zu ihrem Wagen kam, musste sie die Beschädigung feststellen. Sie schätzt den entstandenen Schaden auf ca. 500,– Euro. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in dieser Sache noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens der Sachbeschädigung. Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, möchten sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden.

Rentner ignoriert Hausverbot

Marktredwitz – Trotz mehrfach ausgesprochenen Hausverbotes habe ein 73-jährigen Rentner aus Marktredwitz immer wieder eine Tankstelle in der Wölsauer Straße aufgesucht, letztmalig am 23.02.2020, gegen 10:20 Uhr. Deshalb wurde die Polizei Marktredwitz gerufen. Gegen den Rentner wird nun wegen eines Vergehens des Hausfriedensbruchs ermittelt.

Verkehrsunfallflucht

Selb – Nach Angaben einer 63-jährigen Frau aus Selb habe sie gestern, gegen 10.00 Uhr, ihren Pkw, Marke BMW, Typ X3 in Grau, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes im Albert-Pausch-Weg abgestellt. Als sie ca. 30 min später wieder zu ihrem Auto kam, hätte sie feststellen müssen, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Stoßstange ihres Autos gefahren war, wodurch ein ca. 3 cm großes Loch entstanden sei. Sie schätzt den Schaden auf ca. 500,– Euro. Die Polizei Marktredwitz hat diesen Sachverhalt aufgenommen und ermittelt bis jetzt noch gegen  Unbekannt wegen eines Vergehens des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Gibt es Zeugen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen.

Verkehrszeichen beschädigt

Selb – Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat in der Weißenbacher Straße, vermutlich in der Zeit vom 22.02.2020, 10.00 Uhr, bis 24.02.2020, 09.30 Uhr, ein Verkehrszeichen angefahren. Durch den Anstoß sei dessen Eisenrohr verbogen worden. Anschließend hätte sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt, ohne den Unfall zu melden. Diesen Sachverhalt meldete ein Mitarbeiter der geschädigten Stadt Selb der Polizei Marktredwitz. Er schätzt den entstandenen Schaden auf ca. 200,– Euro. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieser Unfallflucht führen, nimmt die Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen.

Versuchter Einbruch in ein Gartenhaus

Selb – Ein 80-jähriger Rentner aus Selb meldete bei der Polizeiwache Selb, dass versucht worden wäre, in sein Gartenhaus in der Jean-Paul-Straße, einzubrechen. Dabei sei der Türdrücker zur Laube abgebrochen worden und zwei Sensoren einer Wetterstation seien kaputt gegangen. Entwendet wurde nach seinen Angaben nichts. Er gibt den Tatzeitraum von Donnerstag, 20.02.2020, 16.00 Uhr, bis Montag, 24.02.2020 an. Zeugen, die Angaben zu diesem Einbruchsversuch machen können, möchten sich bitte bei der Polizei in Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden.

Rauschgift aufgefunden
Wunsiedel – Am Montagmorgen erhielt ein 30-jähriger Wunsiedler Besuch von der Polizei. Er steht im Verdacht, sich im Dezember als falscher Polizeibeamter ausgegeben zu haben und zwei Jugendliche nach Drogen durchsucht zu haben. Außerdem bestanden gegen ihn Fahndungsnotierungen wegen Betrugs und Fahren ohne Fahrerlaubnis. In seiner Wohnung wurden geringe Mengen Rauschgift und eine Softairpistole aufgefunden. Nach Beendigung der Sachbearbeitung wurde er wieder aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen. Wegen des Drogenbesitzes wird er wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.
Volltreffer bei Verkehrskontrolle
Wunsiedel – Eine Streifenbesatzung der PI Wunsiedel hielt am Montagnachmittag in der Landgerichtsstraße zum Zwecke einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Pkw-Fahrer an. Bei dem Fahrer  aus Tschechien wurden drogentypische Merkmale festgestellt. Ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Drogentest verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnte ein Tütchen mit Marihuana aufgefunden werden. Die Beamten stellten zudem fest, dass der Pkw bereits seit November vergangenen Jahres entstempelt und nicht mehr zugelassen ist. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Führerschein des 24-jährigen Fahrers bereits vor geraumer Zeit durch die Polizei in Tschechien sichergestellt wurde. Den jungen Mann erwartet nun eine ganze Reihe von Anzeigen, so wegen Führen eines Fahrzeuges unter Drogeneinwirkung und wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln. Hinzu kommt das Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und das Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Zwei Verstöße nach dem Waffengesetz festgestellt

Schirnding. Am Montagnachmittag kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizei Selb auf der B 303 bei Schirnding einen mit drei Personen besetzten Pkw. Dabei konnten die Beamten in dem Fahrzeug einen Teleskopschlagstock auffinden, der griffbereit in der Ablage der Fahrertür lag. In der Ablage der Beifahrertür konnten sie zudem ein verbotenes Pfefferspray ohne die notwendige Kennzeichnung auffinden. Fahrer und Beifahrer, 19-jährige Zwillingsbrüder aus der Tschechischen Republik, müssen sich nun wegen Verstößen nach dem Waffengesetz verantworten. Der Teleskopschlagstock und das Pfefferspray wurden sichergestellt.



Jugendlicher mit Marihuana unterwegs

Marktredwitz. Ein 16-jähriger Jugendlicher aus München, der mit seinem Vater unterwegs war, wurde am Montagnachmittag am Bahnhofsplatz in Marktredwitz durch die Fahnder der Grenzpolizei Selb einer Kontrolle unterzogen. Bereits zu Beginn der Überprüfung händigte er den Beamten aus freien Stücken eine kleine Menge eines Marihuana-Tabakgemisches, das er in einer Dose mitführte, sowie einen Crusher zum Zerkleinern der Droge aus. Das Rauschgift und der Crusher wurden sichergestellt und der Jugendliche im Beisein seines erstaunten Vaters wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Hauswand beschmiert
Röslau – Am Samstagnachmittag stellte der Inhaber einer Physiopraxis fest, dass die Außenfassade mit dem Schriftzug „THC 2020“ in schwarzer Farbe beschmiert wurde. Der Täter wusste allerdings nicht, dass an dem Gebäude eine Videokamera angebracht war. Bei der Durchsicht der Aufzeichnung konnte  eine Mitarbeiterin einen 27-jährigen Mann erkennen, der ihr persönlich bekannt ist. Die Kosten für die Entfernung des etwa 1,50 x 1 m großen Schriftzuges belaufen sich auf rund 2.000 Euro.  Der junge Mann wird nun wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Diebstahl eines Fahrrades

Selb – Ein oder mehrere unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr bis Sonntag, 16.45 Uhr in der Christoph-Krautheim-Straße Zutritt zu einer unversperrten Garage eines Mehrfamilienhauses. Dort hätten sie laut Mitteilung einer 47-jährigen Frau ein Mountain-Bike  und ein Paar Inline-Skates entwendet. Außerdem hätten sie den darin befindlichen Pkw, Marke Daewoo, durchwühlt. Es ist noch nicht bekannt, ob noch weitere Gegenstände entwendet wurden. Laut Angaben beträgt  der entstandene Entwendungsschaden ca. 500,– Euro. Die Polizei Marktredwitz ermittelt zur Zeit noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des Diebstahls. Zeugen, die sachdienliche Hinweise in dieser Sache geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Heckscheibe beschädigt

Arzberg – Ein 51-jähriger Geschädigter meldet der Polizei Marktredwitz, dass sein grauer Pkw, Marke Skoda, Typ Citigo, beschädigt worden wäre. Ein oder mehrere unbekannte Täter hätten die Heckscheibe mit einem Schotterstein eingeworfen.  Der Pkw sei in der Zeit von Samstag, 20.30 Uhr bis Sonntag, 11.30 Uhr in der Hauptstraße abgestellt gewesen. An dem Pkw ist, nach Angaben des Geschädigten, ein Sachschaden von ca. 500,– Euro entstanden. Zur Zeit ermittelt die Polizei Marktredwitz noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehen der Sachbeschädigung. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung dieser Sachbeschädigung beitragen, werden bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 erbeten.

Autofahrer wird schwarz vor  Augen und landet mit seinem BMW im Graben

Schirnding – Ein 84-jähriger Autofahrer aus Hohenberg war am Sonntagvormittag mit seinem 2-er BMW von Hohenberg nach Schirnding unterwegs. Auf dem Fischerner Weg, an der Abzweigung nach Fischern, wurde dem Mann, eigenen Angaben zufolge, plötzlich schwarz vor Augen. Aus diesem Grunde sei er mit seinem Pkw ungebremst geradeaus in den Graben gefahren. Die verständigte Feuerwehr musste das Fahrzeugdach entfernen, um den Rentner zu bergen. Da der 84-jährige über Rückenschmerzen klagte, wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Hof eingeliefert. Der BMW war nicht mehr fahrtüchtig und wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000,– Euro.

Reifen zerstochen

Selb – Ein oder mehrere unbekannte Täter stachen, vermutlich mit einem Messer, in die Flanke des rechten Hinterreifens eines schwarzen BMW 316i. Bei dem Reifen handelt es sich um einen Reifen der Marke „Goodride“. Diesen Sachverhalt teilte ein 52-jähriger Zeuge der Polizei in Marktredwitz mit. Der entstandene Schaden beläuft sich, laut Schätzung, auf ca. 50,– Euro. Die Ermittlungen der Polizei Marktredwitz richten sich zur Zeit noch gegen Unbekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Sachbeschädigung geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Gefälschten bulgarischen Ausweis vorgelegt

Marktredwitz. Ein vietnamesischer Staatsangehöriger war am frühen Sonntagabend mit dem Zug von Marktredwitz in Richtung Eger unterwegs. Bei einer Kontrolle im Rahmen der Schleierfahndung stellten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb fest, dass der von ihm vorgelegte bulgarische Ausweis eine Totalfälschung darstellte. „Legale“ Dokumente führte der 25-jährige Mann nicht mit sich. Aus diesem Grund wurde er wegen Urkundenfälschung und illegalen Aufenthalts angezeigt. In seiner Vernehmung gab er an, von Schleusern aus Vietnam über Russland nach Hamburg gebracht und dort mit dem gefälschten Dokument ausgestattet worden zu sein. Inwieweit seine Angaben der Wahrheit entsprechen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Der junge Mann wurde angewiesen, sich innerhalb von drei Tagen bei einer Aufnahmeeinrichtung zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.