Versuchter Totschlag durch Tritte gegen den kopf




COBURG. Mit Schlägen und Tritten gegen einen 29-Jährigen endete am Dienstagabend ein Streit auf dem Bahnhofsplatz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Mittwoch Haftbefehl gegen einen der zwei Tatverdächtigen.


Gegen 19.50 Uhr gerieten mehrere Personen im Bereich der Treppen auf dem Bahnhofsvorplatz aus noch ungeklärter Ursache in einen verbalen Streit. Zwischen drei jungen Männern eskalierte die Situation jedoch. Zwei Personen schlugen auf ihren Kontrahenten ein und flüchteten anschließend. Einer der beiden soll dem Mann auch gegen den Kopf getreten haben. Der 29-Jährige musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.



Wie sich inzwischen herausstellte, erlitt er lediglich leichte Verletzungen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung, auch mit Unterstützung eines Diensthundes, nahmen Beamte der Polizei Coburg die beiden Tatverdächtigen noch am Dienstagabend in der Stadt fest. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Coburg in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg. Auf deren Antrag erging am Mittwoch Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen, der zugetreten haben soll, wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Er befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Zeugen, die am Dienstagabend, gegen 19.50 Uhr, Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung auf dem Bahnhofsvorplatz gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 mit der Kriminalpolizei Coburg in Verbindung zu setzen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.