Kurzmeldungen aus der Oberpfalz

Nordoberpfalz

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte nach Faschingszug in Waldeck

Nach dem Faschingszug in Waldeck meldet gegen 16.35 Uhr der im Rahmen der Party am alten Schulhaus in Waldeck eingesetzte Sicherheitsdienst, dass eine stark betrunkene Person aggressiv auf Anwesende losgeht und sich nicht abweisen lässt. Eine zivile Streife der Polizeiinspektion Kemnath war sofort vor Ort. Die Stimmung war aufgeheizt und drohte zu eskalieren. Sofort wurden die Beamten von den anwesenden erheblich betrunkenen Personen bedrängt, so dass unverzüglich weitere Beamte zur Unterstützung zugezogen wurden. Der Auslöser des polizeilichen Einsatzes, ein 22jähriger Mann aus dem westlichen Landkreis Tirschenreuth beleidigte einen der eingesetzten Beamten massiv. Schließlich konnte die Situation zunächst beruhigt werden, als völlig unvermutet der 22jährige einen der eingesetzten Beamten angriff. Der Tatverdächtige wurde unter Anwendung unmittelbaren Zwangs festgenommen und gefesselt. Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst. Ermittlungen wegen Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung und Beleidigung wurden aufgenommen.



Damwild verendet nach Messerattacke durch Unbekannten

Sulzbach-Rosenberg: In Niederricht befinden sich mehrere umzäunte Areale, in denen Damwild gezüchtet wird. Ein Areal grenzt direkt an den Wanderweg zur Osterhöhle an. Am vergangenen Donnerstag, möglicherweise in den Morgenstunden hat ein Unbekannter mit einem Messer ein weibliches Damwild mehrmals gestochen. Die Verletzungen im Bereich der Hinterläufe und des Brustkorbs war so schwer, dass das Tier wohl unter Schmerzen und erheblichen Leiden verendet ist. Die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung zum unbekannten Tierquäler angewiesen. Diese Hinweise werden unter der Telefonnummer 09661/8744-0 entgegen genommen.

Volltrunkene Besucherin des Faschingszuges läuft gegen Umzugswagen

 Hahnbach: Der sehr gut besuchte Faschingszug war am Sonntag gegen 16.00 Uhr eigentlich schon vorbei, als es zu einem folgenschweren Unfall kam. In der Umgehungsstraße war ein Faschingswagen, dessen motorisierter Untersatz ein Rasentraktor  war, gerade dabei aus dem Markt hinaus Richtung Kümmersbuch zu fahren. Genau zu diesem Zeitpunkt war eine 18-jährige Faschingsbegeisterte auf dem neben der Fahrbahn verlaufenden Gehweg unterwegs. Sie war nicht mehr ganz sicher auf den Beinen, weshalb sie von einer Freundin geführt wurde. Plötzlich lief die junge Frau, die erheblich unter Alkoholeinfluss stand direkt vor den Faschingswagen. Der 46-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die junge Frau. Diese prallte mit dem Kopf gegen den Holzaufbau und zog sich eine Kopfplatzwunde und ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Mit dem Rettungsdienst wurde sie ins Amberger Klinikum gebracht. Zunächst konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Am Abend aber gaben die behandelnden Ärzte Entwarnung. Da der 46-Fahrer ebenfalls Alkohol konsumiert hatte, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Weitere Personen auf dem Wagen sowie der Fahrer blieben unverletzt.



Verteilerkasten umgefahren und geflüchtet  

Poppenricht: Am Sonntag, in den frühen Abendstunden hat ein Autofahrer zwischen Poppenricht und Witzlhof einen Verteilerkasten eines Telefonanbieters umgefahren. Der Pkw wurde dabei nicht unerheblich beschädigt. Große Kunststoffteile des Kia, sowie ein Kennzeichenschild mit Amberger Zulassung lagen an der Unfallstelle herum. Vom Verursacher fehlte zunächst jede Spur. Auf Grund des aufgefundenen Kennzeichens war es für die Streifenbesatzung des Amberger Einsatzzuges ein Leichtes den Verursacher ausfindig zu machen. Gegen 20 Uhr trafen sie den Fahrer, einen 32-Jährigen im Stadtgebiet Amberg an dessen Wohnung an. Der 32-Jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Eine Blutentnahme wurde im Amberger Klinikum durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert.

Bei Aquaplaning die Geschwindigkeit nicht angepasst

Hahnbach: Ein 19-jähriger Fahranfänger war am Sonntag, gegen 22.40 Uhr mit seinem Pkw auf der Staatsstraße von Vilseck in Richtung Amberg unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung nach Süß geriet der Fahrer auf Grund seiner Geschwindigkeit und der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw prallte an die Leitplanke und blieb total beschädigt auf der Straße stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Seine 18-jährige Beifahrerin klagte über Kopfschmerzen, wollte aber selbst medizinische Hilfe aufsuchen. Die Feuerwehren aus Hahnbach und Süß eilten zur Unfallstelle, übernahmen die Ausleuchtung und verkehrslenkende Maßnahmen. Alkohol war bei diesem Verkehrsunfall nicht im Spiel. Ein Alkotest verlief negativ. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Verkehrszeichen umgefahren und geflüchtet

Tirschenreuth. In der Zeit von Samstagmittag bis Sonntagnacht wurde ein Verkehrszeichen an der Kreuzung Äußere Regensburger Straße / Ecke Einsteinstraße umgefahren. Aufgrund der Spurenlage überfuhr ein bis dato unbekanntes Fahrzeug die Verkehrsinsel, als er nach links in die Einsteinstraße abbog. Dabei wurde der Mast des Verkehrszeichens Z. 222 (vorgeschriebene Fahrtrichtung rechts vorbei) abgetrennt und das Zeichen in den Straßengraben geschleudert. Der Unfallverursacher entfernt sich anschließend unerlaubt, es entstand ein Schaden von mindestens 300 Euro. Bei den flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich um einen Mercedes handeln, der an der Front nicht unerheblich beschädigt sein dürfte.

Zwei Unbekannte schlugen auf Geschädigten ein

Tirschenreuth. In der Otto-Hahn-Straße kam es auf der Fahrbahn vor der Diskothek kurz nach 23.00 Uhr am Sonntagabend zu einem Streit zwischen zwei männlichen Personen und dem späteren Geschädigten. Nach Sachlage kam es anfangs zu einer verbalen Auseinandersetzung, die später körperlich wurde und der 22-jährige Geschädigte erlitt dabei eine Verletzung am Kinn. Die beiden Täter flüchteten, Besucher der Diskothek waren auf den Verletzten aufmerksam geworden und verständigten den Rettungsdienst und die Polizei. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Tirschenreuth verbracht und dort behandelt. Der 22-Jährige gab sich äußerst wortkarg zum Grund der Auseinandersetzung. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der beiden Straftaten nimmt die Polizeiinspektion Tirschenreuth (Tel. 09631/7011-0) entgegen.

Betäubungsmittel bei Täter aufgefunden

Tirschenreuth. Bereits gegen 22.30 Uhr war es zu einer weiteren Körperverletzung in der Otto-Hahn-Straße gekommen, als ein 21-Jähriger mit der Faust einem 20-Jährigen ins Gesicht schlug. Ein Zeuge beobachtete die Tat, der dann das Sicherheitspersonal informierte. Der Täter wurde vom Sicherheitsdienst festgehalten und der verständigten Polizeistreife übergeben. Bei der Durchsuchung des Täters fand die Polizei eine geringe Menge Marihuana in seiner Hosentasche. Bei der Auseinandersetzung erlitt der Geschädigte eine Verletzung an der Nase und begab sich selbst zu Arzt. Den 21-Jährigen erwartete nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz, das Marihuana wurde sichergestellt.

Sachbeschädigung an einem Pkw

Altenstadt a.d.Waldnaab. Im Zeitraum vom 20.02.2020, 22:00 Uhr, bis zum 21.02.2020, 07:30 Uhr, wurde an einem schwarzen Seat Leon, der in der Ernst-Kraus-Straße vor dem Anwesen Nr. 12 ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt war, die komplette Beifahrerseite von einem bisher unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden wird auf etwa 3500,- € beziffert. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt a.d.Waldnaab unter der Telefonnummer 09602/9402-0 entgegen.



Verbotswidriges Parken mit schwerwiegenden Folgen

Mitterteich. Am Samstagnachmittag parkte ein kroatischer Sattelzugfahrer verbotswidrig im absoluten Halteverbot in der Carl-Zeiss-Straße in Mitterteich. Als der Lkw-Fahrer kurze Zeit später seine Fahrt fortsetzen wollte, blieb er mit der Sattelzugmaschine im Straßengraben stecken. Nur Mithilfe der Feuerwehr, einem Abschleppunternehmen und weiteren freiwilligen Helfern gelang es, den Auflieger abzuladen und im Anschluss den Sattelzug aus dem Straßengraben zu ziehen. Der Fahrer muss nun mit hohen Abschleppkosten und einem Bußgeld rechnen.

Fahrzeugbrand aufgrund technischen Defekts

Waldsassen. Am Sonntagabend fing ein Pkw in der Martin-Luther-Straße in Waldsassen aufgrund eines technischen Defektes Feuer. Der Fahrzeugführer fuhr seinen Pkw aus der Garage, als einige Meter danach sämtliche Lichter am Bordcomputer aufblinkten. Daraufhin stieg aus dem Motorraum Rauch auf und der Pkw fing Feuer. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Waldsassen konnte der Brand rasch gelöscht werden. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Holzdiebstahl im Birgland

Birgland: In der Nacht vom Donnerstag, den 20.02.2020, auf Freitag, den 21.02.2020, entwendeten bislang unbekannte Täter mehrere Holzbündel. Diese waren am Waldrand Nähe eines Flurwegs zwischen Höfling und Neuöd gelagert. Die Täter mussten die Holzbündel, insgesamt 10 Stück an der Zahl im Wert von ca. 500€, mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg unter der 09661-87440 zu melden.

Sulzbach-Rosenberg: Am Abend, des 21.02.2020, kam es im Stadtgebiet zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Die Pkw-Fahrerin, eine 23-Jährige Sulzbacherin, übersah gegenüber der Feuerwehr in Sulzbach-Rosenberg beim rechts abbiegen einen Fußgänger, der gerade dabei war mit seinem Hund die Straße zu überqueren. Der 71-Jährige Sulzbacher wurde hierdurch leicht am Knie verletzt. Sein Hund blieb unverletzt. Gegen die Verursacherin muss nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung beim Verkehrsunfall eingeleitet werden.

Wahlplakat mutwillig beschädigt

Sulzbach-Rosenberg. In der Zeit von Freitag, 21.02.20, ca. 19.00 Uhr bis Samstag, 22.02.20, ca. 06.30 Uhr, wurde in der Bayreuther Straße ein dort aufgestelltes Wahlplakat der Jungen Union mutwillig mit einem Messer zerschnitten. Es entstand ein Sachschaden von etwa 450 Euro. Hinweise auf den oder die Täter erbittet die hiesige Polizeiinspektion.

Geparkten Pkw angefahren

Mitterteich: Am frühen Donnerstagnachmittag parkte eine Mitterteicherin ihren blauen Opel Astra für 2 Stunden in der Bahnhofstraße gegenüber der Raiffeisenbank. In dieser Zeit wurde der Pkw von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren und leicht beschädigt. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Waldsassen in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung an Pkw

Mitterteich: In der Nacht vom 20.02.20 auf den 21.02.20 verkratzte ein bislang unbekannter Täter die hintere Beifahrertüre eines blauen Pkw, Ford Focus. An dem Fahrzeug, welches in der Winkelstraße parkte, entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. Hinweise bezüglich des Verursachers nimmt die Polizeiinspektion Waldsassen unter der Telefonnummer 09632/849-0 entgegen.

Verkehrsunfallflucht am AWO-Parkplatz

Mitterteich: Am 21.02.2020, zur Mittagszeit, beschädigte ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer beim Ausparken auf dem AWO-Parkplatz in der Wiesauer Straße, einen geparkten weißen Pkw Toyota Yaris und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Der verursachte Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise bezüglich des Verursachers nimmt die Polizeiinspektion Waldsassen unter der Telefonnummer 09632/849-0 entgegen.

Marihuana aufgefunden

Waldsassen: Etwas Marihuana konnten die Fahnder der Grenzpolizei am Mittwochabend bei einem jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen sicherstellen.

Der Rheinländer wurde von den Fahndern bei der Rückfahrt von einer Einkaufstour aus Tschechien kontrolliert. Im Gespräch gab er zu, dass er in seinem Hotelzimmer in der Nachbarstadt eine kleine Menge Marihuana noch liegen hätte. Bei der Nachschau konnte dieses auch gefunden und sichergestellt werden. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Drogenbesitzes.

Auto in Eschenbach am Sportplatz verkratzt

Eschenbach: Am 21.02.2020 in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr wurde der silbergraue Audi Q3 eines Eschenbachers am Parkplatz des SC Eschenbach verkratzt. Der Schaden befindet sich an der linken hinteren Fahrzeugseite. Der Verursacher des Schadens ist bislang unbekannt. Wer sachdienliche Angaben über den Tathergang bzw. den Verursacher machen kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Eschenbach i.d.OPf., Tel. 09645/92040 in Verbindung zu setzen.

Zwei Unfallfluchten aufgenommen – eine davon konnte geklärt werden

Sulzbach-Rosenberg: Bei der Polizeiinspektion wurden am Donnerstag zwei Verkehrsunfallfluchten zur Anzeige gebracht. Eine davon ist derzeit noch ungeklärt, die zweite konnte auf Grund eines Zeugenhinweises rasch geklärt werden. In der Weiherstraße wurde in der Zeit von 10.45 Uhr bis 11.45 Uhr der Außenspiegel eines weißen Skoda abgefahren und beschädigt. Der unbekannte Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Die zweite Flucht konnte kurz nach Bekanntwerden geklärt werden. Gegen 16.45 Uhr wurde die Fahrerin eines schwarzen Kleinwagens dabei beobachtet, wie sie beim Ausparken in der Goethestraße gegen einen abgestellten Opel Corsa stieß. Die Seniorin setzte ihre Fahrt ohne Anzuhalten fort und kümmerte sich nicht um den Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ein aufmerksamer Zeuge jedoch notierte sich das Kennzeichen und teilte seine Beobachtungen der Polizei unverzüglich mit. An der Halteradresse konnte eine 65-jährige Rentnerin als Fahrerin festgestellt und überführt werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Darüber hinaus ergeht eine Meldung an die Führerscheinstelle.

Mit 1,7 Promille auf Wiese festgefahren 

Sulzbach-Rosenberg: Am Freitag kurz vor 6 Uhr stellte ein Verkehrsteilnehmer einen schwarzen BMW in einer Wiese an der Poststraße fest. Der Fahrer saß noch auf dem Fahrersitz und bat den hinzukommenden Autofahrer, ihm zu helfen und aus der misslichen Lage herauszuschleppen. Hierbei stellte der Zeuge jedoch fest, dass der Fahrer ordentlich nach Alkohol roch und eine verwaschene Aussprache hatte. Die Polizei wurde verständigt und konnte den 24-jährigen Fahrer festnehmen. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im St.-Anna-Krankenhaus durchgeführt. Hierbei beleidigte der Täter die eingesetzten Beamten, trat um sich und wollte die Blutentnahme nicht über sich ergehen lassen. Es musste Zwang angewendet werden, um die Maßnahme durchzuführen. Im Anschluss wurde er zur Dienststelle gebracht. Hier randalierte er, beschädigte eine Sitzgelegenheit und musste ausgenüchtert werden. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Verletzt wurde durch den renitenten Mann glücklicherweise niemand.





Weiden und Umgebung

Unfallbeschädigter weißer Opel gesucht

Weiden – Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Verkehrsunfallflucht geklärt werden konnte. Die Zeugin informierte die PI Weiden i.d.OPf. darüber, dass am 13.02.2020, um 14:15 Uhr, ein roter Nissan gegen einen weißen Opel fuhr. Der Fahrer des roten Nissans konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Allerdings sind zu dem weißen Opel keinerlei weiteren Daten bekannt. Ereignet hat sich dieser Verkehrsunfall auf den Parkplätzen der Notaufnahme des Klinikums Weiden i.d.OPf. Aus diesem Grund bittet die PI Weiden i.d.OPf. die Besitzer eines weißen Opels, sich ihr Fahrzeug näher anzusehen. Die Beschädigungen liegen im vorderen linken Bereich. Die PI Weiden i.d.OPf. ist unter der Telefonnummer 0961/401-321 telefonisch zu erreichen.

Vandalen ziehen Sonntagnacht durch Weiden

Weiden – Gleich mehrere Personen zogen von Samstag auf Sonntag randalierend durch Weiden. Eine vierköpfige Männergruppe könnte für einen Großteil der annähernd 30 Straftaten, überwiegend Sachbeschädigungsdelikte, verantwortlich sein. Der Weg dieser Gruppe führte vermutlich von der Mooslohstraße, unter anderem über die Feilnerstraße, Peuerlstraße, Chr.-Seltmann-Straße und Sedanstraße, in die Innenstadt. Hierbei beschädigten sie mehrere geparkte Fahrzeuge, indem sie Spiegel abtraten und Kennzeichen abrissen. In einem Fall entsorgten sie die Kennzeichen in einem nahegelegenen Gebüsch. In der Feilnerstraße schmissen sie einen Roller um. Da Betriebsflüssigkeiten ausliefen, musste die Feuerwehr Weiden ausrücken. Bei dieser Tat bemerkte ein Anwohner, seiner Meinung nach gegen 03:00 Uhr, einen lauten Schlag.

Gegen 04:00 Uhr bemerkte ein Zeuge in der Peuerlstraße die vier Personen, die Wahlplakate beschädigten und vermutlich einen Briefkasten vom Sockel eines Gartentores abrissen und entwendeten. Eine herausgerissene Gehwegplatte aus dem Fußgängerweg schmissen sie im Bereich der Unterführung auf die Chr.-Seltmann-Straße. Die Drückerplatte einer Lichtzeichenanlage am Adolf-Kolping-Platz traten sie ab. An einem versperrten Fahrrad in der Weissenburgstraße montierten sie den Vorderreifen ab und schmissen ihn auf die Fahrbahn. Auf ein weiteres Fahrrad traten sie ein. Im Bereich des Macerata-Platzes, der Wörthstraße, des Issy-les-Moulineaux Platzes und des Stadtmühlweges beschädigten sie mehrere Wahlplakate, einen Mülleimer und einen Werbeaufsteller. In der Johannisstraße schmissen sie mit Schottersteinen die Fensterscheibe eines Wohnhauses ein.

Insgesamt dürfte der angerichtete Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich liegen. Jetzt sucht die Polizeiinspektionen Weiden i.d.OPf. Zeugen, die sachdienliche Angaben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können. Eventuell können Anwohner oder Geschäfte, auch wenn sie nicht betroffen sind, mit Videoaufzeichnungen die Ermittlungsarbeit der Polizei unterstützen. Es werden aber auch weitere Personen gesucht, denen Sachen beschädigt bzw. entwendet wurden oder denen die Gehwegplatte auf der Chr.-Seltmann-Straße auffiel, bzw. dieser ausweichen mussten. Der Besitzer des sichergestellten Vorderreifens wird gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Die PI Weiden i.d.OPf. ist unter der Telefonnummer 0961/401-321 telefonisch erreichbar.



Abgerissener Türgriff

Weiden – Ein bislang unbekannter Täter riss den Haustürgriff des Anwesens Dr.-Seeling- Straße 45 ab. Dies geschah in der Zeit von Samstag, 19:00 Uhr, bis Sonntag, 06:00 Uhr. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro. Auf der Treppe des Anwesens konnte der Trinkbecher eines nahegelegenen Imbissrestaurants aufgefunden werden. Anscheinend nutzte der Täter die Treppe des Eingangsbereichs für eine Pause. Personen, die sachdienliche Angaben zu diesem Geschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

Flaschenwurf auf Pkw

Weiden – Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw die Frauenrichter Straße in Weiden in stadtauswärtiger Richtung. Kurz vor der Abzweigung zur Schweigerstraße überquerte laut Angaben des Pkw-Fahrers eine fünfköpfige Personengruppe die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten, so dass der junge Mann mit seinem Pkw stark abbremsen und ausweichen musste. Verärgert über das Verhalten der fünf Männer betätigte der Fahrer die Hupe. Dies wiederrum nahm einer der Männer zum Anlass eine Glasflasche auf die Motorhaube des Pkws zu werfen. Hierdurch entstand an dem Honda Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro. Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt. Die fünf Männer konnten sich noch vor Eintreffen der hinzugezogenen Polizeistreife unerkannt vom Tatort entfernen. Eine Personenbeschreibung liegt der Polizei nicht vor. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden daher gebeten, sich bei der Polizei Weiden unter 0961/401-321 zu melden.

Handfeste Streitigkeiten unter Verkehrsteilnehmern

Weiden – Am Samstagabend gegen 17:00 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Motorrad mit Sozius die Mooslohstraße in Weiden. Dahinter befand sich ein Pkw, welcher mit drei Männern besetzt war. Laut den Angaben des 28-jährigen Autofahrers habe dieser den langsam und in Schlangenlinien fahrenden Motorradfahrer über eine längere Zeit hinweg nicht überholen können. Aufgrund dessen kam es schließlich zum Streit zwischen den beiden Fahrzeugführern. In der Folge hielten beide Fahrzeuge an und der Streit eskalierte. Der Motorradfahrer stieg von seinem Zweirad ab und riss die Fahrzeugtüre des Opels auf. Daraufhin kam es zur handfesten Auseinandersetzung zwischen den beiden Fahrern. In diese mischten sich letztlich auch die jeweiligen Mitfahrer ein, so dass es auch zwischen diesen zu Tätlichkeiten kam. Die involvierten Personen wurden zum Teil nur leicht verletzt. Die genauen Hintergründe und der tatsächliche Ablauf des Geschehens stehen zum derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht fest. Insbesondere die Aussagen der beteiligten Personen widersprechen sich zum Teil massiv. Die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. führt hierzu die weiteren Ermittlungen. Personen, die zu dem vorliegenden Sachverhalt sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden, Tel. 0961/401-321, in Verbindung zu setzen.

Weiden – Bereits am Freitagmittag kam es ebenfalls zu einem handfesten Streit unter Verkehrsteilnehmern. Eine 28-jährige Frau aus Weiden ließ in der Mittagszeit in der Christian-Seltmann-Straße einen Mitfahrer aus ihrem Pkw aussteigen. Eine 47-jährige, welche zeitgleich mit ihrem Pkw wegfahren wollte, war über das Verhalten der Frau derartig verärgert, so dass es zum Streit der beiden Frauen kam. In der Folge versuchte die ältere der beiden auf ihre Kontrahentin einzuschlagen. Die 28-jährige Frau wurde von den Schlägen glücklicherweise jedoch nicht getroffen. Dennoch ermittelt die Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. nun wegen versuchter Körperverletzung. Mögliche Zeugen des Streits werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden unter 0961/401-321 zu melden.

Diskodiebstahl mit diversen Folgen

Weiden – Am frühen Samstagmorgen wurde ein 35-Jähriger in einer Weidener Diskothek dabei beobachtet, wie er hinter die Bar gegriffen und dort einen Softdrink an sich genommen haben soll. Der Mann versuchte daraufhin die Diskothek zu verlassen, konnte jedoch vom aufmerksamen Personal der Diskothek daran gehindert und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten werden. Dem Mann aus Weiden erwartet nun eine Strafanzeige wegen Diebstahls. Im Anschluss an die polizeiliche Aufnahme wurde dem Täter ein Platzverweis ausgesprochen. Diesem kam er nach und entfernte sich zusammen mit seinem 29-jährigen Begleiter aus München. Vermutlich aus Frust über das Geschehene urinierte der 29-jährige Begleiter vor den Augen der vor Ort befindlichen Polizeibeamten an das Einfahrtstor der Diskothek. Dieses Verhalten blieb ebenfalls nicht ungeahndet. Gegen den Mann wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Verkehrsunfallflucht in Regensburger Straße

Weiden – Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr fuhr eine 27-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Seat in der Regensburger Straße in Weiden in stadtauswärtiger Richtung. Kurz nach der Abzweigung zur Etzenrichter Straße wollte die Frau nach links auf ein Grundstück einbiegen. Im selben Moment fuhr eine Frau mit ihrem VW Golf aus der Grundstücksaufahrt nach links aus, um die Regensburger Straße ebenfalls in stadtauswärtiger Richtung zu folgen. Im Einmündungsbereich kam es schließlich zu Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Unfallverursacherin setzte ihre Fahrt mit ihrem Golf jedoch dennoch fort und entfernte sich ohne anzuhalten unerlaubt von der Unfallstelle. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte die Unfallverursacherin von der Polizei schnell ermittelt werden. Es handelte sich hierbei um eine 56-jährige Frau aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Sie erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.000 Euro.

Beziehungsstreit endet im Krankenhaus

Weiden – Am Freitagnachmittag landete ein junger Landkreisbewohner nach einem Beziehungsstreit aufgrund seiner massiven Alkoholisierung im Krankenhaus. Die Weidener Polizei wurde am Freitag gegen 13:50 Uhr zu einem Beziehungsstreit in den Ortsteil Hammerweg gerufen. Ein 21-jähriger weigerte sich nach dessen übermäßigen Alkoholkonsums die Wohnung seiner 25-jährigen Lebensgefährtin zu verlassen. Die Polizeibeamten stellten vor Ort bei dem jungen Mann mit einem Promillewert von über 2,5 eine derart massive Alkoholisierung fest, so dass dieser zur Ausnüchterung in ein Krankenhaus verbracht werden musste. 



 

Haustüre eines Einfamilienhauses angegangen

Weiden – Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter beschädigten die Haustüre eines Einfamilienhauses im Moosbeerensteig. Ins Innere des Hauses gelangten sie nicht. Der Schaden an der Tür beträgt ca. 150 Euro. Ereignet hat sich diese Tat im Zeitraum vom 14.02.2020, 08:00 Uhr, bis 17.02.2020, 08:15 Uhr. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

Geparkte Pkw angefahren

Weiden – Am Donnerstag, in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr, parkte ein brauner Hyundai i20, vor dem Anwesen Zur Centralwerkstätte 12. In dieser Zeit beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Pkw vorne links. Der Unfallschaden beträgt etwa 1.500 Euro.

Weiden – Vor dem Anwesen Binnerstraße 29 fuhr ein bislang Unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen geparkten roten Dodge Challenger. Am Dodge brachen der vordere Stoßfänger sowie der Kühlergrill. Es entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Ereignet hat sich diese Unfallflucht am Donnerstag, 19:30 Uhr bis 21:45 Uhr.

Zeugen dieser beiden Verkehrsunfälle werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

Unfallflüchtiger hinterlässt nicht alltäglichen Hinweis

Weiden – Vor dem Anwesen Am Langen Steg 8 parkte von Donnerstag, 14:00 Uhr, bis Freitag, 00:30 Uhr, ein schwarzer 3er BMW. Diesen übersah anscheinend ein Fahrradfahrer und fuhr gegen die linke Heckseite des Pkw. Anschließend muss der bislang unbekannte Fahrradfahrer mit seinem Kopf gegen den Heckspoiler des BMW geprallt sein. Als eindeutigen Hinweis für dieses Unfallgeschehen fanden die aufnehmenden Beamten einen Unterkieferzahn. Dieser lag zwischen dem Heckspoiler und dem Kotflügel. Den Zahn stellten die Beamten sicher. Am BMW entstand ein Unfallschaden von ca. 500 Euro. Die PI Weiden i.d.OPf. sucht nun Zeugen des Unfallgeschehens sowie Hinweise zu dem Unfallflüchtigen, dessen gepflegtes Lächeln nun durch den fehlenden Zahn in Mitleidenschaft gezogen ist. Hinweise nimmt die PI Weiden i.d.OPf. unter der Telefonnummer 0961/401-321 entgegen.

Verkehrsunfall mit 14.000 Euro und einer leicht verletzten Person

Weiden – Die Fahrerin eines Audis befuhr am Donnerstag, gegen 18:00 Uhr, die Obere Bauscherstraße in Richtung Süd-Ost-Tangente. Zur gleichen Zeit befuhr eine Opel-Fahrerin die Untere Bauscherstraße in Richtung Oberer Bauscherstraße. An der dortigen Kreuzung kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Am Opel der Unfallverursacherin löste der Airbag aus und verletzte dieseleicht. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von ca. 14.000 Euro.

Steinerne Palisadenumrandung beschädigt

Schirmitz – Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am 05.02.2020, gegen 08:45 Uhr, in der Bergstraße eine steinerne Palisadenumrandung. Hierbei entstand ein Unfallschaden von etwa 1.000 Euro. Auf Grund aufgefundener Fahrzeugteile könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen weißen Opel Corsa gehandelt haben. Da sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, ist die Polizei Weiden auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Zeugen des Verkehrsunfalles oder Personen, denen ein unfallbeschädigter weißer Opel Corsa aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Telefon 0961/401-321.

Renault Clio angefahren und geflüchtet

Weiden – Auf dem Kundenparkplatz eines Sonderpostenmarktes in der Regensburger Straße stand am Mittwoch, in der Zeit von 14:30 Uhr bis 14:40 Uhr, ein Renault Clio. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, gegen den Clio und beschädigte ihn an der Fahrertüre. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen dieser Verkehrsunfallflucht werden gebeten, sich bei der PI Weiden i.d.OPf. zu melden. Telefon 0961/401-321.

Verkehrsunfall mit ca. 46.000 Euro Unfallschaden und einer leicht verletzten Person

Weiden – Eine ins Gesicht hängende Haarsträhne ist der Auslöser für einen Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und drei beschädigten Fahrzeugen. Am Mittwoch, gegen 22:00 Uhr, befuhr die Fahrerin eines Opels die Dr.-Martin-Luther-Straße in stadtauswärtige Richtung. Als sie sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht wischte, stieß sie gegen ihre Brille, die daraufhin zu Boden fiel. Das Unglück geschah, als sie ihrer Brille nachblickte. Mit der rechten Fahrzeugseite stieß sie gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Daimler. Der Daimler schob sich anschließend noch auf einen geparkten Volkswagen. Bei dem Unfall verletzte sich die Opel-Fahrerin leicht. Der Rettungsdienst brachte sie ins Klinikum Weiden. Ihr Pkw musste abgeschleppt werden. Die Absicherung der Unfallstelle übernahm die Feuerwehr Weiden i.d.OPf. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von etwa 46.000 Euro.

Mountainbike gestohlen

Weiden – Am Pfarrplatz entwendete ein bislang Unbekannter ein Mountainbike der Marke Cube, Aim 2019, samt Schloss. Der schwarze Drahtesel hat einen Wert von annähernd 400 Euro. Ereignet hat sich dieser Diebstahl am Mittwoch, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden. Telefon 0961/401-321.





Neumarkt und Umgebung

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 23.02.2020, 12:00 Uhr, fuhr eine 20-jährige Opel-Fahrerin mit ihrem Pkw auf der Schweningerstraße in Neumarkt i.d.OPf. vom Deininger Weg kommend und wollte die kreuzende Regensburger Straße überqueren. Dabei übersah die junge Frau einen von rechts kommenden, bevorrechtigten 26-jährigen Toyota-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Die beiden Fahrzeuglenker blieben unverletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 3.500 Euro.

Am Freitag, dem 21.02.2020, 15:30 Uhr, fuhr eine 45-jährige Frau mit ihrem Pkw, VW Touran auf der B299 von Pilsach kommend in Richtung Pfeffertshofen. Kurz nach Pilsach kollidierte das Fahrzeug mit einem von links kreuzenden Hund. Dieser flüchtete anschließend nach rechts in den Wald. Es entstand ein Sachschaden am Pkw von rund 1.000 Euro. Der Hund konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 23.02.2020, 13:45 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem VW Golf die Freystädter Straße in Neumarkt stadtauswärts. Als er den kreuzenden Kurt-Romstöck-Ring überqueren wollte, übersah er einen bevorrechtigten 38-jährigen VW Sharan-Fahrer, welcher stadteinwärts fuhr. Die Lichtzeichenanlage war zur Unfallzeit ausgefallen. Bei der Kollision wurden die beiden 4 und 5 Jahre alten Kinder des Sharan-Fahrers verletzt und in ein Klinikum gebracht. Die beiden Fahrzeuglenker und die 36-jährige Beifahrerin des 38-Jährigen blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich gesamt auf etwa 13.000 Euro.

Gefährliche Körperverletzung

Zwischen zwei 15- und 16-jährigen Jugendlichen und einer Personengruppe von etwa 15 unbekannten Jugendlichen kam es am 23.02.2020, gegen 16:30 Uhr, zu einer zunächst verbalen Streitigkeit im Wasserpark in Berching. Der 16-Jährige wurde schließlich von drei unbekannten Tätern aus der größeren Gruppe angegriffen, geschlagen und leicht verletzt. Anschließend flüchteten die Angreifer. Die drei Täter werden als ebenfalls 15-16 Jahre alt beschrieben. Zwei der Jugendlichen trugen weiße Caps. Davon wird einer als kräftige Statur beschrieben.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Vorsätzliche Körperverletzung

Am 20.02.2020 konsumierten ein 18-Jähriger und eine 20-Jährige gemeinsam an mehreren Örtlichkeiten in Berching Alkohol und fuhren anschließend auf der ST2388 in Richtung Jettingsdorf, bogen auf einen Feldweg in Richtung Wasserwerk ab und parkten im Wald. Dort gerieten die beiden in Streit. Um den jungen Mann zu besänftigen suchte die 20-Jährige körperliche Nähe zu ihm. Dies gipfelte in wilden amourösen Handlungen. Schließlich stieg die Dame zu dem 18-Jährigen auf den Fahrersitz und biss ihn als Ausfluss ihrer Erregung leicht in den Hals. Dieser verstand den „Biss“ falsch und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Anschließend öffnete er die Türe des Pkw und warf sie aus dem Fahrzeug. Die 20-Jährige versuchte noch ihn am Wegfahren zu hindern, jedoch ließ sie trotz der Nachtzeit leicht verletzt alleine im Wald zurück.

Straßenverkehrszulassungsordnung

Am 23.02.2020, 17:00 Uhr, wurde ein 24-jähriger Mann mit seinem Pkw, BMW einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Unteren Marktstraße unterzogen. Die Beamten stellten an dem Fahrzeug ein nachgerüstetes Sportfahrwerk fest, welches nicht eingetragen wurde. Laut Aussage des Fahrzeuglenkers wurde dieses bereits im letzten Jahr verbaut. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Diebstahl an einem Kraftfahrzeug

Ein unbekannter Täter entfernte in der Zeit zwischen dem 22.02.2020, 15:30 Uhr, und 23.02.2020, 04:00 Uhr, die beiden Nebelscheinwerferverblendungen im Wert von ca. 200 Euro von einem braunen Audi A6 Avant. Das Fahrzeug war zur Tatzeit in der Freystädter Straße in Neumarkt i.d.OPf. abgestellt. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. zu wenden Tel. 09181/48850.

Diebstahl aus einer Feldscheune

Zwischen dem 15.02.2020, 15:00 Uhr, und dem 22.02.2020, 08:40 Uhr, schlug ein unbekannter Täter zunächst die Glasfüllung der Eingangstüre einer Feldscheune am Kalvarienberg, Lauterhofen ein, um die Türe von innen zu entriegeln. Da dies nicht gelang, drückte der Unbekannte sie anschließend mit Gewalt auf. Entwendet wurde eine Schubkarre im Wert von ca. 65 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.



Taschendiebstahl

Am 21.02.2020, zwischen 23:45 Uhr und 23:50 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter die Geldbörse aus der verschlossenen Bauchtasche eines 16-Jährigen. Der Jugendliche befand sich zur Tatzeit in der Disco „Berlin Club“ in der Ingolstädter Straße. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Ladendiebstahl

Am 21.02.2020 entwendete ein 23-jähriger Mann eine Jogginghose im Wert von rund 22 Euro in einem Supermarkt in der Dammstraße in Neumarkt i.d.OPf. Eine Mitarbeiterin sprach den jungen Mann nach Verlassen des Marktes an. Daraufhin warf er sein Diebesgut auf den Boden und flüchtete in Richtung Tiefgarage. Kurz darauf stellte er sich selbst beim Citymanagement des Neuen Marktes. Anzeige wurde erstattet.

Diebstahl aus einem Wochenend- und Gartenhaus

Zwischen dem 15.02.2020, 17:00 Uhr, und dem 17.02.2020, 19:15 Uhr, zwickte ein unbekannter Täter das Vorhängeschloss einer Waldhütte/Jugendtreff im Höhenbergweg in Deining, Leutenbach auf und entwendete eine Musikanlage im Wert von  650 Euro und zusätzlich rund 150 Euro Bargeld. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neumarkt i.d.OPf. in Verbindung zu setzen Tel. 09181/48850.

Polizeibeamte tätlich angegriffen

Parsberg. Am Sonntag, 23.02.2020, gegen 20.20 Uhr, gerieten uniformierte Polizeibeamte in der Eichendorffstraße in eine tätliche Auseinandersetzung. In einem Mehrfamilienhaus hielt sich ein von zuhause ausgebüchstes 15jähriges Mädchen aus Nürnberg bei ihrem Onkel auf. Zwei Streifenbesatzungen wollten einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Neumarkt  vollziehen und die 15jährige in Gewahrsam nehmen. Nach dem Klingeln an der Wohnungstüre verwehrte der 28jährige Onkel des Mädchens den  Zutritt zu seiner Wohnung. Er schlug dabei mit den Ellenbogen und den ausgestreckten Armen gegen die Polizisten. Glücklicherweise wurde dabei keiner der Beteiligten verletzt. Den jungen Mann erwartet nun jedoch eine Strafverfahren.

Ford Galaxy angefahren

Seubersdorf i.d.OPf./Freihausen. Am Sonntag, 23.02.2020, in der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 21.10 Uhr, wurde ein grauer Ford Galaxy auf dem Parkplatz der Sportgaststätte an der Heckstoßstange angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den von ihm angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1 000 Euro und entfernte sich. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Parsberg, Tel.: 09492/9411-0, in Verbindung zu setzen.

Amtliches Kennzeichen gestohlen

Seubersdorf / Eichenhofen. Ein bislang unbekannter Täter entwendet am 22.02.2020 zwischen 09.00 und 12.30 Uhr das hintere Kennzeichen von einem Toyota RAV 4. Das Fahrzeug war vom Besitzer während Waldarbeiten zwischen Eichenhofen und Darshofen in der Nähe von Gasteshof – südlich der Kreisstraße NM 32 – auf einer Flurstraße abgestellt worden. Ein Verlust des Kennzeichens kann ausgeschlossen werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50 EUR. Zeugen die im o. g. Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich bei der PI Parsberg unter 09492/9411-0 melden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am 20.02.2020, gg. 06.45 Uhr ereignete sich in Neumarkt auf der B 299/S 2660 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 9.200 Euro entstand. Ein 30-jähriger Fahrer befuhr mit seinem Pkw, Ford/Galaxy, die Staatsstraße 2660 in Richtung Deinung und wollte nach links auf die B 299 abbiegen. Beim Abbiegen übersah er einen entgegenkommenden 56-jährigen Fahrer eines Pkw, Daimler/GLA 180, der die S 2660 in Fahrtrichtung Stauf befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen

In Neumarkt in der Altdorfer Straße kam es am 20.02.2020, gg. 08.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von ca. 23.500 Euro entstand. Ein 34-jähriger Fahrer eines Pkw, Daimler/A200, befuhr die Altdorfer Straße in Fahrtrichtung Dammstraße. Aus Unachtsamkeit erfasste er mit seiner Fahrzeugfront einen am Straßenrand geparkten Pkw, Audi/TT. Durch den Zusammenstoß wurde der Audi gegen den vor ihm parkenden Pkw, VW/Sharan, geschoben. Der Fahrer des Pkw Daimler wurde dabei leicht verletzt und mit dem BRK ins Klinikum gebracht.

Am 20.02.2020, gg. 12.00 Uhr ereignete sich in Freystadt ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer leicht verletzt wurde. Eine 64-jährige Toyota-Fahrerin fuhr aus dem EDEKA-Parkplatz in die Berchinger Straße ein. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden 82-jährigen Radfahrer, der auf dem Gehweg entlang der Berchinger Straße auf der linken Straßenseite in Richtung Lindenweg fuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der Fahrradfahrer und verletzte sich dabei leicht. Er wurde ins Klinikum gebracht. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 380 Euro.

Vorsätzliche Körperverletzung

Am 20.02.2020, gg. 12.00 Uhr lud ein 46-jähriger Mann in Neumarkt in der Dreichlingerstraße Metallteile von einem Container in den Kipper eines Lkw um. Als eine 54-jährige Frau mit ihrem Pkw den Lkw passierte, fiel eine ca. 30 x 30 cm große Metallmasche vom Lkw auf den Pkw. Die Geschädigte hielt an, hob das Metallteil auf und stellte den Mann zur Rede. Hierbei gerieten die beiden in Streit. Infolge dessen riss der Mann der Frau das Metallstück aus der Hand, so dass diese dadurch eine kleine Schnittwunde erlitt. Am Pkw konnte vor Ort kein Schaden festgestellt werden. Bei dem Streit beleidigte die Frau den Mann, sodass dieser Gegenanzeige wegen Beleidigung erstattete.

Fahrraddiebstahl

In der Zeit vom 18.02.2020, 17.30 Uhr bis 19.02.2020, 15.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter ein Mountainbike, das unversperrt auf dem Sportplatz in Seligenporten abgestellt war. Bei dem Rad handelte es sich um die Marke Ghost/Sona, Farbe schwarz.

Am 19.02.2020, gg. 18.10 Uhr wurde ein 16-jähriger Radfahrer in der Regensburger Straße in Neumarkt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Rahmennummer wurde festgestellt, dass das Fahrrad im September 2018 aus einem Kellerraum entwendet wurde. Der Jugendliche machte widersprüchliche Angaben zur Herkunft des Rades und konnte keinen Eigentumsnachweis erbringen. Das Fahrrad wurde sichergestellt.

Einbruch/Diebstahl

In der Zeit vom 16.02.2020, 16.00 Uhr bis 19.02.2020, 16.30 Uhr schlug ein unbekannter Täter ein Fenster eines Wohnhauses in Neumarkt in der Sandstraße ein, entriegelte es und stieg ein. Vom Erdgeschoss gelangte der unbekannte Täter in den 1. Stock, wo er die Wohnungstüre aufhebelte. Hier wurden aus einem Zimmer mehrere Armbanduhren sowie eine Handtasche mit Bargeld entwendet. Des Weiteren wurden noch zwei Schlüssel und aus einem Schrank weiteres Bargeld entwendet. Sachschaden und Beuteschaden jeweils ca. 500 Euro.

Sachbeschädigung

Am 14.02.2020, gg. 11.15 Uhr stellte ein 14-jähriger Schüler das Fahrrad am Fahrradabstellplatz der Schule am Theo-Betz-Platz in Neumarkt ab. Gegen 11.25 Uhr wurde während der Pause beobachtet, wie ein 16-jähriger Schüler mit dem Fuß mehrmals gegen das Hinterrad des Fahrrades stieß. Es entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

Diebstahl

Am 19.02.2020 wurde der Polizei mitgeteilt, dass bereits am 01.01.2020 ein unbekannter Täter verschiedene Elektrowerkzeuge aus einem Kellerraum in der Zimmererstraße in Neumarkt entwendete. Schaden ca. 300 Euro.





Regensburg

Sturmeinsatz am Sportplatz Laub

ZEITLARN. Am Sonntagabend, 23.02.2020 drückte eine Sturmböe den ca. vier Meter hohen Zaun am Sportplatz Laub in eine gefährliche Schräglage. Da der Zaun auf die vorbeiführende Straße zu stürzen drohte, sicherte die Feuerwehr Regenstauf den Zaun ab. Personen kamen durch das Naturereignis nicht zu Schaden.

Verkehrsunfallzeuge gesucht

Am Freitag, 21.02.2020, gegen 05:25 Uhr kam es in der Coburger Straße in Regensburg – Haslbach zu einem Verkehrsunfall auf der Brücke über die Bahnstrecke. Hierbei geriet ein 27-Jähriger Fahrzeuglenker in den Gegenverkehr und prallte gegen die Leitplanke. Ein weißer Kleinwagen, der dem Unfallfahrer entgegenkam, musste ausweichen. Der Fahrer des Fahrzeugs wird als wichtiger Zeuge gesucht und gebeten sich bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Rufnummer 0941/506-2222 zu melden.

Fahrübungen ohne Führerschein

Eine Polizeistreife des Regensburger Einsatzzugs stellte am Abend des 21.02.2020 auf einen Großparkplatz im Regensburger Norden eine 22-Jährige fest, die in Begleitung eines 25-Jährigen Fahrübungen mit dessen Pkw durchführte. Die Fahrerin war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Sie erwartet daher ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Den Halter des Fahrzeugs erwartet ebenfalls eine Anzeige, da er die Dame ermächtigte, das Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis zu führen.

Fünf Ladendiebe festgenommen

Am 22.02.2020 gegen 13.00 Uhr entwendeten fünf männliche Personen gemeinschaftlich Waren aus einem Supermarkt im Regensburger Stadtnorden. Dies fiel der Kassiererin auf und die Polizei wurde verständigt. Da keiner der Täter einen Wohnsitz im Inland hatte, mussten sie eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Herren erwartet ein Strafverfahren wegen Diebstahl.

Nötigung im Straßenverkehr

Am Samstag, 22.02.2020, um 18.15 Uhr fuhr ein 26-Jähriger Regensburger mit seinem Pkw und Anhänger die Pilsen Allee in Richtung Haslbach. Kurz nach der Abzweigung Richtung Gonnersdorf wurde er von einem Kleinwagen überholt und abrupt ausgebremst. Nur durch die Vollbremsung konnte der Zusammenstoß beider Fahrzeuge verhindert werden. Der Fahrer des Kleinwagens stieg aus und beleidigte den 26-Jährigen. Anschließend stieg der Täter wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Rufnummer 0941/506-2222 in Verbindung zu setzen.



Rauschgiftaufgriffe im Stadtnorden

Am Freitagmorgen führte die Kontrolle eines 23jährigen Regensburgers in Reinhausen zur Auffindung von mehreren Gramm Marihuana. Nach der Beschlagnahme des Rauschgifts erwartet den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bei der Kontrolle von zwei männlichen Personen in einer Parkanlage im Stadtnorden fanden die kontrollierenden Beamten der PI Regensburg Nord am frühen Freitagabend einen bereits fertig gedrehten Joint auf. Den 21jährigen Besitzer erwartet nun ebenfalls eine gleichgeartete Strafanzeige.

In der Nacht zu Sonntag mussten sich gleich zwei Fahrzeuglenker einer Blutentnahme unterziehen, da sie offensichtlich ihre Pkws unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln führten. Bei einem 30jährigen BMW-Lenker schlug der Drogentest auf die Wirkstoffe THC und Amphetamin, bei einem 22jährigen Skoda-Führer nur auf THC an. Beide Verkehrsteilnehmer müssen sich im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens verantworten.

Mehrere Gartenhäuser aufgebrochen

Im Tatzeitraum von Freitag, 21.02.2020, 17:00 Uhr bis Samstag, 22.02.2020, 07:00 Uhr wurden insgesamt 40 Gartenhäuschen einer Kleingartenanlage im Weinweg in Regensburg gewaltsam aufgebrochen. Hierdurch wurden die angegangenen Gartenhäuschen erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird mit rund 20.000,- EUR beziffert. Der oder die bislang unbekannten Täter entwendeten anschließend u.a. diverse Bohrmaschinen und Motorsägen. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 3.000,- EUR geschätzt. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd hat hierzu die Ermittlungen übernommen und umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Zeugen, insbesondere Spaziergänger und Fahrradfahrer, die sich zur Tatzeit im Bereich der Donau aufhielten und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der 0941/506-2121 in Verbindung zu setzen.

Firmeneinbruch in Regensburg

REGENSBURG; Freitagnacht kam es im Stadtgebiet zu einem  Firmeneinbruch, bei dem es die Täter auf hauptsächlich auf Bargeld abgesehen hatten. Bisher unbekannte Täter gelangten in der Nacht von Freitag auf Samstag, 21./22.02.2020, zwischen 18.00 bis 07.00 Uhr, in ein im Bereich Frankenstraße/Bäckergasse gelegenes Firmengebäude. Dort  verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu den Büro- und Personalräumen. Entwendet wurden neben Bargeld u.a. auch Mobiltelefone. Wem Freitagnacht im Bereich des Tatortes Personen aufgefallen sind, die sich dort in verdächtiger Weise herumgetrieben haben, wird dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg, Tel. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.

Köferinger Faschingsumzug – Gute Laune war Trumpf

Der „Köferinger Faschingsumzug“ verlief aus polizeilicher Sicht störungsfrei! Erst im Anschluss daran ereigneten sich in der Kirchstraße zwei Körperverletzungen. Die erste fand hierbei um 17.00 Uhr nach einer vorangegangenen verbalen Auseinandersetzung statt. Beschuldigt wird ein 18jähringer aus dem südlichen Landkreis Regensburg. Die Beteiligten waren allesamt alkoholisiert. Die zweite Körperverletzung erfolgte gegen 17.50 Uhr. Hierbei wurde einem 37jährigen Geschädigten durch bislang noch unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Täter wird wie folgt beschrieben:männlich, ca. 40 Jahre, hager, grüne Jacke. Die Verletzungen waren in den o.a. Fällen leichterer Art. Hinweise zu den Auseinandersetzungen werden an die Polizeiinspektion Neutraubling unter der Tel.-Nr. 09401/93020 erbeten. Zuvor wurde um 16.00 Uhr hinter dem Veranstaltungsgelände in der Kirchstraße ein 29jähriger Landkreisbewohner durch polizeiliche Einsatzkräfte festgestellt, wie dieser einen Joint rauchte. Einen weiteren führte er noch mit sich. Hierzu ergeht eine Strafanzeige wegen Verstoßes nach dem BtMG an die Staatsanwaltschaft.

Sachbeschädigung in Thalmassing

In der Nacht von Freitag, 21.02.2020, auf Samstag, 22.02.2020 wurde in der Römerstraße in Thalmassing die linke Seite eines auf einem Grundstück abgestellten grauen Pkw Kombi der Marke Mercedes-Benz durch einen langgezogenen Kratzer beschädigt. Hinweise auf Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang werden an die PI Neutraubling, Tel. 09401/93020, erbeten.

Diebstahl aus Umkleide im Bereich Sportzentrum

Lappersdorf. Am Samstag 22.02.2020 im Zeitraum von 09.45 Uhr bis zur Feststellzeit gegen 10.45 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter div. Bekleidungsgegenstände, Bargeld und Elektroartikel aus der Umkleide Am Sportzentrum Lappersdorf. Die Gegenstände waren dort während eines Fußballspiels in der nicht versperrten Umkleide abgelegt. Der Wert der Gegenstände liegt bei 675.- Euro. Personen, die sachdienliche Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regenstauf T.: 09402 / 93110 in Verbindung zu setzen.

Hartnäckiges Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, 22.02.2020, 02.30 Uhr, wurde der Fahrer eines Opel Vectra in der Dr.-Gessler-Straße von einer Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd einer Kontrolle unterzogen. Weil der 41jährige Fahrer aus dem nördlichen Landkreis keinen Führerschein vorzeigen konnte, recherchierten die Beamten im Fahrerlaubnisregister. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war und dass er deswegen im letzten dreiviertel Jahr bereits dreimal, zuletzt im Januar 2020, erwischt und angezeigt worden war. Auch jetzt darf er sich auf eine erneute Anzeige gefasst machen.



Brückensprung verhindert

Am Freitag, 21.02.2020, 14.30 Uhr, fiel Passanten auf der Kumpfmühler Brücke ein Mann auf, der sich offenbar auffällig stark über das Geländer gebeugt hatte und so den Eindruck erweckte, dass er über das Geländer auf die darunterliegende Gleisanlagen springen wolle. Während einer der Passanten den Mann ansprach, verständigte die zweite die Polizei. Noch während deren Anfahrt gelang es dem ersten Passanten offenbar den 30jährigen Regensburger zu überreden und von seinem Ansinnen abzubringen. Er wurde kurz darauf unweit der Brücke von der Polizeistreife angehalten und befragt. Dabei räumte der verwirrt erscheinende Mann ein, tatsächlich die Absicht zum Sprung gehabt zu haben. Er wurde von den Beamten einer entsprechenden Fachklinik zugeführt. Dank gebührt auf jedem Fall den beiden aufmerksamen und beherzten Passanten.

Marihuana aufgefunden

Tegernheim. Am 20. Februar, gegen 21.00 Uhr, wurden zwei männliche Personen am Hochwasserdamm einer Personenkontrolle unterzogen. Bereits bei der Annäherung konnte deutlicher Marihuanageruch festgestellt werden. Bei dem 23-jährigen konnte letztlich eine geringe Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Unerlaubt Schuhe getauscht

Neutraubling. Ein Zeuge beobachtete am 20. Februar in einem Verbrauchermarkt in der Pommernstraße einen 55-jährigen Mann, wie dieser Schuhe anprobierte, den leeren Karton wieder ins Regal stellte und mit seinen „neu“ erworbenen Schuhen ohne zu zahlen durch die Kasse ging. Nach dem Kassenbereich wurde er vom Kaufhausdetektiv angesprochen und die Polizei informiert. Nachdem der Mann im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland keinen festen Wohnsitz besitzt, wurde zur Sicherung des Strafverfahrens nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung erhoben. Der Mann wurde anschließend wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Unfallflucht auf Parkplatz in Wenzenbach

WENZENBACH. Erheblich beschädigt wurde am Donnerstagnachmittag, 20.02.2020 ein geparkter Opel Zafira auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße. In der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 13.35 Uhr fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen den Opel und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich daraufhin, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizeiinspekion Regenstauf hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09402/9311-0.

Verkehrsunfall in Kallmünz

KALLMÜNZ. Ohne Verletzte verlief ein Verkehrsunfall in den Nachtstunden von Donnerstag, 20.02.2020 auf Freitag an der Abzweigung nach Holzheim am Forst. Gegen 02.00 Uhr kam eine 26-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis mit ihrem BMW von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Hierbei blieben die Fahrerin und ihr 27-jähriger Mitfahrer unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 700 Euro.

Fahrraddieb festgenommen

Regensburg. Am Mittwoch, 19.02.2020, 21:25 Uhr, meldete eine Passantin einen Mann im Bereich des Donau-Einkaufszentrum, der gerade das Schloss eines Fahrrades auf zwickte, aufstieg und sich entfernte. Der Tatverdächtige konnte, unweit des Tatortes, durch eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Nord festgestellt und kontrolliert werden. Da sich der Verdacht eines Fahrraddiebstahls erhärtete, wurde das Fahrrad sichergestellt und der 52-jährige vorläufig festgenommen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte noch ein weiteres, bereits 2018 als gestohlen gemeldetes Fahrrad aufgefunden werden. Den Regensburger erwartet nun ein Strafverfahren wegen zwei Fällen des schweren Fahrraddiebstahls. Der Besitzer des am Mittwochabend entwendeten Fahrrades, ein schwarzes Rad der Marke B`Twin, wird gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.

Kennzeichendiebstahl an zwei Fahrzeugen

Lappersdorf. Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 18.30 – 21.30 Uhr, wurden am Pfarrer-Haueisen-Platz im Ortsteil Hainsacker von zwei Fahrzeugen die Kennzeichen entwendet. Ein Zusammenhang dürfte gegeben sein. Wer für den Diebstahl in Frage kommt, ist derzeit nicht bekannt. Der Schaden dürfte in beiden Fällen bei jeweils 50,- Euro liegen. Die Polizei Regenstauf bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. (09402) 9311-0.

Unfallflucht im Begegnungsverkehr

Lappersdorf. Am Mittwoch, um 08.15 Uhr, befuhr eine 29-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw VW die Kreisstraße R18 von Hainsacker Richtung Eitlbrunn. In dem Waldstück nach Ziegelhütte kamen ihr drei Fahrzeuge entgegen, ein Bus und zwei Pkws. Noch vor der Begegnung überholte ein Pkw den Bus. Im Anschluss kam es zur Berührung mit dem linken Außenspiegel der 29-jährigen VW-Fahrerin. Der Spiegel ging zu Bruch, ebenso die Seitenscheibe der Fahrertüre. Die anderen Fahrzeuge fuhren weiter. Zum Unfallverursacher konnte die Geschädigte keine näheren Angaben machen. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ungefähr 400,- Euro. Die Polizei Regenstauf bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. (09402) 9311-0.

Geparktes Fahrzeug verkratzt

Zum wiederholten Male wurde ein geparktes Fahrzeug in der Riesengebirgstraße verkratzt. Der Besitzer stellte fest, dass sein Pkw im Zeitraum von 18.02.2020 Abends bis 19.02.2020 Mittags von einem bislang unbekannten Täter beschädigt wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2500 €. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Nummer 0941/506-2222 entgegen.

Ladendieb verletzt Polizeibeamten

Nach dem Diebstahl von Kleidungsstücken aus einem Kaufhaus im Regensburger Stadtnorden, fahndeten mehrere Polizeistreifen nach den flüchtigen Tätern. Der Ladendetektiv konnte beobachten, wie die beiden Beschuldigten in einen Linienbus stiegen. Dieser wurde von Polizeibeamten gestoppt und die Täter konnten dingfest gemacht werden.

Während sich der 23 Jährige widerstandslos festnehmen ließ, griff der 20 Jährige die Polizisten bei der Festnahme an. Die eingesetzten Beamten wurden von ihm bespuckt, beleidigt und bedroht. Außerdem trat der Täter mit dem Fuß nach einem der Beamten und verletzte diesen leicht.

Nach Abschluss der Sachbearbeitung wurde der Beschuldigte in eine Regensburger Fachklinik eingewiesen, da bei ihm psychische Auffälligkeiten erkannt werden konnten. Ihn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren. Den 23 Jährigen wiederum erwartet eine Anzeige wegen Diebstahl. Er wurde nach Abschluss der Sachbearbeitung entlassen.





Nabburg / Bad Kötzting

Friseursalon aufgebrochen

Nabburg. Im o.g. Zeitraum hebelten bislang unbekannte Täter ein Fenster eines Friseursalons auf und drangen so in das Gebäude ein. Hier entwendeten die Täter einen Laptop, 2 Tablets sowie diverse Haarpflegeprodukte. Der genaue Wert der entwendeten Artikel muss noch ermittelt werden. Die Polizei Nabburg (09433/2404-0) bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Hofeinfahrtstor beschädigt

Im o.g. Zeitraum beschädigten bislang unbekannte Täter das Hofeinfahrtstor eines Anwohners im o.g. Bereich. Durch Gewalteinwirkung wurde das Anschlagblech verbogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Die Polizei Nabburg (09433/2404-0) bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Verkehrsschild umgebogen

Im Rahmen der Streifenfahrt wurde zum o.g. Zeitpunkt festgestellt, dass ein Verkehrszeichen (Z.306 – Vorfahrtsstraße) im o.g. Bereich durch bislang unbekannte Täter umgeknickt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Die Polizei Nabburg (09433/2404-0) bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Drei Autotüren geklaut

Bad Kötzting / Traidersdorf – In der Nacht von Samstag, 22.02.2020 auf Sonntag, 23.02.2020 haben bislang unbekannte Täter die Seitenscheibe der Fahrertüre eines Pkw Subaru, der auf dem Hof eines Autohändlers stand, eingeschlagen. Im Anschluss daran bauten sie die Beifahrertüre und die beiden hinteren Mitfahrertüren aus. Täterhinweise liegen bisher nicht vor. Personen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang bzw. dem oder die Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kötzting, Tel. 09941/9431-0, in Verbindung zu setzen.

Spind im Bad aufgebrochen

Bad Kötzting – Am Samstag, 22.02.2020 wurde in der Zeit von 13:30 – 21:30 Uhr im AQACUR der Spind eines 43jährigen Gemeindebewohners aufgebrochen und seine Geldbörse entwendet. Bislang gibt es keine Täterhinweise. Personen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang bzw. dem oder die Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kötzting, Tel. 09941/9431-0, in Verbindung zu setzen.



Drogenfahrt aufgedeckt

Hohenwarth – Am Sonntag, 23.02.2020 gegen 09:30 Uhr wurde ein 22jähriger Fahrzeuglenker einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde neben leichtem Alkoholgeruch  auch drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Seitenscheibe von Pkw aufgehebelt 

Nabburg: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein in Neusath abgestellter Pkw der Marke Skoda angegangen. Ein bislang unbekannter Täter hebelte die Seitenscheibe auf und entwendete den im Fahrzeuginneren abgelegten Geldbeutel mitsamt Inhalt und einen Kopfhörer der Marke Sennheiser. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro, der entstandene Sachschaden am Pkw wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die PI Nabburg bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Jugendlicher Randalierer

Pfreimd: Am frühen Samstagabend geriet ein 16jähriger aus Schwandorf mit seiner Freundin vor einer Gaststätte in der Landgrafenstraße in Streit. Hierbei geriet der junge Mann derart in Rage, dass er mit der bloßen Faust eine Scheibe der Gaststätte einschlug. Er wurde anschließend von der Polizei in Gewahrsam genommen und an Angehörige übergeben. Ein Alkotest ergab 0,88 Promille. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall

Zandt. Am Mittwoch, den 19.02.2020 kurz nach 12:00 Uhr kam ein 72-jähriger Mann mit seinem Pkw Opel, der mit Sommerreifen bestück war, auf schneebedeckter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und landete mit der Vorderachse im einem Weiher. Der Verunfallte konnte mittels einer Leiter und Hilfe der Feuerwehr das Fahrzeug verlassen. Der Sachschaden wird mit insgesamt ca. 7.000,– Euro angegeben.

Lam/Buchet

Am Donnerstag, den 20.02.2020 gegen 08:00 Uhr befuhr eine 58-jährige Frau mit ihrem Pkw Skoda die Osserstraße ortseinwärts. In einer Rechtskurve kam es dabei zu einem Zusammenstoß mit entgegenkommenden Audi Q5, der von einer 33-jährigen Frau gesteuert wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde hierbei niemand. Der entstandene Sachschaden wird mit insgesamt ca. 30.000,– Euro angegeben.

Urkundenfälschung amtlicher Ausweise

Bad Kötzting. Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen zeigte ein 32-jähriger tschechischer Staatsangehöriger seinen Führerschein vor. Hierbei wurde festgestellt, dass der angebrachte amtliche  Sperrvermerk über ein Fahrverbot in Deutschland entfernt bzw. weggekratzt wurde.

Ladendiebstahl

Bad Kötzting. Am Mittwoch, den 19.02.2020 wurde eine 16-jährige Schülerin, in einem Verbrauchermarkt im Bahnhofsweg, dabei beobachtet als sie eine Schachtel Zigaretten aus dem Regal nahm und in die Jackentasche steckte. Anschließend wollte sie den Kassenbereich verlassen ohne die Ware im Wert von 8,– Euro zu bezahlen.





Schwandorf

Brand in Schreinerei

Zell – Am Montagmorgen gegen kurz vor halb 8 geriet in einer Schreinerei in Zell eine Ölheizungspumpe durch einen technischen Defekt in Brand. Beim Versuch das Feuer zu löschen erlitten zwei Angestellte des Schreinereibetriebes eine leichte Rauchvergiftung und wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand schnellstmöglich löschen und verhinderten somit Schlimmeres. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Diebstahl eines Fahrrades

Waldmünchen. In der Zeit vom 15.02.2020 bis 23.02.2020 wurde aus einem frei zugänglichen Keller am Torweiherweg ein Damenfahrrad entwendet. Das Fahrrad war mit einem Kabelschloss gesichert, welches durchtrennt wurde. Das Rad, schwarz, KTM, Avenza 27 Disc, war neuwertig. Der Anschaffungspreis lag bei rund 640,- €. Hinweise bitte an die Polizei Waldmünchen unter Telefon 09972/300100.

Amazon-Konto ausgespäht

Schwandorf. Eine 41-Jährige aus Wackersdorf stellte bei der Überprüfung ihrer Kontodaten fest, dass eine ihr unbekannte Abbuchung durch Amazon vorhanden war, obwohl sie dort keine Einkäufe getätigt hatte. Die 41-Jährige konnte in der Folge feststellen, dass eine bislang unbekannte Person über ihr Amazon-Konto ein Mac-Book bestellt hatte und dieses an eine bislang unbekannte Packstation in Deutschland liefern ließ. Vermutlich waren die Daten des Amazon-Kontos vorher durch eine Schadsoftware ausgespäht worden.

Umstürzender Baum beschädigt zwei fahrende Pkw

Waldmünchen. Am Samstag, den 22.02.2020 gegen 21:30 Uhr, befuhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem BMW die Staatsstraße von Waldmünchen in Richtung Geigant. In dem Waldstück nahe der Kompostieranlage hatte zum selben Zeitpunkt eine Sturmböe eine größere Buche entwurzelt, welche schräg über die Fahrbahn auf den fahrenden Pkw fiel. Obwohl die Fahrgastzelle des BMW intakt geblieben war, verletzte sich der 20-jährige Beifahrer leicht und kam zur Untersuchung in das Krankenhaus nach Cham. Ein nachfolgender VW Golf, welcher von einer 22-jährigen gesteuert wurde, kam trotz einer Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr in den Baum. Beide Pkw wurden durch den Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt mindestens 20.000.- EUR, außerdem wurde auch noch die Leitplanke niedergedrückt. Die Feuerwehr Prosdorf entfernte schließlich den umgestürzten Baum.



 Verdächtige Wahrnehmung in Rötz

Ein 65-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Rötz meldete sich telefonisch auf ein Zeitungsinserat, da er eine Pelzjacke verkaufen wollte. Am Samstag, den 22.02.2020 sichtet der vermeintliche Käufer dann die Pelzjacke an der Wohnadresse des Verkäufers. Bei diesem Besuch zeigte der Käufer kein großes Interesse an der Pelzjacke, er fragte den 65-jährigen jedoch aus, ob dieser Bargeld, Gold oder andere Wertgegenstände bei sich zu Hause lagern würde. Der vermeintliche Käufer verabschiedete sich im Anschluss und fuhr in unbekannte Richtung weiter, weitere Hinweise zum Fahrzeug sind nicht bekannt. Da ihm der Ablauf verdächtig erschien meldete der 65jährige den Vorfall der Polizei, jedoch wurde der vermeintliche Käufer nicht mehr im Gemeindegebiet Rötz angetroffen. Die Polizei bittet um sachdienliche Zeugenmeldungen unter 09972/300100.

Gelockerte Radmuttern in Schwarzhofen/ Penting

Zwischen Mitte Januar und 21.02.2020 wurden an einem Pkw fünf Radmuttern eines Reifens durch eine bislang unbekannte Person gelockert. Der Besitzer des Pkws bemerkte dies erst später beim Fahren, konnte die Radmuttern glücklicherweise aber noch rechtzeitig wieder festziehen. Der Pkw stand in diesem Zeitraum lediglich in der Oberviechtacher Straße in Schwarzhofen bzw. in der Egelsrieder Straße in Penting teils unbeaufsichtigt. Die PI Neunburg vorm Wald bittet um Mitteilung sachdienlicher Hinweise oder verdächtiger Wahrnehmungen, die in diesem Zusammenhang stehen könnten, unter Tel: 09672/92020.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Furth im Wald. Anlässlich der polizeilichen Kontrolle des Pkw eines 22jährigen Furthers wurde am Freitag im Fahrzeug ein selbstgebautes Schlagwerkzeug ähnlich eines Baseballschlägers festgestellt. Dieser wurde sichergestellt, da er zugriffsbereit im Fahrzeug lag und durch seine Beschaffenheit nicht für Sportzwecke geeignet ist. Die Polizei Furth im Wald leitete ein Bußgeldverfahren gegen den Mann ein.

Geschwindigkeitsmessung

Arnschwang. Die Polizei Furth im Wald führte in der Nacht zum Samstag mehrere Laserkontrollen auf der B20 Höhe Arnschwang durch. Es mussten 8 Fahrzeugführer mit teils erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen beanstandet werden. So wurde gegen 22.40 Uhr ein 42jähriger mit 137 km/h festgestellt. Gegen 0.20 Uhr ein 53jähriger mit 141 km/h und gegen 08.00 Uhr ein 32jähriger mit 147 km/h. Alle Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld und teilweise ein Fahrverbot.

Versuchter Aufbruch einer Gaststätte

Wackersdorf. Im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag wurde durch einen unbekannten Täter versucht die Eingangstüre zu einer Gaststätte im Bereich Wackersdorf gewaltsam zu öffnen. Durch eine Mitarbeiterin konnten Hebelspuren an der Eingangstüre festgestellt werden. Die Gaststätte konnte durch den unbekannten Täter jedoch nicht betreten werden. Es kam zu keinem Entwendungsschaden. Der Schaden an der Eingangstüre beträgt ca. 50,00 Euro. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter dauern an. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Schwandorf unter Tel.: 09431/4301-0.



Kennzeichenschild entwendet

Schwandorf. Am Samstag wurde im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 16:30 Uhr im Bereich der Krondorfer Straße das hintere Kennzeichenschild eines blauen BMWs, X1 entwendet. Der unbekannte Täter riss die gesamte Kennzeichenhalterung vom Pkw. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100,00 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Schwandorf unter Tel.: 09431/4301-0.

Körperverletzung durch Unbekannt

Schwandorf. In den frühen Morgenstunden des Sonntag, kam es vor einer Gaststätte in der Ettmannsdorfer Straße zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 21-jährigen Schwandorfers. Der junge Mann wollte einen Streit zwischen mehreren Personen schlichten. Hierbei wurde der Geschädigte durch den unbekannten Täter am Kopf getroffen und dadurch leicht verletzt. Die Ermittlungen nach dem unbekannten Täter dauern an. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Schwandorf unter Tel.: 09431/4301-0.

Festnahme eines bulgarischen Staatsangehörigen

Furth i. Wald. Am Donnerstagvormittag wurde ein Sprinter mit bulgarischer Zulassung durch Beamte der Polizeiinspektion Furth im Wald im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterzogen. Gegen den 27-jährigen Beifahrer bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kassel wegen Diebstahls. Der Bulgare wurde ins Gefängnis verbracht, da der Haftbefehl nicht zur Zahlung abgewendet werden konnte.

Verkehrsunfallflucht

Furth im Wald. Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 31-jähriger Further mit seinem Pkw in der Daberger Straße beim Ausparken rückwärts gegen einen ordnungsgemäß gegenüber abgestellten Pkw Opel, wobei beide Fahrzeuge leicht beschädigt wurden. Er entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte der Täter ermittelt werden. Es wurde eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht erstattet. Der Schaden am Opel beträgt ca. 1000,- Euro.

Geschwindigkeitsmessungen auf der B 20

Arnschwang / B20. Die Polizeiinspektion Furth im Wald führte in der Nacht zum Freitag Geschwindigkeitsmessungen auf der B 20, zwischen den Anschlussstellen Arnschwang und Furth-Süd mit der Laserpistole durch. Dabei wurden drei tschechische Staatsbürger mit einer Geschwindigkeit von 131 km/h bis 148 km/h bei erlaubten 100 km/h außerorts gemessen. Sie erwartet ein Bußgeldbescheid und in einem Fall zusätzlich ein einmonatiges Fahrverbot.

Glatteisunfall

Neukirchen b. Hl. Blut / OT Rittsteig. Ein 49-Jähriger aus Chemnitz kam am Freitag in der Frühe auf der Kreisstraße CHA 45, zwischen Neurittsteig und Rittsteig, aufgrund Glätte von der Fahrbahn ab und landete mit seinem Pkw auf dem Dach im Straßengraben. Er wurde mit dem Rettungsdienst leichtverletzt ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 7000,- Euro.

Fußgängerin angefahren und geflüchtet

Schwandorf. Am Donnerstagmorgen um kurz nach 07:00 Uhr wollte eine 17-Jährige aus Falkenstein den Zebrastreifen in der Pesserlstraße überqueren. Von ihrer linken Seite kam ein schwarzer Kastenwagen, der mit langsamer Geschwindigkeit in Richtung Zebrastreifen fuhr. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit dachte die 17-Jährige, dass sie der Kastenwagen gesehen habe und anhalten werde. Deshalb betrat sie den Zebrastreifen. In diesem Moment wurde der Kastenwagen jedoch schneller und fuhr ohne Anzuhalten an der 17-Jährigen vorbei. Dabei wurde sie am linken Arm getroffen und leicht verletzt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 in Verbindung zu setzen.



Geparkten Pkw angefahren

Bereits in der Zeit von Dienstag 06:00 Uhr bis 14:00 Uhr wurde in der Alustraße in Schwandorf auf einem Firmenparkplatz ein dort ordnungsgemäß geparkter weißer Ford S-Max mit Schwandorfer Kennzeichen angefahren. Die Beifahrertüre wurde eingedrückt. Aufgrund des hinterlassenen Farbabriebs ist davon auszugehen, dass der Schaden durch ein blaues Fahrzeug verursacht wurde. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 entgegen.

Mit Alkohol am Steuer

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle eines Pkw mit Burglengenfelder Kennzeichen konnten die Beamten feststellen, dass der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte die Vermutung und lieferte als Ergebnis gut 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwartet nun eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot.

Auftreten falscher Polizeibeamter

Am frühen Donnerstagnachmittag kam es in Schwandorf zu mehreren Anrufen falscher Polizeibeamter. Der unbekannte Anrufer gab sich jeweils als Oberkommissar aus und befragte die angerufenen Rentnerinnen zunächst nach einem angeblichen Einbruch bzw. Überfall in der Nachbarschaft. Danach forderte der Täter Auskünfte über das Vermögen der Angerufenen ein. In diesem Zusammenhang darf erneut darauf hingewiesen werden, dass durch die Polizei niemals telefonisch Auskünfte zu Vermögensverhältnissen oder Kontodaten erhoben werden.

Bohrmaschine als Diebesgut

Eine 18-Jährige, die aktuell in einer Jugendwohngruppe in Schwandorf wohnhaft ist, wurde bei dem Versuch ertappt, wie sie einen als Muster ausgelegten Makita Akkuschrauber im Wert von knapp 220.- Euro in einem Baumarkt in der Regensburger Straße entwenden wollte. Am Montag war bei der jungen Frau bereits eine geringe Menge Crystal Speed aufgefunden worden. Allem Anschein nach steht die junge Frau am Beginn einer Drogenkarriere, zumal sie intensiven Umgang mit Personen aus dem Schwandorfer Drogenmilieu pflegt.

Unfallflucht aufgrund Alkoholisierung

Ein 33-Jähriger aus Schwandorf fuhr am Mittwochnachmittag in der Lindenstraße in Schwandorf mit seinem Pkw gegen ein geparktes Fahrzeug. Ohne sich weiter um den entstandenen Schaden zu kümmern, verließ der 33-Jährige die Unfallstelle und fuhr nach Hause. Ein neutraler Zeuge hatte den Unfall jedoch beobachtet und informierte die Polizei. Anhand des Kennzeichens konnte die Wohnanschrift des 33-Jährigen schnell ermittelt und dieser zu Hause angetroffen werden. Dort stellten die Beamten fest, dass der 33-Jährige deutlich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert über 2,6 Promille. Der 33-Jährige wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort zur Anzeige gebracht. Sein Führerschein wurde zur Vorbereitung des Entzugs der Fahrerlaubnis sichergestellt.

Fotos missbräuchlich verwendet

Obwohl eine 24-Jährige aus Schwandorf in ihrem Facebook-Profil ihre Fotos nur für Freunde freigegeben hatte, wurden ihre Fotos durch einen bislang unbekannten Täter daraus entnommen und damit bei Spin.de ein Account angelegt. Der unbekannte Täter gab sich dort als die 24-Jährige aus. Als die 24-Jährige dies bemerkte, erstattete sie Anzeige der Polizeiinspektion Schwandorf.





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.