Zu spät: Vermisster Mann (26) aus Regensburg ist tot


REGENSBURG. Seit Sonntag wurde ein 26-Jähriger aus Regensburg vermisst. Nachdem die bisherigen Suchmaßnahmen nicht zum Auffinden des Vermissten führten, wendete sich die Polizei an die Öffentlichkeit. Mit einem dramatischen Aufruf, wo es um das Leben des Mannes ging. Doch es war zu spät. 




Der Vermisste verließ am Abend des Sonntag, 16.02.2020, seine Wohnung im elterlichen Anwesen im Regensburger Osten. Gegenüber seinen Angehörigen gab er an wandern gehen zu wollen. Im Zuge der Ermittlungen wurde zwischenzeitlich festgestellt, dass er kein Mobiltelefon oder sonstige Dokumente mit sich genommen hatte. Er verließ das Haus zu Fuß und entfernte sich ohne Fahrzeug.

Nachdem der junge Mann am Mittwoch, 19.02.2020, immer noch nicht zurückgekehrt war und sich auch in sonstiger Weise nicht bei den Angehörigen gemeldet hat, informierte die Familie des 26-Jährigen die Regensburger Polizei. Es war nicht auszuschließen, dass er sich aufgrund einer möglichen Erkrankung in einem lebensbedrohlichem Zustand befand.

Am Freitag gegen 15:30 Uhr ging dann bei der Polizei die Mitteilung über eine leblose Person im Gemeindebereich Obertraubling/Scharmassing  ein. Ein zugezogener Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen, bei dem es sich um den Vermissten handelte. Hinweise auf ein etwaiges Verschulden Dritter bzw das Vorliegen eines Unglücksfalles haben sich nicht ergeben. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Sachbearbeitung übernommen.





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.