Haftbefehl nach Überfall auf Seniorin


ASCHAFFENBURG. Im Mai 2019 hat ein zunächst Unbekannter eine Seniorin überfallen und ihr 70 Euro Bargeld entwendet. Der Kriminalpolizei Aschaffenburg ist es nun gelungen, einen dringend Tatverdächtigen zu identifizieren. Er sitzt bereits wegen einer anderen Straftat in einer Justizvollzugsanstalt ein.




Wie bereits berichtet, hatte sich die Tat am Nachmittag des 19. Mai 2019 in einem Mehrfamilienhaus in der Fischergasse ereignet. Dort hatte ein zunächst Unbekannter einer Seniorin Hilfe beim Öffnen der Haustüre angeboten. Obwohl die ältere Dame das Angebot ablehnte, ließ sich der Täter nicht von seinem Vorhaben abhalten. Er folgte der Rentnerin bis ins dritte Obergeschoss, schubste sie nach dem Öffnen der Wohnungstür zur Seite und entriss ihr gewaltsam die Handtasche. Er entnahm daraus das Bargeld und machte sich in unbekannte Richtung aus dem Staub. Die Geschädigte blieb glücklicherweise unverletzt.



Die Ermittlungen in dem Fall übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Aschaffenburg. Akribisch sicherten die Beamten am Tatort Spuren, die inzwischen ausgewertet wurden. Anhand von DNA konnte schließlich ein dringend Tatverdächtiger im Alter von 38 Jahren identifiziert werden.

Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ermitteln gegen den Beschuldigten nun wegen des dringenden Verdachts des Raubes. Ende Januar erging gegen den Mann Untersuchungshaftbefehl, der ihm am 05.02.2020 eröffnet wurde. Er sitzt jedoch bereits seit Dezember 2019 wegen einer anderen Straftat (sexuelle Belästigung) in einer Justizvollzugsanstalt ein. Der 38-Jährige war vor seinem Haftantritt zuletzt in Aschaffenburg wohnhaft.





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.