Einsatzkräfte attackiert


ERLANGEN. Donnerstagnacht gegen 1 Uhr wurden über Notruf Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei über eine offensichtlich hilflose Person in der Mozartstraße verständigt. Laut Mitteilung liegt bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ein Mann am Straßenrand. Auf Ansprache von Passanten reagierte der Mann nicht. Als Ersthelfer, sogenannte First Responder, trafen zunächst zwei Feuerwehrmänner an der Örtlichkeit ein. Den Helfern gelang es den Mann zu wecken. Dieser reagierte jedoch umgehend aggressiv.




Der Mann versuchte nach den Feuerwehrmännern zu treten. Unter Unterstützung von Polizeistreifen gelang es den Aggressiven zu bändigen. Dieser beleidigte dabei fortlaufend die Anwesenden von Feuerwehr und Polizei verbal. Dem Mann mussten Handfesseln angelegt werden. Er wurde in Polizeigewahrsam genommen und zur Wache verbracht. Auf dem Weg zur Polizeiinspektion trat der Mann mit Füßen auf zwei Polizisten ein und drohte den Beamten. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft musste der Angreifer eine Blutentnahme für das folgende Strafverfahren über sich ergehen lassen. Noch Stunden nach der Tat war der Mann mit 2,2 Promille erheblich alkoholisiert.



Gegen den bereits polizeibekannten 27-Jährigen aus dem angrenzenden Landkreis wird nun strafrechtlich ermittelt. Es wurden Verfahren wegen des tätlichen Angriffs gegen Feuerwehr und Polizei, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Die beteiligten Rettungskräfte der Erlanger Feuerwehr sowie der örtlichen Polizei blieben unverletzt.

Der 27-Jährige wurde insbesondere aufgrund seiner Fremdgefährlichkeit behördlich in ein Krankenhaus eingewiesen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.