Wohnhausbrand in Happurg: Drei verletzte Feuerwehrleute


HAPPURG. Schock für die Bewohner im mittelfränkischen Happurg. Nur drei Wochen nach dem schlimmen Brand in der Oberen Mühlstraße, steht in der Nacht zum Mittwoch erneut ein Gebäude in Flammen. Seit 23.45 Uhr kämpften zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren gegen ein Ausbreiten der Flammen.




Um kurz nach 23:30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Meldung über eine brennende Scheune in der Kirchgasse ein. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren übernahm die Brandbekämpfung vor Ort. Die Einsatzkräfte konnten jedoch nicht verhindern, dass die Giebelwand der Scheune einstürzte und auf einen davor abgestellten Wohnwagen fiel. Durch den Einsturz wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Im weiteren Verlauf brannte die Scheune komplett aus. Die Nachlöscharbeiten zogen sich die ganze Nacht hin.



Drei Feuerwehrleute erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden auch zwei benachbarte Anwesen an der Fassade beschädigt. Der entstandene Sachschaden kann aktuell noch nicht näher beziffert werden, dürfte jedoch im Bereich von mehreren zehntausend Euro liegen.

Die Ursache für den Ausbruch des Brandes ist derzeit unklar. Brandermittler der Kriminalpolizei Schwabach werden im Laufe des heutigen Vormittags (12.02.2020) ihre Arbeit am Schadensort aufnehmen.





Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.