Lauf: Schlägerei am rechten Bahnhof


LAUF AN DER PEGNITZ. Am Samstagabend (8. Februar) hat am Bahnhof Lauf rechts der Pegnitz ein 20-jähriger Syrer einen jugendlichen Deutschen geschlagen. Der Tatverdächtige floh mit dem Zug.




Gegen 19:30 Uhr kam es am Samstagabend am Bahnsteig 1 des Bahnhofs Lauf rechts der Pegnitz zwischen dem 20-jährigen Syrer und seinem 17-jährigen deutschen Opfer zu einem Streit. Im Verlauf des Streits nahm der Syrer eine Flasche und wollte den Jüngeren damit schlagen. Dies misslang ihm, weil der Begleiter des Syrers ihn davon abhielt.

Der Tatverdächtige schlug stattdessen dem 17-Jährigen mit der Faust auf die Nase und fuhr anschließend mit zwei Begleitern mit dem Zug Richtung Nürnberg. Die Freundin des Geschädigten verständigte über Notruf die Polizei. Streifen der Polizeiinspektion Lauf sowie der Bundespolizei fuhren zum Tatort.

Eine sofortige ärztliche Versorgung des Jugendlichen war nicht erforderlich. Da die Telefonnummer des Tatverdächtigen bekannt war, konnte seine Identität schnell ermittelt werden. Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die tatverdächtigen Syrer wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.