Drei Verletzte nach Geisterfahrt in Franken


WÖRTH A. MAIN, LKR. MILTENBERG. Eine Falschfahrerin hat am Dienstagmorgen einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem mindestens drei Personen leicht verletzt worden sind. Die 57-Jährige selbst erlitt einen Schock. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Obernburg, die B 469 war für kurze Zeit voll gesperrt. 




Gegen 11:00 Uhr war die 57-Jährige mit ihrem Peugeot auf der autobahnähnlich ausgebauten B 469 in Richtung Miltenberg unterwegs, als ihr das Navigationsgerät ansagte, sie solle wenden. Im weiteren Verlauf drehte sie mit ihrem Pkw um, blieb aber auf der gleichen Richtungsfahrbahn. Eine entgegenkommende, aus ihrer Sicht auf dem linken Fahrstreifen fahrende 37-Jährige erkannte aufgrund tiefstehender Sonne das entgegenkommende Fahrzeug sehr spät und konnte nur mit einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver nach rechts einen Frontalzusammenstoß verhindern.

Hierbei stieß sie jedoch mit ihrem Toyota in einen Smart, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Der 76-jährige Fahrer des Smart und seine fünf Jahre jüngere Ehefrau wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die 37-jährige Toyotafahrerin erlitt einen Schock. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro



Auch die 57-Jährige, die in falscher Richtung unterwegs war, befand sich in einem Schockzustand und wurde medizinisch betreut. Nach jetzigen Erkenntnissen wurden noch weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Obernburg unter Tel. 06022/629-0, zu melden.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.