Tödlicher Unfall mit einem amphibischen Fahrzeug


MICHELSNEUKIRCHEN OT WOPPMANNSDORF, LKR. CHAM. Ein Mann wurde gestern bei einem Unfall mit einem amphibischen Fahrzeug getötet, nachdem er damit eine Böschung hinab gestürzt war. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt nun den genauen Unfallhergang.




Am Sonntag, den 09. Februar 2020, gegen 22.20 Uhr, wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei zu einem Unfall mit einem mehrrädrigen Fahrzeug an einer Wiese bei Woppmannsdorf (Gde. Michelsneukirchen, Lkr. Cham) gerufen. Dort wurde ein Mann im Alter von 60 Jahren tot aufgefunden.

Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge fuhr er mit einem achträdrigen, amphibischen Fahrzeug vom Typ „Ontario 8×8 Frontier“ über eine Böschung, stürzte und wurde von dem Fahrzeug erschlagen. Zwischen der Unfallzeit und der Auffindezeit des Verstorbenen dürften nach jetzigem Stand mehrere Stunden vergangen sein.

Da der Unfall auf einer privaten Wiese und nicht im öffentlichen Straßenverkehr geschah, ermittelt nun die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Regensburg den genauen Unfallhergang.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.