Taxifahrer in Heroldsberg attackiert


HEROLDSBERG. In der Nacht zum Sonntag (08.02./09.02.2020) eskalierte ein Streit zwischen mehreren Personen und einem Taxifahrer in Heroldsberg (Lkrs. Erlangen-Höchstadt). Die Kriminalpolizei Erlangen ermittelt wegen versuchter räuberischer Erpressung.




Nach bisherigen Erkenntnissen nahm ein Taxifahrer eine vierköpfige Personengruppe vor einem Lokal in Nürnberg auf und fuhr mit ihnen auf der Bundesstraße 2 in nördliche Richtung.

Während der Fahrt übergab sich einer der jungen Männer im Taxi, woraufhin der Fahrer etwa auf Höhe der Anschlussstelle Nürnberg-Nord von der Bundesstraße abfuhr und anhielt. In der Folge kam es gegen Mitternacht zwischen ihm und den Fahrgästen zu einem Streit über die Reinigungskosten. Als der Fahrer sein Mobiltelefon nahm, forderte einer der Männer die Herausgabe des Mobiltelefons. Nach einem kurzen Handgemenge flüchteten die Insassen ohne Mobiltelefon. Der Taxifahrer erlitt leichte Verletzungen und verständigte die Einsatzzentrale Mittelfranken.

Diese leitete daraufhin umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, bei denen u. a. auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, ein. Im Zuge der Fahndung konnten zivile Beamte einen Tatverdächtigen festnehmen. Im Verlauf der Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 19-Jährigen.



Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung eingeleitet. Die drei Mitfahrer konnten bislang noch nicht ermittelt werden. Ob und in wie weit diese an der Tat beteiligt gewesen waren ist derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Die Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.



Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.