Passant mit Schusswaffe: Großeinsatz im Landkreis Würzburg


KÜRNACH, LKR. WÜRZBURG. Am Donnerstagnachmittag hat die Polizei ein Notruf erreicht, wonach ein Mann mit einer Schusswaffe in der Hand in Kürnach gesichtet worden war. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land fahndete in der Folge mit Unterstützungskräften nach dem Verdächtigen. Die Suchmaßnahmen verliefen bislang jedoch ergebnislos.




Gegen 14.00 Uhr war der Mitteiler auf den Mann aufmerksam geworden, der zu Fuß in der Mühlhäuser Straße unterwegs war und offenbar eine Schusswaffe in der Hand hielt. Ob es sich hierbei um eine scharfe Waffe oder beispielsweise um eine Schreckschusspistole handelte, ist derzeit noch unklar. Der Zeuge gab an, von dem Unbekannten bedroht worden zu sein. Zu einer Schussabgabe kam es nicht. Demzufolge kamen auch keine Personen zu Schaden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land war mit zahlreichen eigenen Kräften und mit Unterstützung benachbarter Polizeidienststellen im Einsatz, um nach dem Verdächtigen zu fahnden. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen führten bislang jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die Polizei wird weiterhin (insbesondere auch im Laufe der Nacht) verstärkt im Ortsbereich von Kürnach präsent sein.

Es liegt folgende Täterbeschreibung vor:

  • 20 bis 25 Jahre alt
  • Trug grüne Jacke und Mütze
  • Führte Rucksack mit sich



Nach den vorliegenden Erkenntnissen ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Bedrohung. Um den Täter identifizieren zu können, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Personen, die unter Umständen sachdienliche Angaben machen können.

  • Wer den Mann möglicherweise gesehen hat oder wer glaubt, Hinweise zu seiner Identität geben zu können, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land zu melden.
  • Wer die Person persönlich antrifft, sollte nicht selbst tätig werden und stattdessen unverzüglich den Notruf 110 wählen.
  • Insbesondere wird nach einem zweiten Zeugen gesucht, der mit seinem Hund in der Mühlhäuser Straße spazieren war und ebenfalls auf den verdächtigen Mann  aufmerksam wurde. Auch er wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.

Schnelle Infos über Push und Telegramm wieder aktiv



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.