Kurzmeldungen aus Oberfranken

Bayreuth / Kulmbach

Unfall-Zeuge in Pegnitz gesucht

Pegnitz. Am 28.01.2020 zwischen 06.55 Uhr und 17.30 Uhr, wurde in der Hauptstraße 36 in Pegnitz auf Höhe der Commerzbank ein schwarzer Fiat angefahren. Ein aufmerksamer Bürger hat dem Geschädigten auf einem Zettel das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges unter dem Scheibenwischer hinterlassen. Leider hat der Zeuge seinen Namen oder Telefonnummer nicht vermerkt. Es wird gebeten, dass sich der Zeuge oder auch andere Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können bei der PI Pegnitz unter der Tel-Nr. 09241/99060 melden.

Lkw Batterien entwendet
 
Himmelkron. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden durch einen unbekannten Täter aus einem Lkw der Spedition Emons zwei Batterien entwendet. Das geparkte Fahrzeug befand sich auf der Bayreuther Straße vor der Spedition. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 1000 Euro.

Mann zweimal mit Drogen am Steuer erwischt



BAYREUTH. Unbelehrbar zeigte sich am Dienstagnachmittag ein 34-jähriger, der gleich zweimal mit Drogen am Steuer erwischt worden war. Bei der zweiten Fahrt nutzte er seinen Zweitschlüssel. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste haben die Ermittlungen wegen Drogenfahrten übernommen. Den Mann erwarten nun ein empfindliches Bußgeld und ein mehrmonatiges Fahrverbot.

Gegen 14.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Zivilen Einsatzgruppe bei den Operativen Ergänzungsdiensten Bayreuth den Man in der Albrecht-Dürer-Straße. Hier stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenvortest bestätigte den ersten Verdacht der Streifenbesatzung. Eine Blutentnahme war die Folge. Der Mann wurde darüber belehrt, für die nächsten 24 Stunden kein Fahrzeug zu führen. Hierzu musste er seinen Fahrzeugschlüssel abgeben. Nur drei Stunden später erblickte die Zivilstreife das Fahrzeug des Bayreuthers erneut fahrend im Stadtgebiet. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sich herausstellte, dass der 34-Jährige wieder am Steuer saß. Eine erneute Blutentnahme und die Sicherstellung des Zweitschlüssels waren die Folge. Der Mann muss sich nun wegen mehrfachen Fahrens unter Drogeneinfluss, in einem Fall vorsätzlich, verantworten.

Schwerer Verkehrsunfall bei Mistelbach

Mistelbach/ Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Montagnachmittag auf der Staatsstraße 2163 kurz vor Mistelbach. Eine 48jährige Fahrzeugführerin aus dem westlichen Landkreis fuhr von Bayreuth aus kommend in Richtung Mistelbach und kam aus zunächst unbekannten Gründen in den Gegenverkehr. Sie kollidierte frontal mit dem PKW einer entgegenkommenden 62jährigen. Die Unfallverursacherin wurde durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug geborgen und bis zum Eintreffen des Notarztes versorgt. Nach Stabilisierung des Gesundheitszustandes wurde die Frau ins Krankenhaus überstellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurden die beiden Fahrzeuge sichergestellt und einem Gutachter zur Untersuchung übergeben. Die zweite Unfallbeteiligte wurde glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 40.000 Euro. Unfallursächlich dürfte ein Abkommen der Unfallverursacherin ins Bankette mit anschließenden Gegenlenken und Übersteuern sein.  Die Ermittlungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen.

Autofahrer bei Unfall leicht verletzt

KULMBACH. Leichte Verletzungen hat ein 34-jähriger Pkw Fahrer bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Pestalozzistraße/Friedhofstraße erlitten. An der Unfallstelle befuhr die 55-jährige Kulmbacherin Fahrerin eines VW die Friedhofstraße in Richtung Pestalozzistraße. Die Geschwindigkeit des von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 34-jährigen Kulmbacher wurde falsch eingeschätzt und es kam im Kreuzungsbreich zum Zusammenstoß. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 3000 €.



Mehrfacher Auffahrer

NEUDROSSENFELD. Vier beschädigte Autos und ein Sachschaden in Höhe von über 15000,- Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, welcher sich Dienstagmorgen bei Unterbrücklein ereignete. Gegen 07:30 Uhr befuhr ein 53-jähriger Kulmbacher mit seinem Citroen die B85 von Kulmbach in Richtung Bayreuth und wollte in Unterbrücklein nach links abbiegen. Während ein dahinter fahrender VW Golf sowie ein BMW noch rechtzeitig abbremsen konnten, erkannte der an vierter Stelle fahrende 40-jährige Fahrer eines Opel Corsa aus dem Landkreis Lichtenfels das Anhalten zu spät und fuhr auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die anderen Fahrzeuge der Reihe nach aufeinander geschoben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Das Auto des Auffahrenden erlitt wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Die anderen Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

Auto überschlagen – Fahrer nur leicht verletzt

KULMBACH. Glück im Unglück hatte Dienstagmittag ein 84-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Kulmbach, als dessen Fahrzeug auf der B289 von der Straße abkam. Der ältere Herr befuhr mit seinem BMW kurz vor 12:00 Uhr die Bundesstraße von Kulmbach kommend in Richtung Mainleus. Vermutlich auf Grund von Unachtsamkeit, kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab und sein Auto drehte sich wegen dem dort vorliegenden, leichten Gefälle aufs Dach und blieb so neben der Straße liegen. Mit Hilfe von anderen Verkehrsteilnehmern konnte der Fahrer sich aus seinem Fahrzeug befreien. Dieser wurde glücklicherweise nur leicht an der Hand verletzt und kam vorsorglich zur Behandlung ins Klinikum. Sein BMW musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 25000,-  Euro.

Autofahrer bei Unfall leicht verletzt

Kulmbach. Leichte Verletzungen hat ein 34-jähriger Pkw Fahrer bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Pestalozzistraße/Friedhofstraße erlitten. An der Unfallstelle befuhr die 55-jährige Kulmbacherin Fahrerin eines VW die Friedhofstraße in Richtung Pestalozzistraße. Die Geschwindigkeit des von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 34-jährigen Kulmbacher wurde falsch eingeschätzt und es kam im Kreuzungsbreich zum Zusammenstoß. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 3000 €.

Geschwindigkeitskontrollle
Untersteinach:  Am Freitagnachmittag führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth in UntersteinachKulmbacher Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Hier hielten sich erfreulicherweise nur  5 Verkehrsteilnehmer nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h. Alle Kraftfahrer kamen mit einem Verwarnungsgeld davon. Der Spitzenreiter passierte die Messstelle mit 66 km/h.

Mit Alkohol am Steuer

KULMBACH.  Ein vorzeitiges Ende nahm die Heimfahrt einer 58-jährigen Kulmbacherin am Samstagabend, nachdem sie in eine Verkehrskontrolle geraten war. Die Fahrerin saß mit zu viel Alkohol am Steuer. Gegen 20:30 Uhr unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Kulmbach einen Mercedes in der Kronacher Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei wehte den Ordnungshütern aus dem Fahrzeuginneren eine deutliche Alkoholfahne entgegen, weshalb die Fahrerin vor Ort einen obligatorischen Alkoholtest durchführen musste. Da dieser einen Wert von 0,74 Promille ergab, musste die Dame ihr Auto an Ort und Stelle stehen lassen und die Beamten zur Dienststelle begleiten. Diese erwartet nun ein Bußgeld, ein Monat Fahrverbot sowie Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Sachbeschädiger festgenommen

BAYREUTH. Am frühen Sonntagmorgen konnte eine Streife der PI Bayreuth-Stadt einen jungen Mann stellen, der gerade zwei geparkte Fahrzeuge beschädigte. Der 22-jährige Bayreuther trat bei zwei Pkw´s, welche im Stadtteil Kreuz geparkt waren, gegen die Außenspiegel und beschädigte diese. Er versuchte anschließend zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch nach kurzer Zeit eingeholt und festgehalten werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille, trotz bestehender gerichtlicher Weisung keinen Alkohol zu konsumieren. Während der Sachbearbeitung wurde einer der aufnehmenden Beamten zudem noch beleidigt, weshalb der Mann wegen diverser Straftaten angezeigt wird.





Fränkische Schweiz

Unfall auf schneebedeckter Straße – Fahrer verletzt

Pretzfeld. Mittwochfrüh befuhr ein 53-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße zwischen Ebermannstadt und Pretzfeld. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam er ins Schleudern, drehte sich und kippte anschließend im rechten Straßengraben um. Mit Hilfe der eingetroffenen Sanitäter konnte sich der Fahrer aus dem Fahrzeug retten. Mit leichten Verletzungen wurde er ins Klinikum Forchheim verbracht. Die Feuerwehr Pretzfeld sperrte die Unfallstelle zur Bergung des Autos ab. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 2000 Euro.

Auto prallt gegen Telefonmast

 Pretzfeld. Ein 28-jähriger VW-Fahrer fuhr Mittwochfrüh von Urspring in Richtung Morschreuth. Aufgrund Schneeglätte kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr in den Graben und prallte letztendlich gegen einen Telefonmasten. Durch den Unfall wurde er glücklicherweise nicht verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 6000 Euro.

Fahne entwendet

Ebermannstadt. Übers vergangene Wochenende entwendeten bislang unbekannte Täter vor einem Optiker-Geschäft in der Hauptstraße eine grüne Fahne. Dem Eigentümer entstand dadurch ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Auto ausgebrannt

Igensdorf. Während einer Probefahrt Dienstagnachmittag fing ein Skoda aus dem Motorraum zu rauchen an. Auf einem Parkplatz zwischen Dachstadt und Igensdorf hielt der Fahrer das Auto an. Kurz darauf fing das Fahrzeug Feuer und brannte vollständig aus. Zum Glück gab es keine Verletzten. Die Feuerwehr Igensdorf löschte den Pkw. Der entstanden Schaden liegt bei etwa 1500 Euro.

Radfahrer gestürzt – leicht verletzt

Pretzfeld. Montagnachmittag befuhr ein 28-jähriger Radfahrer die Egloffsteiner Straße. Auf Höhe der Kirche stürzte er auf die Fahrbahn und verletzte sich hierbei leicht. Vorsorglich kam er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim, von wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. An seinem Rad entstand kein Schaden.

Verteilerkasten beschädigt

Leutenbach. Wie erst nachträglich der Polizeiinspektion Ebermannstadt mitgeteilt wurde, hatten es bislang unbekannte Täter in den letzten zwei Monaten auf einen Verteilerkasten in Mittelehrenbach abgesehen. An diesem Schrank wurde die Türe gewaltsam aus den Angeln gerissen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Türschloss verklebt

Ebermannstadt. In einem Anwesen in der Haydnstraße verklebten bislang unbekannte Täter das Türschloss der Wohnung einer älteren Bewohnerin, so dass diese länger Zeit vor der Tür warten musste. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Traktorreifen abgelagert

Egloffstein. Bislang unbekannte Täter lagerten an der Ortsverbindungsstraße zwischen Rothenhof und Affalterthal auf der rechten Straßenseite zwei Traktorreifen der Größe 16.9R34, Marke Pirelli, ab. Wer hat etwas gesehen? Wem könnten die Hinterradreifen gehört haben? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Fahranfängerin kommt von der Straße ab

Pretzfeld.  Am Samstagnachmittag geriet eine 18jährige Fahranfängerin auf der Strecke zwischen Kirchehrenbach und Pretzfeld zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend steuerte sie zurück auf die Strecke, der Pkw kippte dann allerdings in den rechten Straßengraben. Da sich die Fahrertüre wegen der Schräglage des Fahrzeuges nicht mehr öffnen ließ, musste die Fahrerin durch Einsatzkräfte der Feuerwehr geborgen werden. Für die kurzfristige Sperrung der Kreisstraße waren die Feuerwehren aus Weilersbach und Pretzfeld im Einsatz. Die junge Fahrerin wurde mit mittelschweren Verletzungen mit einem Sanitätsfahrzeug in das Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden an ihrem Fahrzeug beträgt ca. 2000.- Euro.

Sachbeschädigung

Igensdorf.  Bereits im Laufe des vorletzten Wochenendes wurde im Igensdorfer Ortsteil Dachstadt ein Pkw mutwillig verkratzt. Das dunkelgraue Fahrzeug war in der Bamberger Straße geparkt. Der bisher unbekannte Täter hinterließ an der rechten Pkw-Seite waagrecht verlaufende Kratzspuren. Der Sachschaden wird auf 1500.- Euro veranschlagt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt entgegen.





Forchheim

Verkehrsunfälle

HALLERNDORF-TRAILSDORF. LKR. FORCHHEIM. Ein zunächst unbekannter Kleintransporter-Fahrer touchierte am Dienstagnachmittag beim Anhalten am Fahrbahnrand ein dort geparktes Fahrzeug. Dabei entstanden an dem Geparkten etwa 500,– EUR Sachschaden. Im Anschluss daran setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Während der Unfallaufnahme kam der 25-Jährige zufällig wieder an der Unfallstelle vorbei und konnte durch die aufnehmenden Beamten als Unfallflüchtiger festgestellt werden. Eine Anzeige wegen Fahrerflucht ist die Folge.

FORCHHEIM. Ein blauer Peugeot 208 wurde am Montagnachmittag, in der Zeit von 11.50 bis 15.00 Uhr, in der Zweibrückenstraße angefahren. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 500,– EUR zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

FORCHHEIM. In der Zeit von Freitag 19.15 Uhr und Samstag, 07.15 Uhr wurde in der Hans-Räbel-Straße an einem blauen BMW der Außenspiegel angefahren. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Am BMW entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

Einbruchsversuche

EGGOLSHEIM-UNTERSTÜRMIG. LKR. FORCHHEIM. 300,– EUR Sachschaden richteten bislang unbekannte Täter an der Außentür eines Einfamilienhauses im „Weingarten“ an. Sie versuchten offensichtlich in der Zeit von Samstag- bis Montagvormittag in das leerstehende Haus einzubrechen. In das Gebäude gelangten sie nicht. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtigte Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

FORCHHEIM. In der Zeit von Montag, 17.00 Uhr, bis Dienstag, 10.00 Uhr, wurde versucht in den Kindergarten in der Karolingerstraße einzubrechen. An der Eingangstür fanden sich entsprechende Beschädigungen. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 250,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

Ladendiebstähle

FORCHHEIM. Zu insgesamt drei Ladendieben wurde die Polizei am Montagabend in einen Verbrauchermarkt an der Willy-Brandt-Allee gerufen. Ein 47-Jähriger hatte Haushaltsartikel im Wert von etwa 14,– EUR an der Kasse „vorbeigeschmuggelt“. Zwei 22 und 19 Jahre alte Männer wurden dabei beobachtet, wie sie Kleidungsstücke im Wert von etwa 350,– EUR in ihre mitgeführten Rucksäcke packten und ohne Bezahlung den Markt verlassen wollten. Alle drei haben sich wegen Ladendiebstahl zu verantworten.

Selbstbedienung im Paketshop

FORCHHEIM. Am Samstag kam es in einem Paketshop in der Konrad-Ott-Straße zu einer Körperverletzung zwischen einer 42-jährigen Kundin und der 21-Jährigen Angestellten. Die Kundin verlangte ein seit einigen Tagen abgegebenes Paket zurück, was ihr von der Angestellten zunächst verwehrt wurde. Die Kundin ging daraufhin auf einen Raum zu, worin sie das Paket vermutete. Der Zutritt ist hier jedoch nur Mitarbeitern gestattet, weshalb ihr der Zutritt von der Angestellten verwehrt wurde. Hierbei kam es dann zu Handgreiflichkeiten wodurch die Hand der Angestellten leicht gequetscht wurde. Auch bei Eintreffen der Polizei war die Kundin noch uneinsichtig.





Kronach / Lichtenfels

Unfall im Begegnungsverkehr

Küps: Auf der St 2200 bei Johannisthal kam es am Dienstagnachmittag um 15:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Ein  Sattelzug-Fahrer aus dem Raum Bayreuth befuhr mit seinem Lkw die Staatsstraße in Richtung Coburg. Auf Höhe Johannisthal kam ihm ein anderer Sattelzug entgegen. Dessen Fahrer streifte mit seinem linken Außenspiegel das Spiegelgehäuse des Geschädigten und setzte nach dem Anstoß seine Fahrt in Richtung B 173 fort. Das Unfallgeschehen wurde von der Dash-Cam des Geschädigten gefilmt. Bei dem Schadenverursacher handelt es sich um einen roten Mercedes Actros mit einem rostbraunen Übersehcontaineraufbau. Der Schaden am Geschädigtenfahrzeug beläuft sich auf etwa 500,- Euro. Eventuelle Unfallzeugen werden gebeten sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 in Verbindung zu setzen.

Radfahrer schwer verletzt

Kronach: Am Dienstagnachmittag wurde ein 74-jähriger Radfahrer aus Kronach bei einem Fahrradsturz schwer verletzt. Der Geschädigte befuhr zunächst die Friesener Straße stadteinwärts und wollte dann mit seinem Rad auf den Gehweg der Andreas- Limmer-Straße auffahren. Hierbei wählte der Mann einen zu spitzen Winkel, rutschte mit dem Vorderrad weg und stürzte. Im Zuge des Sturzgeschehens zog sich der Radfahrer eine Beckenfraktur zu und musste zur medizinischen Versorgung in die Frankenwaldklinik gebracht werden. Fremdverschulden ist auszuschließen. Am Fahrrad entstand augenscheinlich kein Schaden.

Nach Streifvorgang geflüchtet

LICHTENFELS. Am Dienstagabend befuhr eine 51-jährige mit ihrer Mercedes C-Klasse die Staatsstraße 2203 von Burkheim in Richtung Isling. Kurz vor der Kurve kam ihr ein schwarzer Mercedes, A-Klasse entgegen, der die Mittellinie überfuhr und das Auto der 51-Jährigen streifte. Anschließend fuhr der Unfallverursacher weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 4.000 Euro zu kümmern. Die Mercedes C-Klasse war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Über das Kennzeichen konnte der Halter und gleichzeitig Fahrer des unfallverursachenden Autos schnell festgestellt werden. Dieser konnte im Rahmen der Fahndung im Bereich Altenkunstadt ermittelt werden. Der Grund für seine Flucht war schnell erkennbar, der 62-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von knapp 1 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Er erhält eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol sowie Verkehrsunfallflucht.

Kleintransporter überladen

LICHTENFELS. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Reundorfer Straße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstagnachmittag einen 28-jährigen Kurierfahrer an, dessen VW Crafter augenscheinlich überladen war. Eine Wiegung erbrachte schließlich das Ergebnis einer Überladung von 720 kg. Weiterhin waren die geladenen Pakete nicht ordnungsgemäß gesichert, sodass ein Öffnen der hinteren Türe ohne Herausfallen der Packstücke nicht möglich gewesen wäre. Immer wieder kommt es zu solchen Feststellungen im Rahmen der Kontrollen derartiger Kleintransporter. Dem 28-jährigenh Fahrer wurde die Weiterfahrt bis zur Umladung untersagt. Der Fahrzeughalter erhält eine gesonderte Anzeige.

Jacke entwendet

LICHTENFELS. Am Dienstag zwischen 09.30 Uhr und 11.15 Uhr entwendete ein unbekannter Täter die schwarze Jacke einer 19-Jährigen, die an der Mitarbeitergarderobe eines Cafes am Marktplatz hing. In der Jacke befanden sich die Schlüssel der jungen Frau. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Unfallbeteiligten Kleintransporter gesucht

LICHTENFELS. Am frühen Dienstagmorgen gegen 05.40 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Lkw die Bamberger Straße und wollte nach links in die Shell-Tankstelle abbiegen. Genau in diesem Moment wurde er von einem weißen Kleintransporter überholt, der den Lkw noch am Radkasten touchierte, sodass ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand. Anschließend fuhr der Kleintransporter in Richtung Stadtmitte davon. Er müsste eine Beschädigung an der Beifahrerseite aufweisen. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Spiegel beschädigt

ALTENKUNSTADT. In der Zeit von Freitag, 17.00 Uhr bis Samstag, 09.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter den rechten Außenspiegel eines grauen Peugeot, während dieser auf einem öffentlichen Parkplatz in der Bürgermeister-Böhmer-Straße geparkt war. Am Peugeot entstand ein Sachschaden von etwa 350 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels oder der Polizeiwache Altenkunstadt (09572/386720) in Verbindung zu setzen.



Versuchter Opferstock-Aufbruch

BAD STAFFELSTEIN. Im Verlauf der vergangenen Woche versuchte ein unbekannter Täter den Opferstock der katholischen Kirche St. Kilian, in der Kirchgasse, aufzubrechen. Die massive Metallbox im Eingangsbereich hielt dem Versuch jedoch Stand und so entstand lediglich ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Während der Sachverhaltsaufnahme wurde bekannt, dass ein gleichgelagerter Aufbruchversuch bereits um die Weihnachtszeit stattgefunden hatte. Auch hier scheiterte der Täter an der massiven Metallbox. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

LICHTENFELS. In der Zeit von Freitag, 15.00 Uhr bis Montag, 16.00 Uhr versuchte ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in der Holbeinstraße einzubrechen. Hierzu wurden zwei Kellerfenster angegangen, ins Innere des Hauses gelangte der Täter allerdings nicht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. Zeugen des Einbruchversuchs werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Ex-Mieter nimmt Heizofen mit

Küps: Gegen einen 48-jährigen Mann aus  dem Raum Küps laufen derzeit Ermittlungen wegen Diebstahls. Der Beschuldigte soll, laut Angaben seines Ex-Vermieters, einen Schwedenkaminofen im Wert von etwa 300,- Euro bei seinem Auszug aus der Wohnung mitgenommen und diesen trotz Aufforderung nicht wieder zurückgebracht haben. Der Vermieter entschloss sich daraufhin zur Anzeigenerstattung.

Fensterrahmen beschädigt

Kronach: Ein bislang unbekannter Täter hatte in der Zeit von Freitag auf Samstag mehrere Metall-Fensterrahmen eines Objektes in der Schwedenstraße zerkratzt und hierbei einen Schaden im vierstelligen Eurobereich verursacht. Der Eigentümer des Anwesens hatte die Fensterrahmen erst kürzlich im Rahmen eines Gebäudeumbaus einsetzen lassen.

Geparktes Fahrzeug angefahren

Kronach: In der Weißenbrunner Straße wurde in der Nacht zum Sonntag ein schwarzer Renault Captur mit Lichtenfelser Zulassung angefahren und beschädigt. Ein bislang unbekannter Schadensverursacher hatte den gegenüber der Hausnummer 12 geparkten Pkw auf der kompletten rechten Seite angefahren und hierbei einen Schaden in Höhe von rund 3000,- Euro verursacht. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

An Autos gerüttelt

LICHTENFELS. Am Sonntagabend beobachteten zwei junge Frauen, wie ein unbekannter Täter in der Grünewaldstraße verdächtig in Autos schaute und auch an den Türen bzw. Spiegeln rüttelte. Anschließend verschwand er in einem angrenzenden Mehrfamilienhaus. Durch die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten an den Fahrzeugen keine Beschädigungen festgestellt werden. Auch eine Fahndung nach dem Täter in dem Mehrfamilienhaus verlief ergebnislos. Eventuell könnte es sich um den gleichen Mann handeln, der bereits am Samstag (wir berichteten) mehrere Autos in der Grünewaldstraße beschädigt hatte. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 45 Jahre alt, ca. 183 cm groß, kräftig, mit stark hervortretendem Bauch. Sachdienliche Hinweise zum unbekannten Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Getankt und nicht bezahlt

LICHTENFELS. Am Samstag um 10.15 Uhr betankte ein unbekannter Täter sein Auto für 79 Euro mit Superbenzin an einer Tankstelle in der Bamberger Straße. Anschließend ging er zur Kassiererin und gab an, dass er seinen Geldbeutel vergessen habe. Er wollte als Pfand sein Handy aus dem Auto holen; stattdessen stieg er jedoch ein und fuhr in unbekannte Richtung davon. Bei dem Auto handelt es sich um einen blauen BMW mit den amtlichen Kennzeichen „SK-BM 595“. Ersten Ermittlungen zufolge wurde dieses Kennzeichen durch die Polizei von Sachsen-Anhalt als gestohlen zur Fahndung ausgeschrieben. Weiterhin wurde mit dem Kennzeichen Anfang Januar im Bereich Coburg ein Tankbetrug begangen. Hier war es an einem VW Passat angebracht. Sachdienliche Hinweise zu Kennzeichen, Benutzer und Fahrzeug erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Pkw beschädigt

Küps (Lkrs. Kronach) – Im Zeitraum 14.01. bis 23.01.2020, wurde ein blaufarbener Pkw BMW, welcher in Küps, Lessingstr., parkend abgestellt war, auf der rechten Fahrzeugseite verkratzt.. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Kronach unter Tel.: 09261 / 503-0

Pkws beschädigt

In der Grünewaldstraße wurden im Laufe des Samstags insgesamt sechs geparkte Pkw von einem bislang unbekannten Täter beschädigt. Dabei trat er die Außenspiegel ab und beschädigte bei einem Fahrzeug die Stoßstange. Der Gesamtschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/95200 entgegen.

Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Am Samstagabend sperrte ein Mitarbeiter die Büro- und Lagerräume einer Firma in Kösten ab. Dabei hörte er aus einem angrenzenden Wohnhaus Stimmen, was ihm verdächtig vorkam. Als er die besagten Räume öffnete, erkannte er zwei Männer, welche sich dort unberechtigt aufhielten. Diese flüchteten sofort durch ein geöffnetes Fenster, durch welches sie zuvor eingestiegen waren. Beide Männer hatten normale Figuren und waren mit einer schwarzen Mütze bekleidet. Einer hatte eine dunkle, der andere eine helle Jacke an. Die besagten Männer flüchteten über die Grünfläche in Richtung des dortigen Kreisels. Sie wurden offensichtlich bei der Tatausführung gestört und hatten bereits mehrere Schubladen geöffnet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100€. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/95200 entgegen.

Rückwärtsfahrt mit Folgen

Küps. Ein 32jähriger Betonmischerfahrer hatte sich am Freitagmorgen an der Ampelkreuzung Kronacher Straße/Bahnhofstraße falsch eingeordnet. Als er deshalb zurück setzte um sich auf der richtigen Abbiegespur einzuordnen, übersah er einen hinter ihm befindlichen 58jährigen Fahrer eines Chevrolets. Obwohl dieser hupte und seinerseits auch zurück fuhr, wurde der Pkw vom Betonmischer erfasst. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro.

Mit Haftbefehl gesucht

Kronach. Bei der Kontrolle mehrerer Personen im Hammermühlweg stellten die Beamten am Freitagnachmittag bei einer 36jährigen Kronacherin fest, dass diese mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Haft hätte zwar mit einer Zahlung von rund 2000 Euro abgewendet werden können, da sie aber diese Summe nicht aufbringen konnte, wurde sie einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Haustür eingetreten

Kronach. Bei einem leerstehenden Einfamilienhaus in der Alten Ludwigstädter Straße wurde vermutlich in den vergangenen Wochen die Haustüre eingetreten. Der Sachschaden dürfte bei rund 300 Euro liegen. Hinweise bitte an die PI Kronach.

Vandalismus in Schule

Kronach. Am Mittwoch in der Mittagspause randalierten vermutlich Schüler in den Herrentoiletten der Lorenz-Kaim-Berufsschule. Sie beschädigten mehrere Toilettentrennwände, schlugen Fließen herunter und verteilten jede Menge Toilettenpapier in den Räumlichkeiten der Schule. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Zwei Ladendiebstähle

Kronach. Gleich zweimal mussten Beamte der Kronacher Polizei am Freitagabend zu Ladendiebstählen ausrücken. Gegen 19.00 Uhr stellte eine Angestellte eines Kronacher Baumarktes fest, dass ein Unbekannter einen Beutel mit Autopflegeprodukten über den Zaun im Außenbereich geworfen hatte. Die Ware im Wert von rund 120 Euro konnte gesichert werden, bevor sie „abgeholt“ wurde. Kurz nach 19.00 Uhr löste der Sicherungsalarm eines Drogeriemarktes im Hammermühlweg aus. Als Angestellte einen Mann überprüften, der das Geschäft verlassen hatte, händigte dieser eine Parfümflasche im Wert von 13 Euro aus, die er in seiner Jackentasche versteckt hatte. Anschließend flüchtete er jedoch mit seinem Pkw in Richtung Stadtmitte. Da das Kennzeichen bekannt war, konnte über den Fahrzeughalter der Täter, ein 21jähriger aus dem Gemeindebereich Weißenbrunn, schnell ermittelt werden.

Verdächtiger Geruch

Kronach. Ein verdächtiger Geruch stieg am frühen Samstagmorgen Beamten der Kronacher Polizei bei der Kontrolle eines Pkws mit Coburger Zulassung in die Nase. Da die Kontrolle des 22jährigen Fahrers jedoch negativ verlief, wurde der Beifahrer näher in Augenschein genommen. Bei diesem konnten schließlich rund 12 Gramm Marihuana, verschiedene Rauschgiftutensilien sowie verschreibungspflichtige Medikamente, für die kein Rezept vorlag, sichergestellt werden. Der junge Mann muss nun wegen Verstößen  nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie nach dem Arzneimittelgesetz verantworten.





Bamberg

Tüten vollgepackt

BAMBERG. Am Montagnachmittag konnte ein Angestellter eines Kaufhauses in der Hauptwachstraße eine 30-Jährige dabei beobachten, wie sie mehrere Artikel in eine Papiertüte packte und den Laden damit  verließ ohne diese zu bezahlen. Sie wurde von dem Angestellten darauf angesprochen und ins Büro gebracht. Dort wurden weitere  Artikel eines anderen Ladens festgestellt. Der Gesamtwert betrug ca. 40 Euro.

Zwiebel-Look

BAMBERG. Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr konnte ein  Angestellter in einem Bekleidungsgeschäft in der Franz-Ludwig-Straße zwei Männer beobachten, die mit mehreren Kleidungsstücken in die Umkleide gingen. Beim Verlassen hatten sie jedoch nur noch ein Kleidungsstück in der Hand. Die übrigen Klamotten hatten sich die Männer zusätzlich angezogen. Beim Verlassen des Ladens trennten sich die Beiden, weshalb nur noch einer gestellt  werden konnte. Die geklauten Klamotten hatten einen Wert von ca. 75 Euro. Zur gleichen Zeit steckte eine 13-Jährige ein paar Häuser weiter in einem Drogeriemarkt Rasiergel  und Enthaarungscreme im Wert von ca. 2,50 Euro unter ihre Kleidung. Auch dies sah ein Angestellter. Die junge Dame wurde von der Polizei ihrer Mutter übergeben. Auch in der Pödeldorfer Straße waren zu diesem Zeitpunkt Diebe am Werk. Sie klauten aus einem Supermarkt zwei Flaschen Wodka im Wert von 20 Euro. Allerdings konnten die Drei  mit ihrer Beute fliehen.

Überdachung abgefahren

BAMBERG. Am Montag zwischen 7:45 Uhr und 8:00  Uhr  fuhr ein Lkw am Troppauplatz die Überdachung des Eingangsbereichs einer Arztpraxis an und entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro zu kümmern.

Ohne Betriebserlaubnis unterwegs.

BAMBERG. Bereits am Montagnachmittag gegen 17 Uhr fiel einer Streife in der Memmelsdorfer Straße ein 38-Jähriger auf, der mit einem E-Scooter unterwegs war. Der E-Scooter hatte kein benötigtes Versicherungskennzeichen und keine allgemeine Betriebserlaubnis, weshalb er sein Gefährt nach Hause schieben durfte.

Firmenschild abgeschraubt

BAMBERG. Bereits in der Zeit zwischen Freitag, 17.01.2020, und Dienstag, 21.01.2020, entfernten Unbekannte in der Zollnerstraße das Firmenschild eines Bestattungsinstituts, welches an der Außenwand befestigt war. Das Schild hat einen Wert von ca. 200 Euro.

Auf Jacke und Handy abgesehen

BAMBERG. Samstagfrüh zwischen 1:00 Uhr und 2:00 Uhr entwendete ein Unbekannter in einer Gaststätte am Pfahlplätzchen eine an der Türgarderobe hängende schwarze Jack & Jones Herrenjacke. In der Jacke befand sich auch ein iPhone. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 400 Euro. Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zum Tatzeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Großeinkauf nicht bezahlt

BAMBERG. In einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße konnte am Montagnachmittag ein Angestellter einen 22-Jährigen dabei beobachten, wie dieser vier Flaschen Alkohol, Nahrungsmittel, Teller und Besteck in eine Stofftasche steckte und den Laden verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Sein „Einkauf“ hatte einen Wert von ca. 80 Euro.

VW angefahren und dann weg

BAMBERG. Montagmorgen zwischen 9:00 Uhr und 12:45 Uhr fuhr ein Unbekannter in der Geisfelder Straße gegen einen geparkten VW Golf Plus. Ohne sich  um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Auf der Kreuzung hat es gekracht

BAMBERG. Zu einem größeren Verkehrsunfall  kam es am Montagmorgen im Bamberger Osten. Gegen 9:20 Uhr missachtete ein Mercedesfahrer  an der Kreuzung Berliner Ring / Geisfelder Straße das Rotlicht und stieß dort mit einem Ford Fiesta zusammen. Dieser drehte sich um 90 Grad und kollidierte mit einem im Kreuzungsbereich stehenden Mazda. Der 48-Jährige Fiestafahrer verletzte sich dabei leicht, sein Auto und der Mazda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 17.000 Euro.



In die Tiefe gefallen

BAMBERG. Am Montagmorgen gegen 11:00 Uhr verlor ein Arbeiter auf einer Baustelle in der Kantstraße beim Absägen von Holzlatten das Gleichgewicht und fiel aus einer Höhe von 3 Metern auf Betonstufen. Trotz Helm zog er sich eine Kopfverletzung und Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Er musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg verbracht werden.

Wer hatte Grün?

BAMBERG. Am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr wollte ein 39-Jähriger bei Grünlicht mit seinem Renault von der Forchheimer  Straße nach links auf den Berliner Ring abbiegen.  Ein auf der Geradeausspur fahrender Golf gibt an, ebenfalls bei Grünlicht weiter geradeaus gefahren zu sein. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt  wurde bei  dem Unfall niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zum Unfallzeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Fäuste flogen Sonntagnacht

BAMBERG. Am Sonntagmorgen gegen 3:15 Uhr gerieten vor einem Lokal in der Langen Straße vier Personen aneinander.  Hierbei schlug ein 39-Jähriger einem 22-Jährigen ins Gesicht wodurch dessen Oberlippe aufplatze. Eine 21-Jährige schubste  er auf die Straße. Diese zog sich beim Sturz leichte Verletzungen an der Schulter zu. Zu guter  Letzt  riss er der Dritten im Bunde die Kapuze von der Jacke. Der Grund für die Auseinandersetzung war wohl, dass alle  Beteiligten alkoholisiert waren.

Verschiedene Ansichten

BAMBERG. Am Samstagabend gegen 21:30 Uhr gerieten im Bamberger Norden ein 35-Jähriger und ein 46-Jähriger aneinander. Der 46-Jährige gab an, dass er mit seinem Pick-Up im Fortenbachweg stand, als der 35-Jährige angeblich mit einem Messer in der Hand auf ihn zukam und ihm drohte, mit ihm abzurechnen. Der 46-Jährige stieg daraufhin in seinen Wagen und wollte wegfahren. Er gab an, dass der Jüngere sich daraufhin an seinem Außenspiegel festhielt und stürzte. Hierbei zog er sich Schürfwunden an der Hand und Bein zu. Der 35-Jährige behauptete allerdings gegenüber der eintreffenden Streife, der Pick-Up-Fahrer wäre ihm über den Fuß und die Hand gefahren. Er wurde zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zum Tatzeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

Lauter Streit führt in die Zelle

BAMBERG. Für die Ruhestörung in einem Studentenwohnheim in der  Brennerstraße gegen 4:45 Uhr  war wohl Alkohol der Auslöser. Dort führten zwei Herren lautstark  ein Streitgespräch. Die eintreffende Streife ermahnte die beiden zur Ruhe und erteilte  einem 23-Jährigen einen Platzverweis. Da dieser diesem nicht nachkam, durfte er die Nacht in der Zelle verbringen.

Fahrrad sichergestellt

BAMBERG. Freitagfrüh gegen 1:00 Uhr fielen einer Streife in der Oberen Königstraße zwei Männer auf einem Fahrrad auf und wollten diese einer Kontrolle unterziehen. Als die beiden das bemerkten, flüchteten sie, konnten aber in der Grafensteinstraße gestoppt werden. Der Grund der Flucht stand schnell fest. Das Fahrrad wurde überlackiert. Anhand der Rahmennummer konnte das Fahrrad einem Diebstahl aus einem Fahrradladen in Roth zugeordnet werden. Das hochwertige Fahrrad hat einen Wert von 5.800 Euro.

Fahrerwechsel

BAMBERG-HAFENGEBIET    Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde bei einem 32-jährigen Autofahrer ein Atemalkoholwert von 0,8 Promille festgestellt. Die weitere Fahrt durfte er somit auf dem Beifahrersitz verbringen, das Steuer übernahm nach Ende der Kontrolle seine fahrtüchtige Beifahrerin.

Durch Handynutzung abgelenkt

A 70 / Scheßlitz   Auf der A 70 wurde am Sonntagmorgen eine 25-jährige Pkw-Fahrerin auf Höhe Scheßlitz durch die Nutzung ihres Handys derart abgelenkt, dass sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und nach etwa 350 Meter gegen einen Baum stieß. Bei dem Aufprall am Baum zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu. Zu allem Überfluss ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,4 Promille. Nach der durchgeführten Blutentnahme wurde der Führerschein der jungen Frau sichergestellt. Bußgeld, Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg werden die weiteren Folgen sein.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Der Sicherheitsdienst einer Bamberger Gemeinschaftsunterkunft verständigte am Samstagnachmittag die Polizei, weil dort ein junger Mann vorgesprochen hatte und um eine Unterkunft nachsuchte. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der aus Berlin stammende Mann in drei Koffern verteilt, hochwertige und neuwertige Kleidungsstücke in unterschiedlichsten Größen mit sich führte. Diese dürften einen Wert von über 4000 Euro haben. Da außerdem sein Handy in Berlin als gestohlen gemeldet war und er verbotene Betäubungsmittel bei sich hatte, wurde er vorläufig festgenommen. Das mögliche Diebesgut wurde sichergestellt, der Mann wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

BAMBERG. In einem Supermarkt in der Langen Straße wurden drei junge Männer aus dem Bamberger Osten angetroffen, als sie versuchten, Alkoholika und Lebensmittel im Wert von insgesamt über 200 Euro zu entwenden. Dem Filialleiter war einer der Männer aufgefallen, als er, ohne zu bezahlten den Laden verlassen wollte. Als die eintreffenden Polizeibeamten noch zwei weitere Verdächtige im Laden ansprachen, versuchten diese, ihre vollgepackten Tüten in ein Regal zu stellen und wollten den Laden verlassen. Geld hatten sie keines bei sich.

Autos beschädigt

BAMBERG. In der Zeit vom 23.01.20, 20:00 Uhr bis 25.01.20, 06.10 Uhr wurde ein, in der Kloster-Banz-Straße, Höhe Hausnummer 1 c, ordnungsgemäß geparkter Pkw von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der linke Außenspiegel wurde nach innen geklappt und war verkratzt. Es entstand Sachschaden Höhe von ca. 300 Euro. Grau-weißer Lackabrieb konnte gefunden werden. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr wurde am Samstag im Parkhaus am Maximiliansplatz ein ordnungsgemäß geparkter roter Seat Leon beschädigt. Betroffen war der Radkasten hinten links. Der Schaden wurde auf ca. 1500 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

BAMBERG. Im Zeitraum zwischen 06.00 Uhr morgens und 10.30 Uhr vormittags wurde auf dem Boschparkplatz, Moosstraße 69, der braune Hyundai einer Beschäftigten beschädigt. Es entstand ein Schaden hinten links in Höhe von 2000 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verfolgungsfahrt von Bamberg nach Hallstadt

BAMBERG Kurz vor 04.00 Uhr am Sonntagmorgen kam einer Zivilstreife der Bamberger Polizei in der Unteren Königstraße ein schwarzer BMW gegen die Fahrtrichtung mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Die Streife konnte einen Zusammenstoß nur dadurch verhindern, daß der Fahrer auf den Gehweg lenkte. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt beschleunigte der BMW auf teilweise über 140 Stundenkilometer auf seinem Weg über die Siechenstraße auf die Hallstadter Straße bis nach Hallstadt in die Bamberger Straße, wo das Fahrzeug schließlich stoppte und der Fahrer festgenommen werden konnte. Dabei wurden mindestens 3 rote Ampeln überfahren. An der Kreuzung Hallstadter Straße/Kronacher Straße kam ein Taxi von rechts und wurde massiv gefährdet. Der Taxifahrer wird gebeten sich als Zeuge mit der Bamberger Polizei in Verbindung zu setzen (Tel.: 0951/9129210). Bei dem 21-jährigen Fahrer aus dem Landkreis wurde nicht nur ein Alkoholgehalt von 1,3 Promille gemessen, sondern auch noch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Die Blutentnahme im Klinikum konnte nur mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden, weil der junge Mann diese verweigerte. Der Führerschein wurde sichergestellt. Es ist nicht damit zu rechnen, dass der Mann zeitnah wieder eine Fahrerlaubnis in Deutschland erlangen wird.

Student muss wegen ungebührlichen Verhaltens in Gewahrsam

BAMBERG Die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt mussten um 04.45 Uhr zu einem Einsatz in einer Studentenunterkunft im Bamberger Norden ausrücken. Die Anwohner hatten sich in ihrer Ruhe gestört gefühlt, weil zwei Männer lautstark im Haus stritten. Beim Eintreffen zeigte sich ein 23-jähriger Student aus völlig uneinsichtig und kam dem Platzverweis der Polizeibeamten nicht nach. Deshalb wurde der betrunkene junge Mann in Gewahrsam genommen. In der Zelle gebärdete er sich derart ungebührlich, dass der Gewahrsam richterlich bis zum Nachmittag verhängt werden musste.





Coburg

Auto fährt Radfahrerin an – eine Schwerverletzte

COBURG. Schwer verletzt wurde am Dienstag um 19:00 Uhr eine 52-jährige Radfahrerin, als diese von einer 64-jährigen Autofahrerin in der Rosenauer Straße übersehen wurde. Die BMW-Fahrerin übersah beim Linksabbiegen vom Dammweg in die Rosenauer Straße eine Radfahrerin, die zeitgleich von der Rosenauer Straße nach links in den Dammweg abbiegen wollte. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß und die Radfahrerin stürzte von ihrem Zweirad. Sie wurde schwerverletzt vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Der Sachschaden an Fahrzeug und Fahrrad liegt bei 2000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Unfallverursacherin wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Drogen- und Alkoholfahrten in Stadt und Landkreis Coburg aufgedeckt

COBURG, LAUTERTAL. Drei Fahrzeugführer, die unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr unterwegs waren, zogen die Coburger Polizisten am Dienstag in Coburg und Lautertal aus dem Verkehr. Um 10:50 Uhr wurde eine 57-Jährige mit ihrem Kleinkraftrad im Stadtgebiet in der Callenberger Straße einer Kontrolle unterzogen. Da diese drogentypische Auffälligkeiten zeigte, führten die Beamten bei der 57-Jährigen eine Blutentnahme im Klinikum durch. Um 20:50 Uhr wurde ein 38-Jähriger mit seinem Skoda in der Coburger Straße in Unterlauter einer Kontrolle unterzogen. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert von 0,96 Promille. Die Polizisten ermitteln gegen ihn wegen einem Verstoß nach dem Straßenverkehrsgesetz. Um kurz vor Mitternacht kontrollierten die Ordnungshüter einen 32-Jährigen mit seinem Audi in der Goethestraße. Da den Beamten aus dem Fahrzeug eine deutliche Alkoholfahne entgegenschlug, führten diese bei dem 32-Jährigen einen Alkotest durch. Das Messergebnis lag bei 1,24 Promille. Er wird nun für mehrere Monate  auf seinen Führerschein verzichten müssen. Gegen ihn ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen Trunkenheit im Verkehr. In allen Fällen wurde die Weiterfahrt durch die Beamten unterbunden.

16-Jährige scheitert beim Versuch Hose zu klauen

COBURG. Vergeblich versuchte am Montag um 15:15 Uhr eine 16-jährige Weitramsdorferin eine Hose aus einem Bekleidungsgeschäft in der Spitalgasse zu entwenden. Eine Verkäuferin des Geschäftes hatte die sich auffällig verhaltende Jugendliche schon im Visier und beobachtete diese, wie sie mit der Hose in eine Umkleidekabine ging. Dort versuchte sie die Warensicherung von der Hose zu entfernen, was jedoch misslang. Als die 16-Jährige ohne die Hose die Umkleidekabine wieder verließ, wurde sie von der Filialleiterin angesprochen. Durch den Versuch die Warensicherung zu entfernen, wurde die Hose beschädigt. Der Schaden liegt bei 40 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln wegen versuchten Ladendiebstahls und Sachbeschädigung.

Unbekannte klauen Sammelbüchse aus Kirche

Bad Rodach, Lkr. Coburg. Eine Sammelbüchse, in die das Geld für Opferkerzen eingeworfen wird, entwendeten Unbekannte am vergangenen Wochenende aus der evangelischen Kirche St. Johannis in der Kirchgasse. Die Büchse, die ein aus Holz gefertigter Miniaturnachbau der Kirche St. Johannis ist, hat einen Wert von 50 Euro, wobei der ideelle Wert deutlich höher liegt. Samt Inhalt dürfte der Entwendungsschaden bei 60 Euro liegen. Die Polizeiwache Bad Rodach ermittelt wegen Diebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09564/8049440 entgegengenommen.

24-jähriger BMW-Fahrer benebelt unterwegs

COBURG. Drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte der 24-jährige Fahrer eines BMW am Sonntagabend bei einer Kontrolle am Judenberg. Der Mann aus dem Landkreis Kitzingen musste eine Blutentnahme im Coburger Klinikum über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Langfinger hatte es auf Rucksack abgesehen

Grub am Forst, Zeickhorn, Lkr. Coburg. Einen Rucksack samt Inhalt klaute ein Unbekannter am Sonntag zwischen 10:45 und 11.00 Uhr bei der „Alten Mühle“ in Grub a. Forst, Gemeindeteil Zeickhorn. In dem Rucksack befanden sich neben einem Mobiltelefon ein Fotoapparat sowie mehrere Werkzeuge. Der Entwendungsschaden wird auf 700 Euro geschätzt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-0 entgegen genommen.

Fahrrad entwendet

COBURG – Auf ein schwarz-gelbes Herrenrad der Marke FOCUS hatte es ein bislang Unbekannter am Samstag, in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.00 Uhr, abgesehen. Der dreiste Dieb entwendete das vor der Sporthalle in Neuses abgestellte und versperrte Rad. Den Wert des Rades beziffert der Eigentümer auf rund 650 Euro.

Verkehrsunfall – Vorfahrt missachtet

COBURG – Etwa 2.300 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstag, gegen 22.20 Uhr, in der Ketschendorfer Straße Einmündung Postweg.

Die 25-jährige Lenkerin eines Skoda Roomster übersah beim Abbiegen den vorfahrtsberechtigten Mitsubishi einer 27-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.





Hof und Umgebung

Flüchtigen Unfallverursacher ermittelt!

Naila. Ein Verkehrsteilnehmer rutschte möglicherweise aufgrund von Glätte bereits am 23.01.2020 in einen Gartenzaun in der Goethestraße und flüchtete ‑ wir berichteten. Nun konnte der Unbekannte ermittelt werden. Es handelt sich um einen 54jährigen Nailaer, der nun eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort erhält.

Unbekannter schlägt Fensterscheibe ein!

Naila. Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem Stein die Fensterscheibe eines Anwesens in der Mühlstraße ein. Weitere Steine wurden auf dem Vordach gefunden. Die Tat ereignete sich zwischen dem 27.01.2020, 09:30 Uhr und dem 28.01.2020, 15:30 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

„Microsoft-Betrüger“ auf den Leim gegangen

Naila. Ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter rief Dienstagnachmittag bei einem 66jährigen Nutzer an. Er wollte dem Nailaer ein neues Betriebssystem zum Preis von 300 Euro verkaufen. Der Nutzer bezahlte und merkte leider zu spät, dass er auf einen Betrüger reingefallen war. Auf Anfrage der Polizei bei Microsoft wurde bestätigt, dass derartige Anrufe seitens der Firma nicht durchgeführt werden.

Überholmanöver eines Paketfahrers endet glimpflich!

Selbitz. Wegen Straßenverkehrsgefährdung erhält nun ein bislang unbekannter Paketfahrer eine Anzeige, nachdem er am späten Dienstagnachmittag auf der B 173 in Fahrtrichtung Naila vor der Überführung bei Selbitz mehrere Fahrzeuge überholt hatte. Aufgrund von Gegenverkehr zwängte sich der Kleintransporter dann zwischen einen LKW und einen PKW. Nur durch starkes Abbremsen der nachfolgenden Fahrzeuge konnte ein Unfall gerade noch vermieden werden. Das Kennzeichen konnte notiert werden. Die Polizei ermittelt.

Rollo beschädigt

Bad Steben. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte in der Nacht zum Samstag einen heruntergelassenen Rollo im Mittelweg im Ortsteil Obersteben. Der Rollo wies eine Delle auf, die Funktionsfähigkeit ist nicht mehr gegeben. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300,– Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Sekundenschlaf

Geroldsgrün. Zwei kaputte Schilder und ein defekter PKW mit einem Gesamtschaden von ca. 6.500,– Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich auf der Staatsstraße bei Silberstein ereignete. Die Ursache für das Abkommen von der Fahrbahn war der Sekundenschlaf des Fahrers.

Mann verletzt sich bei Wohnungsbrand

HOF. Eine leichtverletzte Person und Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro sind die Bilanz eines Brandes in den frühen Mittwochmorgenstunden. Gegen 1.12 Uhr informierten aufmerksame Nachbarn die Rettungskräfte darüber, dass es zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Jahnstraße kam. Die eintreffendende Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Während der Löscharbeiten mussten die Bewohner des zweiten und dritten Obergeschosses sicherheitshalber das Gebäude verlassen. Das Feuer entstand nach ersten Erkenntnissen durch angebranntes Essen in der Wohnung eines 25-Jährigen, der offenbar beim Kochen eingeschlafen war. Er verletzte sich und musste zur weiteren Behandlung ins Klinikum Hof gebracht werden. Zudem wurde die Kücheneinrichtung des Mannes beschädigt. Die anderen Hausbewohner erlitten keine Verletzungen.

Wäschetrockner brennt

HOF. Der Brand eines Wäschetrockners löste am Dienstagabend die Brandmeldeanlage eines Mehrfamilienhauses im Bahnhofplatz aus. Die verständigte Feuerwehr konnte das Feuer im Keller schnell löschen und so weiteren Schaden an Personen sowie am Gebäude abwenden. Insgesamt wurden zwei Waschmaschinen und zwei Wäschetrockner im Gesamtwert von 5.000 Euro beschädigt. Wie sich herausstellte, war das Gerät wohl aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten.

Autospiegel abgefahren – Zeugensuche

HOF. Rund 300 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter in der Zeit von Sonntag, 14 Uhr, bis Dienstag, 19.15 Uhr, als er in der Parsevalstraße mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten blauen VW Golf fuhr. Der Flüchtige stieß gegen den linken Außenspiegel des am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos und fuhr anschließend weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die ermittelnden Polizeibeamten suchen nun Zeugen, die unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 Hinweise zu dem beteiligten Fahrer oder dem Fahrzeug geben können.

Rückwärts gegen Schranke gefahren

Münchberg – Am Dienstag, 05.30 Uhr, fuhr ein Lkw bei der Zufahrt zum Lkw-Parkplatz am Autohof Münchberg rückwärts gegen die dortige Schranke und beschädigte diese.  Der Lkw-Fahrer bemerkte den Anstoß, da er ausstieg und versuchte, die Schranke wieder aufzurichten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 450,– Euro. Trotzdem entfernte sich der Lkw-Fahrer von der Unfallstelle. Ein Video vom Unfallhergang ist vorhanden. Somit dürfte sich der Unfallverursacher ermitteln lassen.



Zu schnell gefahren

Münchberg – Ein 22jähriger Pkw-Fahrer aus Münchberg kam am Dienstagabend in der Brunnenstraße aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und touchierte hierbei das Fahrzeugheck eines ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Skoda. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000,– Euro.  Der junge Mann erhält in einigen Wochen einen Bußgeldbescheid.

Zu weit rechts gefahren

Münchberg – Ein unbekanntes Fahrzeug kam Dienstag, 19.50 Uhr, einer 20jährigen BMW-Fahrerin auf der Staatsstraße 2194 (Helmbrechtser Straße), kurz vor der Ortstafel Münchberg über der Fahrbahnmitte fahrend entgegen. Hierbei trafen sich die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge. An dem BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von 300,– Euro. Der  Unfallverursacher entfernte sich ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall beobachtet? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Handfeste Auseinandersetzung

HOF. Drei verletzte Personen sind das Ergebnis einer handfesten Auseinandersetzung am Montagabend in der Wilhelmstraße. Kurz nach 20.30 Uhr kam es nach einem verbalen Streit zu Handgreiflichkeiten, bei der zunächst ein 40-Jähriger und eine 33-jährige Frau aus Hof auf einen 49-Jährigen einschlugen. Teilweise verwendeten sie dazu eine kleine Taschenlampe, was entsprechende Verletzungen nach sich zog. Der Geschlagene wehrte sich und verletzte auch die beiden Angreifer. Die eintreffenden Beamten beruhigten die beiden Parteien und führten bei allen drei Personen Alkoholtests durch. Die Männer hatten jeweils knapp 2 Promille, die Dame  0,52 Promille. Gegen alle Beteiligten leiteten die Polizisten Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

Zwei Handys in der Schule entwendet

HOF. Zwei Mobiltelefone im Gesamtwert von rund 750 Euro  entwendete ein unbekannter Täter am Montag aus den Jackentaschen zweier Schüler einer Schule am Südring. In der Zeit von 8.15 Uhr bis 11.25 Uhr nahm der Unbekannte ein schwarzes Smartphone der Marke „Apple“ und ein weißes Handy der Marke „Samsung“ aus den Jackentaschen zweier Schüler an sich. In beiden Fällen waren die Jacken an Garderoben vor den Klassenzimmern aufgehängt. Die Polizei Hof ermittelt und bittet Zeugen, die Angaben zum Verbleib der Handys machen können, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizei Hof in Verbindung zu setzen.

Auto zerkratzt

HOF.  In der Zeit von Sonntag, 13 Uhr, bis Montag, 13:30 Uhr, zerkratzte ein bislang unbekannter Täter in der Bahnhofstraße die hintere rechte Fahrzeugtür eines Renaults. Am Auto entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Auto angefahren und geflüchtet

HOF. Rund 5.000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Montag auf einem Parkplatz an der Michaelisbrücke. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern fuhr er weiter. Nach bisherigen Erkenntnissen parkte ein 19- jähriger Renault-Fahrer seinen Wagen zwischen 13.15 Uhr und 13.25 Uhr auf dem Parkplatz des dortigen Imbisses. Als der Hofer zu seinem Auto zurückkam, stellte er Beschädigungen im Heckbereich und der Kofferraumklappe fest. Vom verursachenden Fahrzeug fehlte jede Spur. Die ermittelnden Polizeibeamten suchen nun Zeugen, die unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 Hinweise zu dem beteiligten Fahrer oder dem Fahrzeug geben können.

Schwerverkehr kontrolliert und geahndet

Berg. Bei einer Lkw-Kontrolle fielen am Montagvormittag drei Fahrer auf, die gegen die einschlägigen Vorschriften verstoßen hatten. Ein Berufskraftfahrer aus Zeulenroda hatte die Pausenzeiten nicht eingehalten. Ein weiterer Kraftfahrer aus Stettin konnte keine gültige Versicherungsbescheinigung vorweisen und ein Nürnberger Auslieferungsfahrer hatte keinerlei Fahrtaufzeichnungen vorzeigen können.

Auto angefahren und getürmt

Naila. Beim Rückwärtsausparken aus einer Parklücke in der Kronacher Straße wurde Montagvormittag ein auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkter PKW angefahren und dabei ein Schaden in Höhe von ca. 1.000,– verursacht. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Übeltäter davon. Durch aufmerksame Passanten konnte das Kennzeichen notiert und der Übeltäter ausfindig gemacht werden.

Alte Sofakissen im Straßengraben entsorgt!

Issigau. Eine illegale Müllablagerung wurde Montagmittag auf der Staatsstraße 2198 – Ortsverbindungsstraße Eichenstein – gemeldet. Die dort im Straßengraben abgelegten zwei schwarzen Müllsäcke beinhalteten drei alte Sofakissen. Die Kosten für die Entsorgung belaufen sich auf ca. 50,– Euro. Hinweise zu dem bislang unbekannten Müllsünder nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Fahrer unter Drogen

Hof. Bei der Kontrolle eines Pkws im Hofer Stadtgebiet am Montagnachmittag stellten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb beim 20-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein positiver Drogenvortest auf THC bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Fahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Zudem wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Mann muss sich nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Einbruch in zurzeit leerstehende Doppelhaushälfte

Bad Steben. Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit vom 01.01. bis 26.01.2020 Zutritt in eine Doppelhaushälfte in der Lichtenberger Straße. Dabei wurde die Kellertür aufgehebelt sowie ein Kellerfenster eingeschlagen. Im Wohnhaus selbst fanden die Polizeibeamten durchwühlte Zimmer, Schränke und Kommoden vor. Außerdem zeigte sich ein Bild des Vandalismus. In mehreren Zimmern wurden die Wände vermutlich mit dem Griffstück einer im Keller vorgefundenen Axt verunstaltet. Entwendete Gegenstände werden noch ermittelt. Der bei dem Einbruch entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2.000,– Euro. Aufmerksame Nachbarn konnten verschiedene Angaben zu dem Vorfall machen. Weitere sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Dieb baut kompletten Tresor aus und erbeutet Schmuck und Wertsachen von über 10.000,– Euro

Berg. Eine böse Überraschung fand ein 66jähriger Rentner nach seiner Rückkehr aus dem Skiurlaub vor. Als er sein Haus Im Pfarrboden betrat, wunderte er sich zuerst über den nicht mehr funktionsfähige Bewegungsmelder im Flurbereich. Als er sich anschließend im Haus umsah, bemerkte er die offline geschaltete Überwachungskamera sowie den komplett fehlenden Tresor, in welchem Schmuck und Wertsachen aufbewahrt wurden. Vermutlich verschaffte sich der Eindringlich durch eine Kellertür, die normalerweise ordnungsgemäß verschlossen ist, Zutritt zum Wohnhaus. Wer konnte in der Zeit vom 24.01.2020 bis 26.01.2020 Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Verkehrsunfall mit verletzter Person

HOF. Am frühen Montagmorgen kam es im Ortsteil Wölbattendorf zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person und erheblichem Sachschaden. Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem VW Polo die Alte Helmbrechtser Straße in Richtung Ortsmitte.  Aus bislang ungeklärter Ursache kam der junge Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus diesem befreit werden. Anschließend brachte der Rettungsdienst den Verletzen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Hof gebracht. Das Unfallfahrzeug hat nur noch Schrottwert. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf  15.000 Euro.



Toyota angefahren und geflüchtet

GATTENDORF, LKR. HOF. Rund 2.000 Euro Sachschaden verursachte ein Fahrzeugführer am Samstag in Gattendorf. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern fuhr der bislang Unbekannte weiter. Die Unfallfluchtfahnder der Hofer Polizei ermitteln.  Nach bisherigen Erkenntnissen parkte eine 35-jährige Toyota-Fahrerin ihren Wagen zwischen 19 Uhr und 22 Uhr in der Oelsnitzer Straße in Neugattendorf. Als die Hoferin zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie Beschädigungen am linken Kotflügel und der Fahrertür fest. Vom verursachenden Fahrzeug fehlt jede Spur. Die ermittelnden Polizeibeamten suchen nun Zeugen, die Hinweise zu dem beteiligten Fahrer oder dem Fahrzeug geben können. Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 erbeten.

Komposthaufen geriet ein Brand

Münchberg – Am Sonntagmorgen geriet An der Maulschelle ein Komposthaufen in Brand, der durch die Feuerwehr gelöscht wurde. Ein 49jähriger hatte Asche auf dem Komposthaufen entsorgt und dabei wohl übersehen, dass sich darin noch glühende Teile befanden. Durch den Brand wurde die Plastikeinrahmung des Komposthaufen in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

Schlagring und Einhandmesser in Warnweste

HOF. Am Abend des 23.01.2020 konnten Beamte der Polizeiinspektion Hof im Rahmen einer Kontrolle zweier rumänischer Staatsangehöriger einen Schlagring, sowie ein Einhandmesser, auffinden und beschlagnahmen. Die Gegenstände hatten die beiden Männer in der Tasche der Warnweste ihres Pkw versteckt. Da diese auffällig schwer war, wurden die Beamten misstrauisch. Es folgt eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz.

Sachbeschädigung an Mercedes

HOF. In der Zeitung von Freitag, den 24.01.2020, 11:00 Uhr, bis Samstag, den 25.01.2020, 13:00 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter der Stern eines in der Moltkestraße in Hof geparkten Mercedes entwendet. Am Pkw entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof entgegen.

Mülltonnenbrand

HOF. Vermutlich heiße Asche war der Auslöser eines Mülltonnenbrandes im Hofer Pinzigweg am Abend des 25.01.2020. Bei Eintreffen der Rettungskräfte standen bereits zwei Restmüllcontainer in Vollbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Hof konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude verhindert werden. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2500 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Kleinunfall

Münchberg. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Münchberg ereignete sich am Samstag ein sogenannter Kleinunfall in der Bahnhofstraße in Münchberg mit einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 300,– EUR, wobei ein Verkehrszeichen leicht beschädigt wurde.

Erneuter Diebstahl in Berg!

Berg. Die Polizei berichtete bereits vor einigen Tagen von einem Diebstahl im Ortsteil Bug. Nun wurde der Polizei bekannt, dass es in der Zeit vom 15. ‑ 23. Januar 2020 im Heinrich-Holzschuh-Weg zu einem weiteren Diebstahl kam. Aus einer Scheune wurden von einem derzeit unbekannten Täter eine „Flex“ sowie ein Akkuschrauber entwendet. Der Entwendungsschaden dürfte sich um etwa 250,00 Euro bewegen. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 zu melden.

Unerlaubte Müllablagerung

Naila. In der Walchgasse wurde am Samstag von einem 44-jährigen Anwohner ein Karton mit Restmüll neben dem Leichtstoffcontainer abgestellt. Die Polizei konnte den „Müllsünder“ dank einer aufmerksamen Bürgerin ermitteln. Für die ordnungsgemäße Entsorgung des Restmülls in der schwarzen Tonne hätte der „Müllsünder“ lediglich einen Bruchteil von dem zahlen müssen, was ihn nun aufgrund der vorliegenden Ordnungswidrigkeit vom Landratsamt Hof als Bußgeld auferlegt wird. Zudem wird der Mann für die Kosten der Entsorgung herangezogen.





Wunsiedel und das Fichtelgebirge

Fußgängerbrücke beschädigt
Röslau – Mitarbeiter der Gemeinde Röslau stellten am fest, dass die Fußgängerbrücke über den Dieserbach hinter einem Betriebsgelände durch unbekannte Rowdys beschädigt wurde. Der oder die Täter schnitzten in den Holzbalken, so dass ein Schaden von rund 600 Euro entstand.  Wer hat in den letzten 14 Tagen verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise erbittet die Polizei in Wunsiedel.
Außenspiegel beschädigt – Unfallfahrer flüchtig
Wunsiedel – Eine 35-jährige Tröstauerin parkte am Dienstagnachmittag ihren Pkw ordnungsgemäß in der Egerstraße rechts entlang der Fahrbahn. Ein blauer Pkw touchierte beim Vorbeifahren den Außenspiegel,  wobei dieser beschädigt wurde. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den Schaden von rund 500 Euro zu kümmern. Allerdings konnte sich die junge Frau das Kennzeichen notieren. Nun laufen gegen den Fahrzeughalter aus dem Hofer Zulassungsbereich Ermittlungen wegen Unfallflucht.

Verkehrsunfall durch Eisglätte

Arzberg – In den frühen Morgenstunden des Mittwoch, gegen 04:25 Uhr, war ein 43-jähriger VW-Fahrer mit seinem Pkw auf der B 303 bei Arzberg augenscheinlich zu flott unterwegs. Dabei rutschte er auf eisglatter Straße mit seinem Fahrzeug, einem VW, Phaeton, gegen die Leitplanke. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von  geschätzten 6000,- Euro. Der an der Leitplanke entstandene Sachschaden wird auf etwa 500,- Euro geschätzt. Der 43-Jährige muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 145,- Euro und einem Punkt auf dem Konto in Flensburg rechnen.

Pkw wegen Eisglätte überschlagen

Selb – Am Dienstagabend, gegen 18:45 Uhr, war eine 42-jährige Frau mit ihrem Pkw, Kia, Ceed, auf der Hofer Straße in Selb unterwegs. Auf Höhe des Porzellanikons kam sie augenscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Eisglätte links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug. Die Fahrerin blieb dabei Gott sei Dank unverletzt. Am Pkw entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von ca. 15000,- Euro. Der Pkw Kia war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die 42-Jährige muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 145,- Euro und einem Punkt auf dem Konto in Flensburg rechnen.

Außenspiegel beschädigt und geflüchtet

Marktredwitz – Ein 54-jähriger Mann hatte, eigenen Angaben zufolge, seinen VW Passat am Montag gegenüber seiner Wohnung in der Bergstraße abgestellt. Bis zum Abend sei er öfters draußen auf der Straße gewesen und habe dabei keinen Schaden an seinem Pkw feststellen können. Als er am Dienstagmittag mit seinem VW habe wegfahren wollen, habe er festgestellt, dass der linke Außenspiegel seines Fahrzeugs beschädigt worden war. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf etwa 500,- Euro geschätzt. Bis dato wird in diesem Fall daher noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort u. a. ermittelt. Der Unfall müsste sich in der Zeit von Montag 18:00 Uhr bis Dienstag 12:45 Uhr ereignet haben. Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Marktredwitz Tel. 09231/9676-0.

Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch

Höchstädt – Der Polizei Marktredwitz wurde durch einen 47-jährigen Hausbesitzer mitgeteilt, dass sich in seinem Mehrfamilienhaus in der Fliederstraße Personen unberechtigt aufhalten würden. Er hätte dies durch Nachbarn erfahren, weshalb er die Polizei verständigt habe. Nach Eintreffen der Polizeistreife vor Ort, wurde ein Ehepaar, in  ihrem grauen Pkw, Marke Opel, Typ Crossland, in der Einfahrt des Mehrfamilienhauses angetroffen. Die Eheleute gaben der Polizei gegenüber an, dass sie Bewohner dieses Hauses seien, aber den Hausschlüssel im Urlaub vergessen hätten. Deshalb hätten sie jetzt den Schlüsseldienst bestellt, um in das Haus zu gelangen. Dabei sei der Schließzylinder an der Kellertüre zerstört worden. Die Tür hätte sich aber trotzdem nicht öffnen lassen und das Ehepaar sei nicht ins Haus gelangt. Da der ganze Sachverhalt den eingesetzten Polizeibeamten etwas merkwürdig vorkam, kontaktierten sie nochmals den Mitteiler. Von ihm erfuhren die Polizisten dann, dass das Ehepaar vor einer Woche durch eine Zwangsräumung aus der Wohnung geworfen worden wäre. Ein entsprechender Beschluss des örtlich zuständigen Amtsgerichts läge vor. Die beiden Personen würden seitdem versuchen immer wieder gewaltsam ins Haus zu kommen. Die Polizisten belehrten die beiden Personen und sprachen einen  „Platzverweis“ gegen sie aus. Bei Nichtbeachtung dieses Platzverweises wurde den beiden Personen die Gewahrsamnahme in Aussicht gestellt . Durch diese ganze Aktion ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 50,– Euro an besagter Kellertür entstanden. Das Ehepaar wird nun von der Polizei Marktredwitz wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch u. a. angezeigt.



Ausspähen von Daten – Vorsicht bei Telefonanrufen bezüglich Kontodaten

Selb – Gestern gegen 13.30 Uhr wurde ein 74-jähriger Rentner aus Selb angerufen und wegen einer Aktualisierung der Sicherheitsmerkmale aufgefordert, seine Kontodaten zu nennen. Diesen Sachverhalt teilte der 74‑Jährige bei der Polizeiwache Selb mit. Der Rentner tat das Richtige und legte einfach wieder auf. In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen bei derartigen Telefonanrufen keine persönlichen Daten preiszugeben bzw. das Telefongespräch umgehend  zu beenden.

Wahlplakate entwendet
Holenbrunn – Mitglieder des Kreisverbandes Bündnis ‘90/Die Grünen teilten am Montagnachmittag mit, dass am vergangenen Wochenende Wahlplakate, die am Kreisverkehr in Holenbrunn angebracht waren, durch bislang unbekannte Täter entwendet wurden. Wer hat in der Zeit von Samstagmittag bis Mittwochnachmittag verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizei in Wunsiedel.
Pkw angefahren
Wunsiedel – Ein 73-jähriger Holenbrunner stellte am Montagnachmittag seinen silbernen Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Egerstraße ab. Als er nach seinen Einkauf wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass der linke Kotflügel total verkratzt war. Vermutlich fuhr ein anderer Pkw-Fahrer beim Ein-oder Ausparken dagegen und verließ die Unfallstellte ohne sich um den Schaden von ca. 800 Euro zu kümmern.  Wer hat evtl. die Unfallflucht  beobachtet. Hinweise nimmt die Polizei in Wunsiedel entgegen.
Vorfahrt nicht beachtet
Tröstau – Ein 58-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Zulassungssbereich Böblingen befuhr am Sonntagnachmittag die Bundesstraße 303 in Richtung Bayreuth und wollte nach links in Richtung Fichtelberg abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw, der von einem 23-jährigen Nageler gesteuert wurde.  Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, allerdings entstand an den Fahrzeugen erheblicher in Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro.  Die Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden.

Kurve zu schnell genommen

Trogen/A72.- Zu einem Verkehrsunfall am Autobahndreieck Hochfranken wurden die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof am 26.01.2020, gegen 23.30 Uhr, gerufen. Dort war eine 21-jährige Frau aus Hermsdorf in der Überleitungskurve der A93 in die A72 wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geraten und mit der Leitplanke kollidiert. Verletzt wurde die Frau, die sich allein in dem ihrem Auto befand, nicht, jedoch beziffern die Beamten den Sachschaden an Auto und Leitplanke auf rund 6500 Euro. Auf die Hermsdorferin kommt nun ein Bußgeldbescheid zu.

Diesel-Diebstahl

Marktredwitz – Ein oder mehrere unbekannte Täter brachen in der Zeit von Freitag, 16.00 Uhr bis Montag, ca. 04.15 Uhr von einem in der Leutendorfer Straße abgestellten LKW, Marke Volvo, das Schutzgitter des Tanks auf und zapften Diesel im Wert von ca. 380,– Euro ab. Sachschaden ist in Höhe von 100,– Euro entstanden. Diesen Sachverhalt teilte ein 46-jähriger Zeuge aus Marktredwitz der Polizei Marktredwitz mit. Im Moment ermittelt die Polizei noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens des besonders schweren Falls des Diebstahls. Gibt es Zeugen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen.

Pkw mit Einkaufswagen beschädigt

Marktredwitz – Eine 35-jährige Frau aus Marktredwitz meldet der Polizei Marktredwitz, dass ihr silberfarbener Mitsubishi, Eclipse Cross, der in der Wölsauer Straße auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes geparkt war, von einem 77-jährigen Rentner aus Marktredwitz mit einem Einkaufswagen angefahren worden wäre. Als die Geschädigte den Mann auf diese Beschädigung ansprach, stritt er die Tat ab und ging, ohne seine Personalien zu hinterlassen, davon. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100,– Euro geschätzt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt nun gegen den Rentner wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sonnenschirm angezündet

Marktredwitz – Ein oder mehrere unbekannte Täter haben in der Zeit von Samstag, 02.00 Uhr bis Sonntag, 10.00 Uhr einen roten Sonnenschirm in Brand gesetzt. Dieser stand auf der Terrasse eines Schnellrestaurants in der Wölsauer Straße. Dieser Sachverhalt wurde der Polizei Marktredwitz durch einen Angestellten des Restaurants mitgeteilt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 7.000,– Euro geschätzt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt zur Zeit noch gegen Unbekannt wegen eines Vergehens der Sachbeschädigung. Gibt es Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben? Die Polizei Marktredwitz nimmt Hinweise, die zur Aufklärung dieser Sachbeschädigung beitragen, unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen.

Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis

Schirnding. Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb bei Schirnding einen Pkw aus dem Zulassungsbereich Saale-Orla-Kreis. Der 27-jährige Fahrer konnte lediglich eine ukrainische Fahrerlaubnis vorweisen. Da der Mann jedoch seit längerem seinen ordentlichen Wohnsitz in Deutschaland hat, hätte er spätestens innerhalb der Frist von sechs Monaten seinen ukrainischen Führerschein umschreiben lassen müssen. Infolgedessen unterbanden die Beamten vor Ort die Weiterfahrt und der Fahrer wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.



Busreisender mit Joint und Marihuana

Thiersheim. Bei der Kontrolle eines 24-jährigen Fernbusreisenden wurden die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion am Sonntagabend fündig. Die Beamten beschlagnahmten einen Joint und eine geringe Menge Marihuana, die der Mann in seinem Tabakbeutel in der Hosentasche hatte. Nach Anzeigenaufnahme wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz konnte der Mann seine Reise fortsetzen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis 

Thiersheim Einen weiteren Verstoß wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis stellten die Schleierfahnder am Sonntagabend bei der Kontrolle eines polnischen Pkws am Autohof in Thiersheim fest. Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung des 22-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass bei diesem eine Fahrerlaubnissperre vorlag. Die Beamten unterbanden die Weitefahrt und der Fahrer wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Marihuana im Socken versteckt 

Schirnding. Den richtigen Riecher bewiesen die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb als sie am späten Sonntagabend einen 21-Jährigen im Einreiszug von Tschechien kommend kontrollierten. Die Beamten entdeckten in einer kleinen Dose, welche der Mann in seiner Socke versteckt hatte, eine geringe Menge Marihuana und beschlagnahmten diese. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Keine gute Nachbarschaft

Marktredwitz. Eine Sachbeschädigung an Kfz, sowie eine Körperverletzung brachte ein 38jähriger Wunsiedler am Samstagmorgen auf der Wache der PI Marktredwitz zur Anzeige. Demnach war der Anzeigenerstatter, gemeinsam mit einem Freund, am Freitagabend mit seinem Pkw unterwegs, als er gegen 19.40 Uhr in der Ludwig-Thoma-Straße auf einen früheren Nachbarn traf, der mit einer jungen Frau auf dem Gehweg lief. Der 33Jährige Marktredwitzer bespuckte daraufhin den Wagen und rannte mit seiner Begleiterin davon. Um ihn zur Rede zu stellen, verfolgte der Mercedesfahrer die beiden und konnte sie schließlich in der Breslauer Straße einholen. Dort sprang der „Spucker“ unvermittelt auf die Motorhaube, wo er mehrere Dellen mit einem Sachschaden von etwa 1000 Euro hinterließ. Schließlich begab er sich noch auf die Fahrerseite und schlug seinem Kontrahenten durch das geöffnete Fenster ins Gesicht.

Ausgebremst 

Da er sich am Samstagvormittag durch einen tschechischen Lkw offenbar behindert fühlte, erwartet einen 59jährigen Marktredwitzer nun eine Anzeige wegen Nötigung. Der 58jährige Lkw-Fahrer wechselte bei der Fahrt auf der B 303 in Richtung Wunsiedel, etwas zu früh den Fahrstreifen, so dass der Marktredwitzer mit seinem Ford abbremsen musste. Gleich darauf überholte dieser dann den Lkw, um ihn seinerseits dreimal auszubremsen. Beim letzten Mal konnte der Lkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Ford auf. Neben der Anzeige bleibt dem „Verkehrserzieher“ nun auch noch ein Eigenschaden von ca. 100 Euro.

Erhebliche Verkehrsbehinderung

Am Samstagmittag, gegen 11.40 Uhr, riss einem tschechischen Lkw ein Luftschlauch der Bremsanlage ab, so dass dieser mitten auf der Kreuzung Lorenzreuther Straße/Böttgerstraße stehen blieb. Da sich die Reparatur des Schadens bis in den späten Nachmittag hin zog, übernahmen Kräfte der FFW Marktredwitz und das THW Marktredwitz die notwendige Absicherung und Verkehrsregelung.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.