Rollstuhlfahrerin (80) stirbt bei Wohnungsbrand: Zehn Verletzte durch Rauchgas


NÜRNBERG. Am Samstag, den 25.01.2020 wurde durch die Integrierte Leitstelle Nürnberg gegen 23.20 Uhr ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienanwesen in der Siegfriedstr. in Nürnberg mitgeteilt.




Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung im Erdgeschoss des fünfstöckigen Gebäudes bereits in Vollbrand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. In der unmittelbar vom Brand betroffenen Wohnung wurde eine Frau tot aufgefunden. Wie diese ums Leben kam, ist Gegenstand weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Es soll sich dabei um eine 80 Jahre alte Rollstuhlfahrerin handeln.

Die übrigen Bewohner des Anwesens waren zuvor zum Teil mit der Drehleiter aus dem Anwesen in Sicherheit gebracht worden. Von diesen wurden sieben Personen wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportiert. Drei weitere Bewohner wurden nach notärztlicher Behandlung vor Ort entlassen.



Beamte des KDD nehmen eine erste Begutachtung vor. Foto: Andy Eberlein

 



Durch die aus den Fenster schlagenden Flammen wurden auch außen stehende Fahrzeuge beschädigt. Darunter auch ein Motorrad. Der Sachschaden wird vorläufig auf mind. 200.000 EUR geschätzt. Die Wohnung im Erdgeschoss ist vollständig ausgebrannt. Die darüber liegende Wohnung im ersten Stock ist infolge der Brandeinwirkung derzeit nicht bewohnbar. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen hierzu wurden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg vor Ort übernommen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.