Bewaffneter Überfall auf Metzgerei in Oberfranken: Angestellte lässt Täter einfach stehen


STEINWIESEN, LKR. KRONACH. Ohne Beute ergriff ein derzeit noch unbekannter Räuber am Freitagnachmittag aus einer Metzgerei die Flucht. Eine Fahndung mit mehreren Polizeibeamten verlief ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Mithilfe.




Gegen 16.40 Uhr trat der Mann mit schwarzer Motorradkleidung und Helm der Verkäuferin in der Metzgereifiliale im Gemeindeteil Nurn gegenüber. Er zog eine Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als die Angestellte in den Nebenraum eilte und nach ihrem Sohn rief, ergriff der Täter ohne Beute die Flucht. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte er mit einem schwarzen Motorrad in Richtung Tschirn davongefahren sein. Zahlreiche Streifenbesatzungen fahndeten kurz darauf nach dem Unbekannten, der jedoch entkommen konnte. Der Täter wird als zirka 190 Zentimeter groß und schlank beschrieben. Er trug schwarze Motorradkleidung und einen schwarzen Helm mit dunklem Visier.



Die Kripobeamten fragen:

  • Wer hat am Freitag einen Motorradfahrer mit dieser Beschreibung in Steinwiesen oder Umgebung gesehen?
  • Wer kann Hinweise auf seine Person geben?
  • Wer hat sonst Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.