Falsche Handwerker im Raum Nürnberg unterwegs


NÜRNBERG/FÜRTH. Unbekannte Täter verschafften sich gestern (21.01.2020) unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Zugang zu zwei Wohnungen in Nürnberg und Fürth. In einem Fall erbeuteten die Täter Bargeld und Schmuck.




Eine 84-jährige Frau aus dem Saturnweg in Nürnberg ließ um 09:45 Uhr einen falschen Fernsehtechniker in ihre Wohnung. Während dieser die Geschädigte ablenkte, kam offenbar ein zweiter unbekannter Täter hinzu, durchwühlte die Wohnung und entwendete Bargeld und Schmuck. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter und dessen Begleiter blieb ohne Erfolg.

In der Paul-Keller-Straße in Fürth gab sich gegen 13:00 Uhr ein unbekannter Täter als Heizungsableser aus und wurde deshalb von der Wohnungsinhaberin in ihre Wohnung hereingelassen. Da sie dem falschen Handwerker jedoch nicht von der Seite wich und ein „Ablesen der Heizung“ nicht möglich war, verließ dieser unverrichteter Dinge die Wohnung.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der beiden Taten machen können, sich unter der Rufnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken empfiehlt zum Schutz vor Betrügern:

– Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie auch selbst bestellt haben, oder die über Ihre Hausverwaltung zuvor schriftlich angekündigt wurden.

– Um sicher zu gehen, rufen Sie Ihre Hausverwaltung an und erkundigen sich nach den Handwerkern.

– Wurden keine Handwerker bestellt, so rufen Sie bei Ihrer für den Wohnort zuständigen Polizeidienststelle oder über die Notrufnummer 110 bei der Polizei an.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.